Artikelformat

[Leserbrief] RSS Reader vs. Mail

Bild 2.jpg

Tag zusammen!

als braver Leser eures Blogs möchte ich euch, die ihr viel mit Blogs und RSS-feeds am Hut habt, gerne eine Frage stellen.
Vielleicht habt ihr ja Lust und macht ne Umfrage oder sowas draus.

Ich bin Mac User und abonniere fleißig diverse Feeds, insgesamt so um die 80 Stück. Die Feeds habe ich in Safari in der Lesezeichenleiste in einem Ordner mit Unterordnern diverser Themen einsortiert (siehe screenshot). Dementsprechend bekomme ich also immer in der Lesezeichenleiste, neben dem Ordner, die Zahl der ungelesenen Feeds angezeigt.

Soweit die Theorie. In der Praxis ist das dann inzwischen etwas lästig. Man klickt sich durch die diversen Ordner zu den aktualisierten Feeds durch, öffnet die mit apfel+klick im neuen Tab, beginnt von vorne. könnte apple da nicht so nen filter hinbauen? einen intelligenten ordner, der nur aktualisierte feed anzeigt?

Wie macht ihr das? Benutzt ihr alle einen separaten Newsreader, wenn ja welchen, oder gar mail?
Ich möchte es einfach vermeiden noch ein weiteres Programm ständig geöffnet (mail, skype, ical, things + alles was man wirklich gerade braucht) zu haben.
Bei den diversen Menüleisten-Tools bekommt man aber auch zu wenig Info, ich möchte schon den Anreißertext haben.

ich bin gespannt auf eure Antworten!
vielen dank + viele grüße,
paul

Bild 1043.jpg
Ich finde die Frage durchaus berechtigt und auch interessant. Deshalb hier meine Antwort öffentlich als Blogbeitrag (natürlich in Absprache mit Paul), um vor allem auch noch andere Vorschläge und Meinungen zu hören.

Ich muss dir zustimmen, das Handling mit viele RSS-Feeds im Browser, sei es Safari oder auch im Firefox (ohne Add-Ons) ist nicht praktikabel bzw. nur für wenige RSS Feeds überhaupt brauchbar.

Ich selber benutze für meine Feeds einen RSS-NewsReader. Nach langer Zeit mit Vienna, auch ein klasse Reader, sogar OpenSource, bin ich auf NetNewsWire umgestiegen und auch bisher dabei geblieben. Umstiegsgrund war damals vor allem der integrierte Syncdienst mit NewsGator. Was aber nur bedingt mit der Anzahl meiner Feeds und der iPhone App harmonisiert. Ich warte händeringend auf den GoogleReader-Support in NNW und bin auch guter Dinge, dass dieser bald in NNW zu sehen ist. Grund zu dieser Annahme bildet vor allem der vor Kurzem integrierte GR-Support im Windows-Pendant FeedDemon (Beta).

Eine konkrete Lösung habe ich jetzt für dich leider nicht, aber ich würde dir wirklich empfehlen, einen RSS Reader auszuprobieren. Diese bieten meist einen hohen Komfort im Umgang mit viele Feeds und sind eben genau auf diese Aufgabe spezialisiert. Das wird Mail und auch Safari nie bieten können.

Einige Leser benutzen darüber hinaus ausschliesslich Online-RSS-Dienste, wie z. B. Google Reader, NewsGator, NetVibes usw. Anfreunden konnte ich mich damit aber nicht. Nur in Ausnahmefällen greife ich zum GR.

Hiermit übergebe ich an mein wertes Publikum und reiche den Staffelstab weiter: Wie geht ihr mit RSS Feeds um? Habt ihr die Lösung für euch gefunden? Dann immer her damit.

Links
http://www.newsgator.com/INDIVIDUALS/NETNEWSWIRE/  
http://www.vienna-rss.org

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

37 Kommentare

  1. Ich benutze den Google Reader.
    Da kann man alles schön zentral verwalten und hat immer nur die wirklich nocht nicht gelesenen Artikel als neu markiert.
    Gelungen ist dort auch die anpassung ans iPhone.

    Einfach die Feeds dort abonnieren, zuhause, unterwegs, oder im Büro lesen und nicht an mehreren Orten die Feeds pflegen und auch nichts doppelt zu lesen.

    Gruß
    Patrick

  2. Da ich ein freund von ‘Zentralen-lösungen’ bin und auch gerne mal Unterwegs mit RSS Feeds die Zeit überbrücke benutze ich FeedOnFeeds.
    Ähnlich dem GoogleReader kann man hier die Feeds via Webinterface hinzufügen und immer und überall online via Browser lesen. Ganz ohne diesen Googlemüll. :)

    Das Projekt wird leider nicht mehr weiterentwickelt, ist aber in der vorhandenen Version mit allen Features, die ein Onlinefeedreader benötigt ausgestattet. :)

    lg Johannes

  3. Ich nutze schon seit ewigen Zeiten (1-2 Jahre) Tiny Tiny RSS.

    Der Reader ist leicht auch auf normalem Webspace zu installieren und bietet ein klares Interface mit durchdachten Möglichkeiten. OPML wird unterstützt, ebenso wie eine Multiuser-Installation.

    Updates kann man auf diverse Arten durchführen. Ob händisch oder per Cronjob ist herzlich egal.

  4. Ich nutze inzwischen auch den Google Reader, v.a. da man das dann auch unterwegs synchron hat.
    Zusätzlich nutze ich den “Reader Notifier”, der den Google Reader in die Menüleiste von Mac OS X bringt. Super.

  5. Ich mach alles per Opera. So bringe ich browsen, Mails und Feeds unter einen Hut. Für manche ist vielleicht auch noch interessant, das man ihn auch als IRC-Client nutzen kann und für die, die gar keinen Messenger zusätzlich aufhaben wollen, gibt es dann noch meebo.com. Tja, ich glaube mehr Arbeitsspeicher sichern geht kaum und darauf kommt es bei meiner Krücke besonders an.

  6. Google Reader, ganz klar. Taggen, starren, sharen, egal welcher Rechner, egal ob iPhone, Opera Mini oder PC.

    Wer mit “Googlemüll” ankommt sollte lieber auf zwei Dosen und ne Schnur umsteigen.

  7. Bin ebenso ein Fan von zentralen Lösungen. Allerdings denke ich, dass jedes Mailprogramme schon alle Features mitbringen, die ich von einem Feedreader brauche. Entsprechend lass ich mir meine Feeds per Mail zuschicken.
    Nutze dafür aber was eigengestricktes und nicht bereits vorhandene Dienste wie feedburner/rssfwd/feedblitz, die fand ich zu unzuverlässig.

  8. Nutze den GoogleReader auf dem Mac mit Fluid-App und auf dem iPhone über Byline… Perfekt und schick :)

  9. Ich nutze einen Online-Newsreader (Google Reader) um sicher zus tellen das bei häufiger aktualisierten Feeds nichts verloren geht wenn man ich mal ein paar Stunden nicht nach schaue (sprich: Schlafe ^_-).

    Google Reader ist jetzt nicht unbedingt die beste Lösung, aber er verichtet seinen Dienst sehr gut. Und die Empfehlungen sind wirklich Gold wert :)

    Wer kein separates Programm nutzen will könnte auch ein Mail-Programm nutzen das Feeds unterstützt. Apples Mail hat das ja, und vielleicht genügt es ja den Anforderungen des Fragestellers.

  10. Ich bin mit NetNewsWire zufrieden. Im Wesentlichen vermisse ich die Möglichkeit, nicht nur den Text von Blogeinträgen, sondern auch die übrigen Inhalte wie beispielsweise Bilder lokal abrufen zu können.

  11. Ebenfalls NetNewsWire. Bei 100+ Feeds wäre Safari eine Qual.. ^^
    Um Zeit zu sparen, klicke ich mich meistens mit “Leertaste” durch die News durch und öffne interessante Artikel mit Pfeiltaste-Rechts in der Sidebar.
    Am Ende angelangt öffne ich dann alle Artikel, die ich lesen möchte per “Open All Tabs in Default Browser” in Firefox und arbeite mich durch :)

    Für noch größere Zeitsparfüchse: Besonders lange Artikel, bei denen ich mehr als 3 Minuten zum Lesen brauche, speichere ich über “alt + w” in ReadItLater. Die Artikel werden dann mit meinem iPhone gesynct, geladen und ich kann sie in Bus oder Bahn offline lesen :>

  12. Ich nutze den Google-Reader – allerdings nur indirekt. Ich lasse Feedly darauf zugreifen, so dass mir die feeds wunderbar schön Zeitungs-Artikel-mäßig aufgelistet werden.
    Nutze diese Variante jetzt schon ein halbes Jahr und bin ganz zufrieden damit!

  13. Als Mail-client nutze ich nicht Mail, sondern Thunderbird. Das gute daran: die RSS-Unterstützung is wesentlich besser als in Mail und kommt wirklich nahe an einen normalen Reader heran. Die Thunderbird-Funktion, sich nur ungelesene Mails anzeigen zu lassen, funktioniert dabei auch anstandslos mit RSS-Feeds.

    Ich empfehle es, es zumindest mal anzutesten ;)

  14. Nutze Google Reader mit EventBox.
    So kann ich unterwegs und via iPhone meine Feeds lesen und habe zuhause Feeds + Twitter zusammen.

  15. Google Reader mit Eventbox aber meistens ohne. Außerdem habe ich auf 15 Feeds reduziert, weil ich sie sonst nicht lese. Den Rest habe ich in einen Favoriten-Ordner namens Lesen gepackt und klicke die ab und zu (2* die Woche) durch. Das ist eine ganz neue Erfahrung.

  16. Ich machs genau wie du. Früher Vienna, aber der Sync hat mir gefehlt. Online Reader konnten mich nicht Restlos überzeugen.

    Seit gut einem halben Jahr setze ich ebenfalls auf NNW, hauptsächlich um zuhause per Client, und unterwegs per Web meine feeds zu lesen.

    Die iPhone Applikation haut mich allerdings auch nciht vom hocker, so kommt es das ich seltenst Unterwegs Feeds lese.

    Hat aber auch mit meinem Tagesablauf zu tun. meist ergibt sich die möglichkeit, bei der Arbeit in den Pausen reinzuschauen, und den Rest dann zuhaus, auch wenn gerne mal bei einigen Blogs einige Tage verzögert..

  17. Ich nutze auf dem Macbook NetNewsWire und dort wo ich nur Webzugriff habe den Google Reader. Auf dem iPhone überlege ich die Anschaffung von Byline. Aber für die vollendete Synchronisation fehlt der Google Reader Sync im NNW :( Mal schauen, ob der kommt…

  18. für mich das allerbeste: rss2email + sieve mailfilter und das mailprogramm der freiesten wahl (vor allem ists mir wurscht ob ich daheim oder in der arbeit meine news lese):
    r2e is a simple program which you can run in your crontab. It watches RSS feeds and sends you nicely formatted email message for each new item.

  19. Google Reader mit Byline auf dem iPhone. Für den Desktop nutze ich aktuell Eventbox. Würde mir da aber eher ein Tool wie NetNewsWire mit Google Sync wünschen …

  20. @Wogri: diese Lösung (rss2mail) hat durchaus eine gewissen Charme, werde ich mal testen, nur das schnelle Abonnieren eines Feeds ist wohl nicht so einfach möglich oder man baut sich ein (Apple-)Skript – damit wäre ja auch z. B. PushRSS möglich

  21. Oliver, es empfiehlt sich rss2mail auf einem server laufen zu lassen. und ja, einen neuen feed hinzuzufügen dauert etwas, jedoch ist es trivial, das mit einem webinterface zu verbinden, bzw. habe ich nur eine hand voll feeds abonniert (weil ich alle wirklich lese). Das coole daran ist, egal wo du bist, webmail, iphone, apple mail, thunderbird, mutt – deine rss-news bekommst du überall und sie sind über imap synchronisiert. für mich die mit abstand beste lösung.

  22. Da muss ich mal die Linux-Fahne hochhalten. Bei mir läuft selbstverständlich Liferea. Nagut, unterwegs nutze ich auch GoogleReader.

  23. SonicHedgehog

    06.05.09, 21:46, #34

    Also derzeit nutze ich auch echt begeistert FeedDemon & NewsGator (& NetNewsWire am iPhone). “Komischerweise” habe ich nie Probleme mit dem Syncing gehabt, und dieser klappt wunderbar. Egal ob NewsGator Online, FeedDemon oder eben der NNW-iPhone-App.

    Btw: Es gibt Google Reader-Support in FeedDemon? Wo wäre dieser zu finden?

  24. SonicHedgehog

    06.05.09, 23:15, #36

    Ah, gerade gefunden. Da wird dann nur noch mit Google Reader gesynct. Muss aber davor einmal die Anzahl an ungelesenen Items auf 0 bringen. ;)

  25. Hm. Scheinbar bin ich der Einzige, der Apple Mail dafür verwendet. Ist für mich die beste Lösung, da ich
    a) Mail ohnehin immer gestartet habe
    b) die Anzahl der ungelesenen Beiträge hinter dem entsprechenden Feed angezeigt wird (also Standard-Verhalten, nicht wie Safari)
    c) RSS-Beiträge auf diese Weise archivieren kann (und sie liegen lokal, sind also auch im Zug les/bearbeitbar)
    d) weil ich so die Markierungs und Gruppierungs-Möglichkeiten von Mail nutzen kann
    e) weil ich kein weiteres Programm brauche (ich komme von Google Reader, den ich genial fand, bin aber oft offline und bei meinem Umstieg gabs noch kein Gears)

    Für extrem viele Feeds würde ich wohl Google Reader bevorzugen, aber für die ca. 30 Feeds die ich wirklich nutze (und ja, ich räume auch dann und wann mal auf) reicht Mail. Besser gesagt: Ist für mich Mail besser als alles andere.