Artikelformat

Mac OS X – neu installieren

Da hab ich mir ja mal wieder ein Projekt aufgehalst. Aber es war so nötig mein OS X neu aufzusetzen. Es bettelte quasi schon seit Wochen nach einer Neuinstallation. Ich hatte einfach in letzter Zeit zu viel in den Eingeweiden des Systems umher gespielt, so dass ich meine bestimmt schon fast 5 Jahre alte Installation in die Wüste schicken musste. Ich hatte sage und schreibe 530 und mehr Applikationen und Tools installiert, von denen ich maximal 100 wirklich brauche. Platz hatte ich auf meiner gerade neu eingebauten Platte auch nicht mehr. Also ran an Werk.

Mit einem Timemachine Backup und einer zusätzlichen Sicherung auf einer externen Platte im Rücken habe ich dieses doch recht aufwendige Spiel durchgezogen und wurde am Ende mit einem frischen und flotten Rechner belohnt. Wirklich. Ich erkenne meinen Rechner kaum wieder. hat sich also schon gelohnt.

Notizartig gebe ich hier in diesem Artikel kurz wieder, was ich nach der Installation so alles konfiguriert und installiert habe. Ich bin noch längst nicht fertig. Die meiste Zeit habe ich mit Seriennummer-Suchen verbracht. Ich hatte bisher keinen zentrale Ablage. Ist mir auch jetzt erst aufgefallen. So musste ich teilweise sogar beim Hersteller nachfragen und mir die Seriennummern neu besorgen. Peinlich. Aber aus solchen Mißerfolgen kann man ja nur lernen.

Nach der Installation führe ich immer eine Softwareaktualisierung durch. Das verbrät mittlerweile auch einen Großteil der Zeit. Nun gut, muß aber sein. Sehr schnell merkt man dann, dass einem gewisse Tools fehlen, so habe ich als erstes folgende Software nachinstalliert:

Grundsätzliches

Bild 1074.jpg

Quicksilver: http://blacktree.com/?quicksilver zum Starten von Programmen. Ohne komme ich ganz und gar nicht klar. Ich liebäugle schon mit Launchbar. Sehe bisher aber keinen Grund, da Quicksilver seinen Job mehr als gut macht.
Evernote: http://www.evernote.com Mittlerweile auch eines meiner wichtigsten Tools, um meine Notizen abzulegen und immer bei der Hand zu haben.
Little Snitch: http://www.obdev.at/products/littlesnitch/download.html Die Firewall, die meinen ausgehenden Traffik kontrolliert. Ich mag es grundsätzlich, wenn ich weiß welches Tool, wohin kommuniziert.
Growl: http://growl.info/ Ein Mac ohne Growl? Geht das? Ohne diese netten Informationsblasen kann ich nicht leben.
Xmarks: http://www.xmarks.com/ Meine Bookmarks habe ich mit Xmarks immer dabei.

Tweetie: http://www.atebits.com/tweetie-mac/ Daswar sogar das erste Tool, welches ich nach der Neuinstallation installiert habe. Oh mann.

1Password: https://agilewebsolutions.com/products/1Password Alle Passwörte in einem Programm. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Internet/Kommunikation

Bild 1075.jpg

Die Hauptfunktion meines Rechners ist die Kommunikation mit der “Welt da draußen” und so landen sofort folgende Tools auf der Platte:

Adium: http://adium.im/ mit iChat kann ich mich einfach nicht anfreunden, deshalb ist Adium das Tool meiner Wahl, wenn es um meine Chatkontakte und Accounts geht. Dieser Messenger kann einfach alle Protokolle, wird aktiv weiterentwickelt, kann prima erweitert und vielfältig angepasst werden.

Mail+MailActOn: http://www.indev.ca/MailActOn.html Nach einer langen Zeit mit Thunderbird bin ich doch seit einigen Jahren komplett auf Mail umgestiegen. Hier habe ich sofort MailActOn nachinstalliert, ein Plugin, mit dem ich Shortcuts für diverse Aufgaben, aber hauptsächlich um Mails in bestimmte Ordner zu verschieben. Das spart mir eine Menge Zeit.

Safari 4 Beta: http://www.apple.com/safari/download/ Diesmal werde ich versuchen nur mit dem Safari klarzukommen. Mein Lieblingsbrowser Firefox war aber bisher einer der Gründe, wieso mein System machmal so langsam wurde. Firefox habe ich trotzdem installiert, allein wegen Firebug. Den Schritt zu Safari wäre ich mit der Version 3 nicht gegangen, aber Version 4, auch wenn noch in der Betaphase, ist so überzeugend in Geschwindigkeit und Performance, das ich bisher dabei geblieben und sehr zufrieden bin.

Safari Plugins: folgende Plugins habe ich noch zu besseren Nutzung von Safari installiert:+ Saft + Safari Cookies + AdBlock http://sourceforge.net/projects/safariadblock/ letzteres braucht man, bei gleichzeitiger Benutzung von Saft eigentlich nicht

NetNewsWire: http://www.newsgator.com/INDIVIDUALS/NETNEWSWIRE/ ist immer noch der beste RSS Reader wie ich finde

ecto3: http://illuminex.com/ecto/ derzeit noch mein Blogeditor meiner Wahl. Auch wenn ich mir derzeit so einige vielversprechende Alternativen ansehe, müssen sie sich alle an ecto messen. Es hat bisher immer sehr zuverlässig und sehr gut funktioniert.

Cyberduck: http://cyberduck.ch/ für diverse FTP Aktivitäten benutze ich den immer besser werdenden OpenSource Cyberduck

Transmisson: http://www.transmissionbt.com/

Multimedia

Bild 1076.jpg

Um alle möglichen Videoformate abzuspielen, kommen sofort folgende Tool auf meinem Rechner:

Perian: http://perian.org/ stellt Quicktime alle möglichen und die wichtigsten Codecs zur Verfügung

VLC: http://www.videolan.org/vlc/ trotzdem benutze ich lieber den OpenSource Videoplayer VLC

Flip4Mac um auch wmv Videos auf dem Mac abzuspielen http://www.microsoft.com/windows/windowsmedia/player/wmcomponents.mspx
System

Bild 1077.jpg

nach dem man jetzt schon ganz gut arbeiten kann, fallen die ersten Kleinigkeiten auf, die mir fehlen und die jetzt nach und nach auf das System installiert werden:

Spark: http://www.shadowlab.org/Software/spark.php mit diesem Tool verwalte ich sämtliche Systemshortcuts wie Papierkorb leeren oder z. B. auch um iTunes per Shortcuts zu steuern. Für mich ist dieses Tool auch unverzichtbar.

Textmate: http://macromates.com/ Irgendwann bin ich bei Textmate gelandet und bisher dabei geblieben. Genau der richtige Editor für kleinere Programmieraufgaben.

iLife und iWork Paket: aus diesem Paketen benutze ich vor allem iPhoto und Keynote

Pixelmator: http://www.pixelmator.com/ Für diverse Grafikarbeiten ist Pixelmator genau das richtige Programm. Ich habe zwar noch eine ältere Photoshopversion liegen, auf die ich aber erst mal verzichten will.

ImageOptim: http://pornel.net/imageoptim/en kleines Tool, um Grafiken webgerecht zu optimieren

Typinator: ich benutze nicht sehr viele Abkürzungen, aber wenn man sich erst mal an ein paar gewöhnt hat, dann fehlt es schwer darauf zuverzichten

CSSEdit: http://macrabbit.com/cssedit/ viele CSS Attributen merke ich mir einfach nicht und da hilft CSSEdit prima

Clyppan: http://www.omh.cc/clyppan/ Zwischenablagetool, hatte ich gestern gerade entdeckt und etwas darüber geschrieben

Dropbox: http://www.getdropbox.com auch unverzichtbar, um Dateien zu sychronisieren und immer dabei zu haben

UnRarX: http://www.unrarx.com/ das beste Tool, um rar Dateien auszupacken, andere Packtools brauchte ich bisher nicht zu installieren

Truecrypt: http://www.truecrypt.org/ wichtige Sachen werde in Truecrypt verschlüsselt gespeichert, auch in Zusammenspiel mit Dropbox unverzichtbar

MacFuse & MacFusion: http://code.google.com/p/macfuse/ + http://www.macfusionapp.org/ hiermit mounte ich SSH Verzeichnisse, klappt prima

Secrets: http://secrets.blacktree.com/ diverse Anpassungen nehme ich mit Secrets vor, folgende habe ich gleich benutzt:

* Safari: Debug Menü für Webinspektor* Safari: Open all “new Window” links in tabs* Safari: show Statusbar* Finder: .DS_Store im Netzwerk abschalten* Finder: Path in der Titelzeile anzeigen

Zum Testen dürfen aber: Firefox, Thunderbird, Opera nicht fehlen.

CoRD: http://cord.sourceforge.net/ brauche ich, um mich mit Windowsterminalserver zuverbinden

Launch2Net: für meinen UMTS Stick, um jetzt gerade auch von unterwegs Artikel zu schreiben und diverse Onlineaktivitäten auszuführen.

Appzaper: http://www.appzapper.com/ auch wenn ich mir vornehme mein jetziges System nicht mehr so zu zumüllen, muss ich Tools und Programme testen und diese bekomme ich am besten mit AppZapper deinstalliert.

Individuelle Einstellungen

Papierkorb löschen nicht bestätigen zu müssen, kann man in den Findereinstellungen finden. Nervige Nachfragedialog, den man aber abstellen kann.

Bild 1078.jpg

Linksklick für Maus aktivieren: unglaublich, dass man immer noch die 2te Maustaste aktivieren muss, um sie zu benutzen. Gehts auch ohne?

Bild 1079.jpg

Standard RSS Reader einstellen: um schnell und direkt aus dem Browser heraus RSS Feeds abonnieren zu können.
Bild 1080.jpg


Screenshotshandling

Wichtige Sache für mich. Ich erstelle als erstes einen extra Ordner “Screenshots” und füge ihn als Link in der Finderseitenleiste unter Bilder hinzu. Dann den Screenshot-Default-Ordner umstellen (kann man auch mit Secrets machen):

defaults write com.apple.screencapture location /Users/olif/Pictures/Screenshots/

Den Screenshots-Ordner richte ich dann noch als Stack im Dock ein, sortiert nach dem Änderungsdatum. So habe ich immer sehr flott Zugriff auf die letzen Screenshots, um sie im Blogeditor weiterzuverarbeiten.

Wichtig hier noch, finde ich das Screenshot-Format auf JPG umzustellen:

defaults write com.apple.screencapture type jpg
killall SystemUIServer (damit es ohne ausloggen wirksam wird)

Skitch: mit dem Shortcut Apfel+5 für Online Screenshots https://skitch.com

Terminal

Bild 1081.jpg

Wichtig für mich auch noch meine Shellumgebung meinen persönlichen Vorlieben anzupassen. So spiele ich meine eigene .bashrc Skripte ein und passe das Terminalprofil mit schwarz & transparent, so wie ich es mag, an.

Sonstiges

* Login: automatisches Login deaktivieren, das hat was von Windows 95 und sollte nirgends wo so konfiguriert sein

* Firewall: aktivieren* Expose und Spaces: aktive Ecken konfigurieren

* iDisk aus dem Finder entfernen, da ich es nicht brauche, habe ja Dropbox

* Rechnernamen ändern: von “Oliver Friedrichs Macbook Pro” nach etwas Kurzem – ich benutze immer gerne Städtenamen (gerade paris)

Das war es jetzt bestimmt noch nicht, aber das sind die wichtigsten Sachen, die ich bei dem Neuaufsetzen erledigen musste. Die meisten genügen natürlich nur meinen persönlichen Vorlieben. Vielleicht ist ja noch das eine oder andere Tool dabei, welches ihr noch nicht kennt. Über den Sinn und Zweck einer Neuinstallation von OS X kann man auch trefflich diskutieren. Das ist im Normalfall nicht nötig. Verhindern kann man es aber machmal dann doch nicht.

Habe ich noch was vergessen? Was macht ihr nach einer Neuinstallation noch so?

[Update 1]

Es kommt doch noch einiges dazu, woran ich nicht gedacht habe:

VPN: Cisco VPN Client und Shimo http://www.shimoapp.com/, zum bequemeren Einloggen.

Podcast aufnehmen:

Skype: http://www.skype.com/ Zum Telefonieren mit den DG Kollegen und WireTap Studio http://www.ambrosiasw.com/utilities/wiretap/ für die eigentliche Aufnahme.

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

54 Kommentare

  1. >>Wichtig hier noch, finde ich das Screenshot-Format auf JPG umzustellen:

    Das bringt in der Regel eine schlechtere Bildqualität bei oft sogar größeren Dateien als png.
    Außerdem verliert man die Transparenz. Wenn man Screenshots von einzelnen Fenstern mit cmd+shift+4 Leertaste macht, ist der Schatten bei png schön transparent.
    Mach einfach mal die gleichen Screenshots mit jpg und png und vergleich.

  2. Danke, da sind ein paar Dinge dabei die ich noch nicht kannte und die ich mir anschauen muss.

    Ich würde noch folgendes installieren:
    – iStats Menus
    – Perian
    – Skitch
    – FreeMind
    – Espresso

  3. Bezüglich Terminal: Hast du schonmal iTerm getestet!? Mag ich persönlich wesentlich lieber als das Standard-Terminal…

  4. – Cuppa (kleine Eieruhr im Dock, für Tee, Pizza, wasauchimmer)
    – Wenn man die Streamingfunktionalitäten von VLC nicht benötigt, dann ist der MPlayer empfehlenswert. Spielt auch jeden Mist ab und ist deutlich performanter.
    – Audacity für die schnelle Audiobearbeitung zwischendurch
    – Mind Node für die schnelle Mindmap zwischendurch

    Fast vergessen, fürs Dashboard:
    – TV Forecast
    – Hula Girl (auf Homer Simpson umstellen)

  5. oh das habe ich auch vor ein paar Wochen gemacht (meine Karteileichen waren wohl auch schon so 5 Jahre alt)…
    Ich habe allerdings wirklich auf ein paar Tools verzichtet.
    Quicksilver <– weg damit (Spotlight ist mittlerweile genauso schnell)
    1Password <– weg damit (wenn man eh nur mit einem Browser surft, nutzlos)
    alle Player die nicht sämtliche Formate abspielen, werden nicht genutzt und auch nicht erweitert. Einfach nur VLC und sonst nichts…

    Der beste Alles-Entpacker ist für mich BetterZip (einer für alles).
    …und damit wir trotzdem wieder am System rumspielen können, brauchen wir noch Secrets.

  6. super liste danke sieht bei mir ganz ähnlich aus, nur spark kannte ich noch nicht – hatte ich aber schon gesucht. Quicksiver benötige ich auch nicht mehr seit leo. ich hoffe ich bekomme ein neues notebook bevor ich neuinstalliere aber nötig wäre es schon. das arme ding hat schon viel mitmachen müssen :)

  7. Statt AppZapper bin ich relativ schnell auf AppTrap umgestiegen. Ist viel Mac-Typischer. Einfach die Applikation in den Papierkorb ziehen und dann meldet sich AppTrap schon.

    Ansonsten tolle Liste. Sind ein paar Dinge dabei die ich nicht kannte.

    Gruß,

    Daniel

  8. 530 Apps?? Um Gottes Willen!

    Nee, das ist ja so gar nicht mein Ding. Fliegt alles sofort wieder runter, wenn es nicht gebraucht wird.

  9. Und bevor du dir zur Lizenzverwaltung wieder ein neues Programm installierst: 1Password macht das ebenfalls sehr zuverlässig! ;)

  10. Erstmal vielen Danl für den Beitrag. Ich müsste das auch mal wieder angehen. In letzter Zeit ist das doch sehr träge geworden und ich sehr sehr häufig den Beachball. Für mich hat sich das Lesen schon wegen ImageOptim gelohnt. Dafür musste ich bisher wegen einem anderen Tool immer in Windows booten.

    Ansonsten sehe ich da sehr viele Parallelen bis auf ein paar Ausnahmen:

    FTP – Transmit
    BT – XTorrent
    Quicksilver – nach Google Quicksearch nun Launchbar (sehr cool)
    TextExpander statt Typinator

  11. Sehr guter Artikel. Sehr gute Kommentare. Endlich mal eine sinnvolle Sammlung. Danke dafür. Ist gebookmarkt ;-)

    Grüße aus Rostock nach Rostock, Stephan

  12. Hört sich stark nach meiner letzten Neuinstallation an, ich ersuche diesmal auch, den Programmordner möglichst klein zu halten. =)
    Auf Quicksilver und 1Password habe ich aber auch verzichtet (Spotlight reicht und Passwörter lieber auf Papier), ebenso auf all die ToDo-Apps, die ich zu benötigen meinte… txt-Dateien in meiner DropBox sind mir genug.
    Was bei mir mir außerdem immer gleich auf die Rechner kommt, ist Zattoo, Spotify, Popchar und leider muß das Adobe-CS-Paket auch sein. ;)

  13. Mal eine Frage wegen dem knipsen von Screenshots. Habe das selber so wie du eingerichtet das der die in JPG speichert. Gibt es eine Möglichkeit dem System das klar zu machen, das der die neuen Screenshots in einen vorher definierten Ordner packen soll??

  14. Ja, eine Neuinstallation steht bei mir auch an. Aber im Gegensatz zu Dir habe ich es in weniger als fünf Jahren geschafft mein MBP vollzumüllen – so ist man wohl als bastelfreudiger Switcher, es hat nur ein Jahr gedauert.

    Aber schreib doch mal mehr zur Neuinstallation: Wie hast Du die Einstellungen der ganzen Programme wieder eingespielt? Wie die ganzen Daten? Ich habe irgendwie Panik das mit Time Machine zu machen, weil ich denke, das da auch viel Müll wieder zurückgespielt wird. Oder denke ich da noch zuviel in DOS?

  15. @Basti: bei 1Password kann man aber nicht Dateien anhängen. Ich habe da einige Lizenzen die ein File benötigen, deshalb nutze ich AppShelf welches im MacHeist Bundle war.

    Oder belehrt mich eines besseren :)

  16. wär bei mir auch mal überfällig, hab mir aber gedacht dass ich bis zu snow lopard damit warte und dann alles sauber neu aufsetze. inklusive einer größeren HD.

    was ich noch draufpacken würde sind:

    LittleSnapper
    ForkLift
    Firefox
    Flock
    jDownloader
    uTorrent
    Babylon
    Boxee und Plex
    iScrobbler
    MAX
    MAMP

    achja Skype und DropBox nicht zu vergessen.

  17. Hi Oliver, danke für den nützlichen Beitrag! Ich gehe gerade das gleiche Projekt an. Bei mir ist es jetzt nach 2 Jahren vielleicht nicht so notwendig, aber nach vielem Ausprobieren (vor 2 Jahren zum Mac gekommen) hat sich sehr viel Müll angesammelt und die Platte ist auch voll. Meine Lizenzen habe ich alle gefunden und parallel ausgedruckt (jippie analoge Sicherung) und die neue HDD Seagate Momentus 500GB ist unterwegs für mein MBP early2008.

    Na dann noch viel Erfolg beim herrichten. Wie sagt man: Gut Ding will Weile haben… ;)

  18. Achso, @Oliver Hast du für alle Tools alle Einstellungen neu vorgenommen? Nehmen wir z.B iTunes; Hast du die playlists aus der TM Sicherung wiederhergestellt? (Kennst du den Pfad?) Hast du gewisse Ordner aus dem ApplicationSupport wiederhergestellt?

  19. Der andere Oliver

    12.05.09, 17:49, #20

    Argh, der Post kommt gerade zum falschen Zeitpunkt :D

    Ich spiele derzeit mit dem Gedanken, 10.5 nochmal frisch aufzusetzen, mein Macbook Pro ist mittlerweile 2 1/2 Jahre alt und nach Release auf 10.5 geupdatet und seitdem nicht mehr verändert.

    Seit einiger Zeit dauert aber das Starten und va. die Zeit von „Dock sichtbar“ bis „Programme gestartet und sichtbar“ direkt nach dem starten aber immer länger.

    Zudem wollte ich meine Bootcamp-Partition mal löschen bzw. verkleiern, da ich sie kaum noch brauche :)

    Soll ich mir die Mühe wirklich machen und alles frisch aufsetzen?

  20. Mich würde mal interessieren, ob Du an das Verlagern Deines Home-Verzeichnisses auf eine andere Partition/Festplatte gedacht hast? Und warum ein Time Machine Backup, um dann wieder den Ballast zurück zu kopieren, oder um selektiv die einzelnen Einstellungen (Dateien) der Programme zu kopieren?

  21. Oha sehr viele Fragen. Ich nehme mir etwas später ein wenig Zeit und beantworte die auch sehr gerne. Ich bin zur Zeit unterwegs, später dann mehr.

  22. Mich würde ja auch brennend interessieren, wie du mit dem Backup dann vorgehst. Übernimmst du alle Einstellungen von da (was bei so einem Aufräumen ja nicht viel Sinn machen würde) oder machst du das manuell?

  23. Das mit den Settings wuerde mich auch brennend interessieren. Alles wieder von Hand eingerichtet oder die Prefs per Backup ueberspielt?

    Greetings

  24. Da gibt es Ordner-Verzeichnisse die man vorher sichern sollte, diese dann nachher einfach wieder einfügen und gut ist. ;)

    Sofern ich mich recht erinnere, habe ich das damals eine Anleitung dazu über die Suchmaschinen gefunden. War dann Eine Date und ein komplettes Verzeichniss mit Ordner, irgendwas mit Benutzer Libary oder so. Müsste ich mich noch mal schlau machen.

    Oder der Oliver hat die Antwort darauf gleich parat! :D

  25. Eigentlich recht einfach: Ordner wie Bilder, Musik, Dokumente, Filme habe ich komplett gesichert und nach der Installation wieder eingespielt, den Library-Ordner habe ich auch komplett gesichert und erst mal in einem temporären Ordner abgelegt und dann für jedes einzelne Programm überlegt, ob ich die alten Einstellungen behalten will oder nicht (meistens natürlich ja) – dann vor dem ersten Starten der neu installierten App die Einstellungen aus ~/Library/Application Support/… kopieren

    So mein Vorgehen. Erfordert zwar machmal ein wenig Suchen der einzelnen Ordner, aber meine, oben genannten Programme haben sich alle an dem Standard gehalten und haben nicht irgendwo anders ihre Einstellungen abgelegt.

    Den kompletten Lib Ordner wollte ich nicht übernehmen, den genau hier wollte ich ja auch ausmisten.

    @nastorseriessix: genau das habe ich doch beschrieben:

    defaults write com.apple.screencapture location /Users/olif/Pictures/Screenshots/

    @jokkel: ja du hast recht, ecto machte aber bisher Probleme mit png, deshalb jpg

  26. @Oliver
    Und eventuell darüber nach gedacht, das komplette Benutzerverzeichnis auf eine andere Partition/Festplatte zu verlagern?

  27. @mes: was genau sollte das bringen? so laufe ich wahrscheinlich schneller in die Gefahr das mir die Platte/Partition wieder zu klein wird – in meinem Fall wollte ich wirklich radikal aufräumen und richtig neu anfangen und nur das mitnehmen, was ich auch brauch – ich würde mein Home auf eine extra Platte tun, wenn ich im Macbook Pro eine 2. einbauen könnte

  28. @Oliver
    Da gebe ich Dir Recht, die Gefahr besteht, dass die Partition zu klein werden könnte. Ich hatte aber leider das Pech gehabt, dass ich durch einen Fehler nicht mehr an die Systempartition herankam und so nicht mehr an mein Benutzerverzeichnis mit den Daten. Der Aufwand war groß, Festplatte ausbauen an einem anderen Mac anschließen, wichtige Daten kopieren und wieder zurück in den Mac einbauen. Heute habe ich die Festplatte aufgeteilt und trenne über zwei Partitionen das Betriebssystem zusammen mit den Anwendungsprogrammen von meinem Benutzerverzeichnis. Bis heute reicht das Aufteilungsverhältnis, ich benutze aber auch nicht gleich über 500 Programme ;-)

  29. @Andre: das Geheimnis lautet IMAP sobald der frische Mailaccount wieder mit dem Internet verbunden ist, sind auch alle Verzeichnisse und Emails wieder da.
    @Oliver: es ist ja nicht so sehr schlimm, bei sämtlichen Programmen die Einstellungen neu zu machen (ist sogar manchmal interessant wenn man kein Gewohnheitstier ist).
    Ich habe diesmal wirklich nichts altes außer den reinen Daten übernommen und fand es nicht schlimm beim ersten Start die Einstellungen neu vorzunehmen (musst ja nicht alle Programme auf einmal machen).

  30. @mes: Festplatte ausbauen? Den Target-Modus (beliebigen Mac per Firewire an jeden beliebigen anderen Mac anschliessen) kennst du aber, ging das nicht?

  31. Toller Beitrag
    Waren viele nützliche Tipps für mich dabei

    Verfolge den Blog seit einer Woche und es hat sich jetzt schon gelohnt. Mittlerweile ist auch spotify einer meiner Lieblings Apps.

    In dem Sinne. Vielen Dank und weiter so.

    Gruß Marek

  32. Da hast du ja in eine offene Wunde gestochert. Überlege auch schon ne Weile, mein System neu aufzusetzen. Wahrscheinlich warte ich aber aber 10.6.

    Aber eine Frage: Was ist mit iCal und der ganzen iSync-Geschichte? Die Daten sind doch irgendwie abenteuerlich irgendwo gespeichert. Selbst nach nem TimeMachine-Restore gibts Probleme.

    Und Mail hast du komplett per IMAP wiederhergestellt? Ich weiß auch nicht, aber irgendwie traue ich dem nicht so, auch wenn es sonst problemlos funktioniert.

  33. Ich schleiche schon seit Wochen um eine Neuinstallation herum, den bösen Regenbogenpunkt sehe ich quasi minütlich. Aber ich finde einfach keine Zeit und hoffe auf Snow Leopard.. solange werde ich wohl warten. ANsonsten sind unsere Installationen sehr sehr ähnlich.

  34. @Kay: Mail funktioniert problemlos, wenn man den Ordner unter ~/Library/Mail wiederherstellt und natürlich habe ich meine Mails alle auf IMAP Server gelagert

    Bei iCal nutze ich im Hintergrund den Google Calender.

  35. Also ne Idee, was man alles sichern muss, damit es keine Probleme mit iCal und (i)Sync gibt, hast du leider auch nicht, oder? Auf den Google Kalender wollte ich eigentlich nicht zurückgreifen müssen.

  36. Ehrlich gesagt, habe ich das vor relativ langer Zeit mal gemacht, nach nem Restore mit Time Machine. Damals gabs aber dann Probleme mit iSync. Da gabs dann irgendwelche Konflikte. Die Endzeit von Terminen war plötzlich um ne Stunde verschoben usw.

    Ich muss allerdings gestehen, dass ich mit Syncing schon seit Jahren auf dem Kriegsfuß stehe.

  37. Pingback: [podcast] BUS #147 + Mail Act-On-Verlosung - Update

  38. Pingback: Mac Geeks

  39. „Um alle möglichen Videoformate abzuspielen, kommen sofort folgende Tool auf meinem Rechner … Perian“

    Genauso hab ich es auch gehalten, bis ich mal zufällig auf folgendes Thema bei ApfelTalk gestoßen bin. Dort bin ich über die Postings des Nutzers „MacMark“ (siehe auch http://www.macmark.de/, schöne Artikel), auf verschiedene Programme aufmerksam geworden, die sich tief ins System eingraben und das System ausbremsen. Lange Rede, kurzer Sinn: Diversen Kram deinstalliert, darunter auch Perian und Flip4Mac, beim nächsten Booten spürbare Beschleunigung. Mit Qt und VLC lässt sich weiterhin alles wiedergeben, was so anfällt und zusätzliche Codecs waren nie notwendig.

  40. Hi,

    als Terminal Programm kann ich nur iTerm empfehlen. Eines der besten Programme die ich dafür je hatte. Seit ich vor 2 Jahren von Linux auf Mac umgestiegen bin, ist es mein treuer Begleiter.

    BTW
    Ich habe mein Mac seit Tiger Zeiten nicht neu aufgesetzt, werde es aber wahrscheinlich beim Snow Leopard Update machen. Manchmal hilft sowas alt Lasten zu entsorgen. :-)

  41. @Markus: hab früher auch iTerm benutzt, aber seit das Terminal auch Tabs kann, sehe ich darin keinen Grund mehr oder warum nutzt du es?

  42. @Oliver:

    wegen der Bookmarks und zusätzlich der Möglichkeit Displayprofile festzulegen. So unterscheide ich z.b. zwischen lokaler und remote console.

    Und genau diese Bookmarks sind der Grund warum ich es so gut finde.

  43. Pingback: zzzzzzSSD

  44. Pingback: Be[SSD]ellt | Technical-Life