Artikelformat

No Hype, No Games, No Middlemen…

Bild 1132.jpg

Regelmässig sollen auf themacbundles.com Software-Bundles geschnürt werden. Das aktuelle Bundle haut mich nun gar nicht von den Socken. Aber gut, mal abwarten, was noch so kommt. Man muss ja nicht alles mitmachen.

Das Motto fand ich aber nett:

„No Hype, No Games, No Middlemen…
Just GREAT Software at a GREAT Price™“

Sind die Software-Bundles eigentlich ein Mac-Phänomen oder gibt es das auch für Windowssoftware? Ist mir bisher noch nie untergekommen. Oder bin ich dafür einfach betriebsblind?

Links
http://www.themacbundles.com/  

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

8 Kommentare

  1. @cimddwc: interessante These, aber ich denke, da hast du da einen falschen Eindruck, auch wenn gerade die Shareware-Szene unter OS X generell mehr Beachtung findet – ich denke der Anteile Freeware bzw. Opensource zu Bezahlsoftware ist ähnlich groß wie auf dem Windowsmarkt

  2. Ist ja luschtig. Default Folder, DragThing und GraphicConverter kenne und benutze ich so ungefähr, seitdem ich ’nen Mac habe. Das Bundle hätte ich vor zehn Jahren gebraucht … ;-)

  3. @Oliver: Wenn man die ganzen Unix-Sächelchen dazurechnet, die es unter Windows gar nicht oder nur mit Umwegen (Cygwin …) gibt, dürfte das Verhältnis am Mac noch deutlich besser aussehen. Daß viele simple Werkzeuge ein paar Kröten kosten, liegt sicher auch an der unter langjährigen Mac-Menschen immer noch weit verbreiteten CLI-Aversion.

    Außerdem: dies ist eine (noch und größtenteils) freie Welt. Wem’s nicht paßt, für ein Utility zu bezahlen, dem steht es frei, selbiges nachzuprogrammieren. Ich für mein Teil fördere lieber den einen und anderen Programmierer mit ’nem besseren Trinkgeld, als zum 42. Mal das Rad selber zu erfinden.

  4. @moss
    guter punkt – kann ich so nur zustimmen

    @paketzusammenstellung
    also DragThing ist definitiv einen Blick wert und auch DefaultFolder ist ne top applikation die man jedem empfehlen kann.

  5. Ich denke es liegt aber auch daran das bei den Mac-Usern der Anteil derer größer ist, die ihren Rechner sehr breit gefächert nutzen. Bei Win-Nutzern wird er warsch. schwieriger sein Leute zu finden die für ein Bundle bezahlen, das Tools aus vielen unterschiedlichen Bereichen enthält…

  6. Hmm naja das liegt aber denke ich auch daran das es glaub ich für Macs 3x mehr Kostenpflichtige Software gibt als für Windows, benutze zwar leider keinen Mac aber ich seh eigentlich nur Mac Software zum kauf, von kostenlosem hört man leider selten.

  7. @nico:

    das ist ein gänzlich falscher eindruck ;)

    Es gibt wirklich wahnsinnig viele freie Programme fuer OSX