Artikelformat

[Mac] Safari: Flash blocken mit Click2Flash

Bevor uns Apple mit den absturzsicheren Safari in Snow Leopard beglücken wird, will ich hier mit diesem Artikel noch einmal auf ein wirklich feines Plugin für den Safari hinweisen, welches ich seit einigen Wochen im Einsatz habe und ich es einfach deshalb hier noch mal weiterempfehlen möchte.

Bild 1195.jpg

Die Rede ist vom Plugin „Click2Flash“ und macht im Groben nichts anderes, als die in Webseiten eingebundenen Flash-Inhalte erst einmal nicht zu laden, sondern erst dann, wenn man es will. Das hat für mich persönlich den Vorteil, dass Webseiten erst einmal um ein vielfaches schneller geladen werden, störende Werbefilmchen nicht mehr bzw. nur nach Wunsch angezeigt werden und ich meinen Prozessor so auf jeden Fall etwas schone.

Bild 1196.jpgBild 1197.jpg

Darüber hinaus kann man Seiten in eine so genannte Whitelist eintragen und so Seiten von diesem Verhalten (Blocken von Flash) ausnehmen.

Das Plugin ist kostenlos, funktioniert auch prima in Safari 4 und kann hier geladen werden. Für den Firefox gibt es z. B mit Flashblock so ein Plugin schon recht lange.

Meine Frage nun an euch:

Macht dieses Plugin für euch Sinn? Benutzt ihr es und läuft es bei euch stabil? Würdet ihr es ohne Bedenken weiter empfehlen oder auch nicht und dann warum?

Links
http://github.com/rentzsch/clicktoflash/tree/master
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/433

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

22 Kommentare

  1. Ich verwende das Plugin schon lange und hatte noch nie Probleme damit. Auch Abstürze, von denen ich gelesen habe, hatte ich noch nie wegen dem Plugin. Ich finde es sehr praktisch, das nicht jedes Flash einfach geladen wird, sondern das ich entscheide was geladen wird und was nicht. Er jetzt merkt man wie viel Flash unterwegs ist. :-)

  2. Benutze auch schon seit längerem dieses Plugin und hatte bisher überhaupt keine Probleme mit Abstürzen. Kann es uneingeschränkt weiterempfehlen.

  3. Hab es auch schon seit Monaten im Einsatz. Endlich sind Myspace Seiten erträglich :)

  4. Benutze das Plugin auch schon sehr lange. Es MACHT bei mir zwar keinen Sinn, ist aber durchaus sinnvoll. ;-)

    Besonders praktisch ist die Möglichkeit bei YouTube direkt auf die MP4-Dateien zugreifen zu können. Dadurch macht YouTube deutlich mehr Spaß am Mac.

    Empfehlen würde ich es aber dennoch nur denen, die durch Flash genervt sind.

  5. Ich nutze es auf dem Netbook, bringt schon einiges. Auf dem iMac nutze ich es jedoch nicht… Werbung stört mich nicht so sehr. ;)

  6. Nutze es auch schon länger und bin zurfrieden. Probleme gab es bisher keine, auch Updates wurden bisher sauber eingespielt.

  7. wenn ich es über den im eintrag gesetzten link runterlade, erhalte ich nur diverse dateien. über den download bei softtonic habe ich dann ein richtiges pakage erhalten. zumindest für leute wie mich, geht die installation damit wesentlich einfacher.

  8. @Oliver: Nun ja, das mag wohl stimmen das es in erster Linie kein Werbeblocker ist, dieses Tool.

    Aber letztendlich macht es dennoch das gleiche wie ein Werbeblocker, denn viele Werbeinhalte im Internet bestehen mittlerweile auch aus Flash-Inhalten.

  9. Nutze das Plugin auch schon länger. Ist es richtig, dass das Plugin systemweit arbeitet? Denn ich meine ich hab diesen Click2Flash Lade-Bildschirm auch schon außerhalb von Safari gesehen.

  10. Mich stört Werbung auch nicht, aber mich stört, dass Safari in die Knie geht, wenn ich 30 Tabs gleichzeitig öffne wo auf jedem Zweiten Tab mindestens ein YouTube-Video eingebettet ist. Ohne ClickToFlash kam erst mal der Tuntenball und alles wurde zäh. Mit Safari 4 ist das nun zwar besser geworden, aber immer noch nicht optimal. Ich hätte mir unabhängige Threads pro Tab gewünscht, wie bei Google Chrome, so dass hängende Tabs nicht den Browser blockieren und ich wenigstens andere Seiten anschauen kann.

  11. Man muss sich aber auch mal die Frage stellen, ob man das auch wirklich braucht. Also X offene Tabs, mit X Videos darin von YouTube und Co! ?? !

  12. @Oliver: Eben das ist die Frage, die man sich mal stellen muss beim Arbeiten mit dem PC/Mac. Braucht man wirklich so viele offene Tabs und Fenster, muss man immer alles „fast“ gleichzeitig erledigen oder geht es auch anders?

    Das meinte ich damit.

  13. @nastorseriessix: Ich nutze kein RSS mehr, da es in mir irgendwie immer das Gefühl hervorruft, ungelesenes abarbeiten zu müssen. Ich habe die wichtigsten Blogs und News-Seiten in ein One-Click-Bookmark abgelegt und die zeigen nun mal sehr oft YouTube-Videos, so wie auch aptgetupdate. Ich will sie nicht unbedingt gleichzeitig geöffnet haben aber, so geht es am schnellsten:

    – Klick auf Bookmark
    – 30 Tabs öffnen sich
    – Jeder Tab wird schnell überflogen und mittels ⌘W geschlossen. So habe ich 30 Seiten schneller gecheckt als mit einem RSS-Reader, zumal ich bei Interesse dann nicht noch den Browser öffnen muss. RSS-Feeds sehen im RSS-Reader immer sehr ähnlich aus, im Originallayout einer Seite sieht man in Sekundenbruchteilen, dass was neues da steht.

    Durch die Performance-Probleme war ich übrigens auch gezwungen nicht jede Seite aufzunehmen und so wird mein Aktualitätsdrang im Zaum gehalten. ;-)

    Ob man topaktuell informiert sein will oder muss, hängt auch viel vom Job ab.

  14. @Oliver: seit mir Dein Blog mit dem diesem Plugin gecrashed ist habe ich es nicht mehr im Einsatz :-)

    Nutze Glimmerblocker. Habe einfach auf allen hosts den Inhalt „/ad“ geblockt. Das hält mir fast alles an Flash-Müll-Werbung vom Hals !!!!

    ps: hab nix gegen Werbung. Nur Flash sollte sie nicht sein !!!

    Gruss
    memo

  15. also ich finde das plugin sehr sinnvoll, auch wenn ich bisher zu faul war, es zu installieren.

    nervig wirds wahrscheinlich bloß, wenn man auf seiten gerät, die sIFR benutzen. aber dafür gibts zum glück ja die whitelist :-)