Artikelformat

Petition für freie iPhones – guter PR-Gag?

IMG_1103.JPG

Grundsätzlich begrüsse ich den Hintergrund der Petition von Simyo, die von Apple ein ungebundenes iPhone fordern. Ich wäre auch für ähnliche Gesetze wie in Italien oder Frankreich. Sofort.

Aber wenn ein Konkurrent auf dem Mobilmarkt so eine Aktion startet, dann habe ich Bauchschmerzen und denke dann eher an einen gelungenen PR-Gag auf Kosten der Konsumenten.

Wie denkt ihr dadrüber?

Links
http://www.iphonesfree.de/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

22 Kommentare

  1. Also ich weiß ja nicht – ich bin überzeugter t-mobile Kunde aber im gegensatz zu den meisten Leuten die sowas wollen, nutze ich das iPhone zu 99% Beruflich. Ich bin halt den ganzen Tag unterwegs und das teilweise in ganz Deutschland. Ich bin auf ein Netz wie die Telekom es hat angewiesen und bin als t-buiss kunde auch vollkommen zufrieden mit derm support.

  2. @Felix: da spricht auch nichts dagegen und das schliesst die Petition oder der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit auch nicht aus – hatte bisher auch keine Probleme mit der Telekom, würde mir aber trotzdem mehr Angebotsvielfalt wünschen

  3. Seit der Petition gegen die Netzsperren müssten wir doch wissen wie das läuft…

  4. Ob Konkurrent oder nicht, Konkurrenz belebt das Geschäft.
    Ich finde die Aktion von Simyo jetzt nicht verwerflich.
    @Felix: wenn das Netz für weitere Anbieter offen ist, hindert Dich das ja nicht daran weiterhin T-Mobile als Provider zu haben. (was natürlich voraussetzt, dass das iPhone offen für alle Provider wird).
    Manche sind eben nicht dauernd in Deutschland unterwegs und sind mit der Netzabdeckung die ihnen ihr Provider anbietet zufrieden, auch von ihrem Nutzungsverhalten her. Deswegen kann ich diese Argumentation immer nicht gut nachvollziehen, dass nur der iPhones vertreiben darf der das beste Netz hat. (siehe Tschechien wo es kaum/gar kein UMTS Netz gibt).

  5. Ich finde die Petition gut. Ob sie nun von Simyo oder Vodafon oder sogar von einer anderen Firma gehalten wird ist mir egal.

    Wenn die Petition ordentlich gezeichnet und übergeben wird spricht doch nichts gegen den Konkurenten als Petitions starter.

  6. Also ich seh das so:

    Solange es das iPhone nur von T-Mobile gibt, müssen alle die es haben wollen auch einen T-Mobile Vertrag abschließen. Mir gefällt das, denn dann hab ich zu allen meinen Freunden (die sowieso fast komplett auf D1 sind) eine Flatrate und meine Telefonrechnung bleibt nahezu Konstant.

    Der Einzige Vorteil könnte sein, dass dann T-Mobile mit den Preisen runter geht – was auch wieder nicht mehr so viel bringt, wenn ich auf einmal wieder Telefonkosten in andere Netze bezahlen muss.

    Da das iPhone grad einen Siegeszug hinlegt, wird es mit der Petition eh bald zu spät sein, denn dann sind erstmal alle Leute an ihre 2 jahres Verträge von T-Mobile gebunden und kommen nicht auf so wirre Ideen zu wechseln.

    Mittlerweile hat ja wirklich fast jeder ein iPhone… ;)

  7. Sicher ist die Providerbindung Blödsinn, ich verstand nie, warum sich Apple so viel mehr Absatz entgehen lässt. Und wenn jetzt ein Konkurrent mit natürlich offensichtlichen Absichten eine Petition startet – was spricht dagegen? Mir ist es nur recht. ;)

  8. @Janina: es wurde schon immer eine Beteiligung am Umsatz seitens Apple vermutet (unbestätigt) – da würde es, vorausgesetzt schon Sinn machen für Apple – das ist glaube ich lukrativer als ein reiner AppleStore-Verkauf

  9. Kompletter Schwachsinn, die Petition.

    Klar, dass so ein Billiganbieter wie Simyo sich ärgert, nicht den unangefochtenen König der Handys/Smartphones im Stall zu haben. Das ganze mit „freiem Markt“ zu verargumentieren, ist der blanke Hohn. Das kann vielleicht eine Verbraucherorganisation machen.
    Apropos freier Markt: Apple kann Verträge abschließen, mit wem es will. Ob deren Konditionen für Apple sinnvoll sind, entscheidet weder Simyo noch Janina. Da muss nix gesetzlich reguliert werden, solange es keine kartellrechtlichen Bedenken gibt. Wir sind hier schließlich nicht in der DDR. Und schließlich zwingt euch niemand, ein iPhone zu kaufen, außer eurer eigenen Geilheit. Und entweder ihr zahlt den dafür geforderten Preis oder ihr lasst es bleiben und geht zu Simyo, O2,… und nehmt einen schlechten Fake von Samsung und Co.
    So einfach ist das.

  10. @yesnocancel: klar sind wir nicht mehr in der DDR, aber man kann sich ja als Kunde noch etwas wünschen und der Wunsch nach einer freien Wahl des Providers finde ich durchaus berechtigt (die Forderung von anderen TK Unternehmen sehe ich auch eher kritisch und nur auf das eigene Wohl bedacht) – übrigens gibt es solche Gesetze in anderen EU Ländern und die haben keinen Sozialismus, so weit ich weiß

  11. @Oliver: Das mit dem Sozialismus war sicher überzogen, ich sehe aber dennoch keinerlei Notwendigkeit, in das bisherige Procedere eingreifen zu müssen. Angenommen, ich stelle Produkt X her, dann möchte ich auch entscheiden können, zu welchen Konditionen ich dieses Produkt unter die Leute bringe. Letztendlich sitzen die doch am längeren Hebel: Sie können mir auf Amazon schlechte Rezensionen schreiben, in Blogs dissen, in Testberichten miese Noten erteilen – kurz: mir ihr Geld verweigern. Dann floppt mein Produkt und ich muss mir überlegen, was ich falsch gemacht habe.
    Apple macht offenbar ziemlich viel richtig und sieht deshalb zumindest momentan keine Veranlassung, daran etwas zu ändern. Und wenn jetzt ein Gesetzgeber sagt „Aber das iPhone ist sooo toll, ich zwinge dich jetzt dazu, dass auch O2-Hinz und Vodafone-Kunz das haben dürfen, weil sie das tolle iPhone ja für ihr Ansehen in der Clique brauchen und T-Mobile ist ihnen leider zu teuer“, dann finde ich das albern.
    Die Konditionen für ein iPhone sind klar und transparent, jeder kann sich dafür oder dagegen entscheiden. Genau, wie ich mich für oder gegen einen Porsche oder ein Kilo Äpfel entscheiden kann.

  12. „entscheidet weder Simyo noch Janina“
    Ui, da hat aber jemand Brass… Mir war – zu Deiner Beruhigung – schon klar, daß das böse Simyo nur was vom kuchen abhaben und keinesfalls zum Artikel 2 des GG beitragen will. Keine Aufregung.

  13. @yesnocancel: noch mal so als Zusatz, da du die „coole Clique“ angesprochen hast, denn an die habe ich eigentlich nie gedacht, sondern eher an Firmen (große Firmen mit festen Verträgen zu bestimmenten TK Unternehmen), die leider so vom iPhone ausgeschlossen werden und sicher gerne kaufen würden (gibt es alles, habe ich schon live erlebt)

  14. und als 2tes muss man natürlich auch immer wieder darauf hinweisen: Apple und das iPhone sind nicht die einzigen Beispiele auf dem deutschen Handy-Markt, wo das genauso pratiziert wird, nur beim iPhone fällt es halt extrem auf

  15. … siehe Rahmenvertrag Vodafone/Land Baden-Württemberg. Da gab’s schon eine Menge enttäuschte Gesichter in der coolen Clique der Landesbeamten. ;)
    Übrigens IST T-Mobile meist nicht teurer als die anderen, aber das ist ein anderer Thread…

  16. @Oliver: Das ist halt einfach der Preis, den diese Firma dann zahlen muss, wenn sie denn meint, ihre Arbeiter umfassend mit iPhones ausstatten zu müssen. Wobei ich mich frage, welcher kranke Entscheider auf dieses schmale Brett kommen würde: Handys mit Telefon, SMS, Internet/Email, UMTS, HSDPA, WLAN etc. kriegst du auch bei jedem anderen Anbieter. Das, was das iPhone so exklusiv und eben teuer macht (teuer selbst unabhängig von T-Mobile-Verträgen), ist die Tatsache, dass es von Apple ist, ein cooles Gadget ist, sowie der in der Form ziemlich einzigartige AppStore. Sollten alles keine unternehmenskritischen Faktoren sein, es sei denn, man ist auf einzelne Apps angewiesen.

    Nein nein, ich bleib dabei: Es pisst einen nunmal an, dass man zähneknirschend einen alternativlos großen Haufen Geld hinlegen muss, um dieses Gadget zu erhalten. C’est la vie.

  17. PR Gag…
    Klar,es wurmt das Apple nun mal den „Zuschlag“ an T.Mobile vergeben hat.Sicher wurden auch die anderen Anbieter angesprochen.

    Weiter kann man nur spekulieren,wollte Apple z.B. ein zu großes Stück vom Umsatz und nur T.Mobile willigte da ein..

  18. Pingback: Links vom 25.06.2009 bis zum 29.06.2009