Artikelformat

[HardwareTest] ASUS X5DIJ-SX018L – Linux-Einsteiger-Notebook

Heute kann ich kurz über ein Notebook von ASUS berichten, welches mir zur Verfügung gestellt wurde. Wir würden viel öfter über Hardware berichten und schreiben! Also immer her mit euren Testexplemplaren. Mail und Anschrift findet man im Impressum.

ASUS X5DIJ-SX018L 15.6 Zoll Notebook

Verarbeitung

IMG_0425.JPG

Dieses recht günstige Einsteiger Notebook wird für ca. 399€ angeboten und kommt mit einer schwarzen Lackoberfläche im Carbon-Look daher, die zwar recht edel wirkt, aber wie bei allen ähnlichen Modellen mit schwarzem Lackgehäuse einen grossen Nachteil hat: Fingertatschen überall – außen und innen. Einen Lappen zum Abwischen sollte man also immer griffbereit halten. Darüber hinaus macht es aber einen recht soliden Eindruck und scheint recht gut verarbeitet. Es fasst sich sehr gut an. Das Notebook kommt ohne grosse Schnörkel und Designelemente daher, was ich eher für einen Vorteil halte und im breiten Markt der PC-Notebooks immer noch eher eine Ausnahme darstellt.

IMG_0423.JPG

Display und Webcam

Dieses Asus Notebook hat ein sehr helles und gut ausgeleuchtetes LED Display mit einer Auflösung von 1366 x 768. Es ist ein glossy Display, was ich persönlich nicht so mag. Bei den ersten Tests hat es erstaunlicherweise aber gar nicht sogestört. Mittlerweile gehört eine 1,3 MegaPixel Webcam zur Standardausrüstung eines Notebooks. So auch in diesem Gerät.

IMG_0415.JPG

Besonderheiten

Die Tastatur bietet einen extra Nummernblock, hat sehr breite Tasten und ist deshalb für Vielschreiber prima geeignet. Der Anschlag war in meinen ersten Test angenehm und nicht klapprig. Das Touchpad bedient sich angenehm und beherrscht Muli-Touch (im ersten Test Simulation der rechten Maustaste durch Tippen mit drei Fingern). Negativ sind hier die schwergängigen Maustasten. Da muß man entweder auf Touch-Tip ausweichen – was sehr gut funktioniert – oder sich einer externen Maus bedienen.

Das Notebook machte in meiner Testzeit so gut wie keine Geräusche. Es ist wirklich ein leises Gerät.

IMG_0395.JPG

Der recht günstige Preis wird auch das Weglassen eines teuren Windows-OS erreicht. Nur was ich hier sehen musste, ist eher zum Linux abgewöhnen, als dem Nutzer ein alternatives System anzubieten oder aufzuzeigen und erweckt dann eher bei mir den Eindruck, dass dieses System nur als Platzhalter dient, bis der Käufer etwas anderes installiert. Das System bootet nach dem ersten Starten nicht mal in den grafischen X-Server, sondern bot dem verdutzten Käufer nur einen reinen Text-Login an. Nähere Untersuchungen des Red Flag Linux erbrachten, dass die X-Konfigurationsdatei vollkommen falsch konfiguriert war. So was bietet man doch nicht so an. Das kann man viel besser machen. Schade dass ASUS hier nicht sehr viel Energie investiert hat.

Ich habe dann den Windows7 RC 64bit installiert, was sehr schnell und problemlos vonstatten ging. Sämtliche Hardware wurde erkannt und innerhalb kürzester Zeit war das Notebook lauffähig. Win7 macht auf dieser HW auch einen ordentlichen und flotten Eindruck (Win7 Leistungsindex 3,1 – durch die schwache Grafik verursacht – aber völlig ausreichend für den Normalgebrauch).

Technische Daten

Intel® Pentium® Prozessor T4200 (2,0 GHz)
Arbeitsspeicher 2GB DDR2-800 (ein SO-DIMM Slot ist belegt, kann also gut erweitert werden)
Grafikkarte Intel® Graphics Media Accelerator 4500M
Festplatte 250GB 5400U/min
DVD Brenner, SD-Cardreader
4 x USB, 1 x RJ45, 1 x LineOut, 1 x Microfon

Gewicht 2,65kg

IMG_0410.JPGIMG_0401.jpg

Fazit

Wer auf der Suche nach einem sehr günstigen, gut verarbeiteten Notebook ist, sollte sich das X5DIJ-SX018L auf jeden Fall mal anschauen.

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

28 Kommentare

  1. @thomas: ist mir eigentlich auch zu klein, aber in dem Preissegment ist es echt schwierig, etwas mit höherer Auflösung zu finden. Bei 1440×900 wird’s sehr schnell teurer und wenn’s dann auch noch ein mattes Display sein soll…
    keine Ahnung, welche Vorstellung die Hersteller damit verfolgen.

  2. Und ich dachte schon iPhone 3G und 3G S seinen bescheuerte Produktnamen. X5DIJ-Gedöns, WTF?!

  3. Also für mich als Linux User ist Asus definitiv gestorben. Was die in den letzten Wochen abgezogen haben mit „It’s better with windows“ ist ein K.O. Kriterium. Für mich gibt es keine neuen Asus Produkte mehr.
    Den kleenen E³PC 701 betreibe ich aber trotzdem sehr gerne unter debian.
    /thorsten

  4. Die Masche mit dem kaputten vorinstallierten Linux kenne ich auch. Auf meinem Acer war seinerzeit ein Linpus Linux ohne X.

  5. Aber es beherrscht „muli-touch“ … wenn ich einen Esel tatschen möchte, gehe ich auf den Bauernhof

    Im Ernst: es gibt mittlerweile so gute Linux-Systeme, die sogar für Anfänger geeignet sind. Warum macht Asus so etwas? Bekommen die für so eine Aktion Geld? Die Leidtragenden sind a) Kunden, die sich mit Installationen nicht auskennen und b) Verkäufer, die sich mit wütenden Kunden herumschlagen müssen.

    Allerdings: warum Oliver schreibt, dass er ein Linux-Notebook testet um dann Win7 drauf zu knallen erschließt sich mir nicht ganz

  6. @Martin: ok stimmt das habe ich nicht klar zum Ausdruck gebracht – ich habe es schon unter dem Aspekt Linux-Notebook ausprobiert, aber verwendet wird dieses Gerät primär als Windows-Office-Notebook so weit ich weiß. Die Bereitschaft des Besitzers sich mit dem installierten Linuxsystem auseinanderzusetzen war da, hat aber recht schnell zu dem oben genannten Ergebnis geführt.

  7. @berzerk:

    hehe das kenne ich von acer auch ….hatte auch mal eines für 2 Tage im Zugriff und war leicht irrtiert bei der Inbetriebnahme.

    Warum man solche halbherzigen Installationen ausliefert …. gute Frage …. Unwissenheit oder fehlendes Personal mit Knowhow (Kosten) oder aber die hoffnung das der Kunde dann nachträglich noch ne Windows Lizenz kauft … wobei da beim Hersteller ja dann kaum Geld ankommen sollte.

    Sonst fällt mir da echt kein brauchbarer & sinniger Grund ein.

  8. Ich habe mir das Book gekauft.

    Kann mir hier nochmal einer betätigen das die Windows 7 64bit-Version in vollem Umfang läuft? Ich kann also auf 4 GB aufrüsten in die dann auch komplett nutzen?

  9. @Tito: ja, ich hab das 64bit Windows 7 installiert und es läuft klaglos. Alle Komponenten wurden erkannt. Ich hab nun nur die zwei standardmäßig eingebauten 2GB RAM drin, sehe aber kein Problem, warum 4 nicht auch korrekt verwaltet werden sollten.

  10. Hm das Netbook sieht echt schnieke aus … naja zur zeit tut sich ja richtig viel auf dem markt :) ich warte noch ein bisschen

  11. zu dem preis momentan unschlagbar, überlege noch für 150-200,- ein anderes zu nehmen um gelegentlich auf lans css zu zocken.

    Wisst Ihr ob die Garantie flöten geht wenn man sich nen anderes os draufpackt?

  12. @jan: ich kann es jetzt nicht belegen, aber das kann ich mir beim besten Will nicht vorstellen und habe ich auch noch nie gehört, das es so was gibt

  13. Garantie geht nicht flöten. ASUS supportet ja treiberseitig auch XP und Vista!

  14. … hier wird, wer sich noch nie Linux Beschäftigt hat, als schlechtes Betriebssystem dargestellt. Habe als erstes meine Live CDs ausprobiert, um die Hardware zu testen. Als zweites Festplatte formatiert und z.B. ubuntu 9.04 64 Bit installiert. Da Lüfter oder Festplatte rasselte, ließ ich das Asus zwischen zeitig vom Hersteller abholen. Wer den Alsa- Server installiert hat, kann jetzt auf ein aktuelles Update zugreifen. damit dürften jetzt z.B. die Audio Probleme gelöst sein.
    Beim Vorinstallierten Red Flag Linux gibt es Audio- Probleme bzw.. die Bilder der Webcam stehen auf dem Kopf.

  15. Betreibe das Gerät unter Windows 7 RC 64bit und ohne wirkliche Probleme, allerdings ist das webcambild (z.B. bei Skype) horizontal gespiegelt! Man wird doch die Webcam nicht kopfüber verbaut haben? ;)

  16. @Martin: da bestreitet ja auch niemand, mit Ubuntu oder Suse und und und läuft es bestimmt auch super, aber nicht mit dem vorinstalliertem System – und das ist peinlich

  17. ich benutze es mit Ubuntu 9.10 als Officerechner. Funktioniert alles wunderbar. Die Grafikkarte ist das große Manko. Quake3 kann man noch spielen aber civ4 zb nicht mehr. Das ist aber ok für dne Preis.

  18. Hi zusammen…sitze hier mit dem Notebook und bekomme es leider nicht zum laufen.
    Vlt könntet ihr mir helfen…
    Also es startet bis zum login, leider komme ich dann nicht weiter…auch mit root geht da garnichts.

    ich habe vor windows 7 drauf zu installieren. ich habe von der uni freie windows lizenzen, die ich gerne nutzen möchte. habe diese also runtergeladen und auf CD gebrannt. leider liest das notebook beim boot vorgang nichts von der CD. Weiß auch garnicht, ob das eine Boot-CD ist oder ob man aus einem laufenden System heraus drauf zugreift.

    wie meint ihr soll ich am besten weitermachen? Ich bin für jede Hilfe sehr sehr dankbar!
    Schöne Feiertage an alle!!!

  19. @Steiner: die Windows 7 DVD sollte auf jeden Fall bootbar sein – im BIOS die Bootreihenfolge so eingestellt dass auch von CD gebootet wird?

  20. Hab das Problem dann durch googeln etc gelöst…vielen Dank für die Mühe!!!

    P.S.: Ins Bios, umstellen und dann von CD booten war das Problem!!!

    Tschööö

  21. kann mir evtl mal jemand helfen?? ich hab das notebook bei notebooksbilliger.de bestellt, mit zusätzlichen 2gb ram, das war letztes jahr (09) im oktober, nun hab ich endlich die 2gb ram eingebaut, und obwohl ich im internet an einigen stellen gelesen habe, dass das notebook die ganzen 4gb nutzten kann, nutzt er bei mir nur 2,97…. ich bin studentin und möcht mir die 2gb net um sonst dazugekauft haben… jemand eine idee =/ ??

    liebe grüße

  22. 4GB können nur genutzt werden wenn man ein 64bit System (Windows 7 64bit) nutzt. 32 bit Systeme wie Windows XP können nur 3 GB nutzen!