Artikelformat

Android Live i386

Bild 1291.jpg

Es ist so weit: es gibt eine Version von Andriod für i386 zum Testen auf einem normalen PC. Sinnvoll sicherlich erst mal nur für Netbooks. Unter http://code.google.com/p/live-android/downloads/list kann man sich die beiden ISO Teile runterladen. Diese müssen erst zu einem richtigen ISO File zusammengefügt werden. Das kann man zB. unter Mac OS X mit dem grafischen Tool Split&Concat machen, mit dem man zB. auch grosse Files in mehreren kleinen aufteilen kann. Für andere Plattformen wie Windows oder Linux kann man zB. zu der Freeware HJSplit greifen.

Bild 1289.jpg

Probiert es mal aus. Es funktioniert unter VirtualBox super flott und schnell. Ich möchte nicht wissen, wie schnell auf nativer Hardware. In VirtualBox brauchte AndriodLive nur ca. 15 Sekunden zum booten.

Wer mal ein bisschen mit dieser Plattform spielen oder sie einfach nur mal ausprobieren möchte, dem sei diese Live-Variante echt zu empfehlen.

Bild 1288.jpg

Links
http://code.google.com/p/live-android/downloads/list
http://www.xs4all.nl/~loekjehe/Split&Concat/
http://www.freebyte.com/hjsplit/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

38 Kommentare

  1. Pingback: noqqe's status on Tuesday, 07-Jul-09 06:57:46 UTC - Identi.ca

  2. Hey,

    die iso’s kann man unter linux ganz einfach zusammsetzen:

    dennis@wtfpandaclub:~/Desktop$ cat liveandroidv0.2.iso.001 liveandroidv0.2.iso.002 > liveandroidv0.2.iso

    Und schon brauch man kein Extra Programm.
    Bei mir bootet der Kahn zwar aber bleibt dann irgendwie hängen damit das ich Strom anschließen soll. Und das auf einer Workstation.

    Ideen?

  3. okay nach wildem hin und herdrücken auf der Tastur habe ich es geschafft. Na immerhin. Aber so richtig auf eine Tastur klarkommen tut er scheinbar nicht :(

  4. @Dennis: stimmt, so geht’s natürlich auch unter OS X, danke für den Hinweis

    Bei mir bringt er als erstes immer einen Hinweis: meine Battery ist fast leer, aber die kann man wegklicken
    siehe Screenshot
    LiveAndroid [Laufend] - Sun VirtualBox

    Womit hast es gebootet?

  5. @Oliver: Ja, beim 2. Booten über die Virtual Box konnte ich es auch weggklicken. Aber irgendwie erkennt er mein Tastatur layout noch nicht so richtig. Teilweise drücke ich Buchstaben und es kommen Zahlen. Und wo ist die „Menü“ Taste?

  6. @Oliver: Stimmt! Etwas gestelzt ausgedrückt.

    Also beim Android hast du noch Tasten am Telefon. Auflegen, Abheben, Menu und noch zwei weitere.

    Wenn ich im Telefonbuch eine Rufnummer hinzufügen möchte, soll ich die Menü-Taste drücken. Wo zum Henker ist die?

  7. Wie sieht das denn nun aus? Ist das bereits ne modifizierte Variante? Ich kenne Android ja eigentlich nur als Handy OS

  8. copy /b liveandroidv0.2.iso.001+liveandroidv0.2.iso.002 liveandroid0.2.iso zum Zusammensetzen tut’s unter Windows auch. Und ja, auch unter VirtualPC ist die nicht vorhandene Batterie fast alle. :)

    Nett zum Rumspielen, aber das mit der Menu-Taste wüsste ich auch gerne…

  9. Pingback: LiveAndroid: So kommt Android auf das Netbook | TechBanger.de

  10. @Oliver: Könntest du bitte einen Tipp geben, wie ich das iso auf einen bootbaren USB-Stick bekomme. Ich würde Android Live gerne auf meinem eeePC testen. Vielen Dank.

  11. Naja, einfach das image entpacken und auf auf den Stick ziehen. Easy Going.

    WinZIP/WinRAR sollten das teil übrigens öffnen können.

  12. @Janina: vermutlich geht es auch mit jedem 3. klassigem Pack Programm.

    Zum Beispiel mit dem Archive Manager unter Ubuntu kann ich es auch einfach öffnen…

  13. @Dennis: nein das funktioniert so nicht 1. braucht man ein ISO nicht auspacken, man kann es mounten und 2. fehlt dann so der Bootblock auf dem Stick

    so geht es zB:
    Mac OS X
    Command Line Interface
    Download the desired .img file
    Open a Terminal (under Utilities)
    Run diskutil list to get the current list of devices
    Insert your flash media
    Run diskutil list again and determine the device node assigned to your flash media (e.g. /dev/disk2)
    Run diskutil unmountDisk /dev/diskN (replace N with the disk number from the last command; in the previous example, N would be 2)
    Execute sudo dd if=/path/to/downloaded.img of=/dev/diskN bs=1m (replace /path/to/downloaded.img with the path where the image file is located; for example, ./ubuntu.img). If you see the error dd: Invalid number `1m‘, you are using GNU dd. Use the same command but replace bs=1m with bs=1M.
    Run diskutil eject /dev/diskN and remove your flash media when the command completes

    siehe https://help.ubuntu.com/community/Installation/FromImgFiles#Mac%20OS%20X

  14. Pingback: vier2und4zwanzig » Die Megahertz Lüge

  15. In Virtual Box 3 Beta startet es. Kalendar funzt nicht. Ein Prozess hat sich schon verabschiedet :) Aber schnell ist es keine Frage. Bin gespannt, wie es sich weiterhin entwickelt und ob es auf Netbooks rennt.

  16. Pingback: Ormus.info

  17. Pingback: Androidweb.de

  18. Hallo,
    kann mal bitte jemand die Einstellungen unter Virtual Box veröffentlichen? Ich komme nur bis zum Boot Bildschirm, dann friert die VM ein.

    Danke und Gruß

    Christian

  19. Hi,

    hab es auf einem Dell Mini 9 nur bis zum Splash Screen geschafft, dann hängt es.

    Any ideas?

    5cents

  20. Pingback: Android in VirtualBox : axebase.net

  21. @Oliver.

    „Ich möchte nicht wissen, wie schnell auf nativer Hardware.“

    Garantiert nicht schneller – oder wie schwach ist Dein Mac, den Du als VirtualBox-Host einsetzt? ;)

  22. Pingback: Verpasst… « Christoph Voigt

  23. Pingback: domanske.de » Google verchromt Netbooks

  24. Pingback: Dennis sein Notizbuch.