Artikelformat

[Review] Trine – Mein Spiel des Jahres

Nachdem ich nun die ganze Nacht durchgezockt habe, darf ich euch mein kleines Review zu einem neuen Spiel jetzt nicht länger vorenthalten und ich muss unbedingt von einem Spiel berichten, welches es wirklich geschafft hat, mir die paar Stunden Schlaf zu rauben, die mir in meiner letzten kurzen Nacht zur Verfügung standen. Naja wozu gibt es Kaffee. Aber es hat sich gelohnt, denn mich hat lange kein Spiel so gefesselt wie dieses. Aber der Reihe nach.

Bild 2009-07-14 23_05_25.png

Der Name des Spiels, von dem ich schon vor dem Fazit so schwärme, ist Trine und es ist ein reinrassiges Jump’n’Run Spiel eingehüllt in einer Fantasygeschichte. Und ich würde sogar behaupten, diese Spiel ist eines der besten und stimmungsvollsten Jump’n’Run Spiele der neueren Zeit (gleich nach Super Mario oder Giana Sister).

Trine ist ein Action geladenes Jump’n’Run mit sehr vielen coolen Rätseln, die auf einer recht realistischen Physik-Engine aufbauen und ein großer Bestandteil des Spiels darstellen. Das Spiel führt am Anfang mit gezeichneten Videosequenzen kurz in die düstere Fantasygeschichte ein. In dieser Geschichte geht es um 3 Figuren, die man gleichzeitig durch Umschalten spielen kann, ähnlich wie bei Lost Vikings und die auf mysteriöse Weise durch die Maschine Trine miteinander verbunden sind und die Aufgabe haben das Königreich vor dem Bösen zu retten. Es handelt sich dabei um einen etwas schwerfälligen Ritter mit durchschlagenden Argumenten, einer geschickten, mit einem Bogen bewaffneten Diebin und einem Erfinder oder Zauberer, der mit bestimmten Begabungen, wie z.B. die Bewegung und Erschaffung von Objekten gesegnet ist.

Bild 1340.jpg

Man merkt sehr schnell, dass man das Spiel nicht allein mit einer dieser Spielfiguren schaffen kann, sondern nur in einer gewissen Kombination aller zusammen. Und das ist auch einer der Konzepte des Spiels, die ich ziemlich gut finde. Mit den Tasten 1, 2 und 3 schaltet man schnell zwischen den Figuren hin und her. Und so kämpft man mit dem Ritter Pontius eher im Nahkampf gegen die viele gruseligen Gestalten, die einem während des Spiels begegnen, mit der Diebin Zoya klettert man durch die Gegend und der Erfinder Amadeus eignet sich hervorragend zum Rätsel lösen.

Bild 2009-07-14 21_24_10.png

Riesige Zwischengegner, Schatztruhen, Rollenspielelemente wie das Hochleveln der Figuren mit bestimmten Gegenständen und Fähigkeiten sorgen für viel Abwechslung und motivieren immer weiterzuspielen.

Der stimmungsvolle Sound und die liebevoll gestaltete Grafik mit den sehr detailreichen Effekten (siehe auch im Video) tragen zum sehr positiven Gesamteindruck bei. Trine bietet für ein Jump’n’Run eine klasse Grafik erzeugt mittels hochmodernen Vertex und Pixel Shaders mit technischen Effekten wie Pflanzenblüten, Reflektionen und realistischen Schatten. Es macht richtig Laune sich durch die 15 recht grossen Level zu kämpfen, neue Dungeons zu entdecken und sich neuen teils sehr kniffligen und herausfordernden Rätsel zu stellen. Dabei kann man 3 Schwierigkeitsstufen wählen. Die Hardwareanforderungen sollten aber gerade wegen der vielen Effekte nicht unterschätzt werden. In voller Auflösung konnte ich das Spiel gar nicht spielen, aber mein PC ist ja auch schon etwas in die Tage gekommen.

Man findet in diesem Spiel sogar einen Mehrspielermodus, einen Co-op Modus für bis zu 3 Spieler auf dem gleichen System. Konnte ich aber mangels Mitspieler nicht testen.

Trine gibt es derzeit nur als PC Version im Steam-Store für 29,99€ zu kaufen oder als PS3 Version. Auf Nachfrage wurde eine eventuelle Mac Version zu unserer Freude nicht ausgeschlossen, da wohl die Entwickler unter Linux und so von vorne rein Plattform-neutral programmiert haben.

Trine gibt es derzeit nur in englischer und in finnischer Sprache. Da bisher leider kein deutscher Distributor gefunden werden konnte, was ich überhaupt nicht verstehen kann (eine deutsche Übersetzung sollte, glaube ich, nicht so viel Aufwand machen), gibt es das Spiel derzeit leider nur als Downloadversion und in englischer Sprache für den Windows PC direkt bei Steam. Dort kann man das Spiel aber auch in einer Demo ausprobieren.

Bild 2009-07-14 23_12_37.png

Bild 2009-07-14 22_10_51.pngBild 2009-07-14 22_58_48.pngBild 2009-07-14 23_06_43.png

Fazit

Trine hat mich in den Bann gezogen und mich bisher wirklich stark begeistert. Ich liebe solche Spiele. Davon gibt es heutzutage viel zu wenig. Ich werde wohl noch mehrere Stunden Spass haben und nicht umsonst ist es auf der E3 2009 mit dem Preis „Bestes Download Spiel“ ausgezeichnet worden. (siehe Gamespot) Ein grosses Lob an die Entwickler: Trine ist ein fantastisches Spiel und jeden Cent wert.

Video

[youtube LXdwRmiZam4]

Links
http://trine-thegame.com
http://store.steampowered.com/app/35700/
http://www.gamespot.com/special_feature/e3-2009-editors-choice/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

24 Kommentare

  1. Sieht wirklich fantastisch aus, nur mag ich Steam nicht so und eine Mac Version wäre mir natürlich am liebsten ;)

  2. Man, bei dem Video könnte ich glatt schwach werden, zumal ich gerade in der ersten Woche meines dreiwöchigen Urlaubs bin … einzig Steam schreckt mich ein wenig ab. *grübel*

  3. Der Trailer sieht ziemlich cool aus. Den Möglichkeiten sind also kaum Grenzen gesetzt. Es hat aber so ein bisschen den Anschein als müsste man jedes Level 2, 3 Mal spielen, eh man für jede Gefahr den richtigen Kniff parat hat. Denn wenn solche Stachelkugeln plötzlich runtergerollt kommen muss man recht schnell reagieren und nachdenken, wie man die Umgebung und die Fähigkeiten an dieser Stelle praktisch nutzen könnte. Oder kommt dieses logische Denken recht schnell und man hat für jede brenzlige Situation recht schnell einen Ausweg parat, bevor es vorbei ist?
    Leider finde ich 30€ dafür recht happig und leider auch noch für Steam, diesen Chaosverein.

  4. Die Demo fand ich genial, allerdings finde ich 29,99€ für ein Jump&Run einfach zuviel. Ich werds mir aber sicherlich als Budget-Spiel zulegen, sollte es soweit sein. Vielleicht läufts ja auch mal als Weekend Deal.

  5. @Oliver: Also ich bekomme es nicht via CrossOver Games zum Laufen. Ich erhalte Errorcode 53 beim Starten. Ist nicht die neuste CrossOver Version (7.1.1) evtl. liegts auch daran.

  6. Mit Crossover 8 lässt es sich problemlos installieren und starten. Leider fehlen im Spiel ein paar Texturen. Habe alle Effekte und EInstellungen durchprobiert. Mal auf ein Update von Crossover warten. Die Performance war aber super, auch wenn man es so nicht spielen konnte. Abwarten.

  7. Scheint ja ein ähnlicher Überraschungserfolg wie damals Braid zu sein. Ich muss erstmal auf eine 360- oder Mac-Version warten. Wenn es für eins von beiden erscheint, wird es defintiv gekauft.

  8. Auch mit aktuellster CrossOver (Games) Version tut es nicht. Unter Windows bekam ich auch Errorcode 53 und musste diese Physx Treiber installieren nur wie tut man dies unter CrossOver? Habe dazu via Google nichts gefunden.

  9. Hallo Oliver,

    aufgrund Deines Beitrags bin ich auf das Game gestoßen. Es hat mich gleich überzeugt und so schlug ich bei Steam zu. Da ich „natürlich“ Mac-User bin, möchte ich es unter Parallels 4 laufen lassen. Wenn ich das Spiel starte sind allerdings die Farben ziemlich fehlerhaft. Ich habe unter MacOS X die max. Grafikleistung (MBP) aktiviert (bzw. den 9600 M Chip) und auch schon in den Parallels-Grafikeinstellungen geschaut. Jedoch erkennt meine WinXP Installation anscheinend die NVidia Karte nicht und es kann dementsprechend keine Physix-Eingine aktiviert werden. Unter welcher Plattform hast Du das Game gespielt?
    Vielen Dank und Grüße
    Martin

  10. Hi zusammen,

    Habe gerade die deutsche Trineversion komplett durch und bin wirklich begeistert. Lange nicht mehr so viel Spass gehabt. Spielprinzip ist zwar etwas Oldschool aber darin liegt gerade der Reiz. Solche Spiele gibt es viel zu wenig. Warum eigentlich?
    Das letzte was mich ähnlich begeistert hat war Overlord (Overlord II ist auch gerade raus).
    Man kann es außer über Steam auch über http://trine.gamesplanet.com/trine-game-nobilis.html?affilie=OfficialWebsite kaufen. Macht kein e Probleme und der 1.03 Patch funzt auch sehr gut. Keine Abstürze oder Ähnliches. Anschauen lohnt sich…

    Gerade die Unterwasserszenen sind echt cool.
    Warte jetzt auf Trine II :-)

    Stefan

  11. ah Overlord 1+2 steht auch schon auf meiner Liste – ich stimme dir zu „Oldschool“ heißt ja nicht, dass es schlecht ist, mir bereiten solche Spiele immer sehr viel Spass

  12. Pingback: Trine 2: Teaser Trailer

  13. Pingback: Trine – endlich auch für Mac OS X

  14. Pingback: aptgetupdateDE » Knaller: Trine für 1,59 Euro im Mac App Store