Artikelformat

Freeloader – mobiles Solar-Aufladegerät

Blog Marketing
Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

Ich habe ja ein nicht zu untersschätzenden Fabel für technische Gadgets und da kommt mir diese Hallimashaufgabe mehr als gelegen und ich habe mich wirklich sehr gefreut, dass ich den Freeloader mal ausprobieren konnte. .

DSCF7265.JPG

Mir wurde im Rahmen eines Reviews ein mobiles Solar-Ladegerät zur Verfügung gestellt. Allein der Gedanke, dass man im Sommer beim Zelten irgendwann keinen Strom mehr für die doch so notwendigen technischen Spielerreien wie Handys, iPhones, iPods oder Nintendo DS hat, lies mir bis dato gar keine Ruhe und ich glaube, ich habe jetzt mit diesem Gerät eine Lösung dafür gefunden. Ich habe den Freeloader jetzt eine Woche lang getestet und kann euch ein wenig über dieses Gerät berichten. Obwohl ich auch sagen muss, dass eine Woche schon recht kurz ist und ich den Freeloader auch gerne mal im Notfall und im richtigen Einsatz ausprobiert hätte. Aber ich werde bestimmt dieses an anderer Stelle noch mal nachholen.

IMG_0520.JPG

Kommen wir jetzt erst mal zu den technischen Spezifikationen:

Der 182g leichte Freeloader ist 62mm breit und 123mm lang und besitzt einen umweltfreundlichen 1000mAh Li-Ionen Akku. Dieses Akku kann wahlweise durch einen USB-Anschluss direkt an einem Rechner oder eben durch Solarzellen aufgeladen werden. Die kristallinen Solarzellen (120mA) befinden sich auf zwei abnehmbaren Solarpaneelen, die anfangs recht schwer vom Gehäuse des Akkus abgingen. Mittlerweile und mit ein bisschen Übung hat man aber die Solarpaneele in wenigen Sekunden montiert.

DSCF7288.JPG

Mit diesem Gerät wurden 11 verschiedene Adapter geliefert. Adapter für das iPhone (iPod), für die gängigsten Mobiltelefone wie Nokia, LG, Samsung oder Sony Ericsson und jeweils ein Adapter für den Nintendo DS lite, der PSP und auch für ein TomTom Navigationssystem. Standard-USB Stecker in mehreren Varianten runden das Bild ab und machen dieses Gerät wirklich zu einem universellen Aufladegerät.

Das erste Mal habe ich den Freeloader per Computer USB Anschluss aufgeladen. Das hat ca. 5 Stunden gedauert und ich konnte damit mein iPhone mehr als einmal voll aufladen. Das Laden in der Sonne dauert etwas länger ca. 8 Stunden. Und es kommt natürlich darauf an, wo man das Gerät der Sonne aussetzt. So verlängert sich die Aufladezeit schon alleine, wenn man es hinter einer Glass-Scheibe liegen hat.

Der Freeloader ist ein sehr robustes Solar-Aufladegerät. Sieht sehr schick aus, mit seinem Aluminiumgehäuse und wird mir bei unseren Outdooraktivitäten bestimmt noch von sehr großem Nutzen sein. Für die vielen Adapter suche ich noch eine optimale Tasche. Darüber hinaus findet man als Zubehör auch noch den so genannten Superloader ein sehr großes Solarpaneel, welches man z. B. auf seinen Rücksack oder auf seinem Fahrrad montieren kann. Damit verringert sich die Aufladezeit auf ca. 4 Stunden.

Der Freeloader kostet so wie ich ihn bekommen habe ca. 45 € und hinterlässt bei mir einen sehr guten, ersten Eindruck.

Links
http://www.freeloader-solar.de/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

4 Kommentare

  1. Hehe, ist ja lustig, das Teil habe ich vor zwei Jahren auch mal zum Testen bekommen, über eine Aktion bei Robert Basic. :)

    Ich fand es sehr gut, leider hat es irgendwann den Geist aufgegeben und ließ sich nicht mehr laden. Aber ich hab ein paar mal gute Verwendung dafür gehabt. :)

  2. Klingt interessant. Hoffe es kommen noch weitere Details dazu. Da ich mich gerade mit dem Test/Vergleich mehrerer GPS-Logger beschäftige, wäre solch ein Gerät sicher nützlich gewesen.

    Was mich interessiert: gibt es am Gehäuse irgendwelche Ösen oder Halterungen, mit denen man das ganze am Rucksack befestigen könnte? Aus meiner Sicht macht es ja nur Sinn den internen Akku Tagsüber aufladen zu lassen und dann am Abend die Geräte die den Strom brauchen aus dem FreeLoader aufzuladen.

  3. Hhhmmmm,

    könnte ich hier auf Mallorca gut einsetzen :)
    Mal sehen, wo ich das in Spanien her bekomme.

    Dank für die Info.

    Lieber Gruß
    Rata

    PS: DAS FABLE 8) … Anglizismus ;)