Artikelformat

[Mac] AppSync mit DropBox – ecto

Bild 2192.jpg

Mit Dropbox kann man recht einfach viele Apps über mehrere Rechner synchron halten. Ich mache das zum Beispiel so mit meinem Macbook Pro und meinem Netbook und habe dann immer die mir wichtigen Programme auf dem selben Stand.

Ein gutes Beispiel dafür ist zum Beispiel ecto. Mit ecto schreibe ich meine Blogartikel. Oft schreibe ich an Artikel auch mehrere Tage, machmal lege ich einfach nur Artikel an und packe ein paar Notizen zum später Schreiben dazu. Und deshalb ist es gut, wenn ich überall den gleichen Stand habe. Natürlich könnte man auch alle Artikel mit dem Status „Entwurf“ in WordPress veröffentlichen, aber das vergesse ich meistens.

Mit Dropbox hat man nun also eine immer und überall verfügbare Fileserverlösung, die auch offline funktioniert, da immer alle Dateien zu Dropbox hin synchronisiert werden.

Jetzt legt man die von ecto benötigten Konfigurationsdateien in den Dropbox-Ordner ab und verlinkt diese an dem originalen Ort, wo sie eigentlich ecto erwartet.

/Users/olif/Library/Application Support

mv ecto3/ /Users/olif/Dropbox/Configs/ecto/
ln -s /Users/olif/Dropbox/Configs/ecto/ecto3

/Users/olif/Library/Preferences

mv tv.kung-foo.ecto.plist /Users/olif/Dropbox/Configs/ecto/
ln -s /Users/olif/Dropbox/Configs/ecto/tv.kung-foo.ecto.plist

Fertig. Auf dem anderen Rechner entfernt man die alten Konfigurationsdateien und verlinkt sie nach dem Dropboxsync genauso.

Natürlich sollte man tunlichst darauf achten, dass man nicht auf beiden Rechnern gleichzeitig ecto laufen hat. Für mich ist das so aber eine recht gute und komfortable Lösung und funktioniert auch so für viele andere Programme in ähnlicher Form.

Nutzt ihr dafür auch Dropbox?

Links
https://www.getdropbox.com/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

11 Kommentare

  1. jo nutze Dropbox für die Kommunikation mit meinen Webseitenkunden. Falls diese neue Datein, Bilder oder Änderungswünsche haben, legen sie die Infos einfach rein.

    Schon fäll die lästige Dateibegrenzung bei Freemail-Accounts weg.

    Ansonsten ist sie meine 2te Lösung als Backup für meine Diplom-Arbeit (diese natürlich noch mal verschlüsselt).

    Gruß

  2. Meine Things-Installation synchronisiere ich beispielsweise über die Dropbox. Außerdem betreibe ich einen regen Austausch von Dateien mit Freunden über diese Software. Dank ausreichend Referrer habe ich mittlerweile 4,75 GB Speicherplatz für lau und parke dort alle möglichen Dokumente, die ich von allen möglichen Orten aus immer wieder benötige. Dank der neuen Versionierungsfeatures bietet sich die Dropbox auch für die Arbeit an längeren, komplexen Dokumenten an. Verschlüsseltes Image rein und schon entfällt auch die Gefahr des Datendiebstahls, die ja leider bei jedem online abgelegten Dokument vorhanden ist.

  3. Ich nutze das auch zur Things-Synchronisation.

    Allerdings sollte Cultured Code mal eine eigene Synchronisierungsfunktion einbauen, das würde einiges erleichtern.

    Insbesondere der Sync der iPhone-Anwendung über einen Server und demnach ohne Einbuchung im Heim-WLAN wäre toll. So à la Mobile Me … aber das ist nicht Thema.

  4. @Patrick: Richtig ;-) Aber irgendwie ist der Laden leider typisch deutsch… der Kunde ist hier eben nicht König. Sieht man schon daran, wie sie ihr Forum bei getsatisfaction.com behandelt haben. Die wollten wohl mit dem mauen Support nicht zu sehr in die Öffentlichkeit gerückt werden und haben deswegen das Forum auf ihrer eigenen kleinen Homepage versteckt. Schade, das Produkt ist wirklich toll, aber es passiert irgendwie zu wenig.

  5. In erster Linie für mein Keepass DB-File. Damit habe ich auf jeder Plattform immer alle aktuellen Passwörter zur Verfügung. Die Datei ist nicht mal 50KB groß… :)

  6. Ich benutze Dropbox täglich zum Austausch von Dateien zwischen meinen Rechnern, aber auf die Idee mit den Applikationen bin ich noch nicht gekommen.
    Werde ich gleich mal ausprobieren!

  7. Ich frage mich bloß, was ihr macht wenn Dropbox mal nicht online ist. Was sagt dann Ecto?

  8. Wenn Dropbox mal nicht online ist, verschwinden die Dateien ja nicht vom Rechner.

    Ich nutze ebenso Dropbox als Synchronisations-Ersatz. MobileMe hat mangels Tempo schon lange ausgedient.

    Was mich aber noch tierisch stört ist, dass Dropbox keine Metadaten synchronisiert. So kann ich z. B. keine Textmate-Bundles synchronisieren, da Dropbox das Execution-Bit nicht mit synchronisiert und so einige Bundles dann nur auf dem Ersteller-Mac funktionieren, da dort das Bit noch gesetzt ist.

  9. @Mzkpu: da wird ja nur ein Link zur Konfigurationsdatei gelegt (ln -s). Da Dropbox ja die Verzeichnisse nur synchronisiert, die Daten aber tatsächlich lokal auf jedem Rechner zur Verfügung stehen, habe ich auch keine Sorge wegen Offline-Zeiten.

    Ich nutze Dropbox, Evernote und Xmarks um Daten, Notizen und Bookmarks zwischen dem iMac, Macbook und Firmenrechner aktuell zu halten.
    Per Dropbox kann ich außerdem Dateien von jedem Internetzugang hoch- bzw. runterladen – sehr praktisch, weil diese dann direkt auf meinen Rechnern zur Weiterverarbeitung zur Verfügung stehen!
    Die öffentlichen Links nutzen wir in der Firma auch schon mal, wenn Dateien zu groß für den Mailversand sind – die CD als Datenträger hat damit auch ausgedient.

  10. Ich speichere meine 1Password-Keychain in der Dropbox. Da die Lokation der Keychain direkt in der Applikation eingestellt werden kann, muss man noch nicht mal mit symbolischen Links rumfuhrwerken…

    So sind die Passwörter auf allen Maschinen immer dabei.

  11. Pingback: Ordnersynchronisation für Dummies mit Dropbox | Teo-Net