Artikelformat

[Gastartikel] Der ultimative Launchy Guide

Dieser Artikel wurde uns von Nils Becker in der Reihe Gastartikel Sommer 2009 zur Verfügung gestellt. Wer mehr von Nils lesen will, findet unter http://www.webdomination.de seinen Blog und hier seinen Twitter Account. Vielen Dank.

Vor geraumer Zeit bei Caschy entdeckt, könnte ich heute nicht mehr ohne den kleinen Programmstarter Launchy leben. Das merke ich auch immer dann, wenn ich vor einem fremden Rechner sitze und verzweifelt STRG + Space drücke. ;)

Aber was ist Launchy überhaupt?

Launchy ist, wie bereits erwähnt, ein so genannter Programmstarter für Windows und Linux. Ein Programm, welches in der Lage ist, Programme auszuführen, klingt zuerst total unspektakulär. Tatsächlich kann man mit Launchy aber seinen Workflow unter Windows deutlich verbessern. Ich nutze das kleine Tool mittlerweile so intensiv, dass ich schon gar nicht mehr sagen kann, wann ich das letzte mal das Windows Start-Menü aufgerufen habe.

So sieht Launchy aus, wenn es das erste mal gestartet wird:

launchy.png

Wie bediene ich Launchy?

Die Bedienung könnte nicht einfacher sein. Mit einem definierten Hotkey erscheint Launchy auf dem Desktop. Anschließend tippt man den Namen des zu startenden Programms. Schon während des Tippens sucht das Tool an vorgegebenen Pfaden nach Programmen mit zutreffender Bezeichnung und bietet an, diese zu starten. Selbstverständlich ist dies nicht nur mit ausführbaren Programmen möglich, sondern mit jeglicher Art von Datei, welche anschließend mit dem jeweiligen Standard- Programm geöffnet wird. Somit können beispielsweise auch Fotosammlungen oder die eigene Musiksammlung durchsucht werden. Wem das Standard-Design nicht gefällt, der kann den Programmstarter auch durch Themes optisch anpassen – hierzu aber später mehr.

Die grundlegende Konfiguration

Nach der Installation von Launchy empfiehlt es sich, dieses erst einmal entsprechend zu konfigurieren. Zu den Optionen gelangt man über einen Klick auf das kleine Zahnrad an der oberen rechten Ecke des Programmfensters. Unter dem ersten Punkt “General” kann das grundlegende Verhalten des Programmstarters festgelegt werden. Meine Konfiguration sieht wie folgt aus:

launchy-options.png

Welcher Hotkey zum Aufrufen verwendet wird, oder wie transparent das Fenster dargestellt werden soll, ist selbstverständlich Geschmackssache. Empfehlenswert ist allerdings den Punkt “Hide Launchy when it loses focus” auszuwählen. So erscheint das Fenster auch wirklich nur dann, wenn ihr es auch wirklich benötigt, und verschwindet anschließend wieder.

Unter dem Reiter Skins findet ihr die angesprochenen Themes für Launchy. Mir gefällt hierbei “Black Glass” am besten ;)

Der nächste Reiter “Catalog” ist auf jeden Fall zu beachten. Hier kann festgelegt werden, wo und nach was Launchy suchen soll, sobald ihr anfangt zu tippen. Exemplarisch zeige ich hier mal meine Einstellungen:

launchy-catalog.png

Unter “File Types” wird definiert, nach welchen Dateitypen gesucht werden soll. Hierbei können auch Wildcards in Form eines Sternchens vergeben werden, wie es auch bei mir der Fall ist.

Bei meiner Einstellung wird also alles in den Index aufgenommen, da durch die Sternchen festgelegt wird, dass alle Dateinamen (vor dem Punkt) und ebenso alle Dateiendungen (nach dem Punkt) mit in die Suche einbezogen werden sollen.

Beispiel:
*.jpg ⇒ Nur Fotos im jpg-Format werden berücksichtigt
*.mp3 ⇒ Nur Musik im mp3-Format wird berücksichtigt

Vorher sollte natürlich noch unter “Directories” das entsprechende zu durchsuchende Verzeichnis festgelegt werden. In meinem Fall habe ich mir extra für Launchy einen Ordner in den Eigenen Dateien angelegt, welcher Verknüpfungen für alle wichtigen Programme enthält. Ab hier sind auch schon alle grundlegenden Einstellungen vorgenommen.

Neue Verknüpfungen schneller zu Launchy Hinzufügen

Wie bereits erwähnt, habe ich mir einen Ordner mit all meinen wichtigen Verknüpfungen für Launchy angelegt. Irgendwann fand ich es etwas lästig, immer wieder neue Verknüpfungen auch noch zusätzlich in den Launchy Ordner zu verschieben. Daraufhin habe ich mir diesen Prozess etwas erleichtert, indem ich mir einen entsprechenden Eintrag im Kontextmenü des Explorers angelegt habe.

send-to-launchy.png

Möchte ich also ein neues Programm zu meinem Launchy Ordner hinzufügen, so kann ich dies nun mit einem Rechtsklick auf das Icon erledigen.

Um euch auch solch eine Verknüpfung zum entsprechenden Ordner in eurem Kontextmenü anzulegen, genügt lediglich ein kleiner Kopiervorgang. Zunächst wechselt ihr in euren persönlichen Profilordner. Dies geht am schnellsten mittels des Ausführen Dialogs (WIN+R) und der Eingabe von %USERPROFILE%. Anschließend befindet man sich im Profilordner des zur Zeit angemeldeten Benutzers. Hier solltet ihr den Ordner “SendTo” finden können. Ist dies nicht der fall, so lasst euch im Explorer unter “Extras –> Ordneroptionen –> Ansicht” auch die Versteckten Dateien und Ordner anzeigen. Nun braucht lediglich in genau diesem Ordner eine Verknüpfung zu eurem Launchy Ordner angelegt werden. Anschließend sollte unter “Senden an” im Kontextmenü auch euer Launchy Ordner angezeigt werden.

Selbstverständlich nur ein kleiner Tipp mit geringfügigen Auswirkungen, dafür aber trotzdem, wie ich finde, sehr praktisch ;)

Plugins für Launchy:

Webby

Mit Hilfe dieses Plugins können Firefox und Internet Explorer Bookmarks mit in die Suche eingeschlossen werden. Die entsprechende Seite wird dann natürlich anschließend im jeweiligen Browser geöffnet. Zusätzlich ermöglicht es Webby, eigene Webseiten mit bestimmten Parametern aufzurufen. Außerdem kann bei den Parametern auch immer jeweils eine Variable genutzt werden, die dann durch die eigene Eingabe ersetzt wird.

Beispiel: Ihr möchtet in wenigen Schritten Login Daten zu einer Website erhalten. Hierfür gibt es die Website Bugmenot.com. Ruft man diese auf und sucht Zugangsdaten, beispielsweise für Youtube, so taucht der Suchbegriff auch als Parameter in der URL auf. Genauer gesagt sieht das ganze dann so aus:

http://www.bugmenot.com/view/youtube.com

Möchte man diesen Vorgang nun automatisiert mittels Launchy ablaufen lassen, so sehen die Einträge in Webby wie folgt aus:

launchy-webby-plugin-bugmenot.png

Der Name gilt hierbei also als „Trigger” in Launchy. Es folgt die URL und anschließend der Anhang mit der entsprechenden Variable %s an der Stelle, an der vorher unser youtube.com stand. In Zukunft kann bugmenot also via Launchy genutzt werden:

Beispiel: Login tippen ⇒ Tab drücken ⇒ URL ⇒ enter

Mit Hilfe des Tabs weiß Launchy, dass nun der variable Text kommt, welcher das %s ersetzt.

launchy-webby-plugin-bugmenot2.png

Putty

Das Plugin für den ssh-Client Putty ist standardmäßig nicht bei Launchy mit dabei und kann hierheruntergeladen werden. Ist das Plugin installiert, so ermöglicht es die Interaktion mit Putty. Hierbei muss im Prinzip nur ein Trigger für das Plugin eingetragen werden – in meinem Fall “ssh”. Hat man bestimmte Serverdaten innerhalb von Putty gespeichert, so können diese direkt über Launchy aufgerufen werden.

Beispiel: ssh ⇒ Tab drücken ⇒ webdomination

In diesem Fall würde Launchy sofort Putty aufrufen und eine neue ssh-Session mit dem Server von Webdomination aufbauen.

launchy-putty-plugin-webdom.png

Mit Hilfe von Launchy twittern

Ja, sogar twittern kann man mit Launchy! Hierfür gibt es ein vorgefertigtes Batch-Skript, welches mit Launchy aufgerufen wird und als Parameter den Tweet erhält. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um ein ganzes Paket an vorgefertigten Batch-Dateien, zusammengestellt von livehacker.org. Zusätzlich wird cURL benötigt, welches den Datentransfer in URL-Form ermöglicht (z.B. zur Kommunikation mit Twitter.com per Batch-Skript). Die cURL.exe muss hierbei lediglich in “C:/Windows” kopiert werden. Den Ordner mit den entpackten Skripten fügt man logischerweise zu Launchy hinzu oder kopiert die Dateien in eines der zu durchsuchenden Verzeichnisse. Möchte man nun twittern, so muss als letztes die twit.bat entsprechend editiert werden. Hier müssen Benutzername und Passwort eingetragen werden.

launchy-twitter.png

Anschließend könnt ihr wie folgt Nachrichten per Launchy ins Twitter-Universum senden:

Beispiel: Twit ⇒ Tab ⇒ Twittering with Launchy! It works!

Welche Skripte sind noch enthalten?

  • Remember The Milk ⇒ Fügt neue Einträge via Launchy ein
  • Google Calendar ⇒ Nutzt Twittercal um neue Termine in den Google Kalender einzufügen
  • Text anhängen ⇒ Hängt beliebigen Text an vorhandene Textdatei an (z.B. für Todo-Liste)

Skins für Launchy

Wie bereits angesprochen, existieren selbstverständlich auch diverse Skins für den kleinen Programmstarter. Hier mal ein paar schöne Beispiele:

Amok

launchy-amok-skin.png

Gaia

launchy-gaia-skin.png

Grass

launchy-grass-skin.PNG

yFlex

launchy-yflex-skin.png

Weitere Skins findet man beispielsweise auf Deviantart.com oder Customize.org.

Wo ihr sonst noch gute Tipps erhalten könnt?

Natürlich habe ich selbst auch nicht direkt alle Features von Launchy vom einen auf den anderen Tag erlernt. Wie auch schon in der Einleitung zum Artikel angesprochen, bin ich durch Caschy zum ersten mal auf Launchy aufmerksam geworden. Viele der hier genannten Tipps und Tricks zum Umgang mit Launchy habe ich aus seinem Blog bezogen. Somit auch eine tolle Informationsquelle, falls euch das hier genannte nicht reichen sollte ;)

Außerdem erwähnenswert ist auch noch ein Artikel von lifehacker.com, in welchem beispielsweise auch noch die anderen genannten Batch-Skripte genauer erläutert werden.

Ihr wollt Launchy trotzdem nicht nutzen?

Naja, dann kann ich wohl kaum noch mehr Überzeugungsarbeit leisten. Interessieren würde ich mich aber natürlich, warum ihr Launchy nicht nutzt oder ob ihr eventuell sogar eine bessere Alternative kennt.

LINKS
http://www.launchy.net
http://www.webdomination.de
http://twitter.com/therealbaker

Mitmachen
Du möchtest noch mitmachen und einen Gastartikel einsenden? Kein Problem!

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

11 Kommentare

  1. Ich benutze es (noch) nicht. Warum? Vielleicht ist mein Leidensdruck nicht hoch genug, vielleicht bin ich auch eher der Klick- als der Tip-Typ.
    Der Leidensdruck wird wohl auch eher geringer werden, denn diese Technologie wird ja auch zunehmend direkt in den Systemen verbaut. Bei Vista/Win7 ist es im Startmenü mit drin und Webby hat man mit den neueren Feuerfüchsen ja auch integriert. Mal sehen, irgendwann probier‘ ich’s vielleicht und komm dann auch nicht mehr von los ;)

  2. Ich nutze Launchy schon sehr lange, und ich kenne das Gefühl, wenn ich auf fremden Rechnern Alt+Space drücke und nichts passiert, sehr gut. Ich kann das Programm wirklich sehr empfehlen, aber ich glaube es wird sehr schwer werden, später wieder davon wegzukommen.
    Plugins habe ich keine, als ich damals angefangen habe das zu nutzen gabs noch nicht so viele, aber jetzt scheint die Auswahl ja groß und vor allem auch nützlich zu sein.

  3. @pustohler: „Webby“ hat Firefox schon seit den Tagen als es noch Phoenix hieß. Nur was bringt dir eine Browser-Funktion wenn du gerade nicht im Browser bist? Programme wie Launchy ziehen ihren Vorteil daraus das sie Global verfügbar sind und in der besseren Implementierung beliebig Mächtig sind.

  4. Nutze Launchy auch bereits seit ewigkeiten. Habe allerdings mein komplettes Startmenü in Launchy geladen – da ist ja schon mal alles drin was man so braucht :-)

  5. Für Linux gibt es auch Gnome Do, dass z.B. bei Ubuntu schon in den Quellen ist. Gnome Do arbeitet wie Launchy und bringt wahnsinnnig viele Plugins mit sich, so dass es mit den meisten Programmen zusammenarbeitet / sie steueren kann.

  6. Quicksilver auf Mac und Launchy auf Windows!!! Ohne die beiden komme ich nicht mehr zurecht, mir geht alles zu langsam, wenn ich die beiden nicht nutzen kann.

  7. Sehr schöner Artikel! Und spricht mir aus dem Herzen. Launchy ist einfach toll :)

  8. @Tempura: Wenn bei mir der Rechner an ist, ist auch ein Browser offen. Anders ist ein Rechner für mich „unbenutzbar“ – na ja, etwas überspitzt, aber es ist fast so ;)
    Insofern hab ich also auch die Funktion immer da und brauch kein Webby.

  9. Pingback: Quicksilver Alternative unter Windows « HelpFactory

  10. Infiltration

    07.09.09, 18:15, #10

    Die Windowstaste hat eigendlcih den gleichen effeckt, da kann man dann auch suchbegriffe eingeben