Artikelformat

Tvister – zwischen TV und Internet

Seit letzter Woche buhlt ein neues Portal um die Gunst der Internetuser. Genauer gesagt um die TV schauenden Internetuser. Der Name: Tvister. Der Anbieter: die Deutsche Telekom. Zweiteres war auch der ausschlaggebene Grund um mich mit diesem neuen Portal zu beschäftigen und mich dort einmal anzumelden, es auszuprobieren und euch so vielleicht auch auf den Geschmack zu bringen oder vielleicht auch nicht.

Bild 2219.jpg

„Der intelligente TV-Programmbegleiter“ titelt sich tvister selbst und möchte das verbindende Glied zwischen TV und dem Internet für den modernen Kosumenten werden. Persönlich hat sich mein TV Konsum die letzten Jahre mehr und mehr zurück entwickelt. Das liegt weniger an den Inhalten, eher an meinem Hang Dinge aktiv tun zu können und nicht nur passiv zu schauen. Letzteres kann auch sehr entspannend sein, brauche ich auch ab und zu, aber ehrlich gesagt höchstens nur zum Einschlafen und da greife ich dann doch eher zur DVD.

„tvister ist ein web-basierter Programmbegleiter, der alles, was es im Web zum Thema Fernsehen gibt, zusammenfasst.“

Diese Idee finde ich prima. Meine hohen Erwartungen werden aber nur teilweise erfüllt. Die Seite ist nett und modern gestaltet. Der Seitenaufbau ist flott. Störend wirken auf mich aber gleich als erstes die vielen Werbebanner. Das kann man besser unterbringen, wie ich finde und muss auch nicht in einer Betaphase so primär im Vordergrund stehen.

Bild 2220.jpg

Dann bin ich doch etwas verwundert: wo sind die typischen Web 2.0 Features. Also wo kann ich mich anmelden? Noch nirgends. Soll wohl später folgen. Es geht bei tvister wirklich erst mal nur um Informationen rund um das was man sich gerade ansieht oder ansehen will. Aber auch muss ich ein wenig Kritik anbringen: Ich habe mir einigen Sendungen angesehen und fast alle Wikipedia-Links gingen in Leere. Dann doch diesen Button gar nicht erst anbieten bzw. nur wenn man wirklich Infos dahinter verbindet, sonst klickt der Benutzer 2 mal darauf und dann nie wieder. Andere Punkt Filme: es werden zwar Videos und Bilder von Sevenload angezeigt. Wie diese aber thematisch in einem Zusammenhang zubringen sind, konnte ich nicht erkennen. Wieso bei Filmen nicht Trailer einblenden?

Die einzigen aktiven Benutzeraktionen, die man bei tvister bisher unternehmen kann, sind dass man eigene Bewertungen und Kommentare abgeben kann. So entsteht eine von Userempfehlungen geprägte Fernsehzeitung. Das ist sicher etwas, was mich wieder zu tvister zurück kommen liesse. Ich würde mir aber persönlich doch mehr Interaktionsmöglichkeiten zwischen den tvister Benutzern wünschen. Wieso zum Beispiel nicht auch ein Twitterinterface anbieten oder eine offene API für Dienste wie Twitter, Facebook usw. um eben diese Interaktionen zu ermöglichen. Die Mailempfehlungen und die Bookmarkmöglichkeiten sind nett und ein erster Schritt in die richtige Richtung.

TV kämpft im Zeitalter der DVD und vor allem des Internets und mit dem neuen Nutzungsverhalten viele junger Nutzer einen Kampf, den sie nur gewinnen (bzw. nicht weiter verlieren) können, wenn sie sich auf die neuen Verhaltensweisen einstellen. Ob tvister dabei eine bedeutende Rolle spielen wird, bleibt abzuwarten. Mir ist es persönlich bietet tvister einfach noch zu wenig, zeigt mir aber, dass die Telekom immer mehr in diesem Geschäftsbereich Fuß fassen will.

Links
http://www.tvister.de/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

7 Kommentare

  1. Manche iPhone TV-Programmzeitschriften (was ein Wort…) haben auch eine User-Bewertung und Kommentarfunktion – ist vielleicht eine Alternative :)

  2. Lieber Oliver,

    wir freuen uns, dass du dich so intensiv mit tvister auseinander gesetzt hast. Solch ein Feedback ist in der aktuellen Beta-Phase sehr hilfreich, auch – oder gerade – wenn es nicht nur positiv ausfällt. Schließlich wollen wir ja herausfinden, was wir an tvister noch verbessern können.

    Die von dir angesprochenen fehlenden Web 2.0-Features – wie ein personalisierter Nutzerbereich, Interaktionsmöglichkeiten, Twitter- und Facebookintegration – stehen in den Startlöchern und werden zum „Full Launch“ im September bzw. bis Ende des Jahres im Großen und Ganzen verfügbar sein. Unser Augenmerk galt zunächst den semantisch-kontextuellen Suchfunktionen und den zugelieferten Informationen. Auch hier werden wir tvister optimieren, also etwa das Problem der z.T. „ins Leere“ laufenden Wikipedia-Links beheben. Die Möglichkeit, zu den gewählten Filmen auch Trailer anbieten zu können, besteht momentan aufgrund von lizenzrechtlichen Bestimmungen noch nicht.

    Und noch ein Wort zur Werbung: Da wir tvister für die Nutzer kostenfrei anbieten möchten, sind wir auf Werbeeinnahmen angewiesen, da dies die einzige Finanzierungsmöglichkeit darstellt. Wir finden, dass dies mit aktuell nur zwei Werbebannern pro Seite auch durchaus benutzerfreundlich gestaltet ist.

    Wir hoffen, deine Ansprüche an einen intelligenten TV-Programmbegleiter zum „Full Launch“ noch besser bedienen zu können, und würden uns freuen, dich als regelmäßigen tvister-User begrüßen zu dürfen.

    Bis dahin viele Grüße vom tvister-Team.

  3. @Pelén: danke für das Feedback-Feedback

    Es ist schön zu lesen, dass ihr euch mit meiner Kritik auseinandersetzt. Ich finde genau dass ist der richtige Weg und ich freue mich schon auf den „Full Launch“ und werde dann auf jeden Fall tvister nochmals unter die Lupe nehmen.

    Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Erfolg.

  4. Pingback: tvister: Programminfos im Web 2.0 Stil | Der Kabel Blog

  5. Pingback: tvister: Programminfos im Web 2.0 Stil | Sat Anlage