Artikelformat

[Gastartikel] Mal ganz was anderes – Twittern unter Android

Dieser Artikel wurde uns von Jenny in der Reihe Gastartikel Sommer 2009 zur Verfügung gestellt. Wer mehr von Jenny lesen will, findet unter http://diebeiden.eu ihren Blog und hier ihren Twitter Account. Schaut auf jeden Fall mal rein. Vielen Dank Jenny und euch viel Spass beim diesem Artikel. Eventuell kommt ja demnächst mehr zu diesem Thema. Interesse habe ich auf jeden Fall auch daran.

Seit nun einem Monat hab ich das HTC Hero, samt der neuesten Android Version 1.5 und ich bin durchweg begeistert, vom Telefon als auch vom Betriebssystem. Aber darum soll es mir weniger gehen, mehr um die wohl beste Möglichkeit damit zu twittern.

Twidroid

logo

Standardmäßig vorinstalliert ist der Twitterclient ‚Peep‘ von HTC. Sehr schön anzusehen, speziell das Desktop-Widget. Leider fehlt es hier und da an einigen Funktionen, die mir Twidroid bietet, obwohl Peep laut einiger Websites auf selbigen aufbaut… Wie auch immer, letztendlich bin ich bei Twidroid gelandet und was das alles kann, möchte ich hier kurz aufzählen.

Eine vollständige Liste der Features findet man auf der Herstellerseite selbst, ich möchte mich hier nur auf 2 beschränken:

  • Das native URL-Shortening (auweia, gibts das auch auf Deutsch? Natives URL-Kürzen? Kling doof!) und
  • Geo Location – Support

URL-Shortening

Im Vergleich zu meinen anderen getesteten Twitter-Clients bietet nur Twidroid diese Funktion.
Man kopiert also irgendwoher einen Link zu einer Website, fügt ihn in den eigenen Tweet ein und kurz darauf erscheint der gekürzte Link im Tweet. Welchen Dienst man dazu nutzen möchte, lässt sich in den Optionen leicht einstellen, tr.im und is.gd sind dabei nur zwei der angebotenen Möglichkeiten.
Für eine mobile App finde ich das sehr komfortabel und eigentlich auch notwendig. Da können sich die anderen noch etwas abschauen.

Geo Location – Support

Ich weiß, ich weiß… Das ist doch nur eine dumme Spielerei… Na und? Mir gefällt es trotzdem. Ob ich nun einfach meine aktuellen Positionsdaten auf einer Google Maps – Karte zwitschere, oder die Location meines Profils aktualisiere, beides funktioniert einfach und schnell. Notwendig dafür ist natürlich GPS im Handy, aber ich glaube es gibt derzeit kein Android-Phone ohne. Nachdem man es aktiviert hat, kann man ganz einfach über ein Untermenü eine von beiden Funktionen auswählen und fertig. Automatisiert geht das ganze natürlich auch, aber man muss es ja nicht übertreiben.

Zum Schluss möchte ich alles Android-Usern ohne Twidroid nur empfehlen, es einfach mal auszuprobieren. Ihr werdet mir danken ;)
Und noch ein kleiner Wink von der Seite, seit kurzem gibt es Twidroid auch in einer kostenpflichtigen (3,39€) Pro-Version (ich nutze noch die normale Variante). Wichtigste Neuerung ist dabei für mich, dass es nun ein Widget gibt, den Rest kann ich ganz gut verschmerzen.

Vielen Dank.
Jenny

Links
http://twidroid.com/
http://diebeiden.eu
http://twitter.com/dubistschoen

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

6 Kommentare

  1. in eurer Einleitung stimmt irgendwas nicht:
    „Dieser Artikel wurde uns von Sascha Fiedler ……von Jenny lesen will,…“
    Was nun? Sascha oder Jenny?

    Ansonsten schöner Artikel!

  2. „Mal ganz was anderes – Twittern …“

    Oha, wie abwechslungsreich … *gähn*

    scnr ;-)

  3. Einer der wesentlichsten Vorteile ist meines Erachtens der, dass man nicht nur auf Twitter festgelegt ist, sondern zb. auch einen identica Account anlegen kann.

  4. Frank, da muss ich dir voll und ganz recht geben. Ich vermisse auch noch einen vernünftigen Twitter Client fürs iPhone, der auch Identi.ca unterstützt. Twittelator tut das zwar theoretisch, die Umsetzung ist aber nicht wirklich vernünftig.

    Ich wünschte mir, Tweetie könnte bei den Accounts auch den verwendeten Hostnamen konfigurierbar machen, denn Identi.ca ist voll zu Twitter kompatibel, man muss nur einen anderen Host verwenden.