Artikelformat

[Mac] Nur nicht den Kaffee vergessen – ReminderWidget

Kennt ihr das auch: Kaffee aufgesetzt und dann vergessen, sich einen zu holen? Kommt man dann 30 Minuten zu spät, ist er leer und man kann neuen Kaffee aufsetzen, denn die lieben Kollegen haben schon alles weggetrunken? Nein? Mir ja, fast täglich. Klar, daran bin ich selber Schuld. Ich kann ja gleich hingehen.

Aber es gibt (fast) kein Problem, welches man nicht softwaretechnisch lösen könnte und so ist mir doch gestern ein recht praktisches Widget über den Weg gelaufen, welches ich mal kurz vorstellen möchten: das ReminderWidget.

Mit dem ReminderWidget kann man sich recht fix einen Alarm setzen. Also in meinem Fall sieht das Ganze dann so aus:

Bildschirmfoto 2009-09-07 um 12.12.42.jpg

Im Einstellungsdialog kann man darüber hinaus noch festlegen, in welchen Kalender dieser Termin eingetragen wird und welcher Alarmton standardmässig ertönen soll.

Bildschirmfoto 2009-09-08 um 08.11.51.jpg

Das Widget ist kostenlos, auch schon Snow Leopard-ready und kann hier geladen werden. Ich finde es recht praktisch, so schnell einen Alarm-Termin setzen zu können, ohne iCal direkt aufmachen zu müssen.

In diesem Sinne, wünsche ich allen Lesern einen leckeren Kaffee heute morgen und lasst ihn euch nicht vor der Nase wegschnappen.
pssst: für Tee kann man das Widget natürlich auch missbrauchen ;)

Links
http://www.gravityapps.com/reminder/download/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

13 Kommentare

  1. … und für Linux/Gnome heißt die Spielerei „timer-applet“ und erlaubt das Anlegen verschiedener Timer, das Abspielen eines Sounds und die Anzeige mit der schönen notify-osd. Doch Integration in den Kalender fehlt, was mMn aber auch verkraftbar ist (;

  2. Minutes mag ich auch, nutze ich manchmal zusätzlich, um den Rechner zeitverzögert per Script auszuschalten (iTunes-Einschlafhilfe): Außerdem isses sehr hübsch. ;)

  3. Ich nutze ebenfalls schon eine Weile Minutes. Das Feeling ist wie bei einer klassischen Eieruhr und die iCal-Integration würde mich eher stören. Ich möchte nicht für jede Kanne Tee ein Ereignis in iCal angelegt bekommen.

  4. Kann den anderen vor mir auch nur zustimmen.
    Die zig iCal Ereignisse die sich dann bilden empfinde ich als störend und setzte auch auf Minutes.
    Schneller und simpler :)

  5. @nilsarne: stimmt schon, aber sie landen ja in einem Extra-Kalender, den kann man zur Not recht einfach ausblenden oder entsorgen, aber ihr habt recht, für meinem Zweck ist Minutes wirklich wie dafür gemacht

  6. Ich benutz Reminder schon ne weile und eine Kleinigkeit die sich aus den vlt „nervigen“ iCal Events ergibt ist, das auch mein iPhone und mein Arbeitsrechner auf diese Reminder scharf geschaltet werden.

    Da kann man auch easy während eine Telefonats mal eben nen Reminder setzen, doch bitte am Folgetag zurückzurufen und egal ob ich am selben Rechner bin oder nicht, irgendein iCal wird schon anspringen. :)

  7. Warum organisiert ihr euch nicht einfach eine nette Espresso-Maschine?! Da drückt sich dann jeder seinen Kaffee runter und fertig.