Artikelformat

[Mac] kurze Mauswege mit SecondBar

Mit SecondBar, einem kleinem, kostenlosen Tool für Mac OS X 10.6 „Snow Leopard“ zaubert man sich auf seinen zweiten Monitor eine zweite Menübar. Arbeitet man nämlich mit mehr als einem Monitor, werden die Mauswege zu dem Menü der Applikation machmal doch sehr lang.

Bildschirmfoto 2009-09-28 um 12.35.24.jpg

In der zweiten Menübar wird ganz rechts eine Uhr und ein Aufklapp-Menü eingeblendet. Links findet man wie gewohnt das Menü der aktiven Applikation. In den Einstellungen von SecondBar kann man festlegen, wie transparent diese zweite Menübar sein soll, wie sich die Shortcuts benehmen sollen usw.

Bildschirmfoto 2009-09-28 um 12.44.52.jpg

Es gibt aber auch ein paar Macken: vergisst man die SecondBar zu beenden, bevor man den 2. Monitor entfernt, findet man sich mit 2 Menübars wieder. Schließt den zweiten Monitor wieder an, vergisst es die ursprüngliche Anordnung. Das Tool ist also für wechselnde Umgebungen eher noch nicht so gut geeignet.

Die Idee ist aber gut und sehr sinnvoll wie finde ich SecondBar auch. Ich hoffe Andreas Hegenberg, der Entwickler von SecondBar bleibt an der Sache dran und entwickelt dieses nützliche Tool konsequent weiter.

Links
http://blog.boastr.net/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

17 Kommentare

  1. Jupp, ein sehr nützliches Tool, was ich schon einige Zeit nutze. Vor einigen Wochen gab’s da schon ein Review in meinem Blog. Seit dem hat sich aber einiges getan. Man sollte aber bedenken, dass die Leiste etwas langsamer und unkomfortabler als die Originalleiste von Mac OS X ist. Ab und an kann es auch zu Abstürzen der Leiste kommen. Das Projekt ist eben noch in einem frühen Stadium.
    Dennoch eine großartige Idee!

  2. Mal eine andere Frage, auch die Menubar betreffend: Ich habe auf meinem Macbook ziemlich viele Icons in der Menubar, grade durch iStats und Tag+Datum+Uhr usw.. Bei den meisten Programmen, die ich offen hab verschwinden durch die vielen Menüpunkte dann einige Icons und ich komme erst wieder dran, wenn ich ein Programm mit weniger Menüpunkten aktiviere (oder mal auf den Desktop klicke, um den Finder zu aktivieren). Geht das nicht auch irgendwie einfacher?

  3. Secondbar is ne tolle Sache für 10.6 User – verwende das Ding schon etwas länger und mit 10.5 war es immer leicht krampfig.

    So oder so aber ein wirklich schönes Projekt – auch mit den Window-Modifier Optionen die inzwischen enthalten sind.

    Bleibt anzumerken das Andreas offen ist für Rückmeldungen und sehr nett & zeitnah reagiert. Wenn euch also was auffällt …. los mit den Kommentaren.

    @martin:
    nein du kannst das problem im kern entweder durch nen breiteren Monitor oder weniger Menubar Icons lösen.

    als kleine hilfe kannst du die Reihenfolge der meisten menubar icons verändern -> dafür einfach CMD gedrückt halten und dann das icon mit der maus verschieben.

    Ein kleiner Trick am Rande noch:
    Es gibt ein Programm welches genau einen Sinn hat – es hat ein recht kleines eigenes Menü und lässt so im Falle das es aktiv ist ausreichend platz um alle meubar icons zu sehn. Sprich …wechselst du von App XY zu http://osx.iusethis.com/app/curmb wirst du recht einfach alles sehn.

    weit weg von optimal …aber vielleicht trotzdem ne Hilfe.

    Gruss
    fidel

  4. @martin: ich habe mir dazu einfach mit xcode ein kleine App generiert, die nichts macht und nur ein kleines Menü anzeigt – dieses Tool rufe ich über einen konfigurierten Shortcut auf siehe http://www.aptgetupdate.de/projekte/tohide/

    benutze ich schon seit meinem 12 Zoll Powerbook und brauche es immer noch, sogar auf einem 24 Zoll Display ;( schade das Apple hier keine Möglichkeit einbaut, aber wahrscheinlich arbeiten die dort alle mit einem 46 Zoll Display ;)

  5. Sieht nett aus, werde ich mir mal anschauen. Viel spannender wäre aber mal Frontrow auf den Sekundären Moni zu zaubern ;)

  6. Trotz ausführlicher Erklärungen hier, in form der ganzen Kommentare, ist es mir immer noch unverständlich wozu oder warum ich diese App brauchen sollte….

  7. Dieses Programm ist nützlich, wenn man an mehreren Bildschirmen gleichzeitig arbeitet und seine Mauswege auf dem Zweitmonitor verkürzen möchte. Wer natürlich sehr viele Shortcuts und das Dienste-Menü von SL nur eingeschränkt nutzt, wird davon wenig Nutzen haben.

  8. was genau ist an der Option eine zweite Menubar zu haben (vorzugsweise auf nem zweiten monitor) den unverständlich nastorseriessix ?

    Ob ‚du‘ es in deinem ’speziellen Fall‘ benötigst oder nicht sei dahingestellt …. aber darum geht es doch letzlich auch nicht … oder ?

    Gruss
    fidel

  9. Über die Autoupdate Funktion sollte seit gestern ein neues Update erhältlich sein welches zumindest in Ansätzen versucht das Problem von wechselnden Monitoren zu beheben. (wenn man den externen Monitor aussteckt wird SecondBar versteckt, wenn man ihn wieder einsteckt wirds wieder angezeigt)

    BTW: Danke für den Artikel, hat mir einige Besucher gebracht ;-)

  10. Pingback: Mac: Menüleiste auf dem zweiten Monitor : powerbook_blog

  11. Ich hoffe ich kann noch eine Andwort bekommen, da der letze Kommentar ja schon 4 Monate her ist.
    Ich habe seit heute auch einen 2. Monitor und jetzt auch SecondBar, aber leider bekomme ich keine Menüs angezeigt. SecondBar läuft zwar und dieser kleine Pfeil und die Uhr sind auch da, aber jedes „menü“ fehlt :(
    Was kann ich tun? so sieht es bei mir aus: http://i48.tinypic.com/2wgazk6.png