Artikelformat

[Navi] NDrive Navigation D-A-CH

Wie sicher einige wissen, teste ich gerade wie wild Navigationssysteme fürs Auto.

Bild 1.jpg

In meiner Verzweiflung bin ich teilweise schon soweit, dass ich mich immer mehr aufs iPhone als Wegweiser konzentriere – auch wenn das gegen meinen ursprünglichen Plan ist.

Daher begab ich mich in den letzten Tagen auf die Suche und bin im AppStore auf die frisch erschienende NDrive Germany+Austria+Switzerland App von der portugiesischen Softwareschmiede NDrive Navigation Systems gestoßen, welches durchweg gute Rezensionen bekommen hat.

Ich werde diese Navigationssoftware testen und kommende Woche dazu ein Review schreiben.

Hat jemand von Euch zum Thema iPhone und Navigationssoftware tiefgreifendere Erfahrungen – gerade was Halterungen, GPS-Empfang, Kartenmaterial, Genauigkeit etc.pp. angeht bzw. worauf man allgemein achten sollte?

LINKS
http://www.ndriveweb.com/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

6 Kommentare

  1. Habe bis jetzt auf dem iPhone Navigon, Sygic und Tom Tom getestet, bis jetzt ist Navigon unangefochten auf platz 1. Tom Tom guter 2ter und Sygic sehr abgeschlagen auf Platz 3.
    Habe eine Haicom Kfz Scheibenhalterung (ca 15 euro) GPS Empfang ganz ok, aber es scheint das kein Programm ne sinnvolle Pausibilitätsprüfung hat, bin bis jetzt bei jedem kurzfristig, von der autobahn auf die landstrasse daneben gesprungen .

  2. Ich habe Roadee und TomTom getestet, bzw. nutze TomTom. Roadee hat ein spitzen Preis Leistungs Verhältnis. TomTom kommt klasse rüber und ist super intuitiv.
    Roadee ist sogar auf weiten Strecken (Bochum – Hannover) gut einsetzbar.

    Zu Halterungen kann ich nur sagen, sieht es mager aus – aus meiner Sicht. Ich mag mein iPhone nur ungern wie ein richtiges Navi mit Saugnapf an der Windschutzscheibe befestigen, dafür ist mir mein TomTom zu oft runtergefallen. Besser wäre eine Halterung die man direkt auf den Zigarettenanzünder steckt, dafür ist aber der GPS Empfänger nicht stark genug. Bestes oder gutes Ergebnis erreicht man eigentlich nur in näher der Windschutzscheibe bzw. Amatur.
    Unbedingt notwendig ist ein KFZ Ladekabel, aber hier muss man aufpassen. Nicht alle Kabel funktionieren auch wirklich mit dem iPhone, und scheinbar auch nicht mit jedem Auto. Habe eines für 1.99€ über Amazon bestellt. Im BMW geht es im Renault nicht. Liegt evtl am Auto :D

    Für die HAlterung und fürs laden habe ich also noch keine ideale Lösung… da wäre eine sehr individuell einstellbare Halterung sehr gut.

    Ich freue mich auf den Review

  3. Hab nDrive mal auf meinem HTC Touch HD parallel zur Festeinbau-Navi mitlaufen lassen. Katastrophe sag ich nur. Ansagen kommen teilweise gleichzeitig mit der Abfahrt, zu spät oder auch mal gar nicht.

    Bedienung muss man allerdings sagen, ist wirklich gut gelöst bei dem Programm.

    Für mich war jedenfalls das Fazit, dass das Teil für alle Herren Jahre, wenn man nicht im eigenen Auto unterwegs ist, ganz brauchbar ist. Regelmäßiger Einsatz von dem Ding ist aber nur Frust und untauglich.

  4. Mich würde interessieren, ob es ein App als Navi gibt, welches auf dem iPod touch funktioniert.

    Halterungen mit eigenem GPS gibt es ja.

  5. – iPhone sollte beim Start möglichst komplett geladen sein (leerer Akku an Zigarettenanzündre führt evtl. auch zu schlechten GPS-Ergebnissen!)
    – iPhone muss in der Nähe der Windschutzscheibe sein (=> GPS-Empfang)
    – gutes Ladekabel und Halter: Kensington Car charger, hama Universal-Multihalter
    – Karten: Navteq oder Teleatlas haben noch einen Vorsprung vor OSM in Deutschland. Das dürfte sich innerhalb des nächsten Jahres ändern. Dann benötigt man keine „teuren“ Karten mehr und Navigationssoftware dürfte deutlich günstiger werden
    – Lösungen: skobbler (8 Euro; Offboard), wenn man günstig von A nach B kommen möchte; Navigon, wenn man das Navi wirklich ständig benötigt, auch im Ausland unterwegs ist, und bereit ist, 80 Euro für eine App auszugeben. Dann kann man sich aber auch schon fast ein Extra-Gerät/PNA für das Geld zulegen. Die GPS-Empfänger sind da einfach (noch) etwas besser, der Bildschirm ist größer und die integrierten Boxen für die Sprachansage haben mehr Power als die im iPhone
    Tipp: skobbler fürs iPhone besorgen (das reicht immer!), zusätzlich einen PNA für Langstrecken, wenn man mehr Komfort haben möchte.

  6. Pingback: [Navi] NDrive Navigation D-A-CH und Verlosung - aptgetupdate.de