Artikelformat

Snow Leopard und die Partitionstabellen

Es gibt so Tage, die sollte man einfach mal vergessen… Die Bahn kommt zu spät, das Essen schmeckt einem nicht, das Weltklima kippt und dann gibt es hin und wieder auch mal das Phänomen von sich ausdehnenden Akkus.

Bild 6x.jpg

So erwischte es auch mich kürzlich und der Schneeleopard zeigte seiner Beißerchen.

Was war passiert?

Ich hatte mir vor einiger Zeit eine neue Festplatte in mein MacBook eingebaut. Dank Unibody-Bauweise funktionierte das auch problemlos und schnell. Das MacBook lief und lief und lief… und zwar bis zuletzt mit Mac OS 10.5.8.

Nun kam ich dieser Tage auf die wahnwitzige Idee endlich mal auf Snow Leopard zu updaten. Zum einen sollten nach zwei Updates auf 10.6.2 die gröbsten Bugs beseitigt worden sein und zum anderen erscheinen in letzter Zeit immer mehr Apps, die 10.6 als Voraussetzung haben.

So legte ich frohen Mutes die DVD ein und rieb mir nach nichtmal 20 Sekunden verwundert die Augen.

Bild 7.jpg Bild 8x.jpg

Folgende Fehlermeldung erschlug mich:

Mac OS X kann nicht verwendet werden, da die GUID-Partitionstabelle nicht verwendet wird.

Ändern Sie mithilfe des Festplatten-Dienstprogrammes das Partitionsschema… blah blub

WAS, WIE und vor allem WARUM?!

Ein Blick ins Festplatten-Dienstprogramm brachte dann zum Vorschein, dass das Partitionstabellen-Schema meiner Festplatte MBR (Master Boot Record) war. Wie das gekommen ist, kann ich nicht mit 100%iger Sicherheit sagen aber ich meine, die Platte mal kurz unter Windows laufen gehabt zu haben.

Bild 72.jpg

Tja… und nun? Ich bin ehrlich gesagt etwas ratlos. Muss ich tatsächlich mein System neu aufsetzen, CCC bemühen oder kann ich gar das Partitionsschema von MBR nach GUID konvertieren?

Kommentiert bitte viel und ausführlich und spart auch nicht mit Kritik. Wie ich hörte, ist sich über Apple aufregen gerade richtig IN ;)

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

26 Kommentare

  1. Vorschlag:

    Imagekopie mit CCC oder Superduper auf externe Festplatte.
    SnowLeopard ganz jungfräulich installieren.
    Programme und Einstellungen übertragen lassen.

  2. Ich hatte das selbe Problem mit meinem MacBook. Soweit ich mich erinnere hat nur ein TimeMaschine Backup geholfen dann Snowleopard komplett neu installiert und dann das Backup zurück gespielt.

  3. Ich wuerde ein Backup in ein DMG (mit Disk Utility oder CCC) machen, die Platte mit GUID neu anlegen, SL einlegen, Installieren und ggf. mit Migrationassistent die Daten aus dem DMG migrieren.

  4. @Pascal: Ja das TimeMaschine Backup zurückzusichern nach der Neuinstallation ist sicher das Einfachste und funktioniert 1a.

  5. Ich habe es jetzt schon mehrmals mit verschieden Programmen versucht eine MBR zu einer Guid zu machen und das ist bis jetzt immer in die Hose gegangen. Daher am besten die Daten irgendwo sichern und komplett neu machen. Ich würde nicht versuchen, das irgendwie umzustellen mit Daten drauf.

  6. Mein Beilid, Björn … ich hatte auch das Vergnügen meine Daten mit dem Migrationsassistenten nach einer Neupartitionierung der HD in die SL-Installation zu bringen. Funktionierte gut – dauert halt. Die Kyocera und Oki-Drucker mit SL wieder zum laufen zu kriegen war dann allerdings nochmal so aufwendig (siehe Blog ;-). Trotzdem: Snow Leopard lohnt sich und möchte ich nicht mehr missen.

  7. Also den Vorschlag, mit CCC oder SuperDuper eine Vollsicherung zu machen, dann SL komplett neu zu installieren und anschließend die Daten von der Sicherung wieder einzuspielen kann ich nur unterschreiben. So habe ich den SL bei mir auf dem MBP auch installiert und alles hat super geklappt.
    Auch die Variante über das TimeMachine Backup sollte genauso gut funktionieren. Da sollte man nur an Ordner denken, die man evtl aus dem Backup ausgeschlossen hat ;) Bei mir ist das zum Beispiel der Downloads Ordner und die ganzen Virtuellen Maschinen.

    Zu dem Problem mit dem MBR und GUID:
    Könnte es vielleicht sein, dass du die neue Platte erst einmal hättest formatieren müssen, bevor du die Daten von der alten rübergezogen hast?
    Denn die meisten Festplatten sind mit FAT oder NTFS vorformatiert und haben dementsprechend auch den MBR als Partitionstabelle.
    Wenn du dann nämlich die Daten von einer HFS+ (GUID) Partition auf die neue Platte klonst ohne vorher zu formatieren wird wahrscheinlich das Partitionsschema beibehalten.

    Also mein Rat:
    Am Besten bei neuen Platten erst einmal von der Mac OS DVD starten und über das Festplattendienstprogramm in HFS+ formatieren (und vorallem auf das Partitionsschema achten) und anschließend erst die Daten kopieren

  8. Ich würde Time Machine verwenden und dann mit Migrationsassistenen wieder hinzufügen.

  9. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich bin auf diese Art und Weise von Leopard auf einer alten Festplatte zu Snow Leopard auf einer Neuen gewechselt. Also Time Machine Backup gemacht, frisch auf eine leere Platte installiert und nachher das Backup migriert.

    Für 150GB an Daten hat das etwa zwei Stunden gedauert und bis auf ein paar minimale Kleinigkeiten wurde alles wunderbar übernommen. Auch 99% der Programme funktionierten noch, selbst solche, die man eigentlich installieren und nicht nur kopieren muss.

    Und nebenbei ist es einfach der sauberere Weg, als SL einfach drüber zu bügeln. Meiner Meinung nach.

  10. Ich würde auch einfach ein Timemachine backup machen und dann migrieren. Aber eigentlich ist sowas die perfekte Gelegenheit mal aufzuräumen und Programme von der Platte zu werfen die man nie benötigt ;D

  11. Mit gdisk kann man unter Linux die Partitionstablelle problemlos von MBR auf GUID konvertieren und zwar ohne Datenverlust.

  12. Ganz blöde Frage:

    Ich würde das TimeMachine Backup bevorzugen.

    Soweit ich das verstanden habe, muss ich folgendermaßen vorgehen:

    Erstmal natürlich ein TimeMachine-Backup der Daten auf eine externe Platte sichern.

    Danach mit der Snow Leo DVD die Platte neu partitionieren und Snow Leo installieren.

    Jetzt habe ich sozusagen ein jungfräuliches 10.6er System.

    Nun spiele ich das TimeMachine Backup zurück und habe dann Snow Leo mit meinen alten Daten oder dann doch wieder mein altes 10.5.8er System (nur mit neuer Partitionstabelle)?!

    Sorry, bin leicht verwirrt…

  13. Das Backup musst du nicht zurücksichern. Bei der Installation wirst du irgendwann gefragt, ob du die Benutzerdaten von einem anderen Speicherort übertragen möchtest.

  14. @Björn Frage: Was bringt das Partitionieren? Aus meiner Windowszeit erinnere ich mich, das System spätestens alle 2-3 Jahre mal neu aufzusetzten. Da sind die Daten auf D, E, usw. draufgeblieben, weil es nicht wirklich eine kostenlose Backuplösung gab, die man gebrauchen konnte. Aber beim Mac…? Ich sehe da eigentlich keine Vorteile. Also noch mal zur Frage oben…wozu partitionieren?

  15. Wen ich Björn richtig verstanden habe dann wollte er seine Platte nicht partitionieren. Der Fehler ist lediglich beim Umzug von einer alten auf die neue Platte aufgetreten.
    Das Partitionsschema gibt es ja bei jeder Festplatte egal ob sie aus einer großen oder mehreren kleineren Partitionen besteht.

  16. Bei mir meckerte die Installation des Updates, als sie eine kleine Bootcamp-Partition fand, die sich aber nicht mehr per Bootcamp entfernen ließ… war auch irgendwas mit MBR. Da habe ich alles platt und gleich einen Neuanfang gemacht, heißt nur den bereinigten Benutzerordner zurückgespielt – Hausputz. ;)

  17. Keine Frage: Timemachine Backup ziehen, Platte neu formatieren/partitionieren, SL installieren und bei der Erstkonfiguration dann „Nutzerdaten übertragen“ wählen und da dann das Timemachine Backup raussuchen.

  18. Überträgt der Assistent dann automatisch alle Daten? Was ist mit Mail, iTunes, iPhoto? Was mit den iPhone Apps und meinem iPhone Backup?

    Muss auch mein SL neu installen weil meins Wochen nach HDD-Tausch auf einmal nicht mehr Dienst tun will :-(

  19. Ja der Assistent überträgt alle Daten und auch (soweit möglich) alle Einstellungen der Programme.
    Bei mir hat alles super geklappt, ich musste glaube ich nur irgendeine Software einmal neu aktivieren oder den Lizenzschlüssel neu eingeben. Ansonsten war alles so wie vorher, alle Einstellungen in den Programmen, alle Hintergrundbilder, alle im Autostart befindlichen Programme etc.
    Auch die iPhone Backups sind mit drin.

    Allerdings natürlich nur dann, wenn du nicht explizit irgendwelche Ordner aus dem Backup ausgeschlossen hast.

  20. 100% dasselbe Problem hatte ich auch, ich hatte in mein MBP Unibody auch eine neue HD eingebaut und als ich den Snow Leo installieren wollte, kam die obige Fehlermeldung.

    Ich hab dann eine Neuinstallation gemacht und meine Benutzerdaten von der TM megriert. Bis heute ohne Probleme.

  21. @Oliver: Opps, hab erstmal den Fehler in der Überschrift beseitigt ;)

    Und ich werde es höchstwahrscheinlich genauso machen – Neuinstallation + TimeMachine…

  22. Pingback: Mein (beschwerlicher) Weg zu Snow Leopard - aptgetupdate.de

  23. Hi.
    Ich weiß, der Beitrag ist schon ein Jahr alt, aber ich habe jetzt genau das gleiche Problem mit Lion.
    Wie bist du jetzt letztenendes vorgegangen, Björn?

    • Naja, wie hier in den einzelnen Kommentaren beschrieben:

      1. Dein jetziges System Clonen (bspw. mit CCC) oder ein TimeMachine Backup machen
      2. Festplatte mit dem GUID Partitionschema neu formatieren
      3. Das geclonte System zurückspielen bzw. Lion installieren und das TimeMachine Backup einspielen