Artikelformat

Magic Mouse: Eindrücke

DSCF9100.JPG

Da ist sie nun, meine langersehnte neue Apple Maus. Und ich habe lange auf sie gewartet. Eigentlich schon seit der Veröffentlichung des weißen Vorgängermodels. Auch wenn ich die Mighty Mouse nie gegen eine andere Maus eintauschen mochte, hatte sie eben diese Kugel-Macke: nach ein paar Monaten Benutzung stockte meistens die Radbewegung, bis gar nichts mehr scrollte. Kurzes, kräftiges Rubbeln brachte die Kugel ein paar Male wieder auf Fahrt, aber irgendwann kam man um eine aufwendige Säuberungsaktion leider nicht herum. Dummerweise war das Öffnen dieser Maus von Apple nie so vorgesehen. Und so hinterließen meine ersten Versuche auch eher unschöne Mighty Mouse Exemplare zurück. Ich glaube, ich habe 5 dieser Mäuse verschlissen.

DSCF9107.JPG

Aber nun ist sie ja endlich da: meine neue Diva, meine Magic Mouse. Und endlich ohne störenden Ball auf der Oberfläche. Sie fäßt sich sogar besser an, als meine bisherige Favoritin, die durchsichtige Pro Mouse. Die Magic Mouse hat eine sehr sehr glatte Oberfläche aus durchsichtigem Plexiglas auf weißem Grund. Die Unterseite, der fast halb so flachen Maus, besteht aus Alu und zwei schwarzen Gleitern. Daher passt, so finde ich, diese Maus auch prima zur günstigen Konsumer- wie auch zur etwas teureren Pro Linie der Apple Notebooks.

Die Einrichtung

Ist man mit seinem Mac OS X System auf einem aktuellem Stand (10.6.2) dann ist die Einrichtung ganz Apple typisch sehr einfach gehalten: Maus mit dem kleinem Schalter an der Unterseite anmachen, darauf achten das Bluetooth am Rechner angeschaltet ist und schon kann man die Maus benutzen. In den Systemeinstellungen findet man nun unter „Maus“ eine angepasste Treiberkonfigurationseite, in der man per Videos in die einzelnen Besonderheiten der Magic Mouse eingeführt wird.

Bildschirmfoto 2009-12-29 um 11.40.44.jpg

Standard ist nicht genug

Die Standardeinrichtung der Maus bietet den windowstypischen, aber auch aus der Mac Welt nicht mehr wegzudenkenden Rechtsklick. Dabei gibt es wie auch schon bei der Mighty Mouse dafür keine extra Tasten, sondern die Maus weiß durch Sensoren in welchem Bereich man geklickt hat und interpretiert das dann entsprechend. Das klappt prima. Wie ich aber auch das von der Mighty Mouse gewöhnt bin. Das zweite Standard-„Muss“ einer Maus heutzutage ist die Möglichkeit typischerweise lange Fenster nach unten bzw. nach oben zu scrollen. Hierbei bewegt man einfach einen Finger hoch und runter, wie auch schon bei einem Rad oder eben bei einer Kugel. Die mechanische Gegenwirkung habe ich in keiner Sekunde vermisst. Das Gefühl entspricht auch eher einem Touchpad am Notebook. Und die Scrollbewegungen können genauso genau ausgeführt werden, wie man sich das eigentlich nur vorstellen kann.

Linksklick, Rechtsklick und Scrollen. Mehr brauche ich im Grunde für die Bedienung meines Macs nicht. Aber wie auch schon von den Multitouchpads und dem iPhone gewöhnt, trainiert Apple den Benutzern immer mehr Gesten an. Vielleicht als Vorbereitung auf einen ganz neuen Eingabe-Lösung. Und so haben standardmäßig 2 Dinge auch in die Magic Mouse Einzug gehalten: erstens das Zoomen des Bildschirms, in dem man auf der Tastatur die „control“-Taste drückt und auf der Maus die Scroll-Bewegungen ausführt. Und zweitens kann man mit zwei Fingern entweder nach rechts oder nach links wischen und führt z.B. im Browser ein Vor und Zurück aus. Ich muss sagen die letzte Bewegung bereitete mir am meisten Schwierigkeiten. Aber vielleicht gewöhne ich mich noch daran.

Dieser Standard ist mir ehrlich genug, aber wer will kann aus dieser Maus noch einiges mehr heraus holen und so haben sich schon 2 kostenlose Softwaretools in der Mac-Gemeinde etabliert und buhlen um die Gunst der Magic Mouse Besitzer. Und diese 2 Tools möchte ich im Folgenden noch kurz vorstellen.

Bitte mehr

1. … mit BetterTouchTool

Bildschirmfoto 2009-12-29 um 13.25.35.jpg

BetterTouchTool ist ein umfangreiches Konfigurationstool, mit dem man alle denkbar möglichen Gesten sehr vielen vordefinierten Aktionen zuweisen kann. Die Gesten kann man einzelnen Applikationen oder dem ganzem System zuweisen. Auch die Einstellungen sind umfangreicher als die Standardmöglichkeiten. So kann man z.B. den Rechts- Mittel und Links-Klickbereich festlegen. Alle Möglichkeiten dieses kostenlosen Tools, welches auch die Anpassung der Touchpads bietet, kann ich hier nicht aufzählen. Das würde wohl den Rahmen sprengen.

Bildschirmfoto 2009-12-29 um 13.36.48.jpgBildschirmfoto 2009-12-29 um 13.26.03.jpgBildschirmfoto 2009-12-29 um 13.26.12.jpg

… oder mit MagicPrefs

Bildschirmfoto 2009-12-29 um 13.44.37.jpg

MagicPrefs ist ebenfalls kostenlos verfügbar. Dieses Tool ist aber nur für die Magic Mouse gedacht und kann neben Tracking Speed und Tap Sensitivity ein bis vier Finger-Klicks Aktionen zuweisen. Aber nicht annähernd so vielen wie beim vorher erwähnten Tool. Interessant bei MagicPrefs ist die Live-Anzeige der Touch-Oberfläche der Maus. Hier kann man auch sehen, das diese berührungsempfindliche Oberfläche bis runter zu dem Apple-Logo geht.

Kritik?

DSCF9126.JPG

Was könnte man jetzt an dieser Maus bemängeln? Ich habe lange überlegt. Der Preis? 69€ sind für eine Bluetooth Maus von Apple gewohnt viel. Wenn ich aber bis zur nächsten Maus nur eine von dieser verbrauche, da kaum noch mechanische, sich abnutzende Bauteile vorhanden sind, dann kommt mir das gerade doch wiederum sehr günstig vor. Natürlich sind 69€ viel Geld, man bekommt aber auch sehr gutes Material, eine sehr gute Verarbeitung und einmalige Touch-Technik geboten. Daher finde ich den Preis doch durchaus gerechtfertigt. Ich hoffe Apple wird in dem neuen Jahr noch eine Kabel-Maus nachliefern, die dann auch etwas günstiger sein kann.

Die zu flache Form? Ich habe oft gelesen, das die flache Form ein Kritikpunkt wert sei. Dem kann ich mich aber gar nicht anschließen. Der Rand ist da wo man ihn anfäßt genauso dick wie meine Daumen und brauchen auch nicht dicker zu sein. Meine Hand verkrampft in keinen Stellung, außer vielleicht bei den Mehrfingerübungen. Ich finde die flache Bauform sehr angenehm. Eine höhere Bauform wäre wahrscheinlich für die Gesten eher unangebracht.

Der Batterieverbrauch? Hier kann ich leider auch noch gar nichts weiter sagen, da mir die Maus ja erst direkt vom Weihnachtsmann unter den Baum gelegt wurde. In den 5 Tagen Benutzung zeigt die Anzeige auch immer noch 100%. Ich werde, wenn gewünscht meine Erfahrungen dazu später wiedergeben.

Nun kann ja eigentlich kaum noch was verschmutzen an der Maus. Bedenken habe ich nur bei der nicht verschließbaren Laseröffnung auf der Rückseite der Maus. Aber damit hatte ich bisher eigentlich auch keine Probleme. Aber vielleicht ist das ja ein Kritikpunkt wert. Die kabellose Mighty Mouse verschloss sich beim Ausschalten.

Fazit

Ich bin doch sehr begeistert von der Magic Mouse und den Möglichkeiten der neuen Multi-Touch-Oberfläche. Wird das der neue Standard bei Mäusen werden? Ich kann es mir wirklich sehr gut vorstellen. Dazu hat Apple mal wieder einen wirklichen Hingucker entwickelt. Auch wenn man denkt, da geht nichts mehr, zaubert Apple wieder mal etwas ganz Besonderes aus dem Hut. Und die Magic Mouse gehört definitiv zu meinen persönlichen Apple Highlights.

Links
http://www.apple.com/magicmouse/
http://blog.boastr.net/?page_id=195
http://vladalexa.com/apps/osx/magicprefs/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

19 Kommentare

  1. Also ich bin ebenfalls begeistert von meiner Magic Mouse.
    Sie ist täglich mehrere Stunden im Einsatz (seit 6. November im Betrieb) und der Batteriestatus sagt: 62 %
    Find ich nicht übel. Meine vorige Logitech MX musste ich spätestens nach 2 Wochen in die Ladestation hängen.

    Das einzige, was der Magic Mouse wirklich fehlt ist eine einfache Lademöglichkeit.
    Akkus kaufen und dann wieder ein extra Ladegerät ist doch etwas doof.

    Auch die flache Form gefällt mir sehr gut. Die Logitech war zwar ergonomisch (wenn sie denn meinen…), aber nach 3 bis 4 Stunden tat mir dann doch öfters mal das Handgelenk weh und ich habe das Wacom-Tablet dann öfters verwendet.

  2. Läuft die Maus auf dunklen/schwarzen Glastischen? Bisher hatte ich doch ganz guten Erfolg mit Lasermäusen auf schwarzen Glastischplatten.

  3. @trinec: Kann ich mangels Glastisch leider nicht testen.

    Aber mal mit einem Glas Cola versucht und das klappt eigentlich schon.

  4. Als ich anfangs mein MacBook genutzt habe, wollte ich mir immer noch mal eine Maus dazu kaufen. Mittlerweile komme ich so gut mit dem Trackpad klar, dass ich mir die wohl sparen werde.
    Trotzdem finde ich die Magic Mouse sehr interessant. Habe sie mal kurz in einem Elektronikmarkt getestet und war eher skeptisch. Evtl bekommen wir bald Zuwachs in Form eines Mac Mini, zu dem wir dann auch eine Magic Mouse nehmen werden. Dann werde ich das Ding mal ordentlich unter die Lupe nehmen.

  5. Ich war auch lange skeptisch, außerdem hielt meine magic mouse ganz ordentlich. Weniger Kabelchaos ist aber immer gut, so dass ich jetzt die magic mouse samt kabelloser Tastatur im Einsatz habe. Meine kleine Hand hat mit der Maus eh kein Problem, Better Touch Tool ist das berühmte Tüpfelchen auf dem „i“.

  6. Deinen Screenshots nach zu urteilen, hast du eine ältere Version von MagicPrefs verwendet. Mit dem aktuellen Release sind deutlich mehr Gesten dazugekommen. Allerdings finde ich das Programm etwas entäuschend. Einige der zusätzlichen Gesten werden nur ganz schlecht umgesetzt, wie zum Beispiel das iPhone typische zoomen. Ob das nun aber an der Touchfunktionalität der Maus oder dem Programm liegt kann ich nicht sagen. Auch nah beieinander liegende Finger werden oft als ein einzelner erkannt.
    Was mich zurzeit auch noch ein wenig stört ist die Tatsache, dass häufig ein Linksklick ausgeführt wird, obwohl ich auf der rechten Seite klicke. Allerdings hat sich das als ein Anwenderfehler herausgestellt. Denn wie von den normalen Mäusen gewohnt bleibt mein Zeigefinger auch während des Rechtsklicks auf der Maus liegen, sodass die Maus einen Linksklick assoziiert. Okay, das ist wirklich nur eine Kleinigkeit die auf reiner Bequemlichkeit beruht und ich werde mich wohl auch bald daran gewöhnt haben, aber ich denke für einen Interessenten sollte das mal erwähnt werden.
    Man sieht schon, man muss sich wirklich auf Kleinigkeiten beschränken um irgendetwas Schlechtes zu finden. Aber selbst schuld Apple, wenn man immerwieder versucht an der Perfektionalität zu kratzen…

  7. Also da kann ich absolut nur zustimmen. Die MM war für mich auch ein Apple Highlight 2009… Absolut klasse der Nager :)

  8. Mir hat der Weihnachtsmann auch so eine schicke Magic Mouse gebracht – und ich bin bis jetzt sehr zufrieden!!

  9. @wazi: das hört sich doch gut an – eine Frage dazu: machst du deinen Maus immer ordentlich aus? oder vergisst du es auch manchmal?

    @Sascha: stimmt, habe mal die 1.1 von MagicPrefs installiert, aber so viel mehr Aktionen kann ich jetzt nicht entdecken und Swipes gehen auch noch nicht, wird aber bestimmt noch

    @trinec: sorry habe leider auch keinen Glastisch

    Nachtrag: einen Kritikpunkt hätte ich noch – auch wenn die Lieferung doch schneller, als erst angekündigt war, 3-4 Wochen sind zu lang ;)

  10. @ Oliver: Nein, ich schalte die Maus nie ab. Wenn man sie längere Zeit nicht verwendet, dann ist sie in einer Art Standy-Modus. Und wenn der Rechner abgeschaltet wird (Oder Standby), dann schaltet sich die Maus ab. Ist aber sofort wieder aktiv, wenn man den Rechner wieder an macht.

  11. Hat mal jemand versucht die Magic Mouse unter Windows zum Laufen zu bekommen? Windows 7 sollte ja zumindest die theoretischen Voraussetzungen für Multi-Touch-Gesten mitbringen.

  12. @Nico – habe Windows 7 64B im Bootcamp – da klappts – aber nur linke und rechte Taste … ein Kumpel von mir hat da Probleme wie … alle 1-4 Minuten trennt Windows die Verbindung zur Maus …

  13. @Oliver: Ich habe mich nach ausgiebigem Testen der Maus bzw. von „MagicPrefs“ und „BetterTouchTool“ für „MouseWizard“ zur Gesten-Erweiterung entschieden! Es ist zwar nicht Freeware (2,50$) aber für den Preis ausgereifter und stabiler als die beiden von dir vorgestellten Programme. Und meiner Meinung nach vereint es beide von dir vorgestellten Programme in einem Programm!

  14. Ich hab sie jetzt auch endlich, die Magic Mouse. Und was soll ich sagen. Ich war noch nie so begeistert von einer Maus. Einfach genial.
    Wobei ich zugegeben muss, dass diese Maus erst mit BetterTouchTool so genial ist.
    Ohne dieses Tool, wäre die Maus toll. Aber mir würden doch einige Möglichkeiten fehlen (wie z.B. mit der Maus das Dashboard aufzurufen). Ich habe mich dann für BetterTouchTool entschieden. Und in Zusammenarbeit mit diesem Tool ist die Maus einfach nur unschlagbar!!

  15. Netzbenutzer

    30.12.09, 20:07, #17

    Hallo Zusammen!

    Ich hätte eine kleine Frage an die Profis.
    Nach ausgiebigem Testen der beiden Gratis-Tools habe ich leider bei keinem eine Möglichkeit gefunden auf der MagicMouse per 2-Finger-Pinch den kompletten Bildschirm zu zoomen.
    Mir ist bewusst, dass die Möglichkeit besteht mit zusätzlichem Drücken der „ctrl“-Taste auf der Tastatur einen Zoom auszuführen.
    Ich suche aber nach einer Möglichkeit mit 2-Finger-Pinch nur auf der Magic-Maus diesen auszuführen (Zoom-In/Zoom-Out).

    Mit Magicprefs habe ich unter der dem Tab „Drag, Pinch etc.“ den „Two Finger Pinch in/out aktiviert und als Befehl „Screen Zoom In/Out“ gewählt.

    Ich erhalte dann (beim Ausführen der Geste) folgende Fehlermeldung:
    Screen zooming is toggled off on this system („al““Befehlstaste““8).

    Ich habe aber bei den Bedienungshilfen den Zoom deaktiviert, somit müsste der Befehl ja frei verfügbar sein?

    Hätte hier jemand eine Lösung für mich?

    Vielen Dank!

  16. Ich habe auch eine MM unterm Baum gehabt, leider nur der Beleg, da die Maus noch unterwegs ist :( Laut Status soll sie aber morgen bei mir sein und ich freu mich auch schon tierisch auf das kleine weisse ding :)

    vielen dank für deine ersten erfahrungen…

  17. Pingback: Unfassbar schön, unfassbar schlecht | netztaucherbrille