Permalink

[iPhone] Ich habe ein neues Hoppy

Ich mag ja diese kleinen Zeitkiller-Spiele, wie DoodleJump oder MiniGore. Diese sind ideal, um mal schnell 5 Minuten Langeweile zu überbrücken und das iPhone ist einfach dafür wie geschaffen. Und das beste man hat es immer dabei.

IMG_0294.PNG

Heute möchte ich euch einen weiteren Kandidaten für diesen Rubrik Spiele vorstellen. Hoppy hat mich die ganze letzte Woche gefesselt und es besticht genau wie die oben genannten Spiele durch sein einfaches Spielprinzip. Mit Hoppy steuert man einen ewig springenden Ball und die einzige Aufgabe besteht eigentlich daran, dabei keine anderen Bälle zu berühren. Dazu kann man den Hoppy nach links oder rechts steuern, mehr nicht. Die unterschiedlichen Gegner machen dabei den Reiz des Spiel aus, so gibt es Anfangs recht einfach springende Bäller, die sehr berechenbar sind. Der Schwierigkeitsgrad nimmt aber in Laufe der Zeit spürbar zu, so dass eine hohe Punktzahl zu erreichen, Anfangs gar nicht mal so leicht ist.

IMG_0295.PNG IMG_0298.PNG
Im Spiel gibt es aber auch noch ein paar zusätzliche Gimmicks wie z. B. der Taler, wo man gleich 1000 Punkte gut geschrieben bekommt oder den Stern, der deinen Hoppy in einen Riesen-Hoppy verwandelt und alle Gegner mit einer Berührung vernichten kann.

Hoppy bietet eine Facebookanbindung, um sich mit seinen Freunden messen zu können und auch eine Online-Highscore Liste.

Video

[youtube yIyM9bf7GBk]

Fazit

Hoppy ist eines von vielen typischen .79€ Spielen im AppStore. Macht mir aber im Gegensatz zu den vielen Spielen wirklich viel Laune und deshalb würde ich diesem Spiel 4/5 Punkte geben. Abzüge gibt es nur in der sehr einfach, aber trotzdem recht niedlichen Grafik.

Links
http://itunes.apple.com/de/app/hoppy/id350362664?mt=8
http://www.youtube.com/watch?v=yIyM9bf7GBk

Permalink

[Podcast] AptGetUpdate Folge 0

AGU-Podcast_300.jpg

Wer mich kennt, der weiß, ich mag das Medium Podcast sehr gerne, nicht nur als Konsument diverser Größen aus dem Business, sondern auch als selbst als Podcaster wie zuletzt mit über einem Jahr aktiver Beteiligung beim Digitalen Grundrauschen Podcast. Da ich aber aktiv aus diversen Gründen dort nicht mehr mit produziere und ich aber trotzdem meine Begeisterung für dieses Medium nicht ganz über Bord werfen möchte, habe ich mich dazu entschlossen nach kurzfristiger Überlegung diesem Blog hier einen eigenen Podcast zu spendieren.

Ich habe einfach Lust, auch weiterhin über Dinge zu sprechen und sie nicht nur aufzuschreiben. In Gesprächen entwickeln sich doch manchmal ganz andere Aspekte, als wenn man sie nur aufschreibt und kommentieren lässt. Ich hoffe, ich kann den einen oder anderen Leser von meinem neuen Format überzeugen. Der Blog wird natürlich auch weiterhin so geführt wie immer. Aptgetupdate – der Podcast ist nur eine weitere zusätzliche Komponente.

Ich will auch versuchen, den Aufwand für so eine Produktion so gering wie möglich zu halten. Mal sehen, ob mir das gelingt. Der Podcast wird natürlich auch in iTunes abonnierbar sein. Ich experimentiere gerade mit dem WordPress-Plugin Podpress und arbeite mich gerade ein wenig in das Thema ein. Ich nenne diese erste Folge deshalb auch die Nummer 0, hoffe aber trotzdem auf wenig technische Probleme.

Thematisch werden in diesem Podcast im Grunde genommen alle die Themen angesprochen, die auch hier im Blog immer wieder angeschnitten werden. Es wird also sehr oft um Software und Hardware gehen. Mac, Apple, Linux, Windows, Gadgets, Gerüchte und viel Spass rund um IT Themen sind wohl die Zutaten für diesen Podcast.

So genug geschrieben. Meine Motivation sollte klar sein. Ich wünsche viel Spaß bei der 0. Folge. Hört doch mal rein.

[display_podcast]

Shownotes:

Teilnehmer:

Sebastian http://www.bigger.cc http://www.twitter.com/biggercc
Oliver http://www.twitter.com/slith76

Technik:

iPad: Und das Ende der freien Softwareentwicklung? http://www.pro-linux.de/NB3/news/1/15237/fsf-warnt-vor-apples-ipad.html

Shareware adè? Wird das iPhone OS Mac OS X ersetzen?

Name? Fujitsu: Die Marke iPad gehört uns http://www.golem.de/1001/72728.html

Bedienung per Stift?

spezielle Stifte für iPhone/iPod Touch und auch für das iPad:

Bildschirmfoto 2010-01-29 um 23.11.10.jpg

Hama Stylus für das iPhone ca. 12 €

Netbookersatz? Ja oder nein?

Alternative Tablets: Archos 7 bzw. Archos 9!

http://www.gizmodo.de/2010/01/28/archos-7-neues-android-tablet-mit-webcam-fur-videochats.html

eBookReader: Erfahrungen, Kindle – Vergleich zum iPad

Klatsch und Tratsch:

Sourceforge: Sourceforge sperrt „Schurken“ aus

http://www.heise.de/developer/meldung/Sourceforge-sperrt-Schurken-aus-913564.html

Dell: Techniker soll Webcam unerlaubt aktiviert haben

http://www.netzwelt.de/news/81635-dell-techniker-webcam-unerlaubt-aktiviert-haben.html

Software:

OpenSource Software der Sendung: Mumble

http://sourceforge.net/blog/potm-200911/

Mac: BumpTop http://bumptop.com/mac/

Umstieg Mac -> Linux – Software: Was sind die Alternativen?

BloGTK: http://blogtk.jayreding.com/

Games:

Toki Tori – bekannt als iPhone Spiel jetzt auch für PC auf Steam erhältlich 3,37€

http://store.steampowered.com/app/38700

Permalink

Das Newton ehh iPad Disaster… oder doch nicht?

Mit viel Freude hab ich gestern Apples neueste Keynote erwartet. Ich glaube uns war allen klar, dass das iPad kommen wird. Was mir nicht klar war ist, dass man sich zwei Stunden darüber auslassen kann und viel wichtigere Sachen vernachlässigt bzw. überhaupt nicht erwähnt hat.

Bildschirmfoto 2010-01-28 um 00.23.18.png

Dennoch möchte ich Apple hier nicht den schwarzen Peter zuschieben. Die „Fanboys“ lechzten nach diesem Stück Technik und da war es nun in all seiner Pracht…

Nachfolgend möchte ich mit Oliver ein Für und Wieder für das iPad aufstellen und vor allem feststellen ob sich ein Kauf lohnt:

Größe / Display

Das iPad hat ein 9.7 Zoll großes LED-backlight Display mit einer Auflösung von 1024×768 Pixeln. Außerdem ist es 13,4mm dick.

Gewicht

Mit 680 bzw. 730 Gramm für das 3G Modell bringt das iPad ordentlich was auf die Waage. Ich sage mal voraus, dass man sich spätestens nach der siebten Seite in Goethes Faust einen Tennis…. eh iPad Arm holt ;)

Multi-Touch

Hier liegt ohne Zweifel die große Stärke vom iPad. Die Technologie soll der des iPhones ähnlich sein, nur ans größere Display angepasst. Das soll es extrem akkurat machen. Man darf also gespannt sein… Des Weiteren ist ein Beschleunigungs- und Ambient light Sensor verbaut.

Kapazität

Hier orientiert sich das iPad am iPhone und es gibt die typischen Größen mit 16, 32 und 64 GB. Es handelt sich natürlich um Flash-Speicher.

Anschlüsse

Neben USB 2.0, Bluetooth und WiFi wird auch der 3G Standard (UMTS, HSDPA) in einem extra Modell angeboten. Zusätzlich gibt es einen Kopfhöreranschluss, ein integriertes Mikrofone und einen SIM-Karten Slot beim 3G Modell.

Apps / iBook Store

An dieser Stelle muss man Apple wieder Innovation zugestehen. Es gibt nämlich neben den beiden altgekannten iTunes- und App-Stores nun einen dritten, den so genannten iBook-Store. Dort können schlicht und ergreifend eBooks gekauft und in „Amazon Kindle Weise“ gelesen werden. Diese Bücher werden dann in einer äußerst schicken Shelve (vergleichbar mit Delicious Library) sortiert und sind jederzeit abrufbar.

Erwähnenswert ist noch, dass Apps für das iPhone bzw. iPod Touch auch auf dem iPad funktionieren.

Akku

Dieser soll 10 Stunden surfen, Musik hören bzw. Video schauen durchhalten und wird via Power Adapter bzw. über USB aufgeladen. Der Akku ist natürlich „Built-in“ und damit nur durch Fachpersonal austauschbar.

Preis

Hier lasse ich mal nur ein Bild sprechen und hoffe auf einen fairen Euro Umrechnungskurs.

Bildschirmfoto 2010-01-27 um 23.04.03.png

Kaufempfehlung Björn: NEIN

Und zwar ein deutliches NEIN! Ich habe selten so eine sinnlose und langweilige Keynote wie gestern Abend gesehen. Kein Mensch braucht, meiner Meinung nach, so eine überteuerte Schiefertafel, die nichts anderes als ein großer iPod Touch ist.

Die Größe ansich ist ok für ein „Subnotebook“ aber wieso wird hier kein OLED-Display genutzt? Kosten hin oder her – die paar Euro mehr hätten den Kohl wohl auch nicht mehr fett gemacht. Außerdem stell ich mir den Umgang mit dem iPad schwierig vor: Soll ich das Dingen ständig mit der Hand festhalten um Bücher zu lesen oder Filme zu gucken? Und was ist mit dem Schreiben von Emails oder anderen Dokumenten? Hier bleibt wohl nur folgende Lösung: iPad auf dem Schoß, damit man nicht nur mit einer Hand tippen muss… Hier fehlt echt ne vernünftige Halterung, welche es ja mit dem tollen iPad Dock gibt. Dann frage ich mich aber: Wieso nicht direkt ein MacBook kaufen? Das kostet nämlich nicht auch viel mehr, als die „deluxe“ 64 GB WiFi + 3G iPad-Variante. Was Kritikpunkt Nummer 3 auf den Plan ruft: Wieso zum Geier muss man 130 $ Aufpreis für das 3G Feature zahlen?

Weiter geht es mit dem äußerst begrenzten Speicherplatz. Wie soll ich meine (nicht gerade kleine) Foto-Library, diverse Filme oder (HD-)Serien und zusätzlich noch Apps aus dem App Store oder Bücher aus dem iBook Store auf (im günstigsten Fall) 64 GB unterbringen? Ich habe schon Probleme mit meiner 500 GB Festplatte im MacBook…

Wie auch immer, im Endeffekt muss es jeder für sich selbst entscheiden. Für mich bleibt das iPad ein gigantischer iPod Touch ohne jeden Mehrwert. Der ergibt sich nämlich erst mit einem richtigen OSX unter der Haube. Apropos: Intel hat dieser Tage doch so superschnelle und stromsparende Prozessoren auf den Markt gebracht… Ich hoffe, dass Apple das demnächst auch spitz kriegt und die MacBook Pros updated. Denn genau auf so etwas warten User wie ich und nicht auf so ein sch*** iPad! Telefonieren kann das gute Stück übrigens auch nicht… achja, doch kann es… mit der Skype App ;)

Sorry aber ich war und bin immer noch stinksauer oder vielleicht auch einfach nur enttäuscht…

Kaufempfehlung Oliver: JA

Da ich eine Nacht drüber geschlafen habe und sich die Neuerung gedanklich gesetzt gaben, sehe ich das iPad doch in einem deutlich anderen Licht als Björn. Nicht ganz ohne Kritik, aber doch eher positiv für Apple und die potentiellen Käufern.

Meine Enttäuschung hält dieses Mal in Grenzen, zu groß waren die Vorwehen, zu zahlreich die bestätigten und unbestätigten Gerüchte. Mir war klar, kommt ein Tablet, dann geht es nur um das Tablet. Andere Sachen würden nur ablenken und das Teil benötigt zum Anfang viel Aufmerksamkeit, damit es sich auch gut verkauft. Läuft dann erst mal der Hase, ist er wohl nicht mehr aufzuhalten und die Euphorie wird sich wieder auf einen normalen Level einpegeln.

Ich muß zugeben, die ersten Bilder, die gestern aus dem Event zu uns vorgedrungen sind, habe mich ein wenig erschrocken. Das iPad (den Namen finde ich ok, sehr eingängig) sah aus wie einer der typischen digitalen Bilderrahmen aus dem Warengeschäft um die Ecke. Erst die hochaufgelösten Fotos und Videos auf der Appleseite konnten mich umstimmen, auch wenn ich denke, der Rand könnte durchaus schmaler sein. Aber irgendwo muss man ja auch anfassen.

Ich finde die Hardwareausstattung gelungen. Es ist ein Anfang gemacht. Das iPad wird sich aber weiterentwickeln. Mir fehlt z. B. eine Kamera, an der Vorderseite für Videochat bzw. Videotelefonie. Das iPad wäre doch dafür das ideale Gerät. Normal telefonieren will ich damit nicht. Überrascht hat mich Apple mit ihrem eigenen Prozessor. Ein Schlag für Intel und ok. Oder?

Was mich überzeugen konnte, ist die Tatsache, dass alle meine gekauften iPhone-Apps auch auf dem iPad, wahlweise in normal- oder aufgezoomter Größe laufen werden. Auch wenn ich jeden Hinweis auf Multitasking vermisst habe oder habe ich da was übersehen? Wann kann ich die iPhone Apps auch unter OS X laufen lassen?

Es gibt noch viel zu entdecken. Das Haben-Gefühl hat sich bei mir aber schon eingestellt. Ausprobieren muss ich es auf jeden Fall. Und verkaufen wird es sich das iPad wie warme Semmel. Die Preise sind für Apple-Geräte normal und haben auch beim iPhone nicht geschadet.

Wie ist Eure Meinung?
Wird das iPad ein Hit oder nur ein Newton Disaster Teil 2? Verdrängt das iPhone OS das Mac OS X? Wirst du es kaufen?

LINKS
http://www.apple.com/ipad/

Permalink

Apple Event 2010: Live Ticker Keynote Übersicht

Bildschirmfoto 2010-01-27 um 14.01.08.jpg

Hier mal wieder eine gesammelte Übersicht der wichtigsten Informationsquellen für den heutigen Abend zur Apple „Keynote“ Produktvorstellungsveranstaltung:

Englisch:

http://www.macrumorslive.com/
http://www.tuaw.com/
http://live.gizmodo.com/
http://www.engadget.com/
http://theappleblog.com/live/
http://technologizer.com/appletablet/
http://news.worldofapple.com/
http://arstechnica.com/apple/news/2010/01/tablet-live-event-liveblog.ars

Deutsch:

http://www.macnews.de/
http://www.fscklog.com/
http://www.macprime.ch/live/
http://www.apfeltalk.de/live/
http://live.macnotes.de/
http://www.mactechnews.de
http://live.touchtalk.at/
http://apfelnacht.mac-essentials.de/
http://www.ifun.de/ (per kostenloser iPhone App auch mit Push)
http://ticker.maclife.de/

IRC-Chat:

http://www.apfelquak.de/

TV/Audio/Podcast:

http://www.mac-tv.de/

Twitter:

http://wwdc.twistori.com/#wwdc

Live Stream:

http://www.ustream.tv/TUAW
http://www.livestream.com/crunchgear
http://www.ustream.tv/channel/apple-tablet-event

Wann geht’s los?:

heute, ab 19.00 Uhr

PS: Wenn habe ich noch vergessen? Welchen Ticker könnt ihr empfehlen? Habt ihr einen Stream, dann bitte immer her damit. Ich bin für jeden Tipp und Anregung dankbar. Mail an slith76@aptgetupdate.de oder twitter.com/slith76

Permalink

[Games] StarCraft 2 jetzt vorbestellbar

Bildschirmfoto 2010-01-27 um 13.05.45.jpg

Ab heute kann man StarCraft 2 bei Amazon.de vorbestellen. Auch wenn ich noch ein wenig mehr auf Diablo 3 warte, ist dieser Blizzard Titel für viele Fans ein unbedingtes „Muss-Ich-Haben-Spiel“. Und ich freue mich, dass Blizzard auch wie gewohnt bei ihren Spielen die Mac OS X – Unterstützung beibehält. Ein Erscheinungstermin steht aber leider noch nicht fest. It’s done, when it’s done. Spekuliert wird aber, das dieser im 2. Quartal 2010 liegen wird.

Video: StarCraft 2 Trailer

[youtube K46EfzgQNus]

Links
StarCraft 2
(via)

Permalink

[Mac] Ram-/Speicherwechsel im Macbook (weiß, late 2009)

Da mein Macbook Late 2009 (weiß) nach meinem Unfall nun doch erst mal wohl zu meinem Hauptarbeitsgerät mutiert, musste ich die 2GB Ram durch 4GB ersetzen. Meine Erfahrungen in den letzten Wochen haben gezeigt, dass sich meine Arbeitsweise, 2GB Ram und die von mir benutzten Programme und Tools sich mehr schlecht als recht vertragen. Mag blöd klingen, ist aber so. OS X zickte teilweise sehr rum und stockte hier und da, so dass für mich flüssiges Arbeiten teilweise nicht möglich war. Ich übertreibe ein wenig. Aber ich bin bei so etwas sehr empfindlich und es sollte einfach alles super rund laufen.

Wie man den Speicher/Ram in diesem Gerät wechselt und ob es für mich einen spürbaren Effekt gehabt hat, beschreibe ich in diesem kurzem Artikel.

Bildschirmfoto 2010-01-27 um 07.36.03.jpg

Auch dieses Mal habe ich zum bewährten Speicher der Firma Kingston gegriffen. Preislich unterscheiden sich die Alternativen kaum. So kostet derzeit das 4GB Kit ca. 105€ (Tagespreis abhängig). Samsung Speicher bekommt man teilweise 10 € günstiger. Der Original Speicher kommt von der Firma Hynix.

Ich habe also folgendes Kit mit 2 x 2GB verwendet: Kingston KTA-MB1066K2/4G. (siehe Foto oben)

Der Einbau

Der Einbau gestaltet sich sehr einfach und ist sicherlich auch von Leien gut machbar und dauert keine 10 Minuten, auch wenn es in den neuen Unibody Gehäusen keine Extra-Klappe für den Speicher gibt, wie eventuell noch in älteren Modeln der Pro Serie oder bei Notebooks anderer Hersteller.

Nachdem man das Notebook komplett ausgemacht hat, öffnet man mit einem passenden Kreuzschraubenzieher die komplette gummierte Unterseite. Dazu legt man das Macbook auf eine saubere und weiche Unterlage, um Kratzer zu vermeiden. Nachdem man die 8 kleinen Schrauben entfernt hat, kann man die Unterschale leicht abhebeln, in dem man oben mit beiden Händen diese nach vorne drückt. Diese gibt relativ schnell nach und man kann sie an die Seite legen.

Bildschirmfoto 2010-01-27 um 07.46.59.jpg

Der Ram befindet sich direkt über der Festplatte auf der rechten Seite des Macbooks und hebt sich in der grün-blauen Farbe vom schwarzen Motherboard (Logicboard) ab und kann mit den Hebeln an der Seite herausgenommen werden.

Bildschirmfoto 2010-01-27 um 07.49.25.jpg

Den neuen Speicher dann einfach schräge einsetzen und gleichmässig mit zwei Händen nach unten drücken bis die Hebel wieder normal einrasten. Das geht alles ohne große Gewalt. Dann kann man das Gerät wieder verschließen, umdrehen und starten.

Wie man sieht ist der Einbau wirklich sehr einfach und schnell machbar.

Das Ergebnis

Ich bin wirklich erstaunt, wie gut sich das System mit dem neuen Speicher anfühlt. Und sage ich ganz ohne Flax. Mein Kollege hat mich die letzten Tage nicht mehr fluchen hören, das sollte wohl als Beweis ausreichen. ;) Es hat sich definitiv gelohnt, auch wenn ich den aktuellen Preis noch definitiv für zu hoch halten.

Fragen

Wieviel Speicher habt ihr aktuell in eurem Gerät/Notebook/PC verbaut und wie empfindet ihr die aktuelle Perfomance?

Links
Kingston Speicher
Samsung Speicher