Artikelformat

HP Slate: Apple zittern nun die Knie

Ich habe echt überlegt, kommentiert man diese Slate-Hysterie oder lässt man es lieber bleiben. Seit Steve Balmers gestrigen Keynoteauftritt auf der CES, kann ich ich aber nicht lassen, meine Gedanken kurz kund zu tun.

Bildschirmfoto 2010-01-08 um 07.51.13.jpg

Mit HP hat sich Microsoft einen schon immer recht treuen und zuverlässigen Hardware Partner gesucht, mit dem man nun gestern einen Tablet bzw. Slate Computer nennt man das wohl heute, präsentiert hat. Nur was haben wir da gesehen, mal absehen von der schlechtesten, selbst für Ballmer unterirdischen Präsentation? Wird Ballmer alt? Uns wurde eine Designstudie präsentiert, die den üblichen Apple-Fake-Tablets nicht ganz unähnlich sieht. Nun was soll man anderes erwarten. Aber das ist auch gar nicht der Punkt, auf dem ich rumhacken will. Microsoft packt auf diese „neuartigen“ Rechnertypen, so muss man sie ja bezeichnen, ein stinknormales Windows 7 und zeigt uns die Kindle Software. Ich bin fast vom Stuhl gefallen.

Und dann soll das Gerät auch erst am Ende des Jahres erscheinen? Also echt, mit so wenig lockt man nun wirklich keine Freudensprünge aus mir heraus. Auch wenn Windows 7 sicher Multitouch-optimiert wurde und kein schlechtes Windows ist, ist das aber doch keine Oberfläche für so ein Gerät. Oder bin ich mittlerweile so betriebsblind? Wieso nimmt man sich nicht ein Beispiel am iPhone und entwickelt mal was neues? Es soll ja nicht dem iPhone ähnlich sein. Nein, aber ich erwarte vom grössten Softwarekonzern einmal etwas mehr Innovation. Für mich ist das alles nur pure Pflichterfüllung. Die Kür machen auch diesmal wieder andere.

Meine Theorie: Microsoft wollte und musste unbedingt etwas zeigen. Um endlich mal einen Schritt, dem immer grösser werdenden Konkurrenten aus Cupertino voraus zu sein. Schade, aber so wird das nichts. Ohne zu wissen, was Apple uns am 27.01.2010 zeigen wird, das kann Apple sogar mit verbundenen Augen toppen. Was ich Ballmer aber wirklich vorwerfe: er konnte mir noch nicht mal eine Vision aufzeigen. Eine Vision, was ich mit diesem Gerät machen soll? Der Slate Computer ist doch kein e-Book Reader Ersatz. Eine mögliche Anwendung ja, aber es gibt doch jetzt schon wesentlich bessere Alternativen. Mich wundert dabei überhaupt nicht, das HP auch für dieses Gerät eine Android Version mit einer optimierten Bedienung angekündigt hat.

[youtube IIIjTDnX2Y0]

Seid ihr anderer Meinung? Hat euch dieser Auftritt überzeugt? Würdet ihr so ein Gerät kaufen?

Links
http://www.youtube.com/watch?v=IIIjTDnX2Y0&feature=player_embedded

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

15 Kommentare

  1. Wann gab es denn zuletzt Innovation aus dem Hause Microsoft, die nicht nur als Fallstudie bei Microsoft Research aufgetaucht ist und es letztendlich auch auf den Markt geschafft hat?

    Ich denke da immer wieder drüber nach, wenn der Verein aus Redmond den Innovationsbären aufbindet. Eingefallen ist mir nichts.

  2. Moin.

    Ballmers Keynote war auf jeden Fall ein Fail.
    Selbst wenn man Steve Jobs „Reality Distorsion Field“ mal ausklammert. Diese Art der Präsentation war unter aller Kanone. Wieso hat Ballmer nicht den Courier-Prototypen gezeigt. (oder gibt es den gar nicht, sondern ist eine Studie von einer Entwicklungsabteilung die Ballmer nicht kennt?)
    Microsoft ist ein Dinosaurier, und scheint über kurz oder lang das zeitliche zu segnen, da sie jeden Trend verschlafen.

    Gruss,

    Stefan

  3. Schön mit anzusehen für mich, wie Microsoft sich langsam aber stetig selber zugrunde richtet. Dieses billige Tablet, mit einfach „nur Win7“ drauf, da kann ich Gedanklich die Leute von Apple schon lachen hören.

    Ganz öde Präsentation die Ballmer da abgeliefert hat.

  4. Endlich mal ne differnezierte Darstellung zum Thema ohne das übliche Apple / Microsoft gebashe. Ich stimme Dir in allen Punkten zu. Ich möchte in einer Sache noch ein Stück weiter gehen – ich glaube Microsoft ist manchen Bereichen einfach zu groß, um wirklich Innovativ zu sein. Schaut Euch nur mal Bing an …

  5. Ich war im Sommer beim einem Microsoft-Event eingeladen und habe auch mit ein paar Leuten gesprochen.

    Und obwohl ich deiner Meinung bin, was die Keynote angeht, muss ich sagen, dass Microsoft immer wieder betont, dass Ihr Ansatz ist, Software zu entwickeln, die auf so viel wie möglich Geräten läuft. Ob bei Windows Mobile oder Windows für PCs.

    Für manch einem mag das steinzeitlich wirken aber mal ehrlich wo ist die Alternative? Ich denke einzig und allein bei Linux und das wollen sich (leider) nicht viele Menschen antuen.

    Man sollte so etwas mal differenziert betrachten, für Leute mit schmalem Geldbeutel ist ein Netbook mit Windows optimal, da jede Menge kostenlose Software und günstig in der Anschaffung.

    Für Leute mit genügend Kleingeld und Lifestyle-Ansprüchen wäre ein Apple Tablet gut, bei dem natürlich dass wieder für jede Software gezahlt werden muss.

    Für Leute die unterwegs wirklich arbeiten wollen ist wohl ein Netbook die bessere Wahl, und eben ein Tablet mit Windows 7.

    Ich habe nen Asus eeePC hier stehen und der unterstützt Multitouch nur über das kleine Maus-Touchpad und ehrlich gesagt das fetzt schon unter Windows 7. Ich habe letztens mit so einem HP Touch-Desktop-PC gespielt und alles war super per Finger zu bedienen.

    Also zusammengefasst, peinliche Keynote, nichts Neues gesehen aber die Systeme von Microsoft erlauben mir zumindest die Freiheit eine große Geräteauswahl zu haben und das meist schon für schmales Geld.

  6. Pingback: Ormus.info

  7. @René: Für Leute mit genügend Kleingeld und Lifestyle-Ansprüchen wäre ein Apple Tablet gut, bei dem natürlich dass wieder für jede Software gezahlt werden muss.

    Was soll das?
    Wer sagt, dass man bei Apple für jede Software bezahlen muss? Mal wieder nicht über den Tellerrand geguckt, nicht wahr? ;-)
    Unter Mac OS gibt es bestimmt genauso viel kostenlose Software, wie für Windows.
    Sieh dir mal den AppStore an. Da gibt es genug brauchbare Apps, welche man kostenlos bekommt.

    Lifestyle zählt für mich nicht so sehr bei Apple-Produkten.
    Aber sie trauen sich einfach mal etwas wirklich Neues auszuprobieren und gewinnen somit die Leute für sich.
    Windows Mobile ist ja eigentlich nichts anderes, als Windows Desktop im hochkant-Format und mit einem Stift zu bedienen.
    Mit den Fingern wird das ja meistens nichts…

    Dann gibt es Hersteller, wie Sony, die machen wenigstens eine hübsche Verpackung für das Mobile-OS. Letzteres wird ja mit Windows Mobile 7 nicht mehr möglich sein, wie ich gestern gelesen habe…
    Mit Windows Mobile 7 darf ja angeblich die Optik nicht mehr angepasst, bzw. verändert werden.

  8. Ich war von der Keynote auch enttäuscht. Irgendwie hatte ich gehofft man würde jetzt den Courier enthüllen… Gegen das Konzept kann son schnödes Desktop-OS auf nem slate einpacken.

  9. Inovation war schon immer das Hauptproblem bei Microsoft. Nur durch viel Geld wurde immer ein verschlafener Trend aufgeholt und danach mit viel Gewalt an sich gezogen.

  10. Inzwischen bin ich schon fast soweit, mir ein OS X ohne Mac-Zwang zu wünschen – ich wollte nicht ohne mein SL-Netbook sein. Und ich befürchte für’s Apple-Tablet ehrlich gesagt das Schlimmste – ein grosses iPhone.
    Andererseits könnte ich mir (für mich) für das gezeigte Gerät mit OS X keinen rechten Nutzen vorstellen.

  11. Ich kann nur René zustimmen. Windows ist ein Multi-System was auf über 100 Verschiedenen System-varianten läuft und das ohne große Probleme.

    Bei OS-X sieht das wieder anders aus, da kann man nicht einfach sich Hardware kaufen und darauf OS-X installieren und schon läuft alles, bei Windows sieht das anders aus.

    Bei Apple liegt halt wirklich der Lifestyle & Co im Vordergrund. Und mir kann keienr wirklich sagen das ein Mac in allen sachen besser ist als ein Windows PC. In sachen Grafik & Videobearbeitung vielleicht weil da die Adobe Programme vielleicht besser zu handhaben sind aber ansonsten würde ich immer ein Windows vorziehen. Allein schon der Software Auswahl, da diese doch bei Windows um einiges größer ist als bei Mac, und mir kann keiner erzählen das ein Mac User nicht schon des öfteren gesagt hätte es wäre nicht schlecht wenn es dieses kleine Programm auch für einem Mac gäbe.

    Somit hat jedes System seine Berechtigung.

  12. @Janina: also ich denke wenn du dir ein Apple Tablet als Mini-Notebook Ersatz wünscht, dann wirst du sehr enttäuscht werden – denn wenn Apple den für sich sehr erfolgreichen Weg nur ansatzweise weitergeht, dann wird es ein Gerät, das dem iPhone sehr ähnlich ist, wenn es um Software und um die Bedienung geht – das wird nicht alle freuen, ich würde mir auch sehr wünschen, wenn es ein Tick offner ist, als das iPhone, das zB. bestimmte Systemanpassungen auch durch eigene Programme vorgenommen werden können, für das ich jetzt unbedingt einen Jailbreak brauche

    @Manox: es ist ja schön, wenn MS auf sehr vielen Systemen läuft, optimal ist dieses Windowskonzept für mich aber nur auf einem Desktop PC und einem normalem Notebook, für bestimmte Serverdienste meinetwegen auch auf einem Server – ich hätte einfach ein wenig mehr Neues oder Wegweisenderes erwartet – das ist absolut keine Kritik an Windows (ich benutze so gut wie jedes System, hängt einfach von der Software ab, die ich brauche) sondern eher an dem Riesen Microsoft, von dem man doch wirklich mehr erwarten kann

  13. @Oliver: Ich weiß, ich hoffe schon gar nicht mehr drauf, daß das neue Appledings was für mich wird, ich wette, daß sie das iPhone-Konzept weiterverfolgen – für mich zu wenig. Aber wer weiß, vielleicht bringen sie ja wieder eine Überraschung hin. ;)

  14. Pingback: HP Slate Vs. iSlate

  15. Pingback: Die Apple Tablet Gerüchte in einer Infografik « Leone's Blog