Artikelformat

Mozilla Firefox 3.6 – wirklich schneller?

Bildschirmfoto 2010-01-22 um 08.14.48.jpg

Seit gestern kann man die neue stabile Version 3.6 von Mozillas Browser Firefox laden. Habe ich natürlich auch heute gleich gemacht. Für bestimmte Aktionen (Benutzung von PKI Karten Treiber unter OS X 10.6) brauche ich diesen Browser, auch wenn ich sonst auf meinem Mac fast ausschliesslich mit dem Safari unterwegs bin. Es gab aber auch andere Zeiten, wo ich auf den Firefox kein schlechtes Wort habe kommen lassen, aber seit 3.x ist zu mindestens unter OS X die gefühlte Perfomance einfach nur schlecht. Und ich spreche nicht vom Seitenaufbau, sondern von der Systemperformance. Dieses Gefühl habe ich z. B beim Safari, bei Chrome oder Opera rein gar nicht, aber eben auch bei Mozillas Mailclient Thunderbird.

In jeder neuen Version wird eine Performancesteigerung gerade für Mac User versprochen. bisher wurde ich immer enttäuscht. Bis heute?

Aber kommen wir erst mal zu den Neuerungen, die diese Version 3.6 uns Internetjunkies bringt:

Personas

Personas sind eine neue Art von Themes. Muß man mögen. Ich mag sie nicht, da sie das typische einheitliche OS Design zerstören. Aber cool fand ich das man, wenn man per Mauszeiger über die Themes fährt, schon eine richtige Vorschau der GUI bekommt. Das funktioniert auch sehr flott. Gibt es übrigens bei Chrome und Opera auch schon seit langem.

Geschwindigkeit

Ja – Firefox 3.6 startet schon mal deutlich schneller. Die Javascript-Ausführ Geschwindigkeit soll deutlich optimiert worden sein. Entwickler können Scripte jetzt asynchron ablaufen lassen. Der Browser soll aber auch allgemein eine bessere Reaktionsgeschwindigkeit besitzen. Und ja dieses Mal stimmen diese Aussagen, wenn man das nach ein paar Stunden Tests wirklich schon sagen kann.

HTML5

Diese neue Version bringt Unterstützung für die neuen HTML5-Spezifikationen mit. Leider werden H.264 kodierte Videos, wie sie z. B. bei Youtube verwendet werden und so mit Safari bzw. Chrome schon funktionieren, nicht unterstützt. „Firefox bringt “nur” Theora-Support mit.“

Fazit

Das Mozilla Entwicklerteam hat mit Firefox 3.6 eine wirklich gute neue Version abgeliefert. Die Optimierungen sind fühlbar und einige der neue Features sind nett.

Und hast du die neue Version schon ausprobiert? Wie sind deine ersten Eindrücke? Sind meine Perfomancegefühle auch auf anderen Plattformwn wie Windows oder Linux spürbar?

Links
http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/3.6/releasenotes/
http://www.youtube.com/html5

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

23 Kommentare

  1. …aber grad mit dem Firefox geht Youtube-HTML5 leider nicht, weil die Videos bei Youtube H.264-kodiert sind. Firefox bringt „nur“ Theora-Support mit.
    Grüße,
    der Mechatroniker

  2. „Diese neue Version bringt auch eine Unterstützung für die neuen HTML5-Spezifikationen mit. Das heißt zum Beispiel ,dass wir Videos ohne einen Flashplayer direkt im Browser abspielen können. Bei Youtube kann man übrigens dieses Feature seit gestern als Beta freischalten. siehe http://www.youtube.com/html5

    Allerdings kann er in Firefox 3.6 nicht verwendet werden, da kein H.264-Codec enthalten ist.

  3. Ich nutze Firefox 3.6 unter Ubuntu 8.04 und finde die Performance ist deutlich bessser als bei Firefox 3.5. Bisher bin ich begeistert.

  4. Ich weiß nicht, ob Firefox selbst schneller geworden ist, oder ob es an den vielen inkompatiblen und deswegen deaktivierten Addons liegt. Und was haben nur alle für eine Personaseuphorie? Das gibts auch bei FF schon lange.

    @Oliver Kann es sein, dass ihr WPTouch deaktiviert habt?

  5. Die Personas sehen nebenbei unter OS X ziemlich grottig aus. Ich bleibe auch weiterhin bei Safari. Der startet immer noch deutlich zügiger. FF kommt nur für einige Ausnahmen zum Einsatz.

  6. Es ist wirklich seit ewigen Zeiten das Selbe. Ich nutze Firefox, solange bis ich die Performance-Schwächen einfach nicht mehr ertrage. Dann wechsle ich nach langem hin und her samt Bookmarks zu Safari um kurze Zeit darauf von einer neuen Version von Firefox überrascht zu werden. Das spiel beginnt von vorne. Ich wechsle wieder zu Firefox um dann doch wieder mit Safari zu Arbeiten und dann wieder zu Firefox zu wechseln…. Eigentlich habe ich mir geschworen erstmal bei Safari zu bleiben… ich muss mit mir kämpfen.

  7. Der Firefox ist tot! Lang lebe Chrome!

    Auch wenn ich die Neuigkeiten zu Firefox verfolge verwenden tue ich nur noch Chrome.

  8. Ich komme bisher an Firefox einfach nicht vorbei. Safari ist mir einfach zu minimalistisch.

    Ich verstehe nur nicht, warum die jetzt immer mehr Features in die Standardinstallation integrieren. Dieses Personas-Projekt z.B. Das brauche ich nun wirklich nicht. Bin mit Themes, die, nebenbei bemerkt, viel mehr können, sehr zufrieden. Wers braucht, der kann es sich doch installieren. Personas-Themes können z.B. nicht den Schließen-Kopf wie bei Safari auf die linke Seite packen. So etwas können nur Themes.

    Stattdessen entwickelt sich FF immer mehr zu einem modernen Mozilla. Mal sehen, wann Thunderbird wieder integriert wird. :-( Die sollten einfach mehr Zeit in die Optimierung des Browser stecken.

    Ich finde es allerdings richtig, dass sie nur freie Codecs im -Tag erlauben. Kann mir nicht vorstellen, dass Google FF lange ignorieren kann.

  9. Ich möchte endgültig zu Safari nutzen, benötige aber folgendes

    -Werbeblocker (bei FF: AdBlockPlus)
    -RSS-Reader (FF: Sage)
    -Archivierungsfunktion (FF: Scrapbook+)

    Hat einer Ideen? Diese drei Aspekte halten mich bei FF und ich halte diesen lahmen Browser nicht mehr aus.

  10. Adblock für Safari gibts. Für das andere habe ich keine Idee.

    Mir fehlen die Tags in den Lesezeichen. Bin so froh, dass ich meine Lesezeichen nicht mehr in Ordner einsortieren muss. Seit dem nutze ich Bookmarks eigentlich erst wieder richtig.

    Und dann fehlen die Mausgesten und XMarks (für den Passwort-Sync).

  11. Ach ja, und das wohl größte Manko: Safari erlaubt es nicht, einen versehentlich geschlossenen Tab zu öffnen. Außerdem funktioniert das wiederherstellen einer Sitzung nicht richtig. Da fehlen ab und zu mal ein paar Seiten. Das geht gar nicht.

  12. @Yoschi: ich stimme dir zu. Für mich gibts auch nur noch Chrome. Und ab und zu Opera 10.50 alpha weil der Speed doch schon nicht schlecht ist gegenüber 10.10…

    @MacG: schau dir doch mal Chrome extensions an. Da wirst du das ein oder andere finden ;)

  13. @guckuck XMarks gibt es auch für Safari.
    RSS-Feeds kann man ganz passabel mit dem Safari lesen, da braucht man keine Erweiterung für. Allerdings nur, wenn es nicht zu viele Feeds sind, dann wird’s unübersichtlich.
    Ich nutze dafür lieber Vienna.

  14. Mhm, also unter Mac startet der FF 3.6 wirklich um einiges schneller (Safari ein „Hüpfer“ FF nur nen wenig länger). Die Surfgeschwindigkeit ist bei mir eigentlich gleich, also ich merke da keinen großen Unterschiede.

    Personas sind super häßlich, und ich weiss nicht genau wer sowas denn bitte benutzt…

    Ich bleibe bei meinem Safari, ist für mich am Besten für den Mac geeignet (ja sogar auf meinem Windows Rechner an der Arbeit habe ich mir Safari installiert :))

    Ich finde gerade das minimalistische an Safari ist schön…

  15. auch wenn der firefox 3.6 nun ein bisschen schneller startet. hab jetzt keine zeiten in sekunden, so bleibt systemtechnisch als standard der safari aktiv.

    man merkt praktisch gar nicht, dass der noch starten muss wenn z.b. in mail.app ein link angeklickt werden muss.

    firefox dagegen lahmt sehr.
    ich würde mir für den safari endlich adblock in 64bit wünschen, dazu noch die stärke von „adblock plus“ unter firefox.
    und endlich trennlinien in den bookmarks.

  16. Ich benutze *nur* Firefox und kein Safari.

    Warum ? Weil mir gute Plugins fehlen.

    1. Habe ich einen Delicious Plugin, den ich wie eine Pulldown Bar nach verschiedenen Topics einblenden kann.

    2. Habe ich Online-Translation immer dabei, da ich mich viel auf japanischen Seiten rumtreibe (Plugin heisst FoxLingo)

    3. Habe ich einen Exif-Viewer mit dem ich Exif-Daten aus Bildern auslesen kann. Auch da möchte ich nicht drauf verzichten (ExifView)

    4. Benutze ich ein Plug-In für einfachere und schnellere Downloads (DownThemAll)

    und letztendlich:
    5. Benutze ich Firebug fürs Webseiten Debuggen.

    Bei Safari bekomme ich sowas oder ggf. Alternativen einfach nicht geboten.

    Gruß,

    Daniel

  17. @Oliver: danke für die info zum adblocker, kannte ich noch nicht. ClickToFlash ist ein muss.

    @Daniel: klar bestimmt plugins sind nur für firefox verfügbar, webseiten entwickeln kann man auch prima mit den safari-entwickler tools. sind m.e. nicht so speicherhungrig wie der firebug.

  18. @webmurkser:
    Bestimmte ist gut. Im Grunde fehlt alles was ich benötige. Ohne Delicious hätte ich keine Bookmarks mehr, ohne FoxLingo extrem schwere Sprachhürden. Und auch ohne die ExifViewer möchte ich nicht mehr browsen.

    Gruß,

    Daniel