Artikelformat

Squeeze vom Macheist Laster gefallen

Bildschirmfoto 2010-02-26 um 06.34.45.jpg

Macheist geht wieder los. Und wie immer werden schon alle potentiellen Mitspieler, Käufer und Softwaresammler durch diverse Zugaben angefüttert. Und heute gibt es Squeeze für lau. Squeeze setzt OS X 10.6 voraus und nutzt die Kompressionsfunktion in HFS+ und komprimiert automatisch die Dateien im System und soll so für mehr Platz auf deiner Festplatte sorgen. Das Tool kostet sonst 9,95$. Getestet habe ich es noch nicht.

Bildschirmfoto 2010-02-26 um 06.54.13.jpg

Um an das kostenlose Squeeze zu kommen, muss man sich entweder neu anmelden oder mit dem schon bestehendem Account dort einloggen.

Links
http://www.latenitesoft.com/squeeze/
http://www.macheist.com

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

25 Kommentare

  1. Einfach mal aufräumen…bei meinem Netbook (Ubuntu) der eine 8GB SSD Festplatte hat habe ich nur das nötigste drauf, es wird nichts gecached, alle Spiele und nicht benutzte Anwendungen gelöscht und wola passen gut 4 Filme rauf.

    • Wow 8GB. Respekt. Mir ist eigentlich jeder Platte zu klein. Bräuchte wahrscheinlich endlich den „unendlichen“ Speicher. ;)

  2. Hat sich jemand schon in das Thema HFS+ Kompression eingelesen und benutzt das gezielt (vielleicht auch mit Squeezer)?

    • Also ich probiere es gerade mal aus. Das Komprimieren dauert natürlich so seine Zeit. Etwas Bauchschmerzen habe ich aber trotzdem. Ich berichte dann aber über meine Erfahrungen. Versprochen.

  3. Bin auch gerade am probieren, da bei meiner 160GB SSD auch jedes GB zählt :)

    Mal sehen wie sich das in Leistung niederschlägt… Wie sieht es eigentlich mit dem BackUp aus? Meine Ordner werden doch nicht in einer Art Zip-Datei gepackt oder so? Also ich kann auch ohne Squeeze auf meine Daten zugreifen?

    Gruß

  4. sieht nett aus. die funktionsweise ist mir nur noch nicht so klar..

    ich teste das grade mit meinem dropbox-folder. angeblich hat er hier 12mb gespart, aber hier nebenan auf dem windows-pc kann ich die files noch ganz normal öffnen und die haben noch die selbe größe wie vorher. ist aber angeblich alles gesynct.

    richtig nett wärs natürlich, wenn ich damit mein timemachine backup komprimieren könnte. hat das mal jemand getestet? ansonsten hab ich nicht viel verwendung dafür. von meinen 500gb sind noch gut 80% frei, und ne kleine externe 2,5″ 160gb hab ich auch noch rumfliegen :)

    so wohl dabei ist mir allerdings auch nicht.. ich muss dabei immer an alte zeiten und die meldungen „crc check failed. file corrupt“ usw zurückdenken, wo ich aus platzgründen gerne mal was gezippt hab..

    • Ich denke, das wird so funktionieren wie die NTFS-Kompression. Und die ist absolut zuverlässig.

  5. Pingback: MacHeist: Squeeze vom Laster gefallen… > Apple, MacHeist, OSX > splash ;)

  6. Ist das was wie DriveSpace/DoubleSpace von MS-DOS? Vermutlich lohnt sich das nur für Daten, die sich nicht ändern und wo keine schneller Zugriff erforderlich ist. Also z. B. nicht Mail, Bookmarks etc. Oder schätze ich das falsch ein? Apps von Apple sind ja teilweise so komprimiert, oder ist das sogar der gesamte App-Ordner? Also 10.5. startet in VMware die Programme schneller als 10.6. auf dem System mit vollen Ressourcen.

    • Drive-/DoubleSpace war Schrott, da hier ein Treiber benötigt wurde. NTFS z.B. hat diese Kompression seit Anfang an fest eingebaut und funktioniert einwandfrei.
      Ich denke, die HFS+ Kompression sollte gut funktionieren.

  7. wenn das so gut und unproblematisch sein soll. warum benutzt 10.6 diese komprimierung nicht von haus aus oder lässt sich von haus aus benutzen. oder wie lässt sich diese funktion ohne zusatzprogramm nutzen? ich hab mir eine lizenz mal gesichert aber warte doch lieber auf ein paar weiterführende informationen, bevor ich das einsetze. bin auf eure erfahrungsberichte gespannt.

    • SL 10.6 benutzt es doch schon! Apple sagt selbst SL benötigt 7GB weniger Platz auf der HDD. Das machen die bestimmt mit Kompression:

      Smaller footprint.
      Snow Leopard takes up less than half the disk space of the previous version, freeing about 7GB for you — enough for about 1,750 more songs3 or a few thousand more photos.

      • das damit zu 100% komprimierung gemeint ist steht bei dir auch nicht. da in SL auch jede menge PPC-Code entfernt wurde. was einen derartige Platzersparnis miterklärt.

      • sl 10.6 hat keinen ppc code mehr, wodurch halt das halbe system wegfällt ;)

  8. Pingback: Kommt Steam auf den Mac? « About Macs | Mac, iPhone und iPod News und Gerüchte

  9. Ich war mal so mutig und habe das für meinen /Application Ordner aktiviert. Dort spare ich ca. 2.5 GB. Performanceeinbussen habe ich nicht feststellen können. Weder beim Starten des Apps noch im laufendem System. Das Komprimieren dauert eine Weile, in der Zeit ist die Systemlast dann doch spürbar.

  10. Pingback: MacHeist – Squeeze vom Laster gefallen « loggn.de – Mac OSX, Linux und manchmal auch Windows

  11. Anscheinend kann Squeeze den nur Ordner die auf „/“ liegen komprimieren? Denn bei sämtlichen Versuchen Ordner die auf „/Volumes/Name_des_externen_Laufwerks_oder_Name_der_internen_Partition/“ liegen zu komprimieren, erhalte ich nachfolgende Fehlermeldung (Screenshot).

    http://tr.im/Q7ZL

    Den Support habe ich bereits kontaktiert, mal sehen was die so antworten.

    • Antwort vom Support:

      The behavior you are seeing is intentional. We have tried to be very cautious in order to minimize any inconveniences with a new file-oriented product, and we decided to exclude mounted volumes because they can potentially be mounted or shared by computers that do not run Snow Leopard yet. Since it is the OS itself that uncompresses the files, users of earlier versions of Mac OS (or even users of other operating systems) will not be able to read those files. A similar policy appears to have been adopted by Apple: when you copy a compressed file to any location in the disk, the system will create an uncompressed copy.

      In addition to that, having Squeeze work on removable media would prevent those disks from being ejected, and we would need to provide an option so users can safely pause operation on a particular volume.

      We definitely plan to lift this restriction in a future release, but we’d like to do so after Squeeze has been out for a while and we have gathered more experience on how it is being used and what problems/limitations people encounter. We also need to design a suitable way in our UI to let users know about these details, so they can safely compress their files when they are sure they won’t be needing them in other OSs. Being this the initial release of Squeeze, we decided to concentrate on the core features and keep as much simplicity as we could afford.

      • da bleibt noch eine Frage offen: was passiert wenn ich vai FireWire meinen auf SL laufenden Mac an einen PowerMac (der maximal auf 10.5 laufen kann) hänge?

        Das ist ja dann unabhängig von Squeeze ein Problem, wenn ich das richtig verstanden habe.

        • Es passiert „nichts“.

          Genauer: Die Files/Ordner die du auf im Targetmode hängenden SL-Mac veränderst, also neu speicherst, werden ohne Kompression abgelegt. Wenn der SL-Mac dann wieder selbst läuft, wird die Kompression wieder angeworfen.

          Ja, das Problem ist, dass dieses Kompressionsfeature eben erst mit SL aufgekommen ist – zumindest am Mac.

      • Gerne.

        BTW: Ich habe nochmals nachgehakt ob evtl. schon jetzt ein Lösung via sym- oder sogar hardlinks möglich wäre und auch dem „wann“ ihrerseits gefragt. Angeregt habe ich auch, dass sie dieses Manko in die FAQ mit aufnehmen, denn das spart erzürnte Käufer.

        • I regret that you have been somewhat disappointed about this limitation, although I do of course understand it.

          We are also not keen to release products with a very-limited feature set. In this case we were worried to miss some situation where the average user would be surprised to find data unusable or inconveniently accessible, and that’s why we decided to remove that feature just before launch. We clearly underestimated the number of customers with setups that rely on several partitions.

          As far as future upgrades go, we are now working to fix rare (but annoying) issues a few of our customers have experienced. We’ll finish that urgent task soon, and then we can work on adding this feature and a couple of other good ideas that have surfaced.

          Regarding your specific question about hardlinks, I’m not sure how that would work. Not only are they difficult to create in Mac OS X, but it is also not possible (as far as I know) to create a hard-link across device boundaries. Do you have experience otherwise?

          If you’d rather wait to use Squeeze until the feature you need is ready, we completely understand – just let us know and we’ll refund your order until then.

          Finally, you are right that this limitation should be more apparent in our website. We will update our FAQ with this information.

          Thanks a lot for your feedback, it is very useful and will certainly help us create a better product.