Artikelformat

Endlich: Google Wave erhält Benachrichtigungen

Bildschirmfoto 2010-03-05 um 09.39.02.jpg

Na endlich. Wurde ja auch Zeit.

Auch wen der Hype um Google Wave spürbar nachgelassen hat und für mich eher kein Ersatz für DIE Mailkommunikation geworden ist, habe ich Google Wave gerade bei der Organisation unseres Podcasts oder auch bei anderen Dingen, wo mehrere Leute „live“ Informationen zusammentragen, sehr schätzen gelernt. Doch eines fehlte mir bisher: eine Benachrichtigungsfunktion.

Ich habe mir bisher mit einem Google Chrome Plugin geholfen, welches Änderungen in den Waves über ein Icon direkt angezeigt hat. Aber nun hat Google selbst nachgerüstet und jeder Wavebenutzer kann für sich selbst unter dem „Inbox-Reiter“ einstellen, wann und an welche Mail-Adresse man über Änderungen der abonnierten Waves informiert werden will. Finde ich wirklich super.

Bildschirmfoto 2010-03-05 um 09.39.02.jpg

PS: Ich kann es mir eigentlich kaum noch vorstellen, aber wenn jemand immer noch verzweifelt auf der Suche nach einer Einladung ist, ich habe noch ein paar.

Links
https://wave.google.com

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

15 Kommentare

  1. Sorry, aber die Tatsache, dass diese Benachrichtigungen per Mail verschickt werden ist doch quasi die Bankrotterklärung an den E-Mail-Killer Wave…

    • Integration hat doch nichts mit Bankrotterklärung zu tun. E-Mail ist nun mal DIE Kommunikationsschnittstelle derzeit. Egal wie gut oder überlegen etwas ist, so lange es sich isoliert wird es den Platzhirschen nie ersetzen können.

      • Was hat es mit Integration zu tun, wenn man den ‚Gegner‘ dazu benutzen muss, dass die eigene Technik überhaupt genutzt wird? Und selbst das ist eher Hoffnung denn Wissen.

        • Wave ist noch und in der Entwicklung. Der teil der mit E-Mail konkuriert ist noch nicht mal richtig implementiert. Es gibt daher naturgemäss auch noch keine große Unterstützung durch Desktop-Clients, andere Provider und Tools. Man sieht es ja schon daran das der Dienst immer noch relativ geschlossen agiert, das Google noch nicht den Punkt erreicht sieht, an dem man es der allgemeinheit überlassen will.

          Auf der anderen Seite sind die Leute bei Google natürlich nicht blöd. Die sind nicht so Naiv zu glauben das sie einen Killerdienst raushauen können der urplötzlich alles ersetzen kann und wird, der sich in jeden etablierten Workflow einbringt und vorhandene Lösung komplett verdrängt. Das funktioniert ja schon nicht einfach so weil die alten E-Mail-Adressen auch weiter genutzt werden wollen.

          Also wird man wohl erst mal auf ein nebeneinander hinarbeiten und nicht auf kurzfristige Erfolge abzielen. Denn bis man bei GMX seine altherberachte Adresse einfach so um Wave ergänzen kann (bildlich gesprochen) wird es noch eine geraume weile dauern.

  2. Die Geschichte um die Google Wave Invitations:

    Das war doch so, jeder wollte Sie, keiner bekam sie. Jetzt hat sie jeder (doppelt und zehnfach), nur keiner will sie.

  3. also ich würde mich sehr über eine Einladung freuen …
    Am Anfang war es ja praktisch unmöglich an eine Einladung zu kommen und dann habe ich das ganze ein wenig aus den Augen bekommen.

    Ich schreibe dir ein Mail deswegen.

  4. Hallo, interessanter Beitrag. Ich würde auch gerne eine Einladung bekommen, würden auch 2 gehen (zum testen mit einem Kollegen)? Grüße von Sascha

  5. Ich habe noch ein paar Einladungen: ich brauche dazu aber eure gmail Adresse am besten per Mail an slith76[at]gmail.com .

  6. Hmmm mir fällt gerade auf, dass man auch über eigene Änderungen informiert wird. Das sollte man wohl noch rausfiltern.

  7. Also ich denke ja, dass Google Wave gescheitert ist. Man brauch es meiner Meinung einfach nicht und ein E-Mail ersatz ist es auch nicht. Da fällt mir übrigens diese coole Bild ein :-)

    http://bit.ly/cxXOVF

  8. Ich hätte gerne so eine Einladung .. ich bin bzgl. Wave leider noch vollkommen unterbelichtet.