Artikelformat

Google Reader App mit Fluid erstellen

Nachdem ich vor einigen Tagen Gruml als Feedreader meiner Wahl vorgestellt habe, habe ich mich durch die Kommentare in diesem Artikel dazu hinreißen lassen etwas anderes auszuprobieren und bin recht glücklich mit dieser „neuen“ Lösung…

app.jpg

Dass man mit Fluid Webapps (SSB) für den Mac erstellen kann, ist ja nichts Neues. Dass das aber so unkompliziert funktioniert und die Apps danach flexibel anpassbar sind, war mir nicht bewusst. Aber man lernt ja nie aus und ich möchte meine neuen Erfahrungen am Beispiel einer zu erstellenden Google Reader App, die Gruml mittlerweile ersetzt hat, gerne teilen.

1.
Die Fluid App herunterladen und ins Programmverzeichnis des Mac schieben.

2.
Fluid starten, die Google Reader Adresse als URL angeben, ggf. ein Icon für die Webapp auswählen und dem Kind einen Namen geben…

Bildschirmfoto 2010-03-06 um 01.01.10.png

3.
… danach wird mit einen beherzten Klick auf „Create“ die Webapp erstellt…  

Bildschirmfoto 2010-03-05 um 23.16.27.png

4.
… und nun die neu erstellte App mit „Launch Now“ starten. Leider sieht die Google Reader Webseite auch mit Fluid alles andere als hübsch aus aber das lässt sich ändern.

Bildschirmfoto 2010-03-06 um 00.31.22.png

Ich habe mich hier für das minimalistische Helvetireader Interface entschieden. Dazu muss man einfach folgendes UserScript herunterladen und nach

~/Library/Application Support/Fluid/SSB/Google Reader/Userscripts

kopieren. Anschließend dieses Script via Scriptmenü der Google Reader App auswählen und auf „Reload All Userscripts“ klicken. Es können natürlich auch eigene Scripte erstellt werden.

Bildschirmfoto 2010-03-06 um 01.20.13.png

Da ich aber Wochenende habe und dazu keine Lust verspüre, zeigt der folgende Screenshot das Helvetireader-Theme. Der Google Reader in schick oder?!

Außerdem kann man jetzt noch in den Einstellungen vom Safari diese Google Reader App zum Standard-RSS-Reader machen.

Bildschirmfoto 2010-03-06 um 01.09.49.png

Auf diese Weise lassen sich auch Apps für YouTube, Facebook, Google Wave oder was weiß ich, mit oder ohne UserScripte, erstellen… Apropos UserScripte: Gibt es weitere tolle Scripte, die ich in meiner Google Reader App unbedingt mal ausprobieren sollte?

LINKS
http://fluidapp.com/
http://helvetireader.com/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

22 Kommentare

    • Richtig, muss man aber da man die Anzahl der ungelesenen Artikel unten im Dock in einer Badge sieht, kann ich da gerne drauf verzichten ;)

  1. Hab ich auch schon gemacht. Für GMail gibts auch ein entsprechendes Helveti Theme.

    Ich hab zusätzlich noch nach der Möglichkeit gesucht, die Notification Icons im Dock anzuzeigen (also wie viele nachrichten im Posteingang sind). Laut Fluid sollte das eigentlich irgendwie gehen, aber habs irgendwie noch nicht rausgefunden.


  2. Nachtmeister:

    Hab ich auch schon gemacht. Für GMail gibts auch ein entsprechendes Helveti Theme.
    Ich hab zusätzlich noch nach der Möglichkeit gesucht, die Notification Icons im Dock anzuzeigen (also wie viele nachrichten im Posteingang sind). Laut Fluid sollte das eigentlich irgendwie gehen, aber habs irgendwie noch nicht rausgefunden.

    Damit das geht, müssen zwei Funktionen in den Einstellungen aktiviert sein „only hides the window“und „Fluid attempts to show Dock Badge labels“

  3. Ich hatte Fluid vor kurzem mal ausprobiert aber die Webseite wurde nicht so gerendered wie in Firefox oder Safari, weshalb ich mich direkt wieder davon verabschiedet hatte.

    Welche Engine benutzt es überhaupt?

  4. Also wir fassen zusammen. Erst Vienna, dann NewsNetWire, dann kurz Gruml, jetzt Google Reader App. Ich mag ja sehr technikaffin sein, aber irgendwann sollte man bei dem ganzen Effizienzgetrimme (was ja bei den ganzen Tools im Hintergrund lauert) auch mal irgendwo verharren und einem Entwickler mehr schenken, als ein kurzes Verweilen, bis es irgendwo mal wieder was anderes gibt, wo man seine Zeit damit verplempert, es zu konfigurieren und darüber zu bloggen.

    • Also ich bin immer noch bei NNW und das schon sehr lange. Trotzdem probiere ich gerne neue Software aus und schreibe auch sehr gerne darüber. Stillstand ist Rückschritt. ;) Und es geht doch immer besser. Aber wie soll man das rausfinden, wenn man es nicht probiert?

    • Fasse ich das gerade falsch auf oder willst du mir gerade vorschreiben, was für Apps ich wie lange nutzen soll und worüber ich bloggen darf?

      Außerdem dürfte dich meine Zeiteinteilung mal genau gar nichts angehen ;)

      Zudem sehe ich mich sicher nicht als Hobby-Tech-Redakteur, sondern als stinknormaler User der fast alles ausprobiert und seine Erfahrungen mitteilt. Und da interessiert mich ein Kosten-Nutzen-Verhältnis überhaupt nicht. Ich machs einfach, weil ich Spaß daran habe :P

      Aber hey, sollte ich mit dem ersten Wort in diesem Kommentar falsch liegen, sorry und klär mich doch bitte auf worauf du hinaus willst?

  5. Wenn du von deiner Position als Hobby-Tech-Redakteur schreibst, ist das sicher richtig. Wenn du von einer Position als Nutzer schreibst, so gibt es schon sowas wie ein Kosten-Nutzen-Verhältnis.

  6. Kann mir jemand helfen, ich hab die ganze Sache mal ausprobiert, soweit so gut, aber wenn ich jetzt in dem Fluid Fenster die Benutzerdaten eingebe und auf Anmelden klicke dann öffnet sich jedes mal die Adresse im Browser und nicht wie oben, in dem Fenster mit dem netten Helvetireader Design, an was kann das liegen?

    • Das Problem hatte ich anfangs auch und keine Ahnung woran das gelegen hat. Irgendwann hats dann aber in die Google Reader App funktioniert und seither hatte ich „das Problem“ nicht mehr.

      Anyone?

      • Selbst wenn man in Safari einstellt das er RSS und der Standardbrowser „Google Reader“ benutzt, kommt dann wiederum ein Fehler das der Link dort nicht geöffnet werden kann und ob man den Link in Safari öffnen möchte! Problem besteht also weiterhin..

      • Genau das wars wohl, vielen Dank für die Hilfe!
        Das mit dem ServiceLogin war wohl der ausschlaggebende Link

    • Opps, seit wann kostet Fluid denn was?! Aber wenn ich mir die Beschreibung bei den Entwicklern so ansehe, sollte es auch mit der kostenlosen Version problemlos funktionieren:

      Fluid is free. You can download Fluid for free and create as many Fluid Apps as you like.

      However, for $4.99, you can purchase a Fluid License which unlocks a few extra features:

      Create Fluid Apps with Separate Cookie Storage. (Preferences → Security → Cookie Storage)
      Pin Fluid Apps to the Mac OS X Status Bar. (Fluid App Menu → Pin to Status Bar…)
      Use Userscripts or Userstyles in your Fluid Apps. (Window → Userscripts)
      Use Lion Full Screen mode in your Fluid Apps. (View → Enter Full Screen)

      • danke fürs antworten.

        mittlerweile habe ich die 4,- USD ausgegeben. Dummerweise kann man nicht mehr auf deine alte Anleitung zurückgreifen um die Userscripts zu installieren.

        wie kommt man denn auf die anleitung? ich würde gerne manche scripts verwenden, nur finde ich im internet keine anleitung oder erklärungne.