Artikelformat

Ich denke in 140 #Zeichen und #Twitter hasht mich. #WTF

Bildschirmfoto 2010-03-11 um 21.14.14.png

#Moin

140 Zeichen… in Worten #einhundertvierzig, die unser #Leben verändert haben, unsere #Art zu kommunizieren, unsere #Denkweise und sowieso. Wieso besteht das #Leben in letzter Zeit nur noch aus #Hashtags?!

Lassen wir uns so von #Twitter beeinflussen? Werden wir #bequem oder sind einfach nur #abgestumpft?! Ich weiß es ehrlich gesagt nicht und bin #verwirrt, wenn Leute diese #Kommunikationsart in der freien #Wildbahn nicht verstehen.

Ich erwische mich teilweise dabei, wie ich im normalen #Chat mit #Hashtags hantiere oder mit #Hashtags auf Blogs #kommentiere. Und nicht nur Oliver ist der festen Überzeugung, dass er mittlerweile in #Hashtags denkt und träumt. Echt ne verrückte #Welt!

Ich bin daher für die #Gründung einer #Selbsthilfegruppe – #Topic: „#Twitter hat meinen #Redefluss zerstört“. Wir #treffen uns jeden zweiten #Donnerstag von 18-20 Uhr in der #LOL-Bar in der #Fail-Straße 13. Dazu bringt bitte euer #iPhone, #Mac oder sonst ein tolles technisches #Twitter-#Gadjet mit. Die Löschung des #Twitteraccounts will mit der #Zerstörung des #Übels zelebriert werden.

Endlich #frei sein, die #Hashtags vergessen und mehr als 140 #Zeichen voraus denken… ja, das ist mein #Traum.

Bildschirmfoto 2010-03-11 um 21.13.45.png

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

14 Kommentare

  1. Ihr 2 habt (leide ?) vollkommen recht. Mir geht es ähnlich. Im IRC, in Foren oder auch normalen ICQ Chats fallen bei mir immer mehr #Hastags an.
    Seltsame Welt.

    Aber es ersatz das *hole-bier-aus-dem-Kühlschrank*-
    STERNCHEN-Geschripsel

    • So isses… Hashtags sind einfach kürzer als ein kompletter Satz oder ein Stichpunkt.

      Ich muss mich beispielsweise beim chatten echt zusammenreißen, nicht ständig alles mit Hashtags abzukürzen – selbst wenn mein Gegenüber weiß, was damit gemeint ist.

      Sieht ja auch etwas „unhöflich“ aus, wenn da nur einzelne Wörter mit Raute bzw. Rautenzeichen verknüpft werden ;)

  2. Das erinnert irgendwie an Mitte/Ende der 90iger als jedes 2. Wort verlinkt war…. (kann ich mich dunkel daran erinnern)

    Oder wie vor 7 oder 8 Jahren, als jedes Nomen mit Wikipedia verlinkt war. (den Hype hab ich auch aktiv mitgemacht ^^)

  3. Ich kann mit Twitter überhaupt nichts anfangen, nutze es nicht und will es auch gar nicht nutzen. Ich lese lieber vollständige Sätze, das entspricht auch eher meiner bevorzugten Art zu kommunizieren.

  4. Pingback: Webnews #3 / 2v2: Memoirs of a Scanner | Andi Licious' Blogosphäre

  5. Bei mir beginnt links oben ein Satz…und endet, unterbrochen durch diverse Kommata und durchaus mit Akronymen gespickt, Verben und Artikel weglassend, gegebenenfalls 20 lange Zeilen weiter unten.

    Was will /ich/ mit solchem Kram?