Artikelformat

Flow – Dateitransfer in schick + Verlosung

Flow ist einer der Tools, die man als Mac User, wenn man es mal gesehen hat, unbedingt haben muss. Ist das aber wirklich so?

Viele von euch werden Flow schon besitzen. Es war ja vor Kurzem im MacHeist NanoBundle verfügbar und damit recht günstig zu bekommen. Ich habe mir deshalb dieses Dateiübertragungstool mal ein wenig genauer angesehen und möchte am Ende dieses Artikel ein paar Lizenzen unter den Kommentaren verlosen.

Bildschirmfoto 2010-03-24 um 07.33.05.jpg

Flow unterstützt einige Protokolle für den Dateitransfer. Darunter findet man FTP, SFTP, Amazon S3, WebDav und die MobileMe iDisk. FTP über TLS/SSL wird derzeit aber leider noch nicht angeboten.

Mit Hilfe von Bookmarks, Verzeichnissen und automatischen Bonjour-Suchen kann man sich seine Zugänge ganz ordentlich organisieren. Auf den ersten Blick könnte man eine starke Verwandschaft zum Finder vermuten, die sich aber im Laufe der Benutzung als nicht ganz richtig herausstellt. Flow bedient sich doch in ein paar Punkten vollkommen anders. Zum Beispiel verschwindet die linke Leiste, wenn man sich mit einem entfernten Host verbindet und bietet dann Zugriff auf die lokalen Verzeichnisse.

Intuitiv ist irgendwie anders. Anderes Beispiel: kopiert man eine Datei auf einen Server wird die Anzeige auf die Transferanzeige umgeschaltet. Diese muss man erst wieder zurückschalten, um weitere Dateien zu kopieren. Hat man erst mal rausgefunden, wie das funktioniert, kommt man auch gut damit zurecht. Aber man muss es erst mal rausfinden.

Bildschirmfoto 2010-03-24 um 07.40.06.jpgBildschirmfoto 2010-03-24 um 07.47.16.jpg

Möchte man eine weitere Verbindung aufbauen, muss man das nun blau-eingefärbte Icon (siehe Screenshot) drücken und kann dann über die Favoriten oder über eine ganz neue Verbindung wahlweise ein neues Flow-Fenster oder in einem neuen Tab öffnen. Geöffnete Verbindungen zeigt Flow gelb an, so dass man hier ein wenig unterscheiden kann.

Bildschirmfoto 2010-03-24 um 07.57.40.jpg

Ein weiteres Highlight von Flow sind die sogenannten Droplets, die man sich aus angelegten Bookmarks erzeugen und zum Beispiel für einen schnellen Zugriff in das Dock oder auf den Desktop legen kann. So kann man bei Bedarf auf häufig genutzte “Freigaben” Dateien einfach per Drag’nDrop auf diese Droplets ziehen und diese werden dann direkt ohne großartiges Öffnen von Flow in die gewünschten Verzeichnisse kopiert.

Bildschirmfoto 2010-03-24 um 08.03.18.jpgBildschirmfoto 2010-03-24 um 08.03.36.jpg

Die Suchfunktion von Flow schaltet automatisch bei einer Verbindung auf eine Dateisuche um. Ansonsten kann man die Suche zum schnellen Auffinden des richtigen Bookmarks benutzen.

Bildschirmfoto 2010-03-24 um 08.14.02.jpgBildschirmfoto 2010-03-24 um 08.00.06.jpg

Dateirechte kann man mit Flow natürlich auch verwalten. Die Datei-Infoleiste muss dazu eingeblendet sein. Dann markiert man eine Datei oder ein Verzeichnis und hat die Möglichkeit über ein kleines Icon neben der Rechteanzeige den Änderungsdialog zu aktivieren. Wenn man es gefunden hat, ist es recht intuitiv. Wie so einige versteckte Features von Flow. Dazu gehört zum Beispiel auch die Transscript Funktion, die die aktuellen Statusausgaben des Server, der Verbindung anzeigt.

Bildschirmfoto 2010-03-24 um 09.01.23.jpg

Recht gut funktioniert auch das direkte Bearbeiten von Dateien mittels Flow. Der eingebaute Editor unterstützt Syntax Highlighting. Einen richtigen Editor wie zum Textmate ersetzt es aber nicht. Für das “schnell mal editieren” reicht es aber aus.

Wenn ihr auf der Suche nach einem schicken FTP Client seid, dann schaut euch Flow auf jeden Fall mal an. Man kann Flow 15 Tage lang testen. Die Vollversion kostet dann 25$.

Verlosung

Auch diese Woche können wir euch 3 Lizenzen hier anbieten. Hinterlasst dazu einfach wie gewohnt einen “Muss ich haben” Kommentar und ihr kommt in die Lostrommel. Viel Glück dabei. Die Verlosung läuft bis zum 01.04.2010.

Links
http://extendmac.com/flow/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

82 Kommentare

  1. Habe diese Software auch im Bundle gekauft und dachte: schön, ne intiutive FTP Software. So intuitiv finde ich sie aber auch nicht.. macht was sie soll, aber nicht so souverän.

  2. Tja, ich habe das Programm,
    allerdings gibt es einen Server, auf den komme ich problemlos mit Cyberduck, aber nicht mit Flow!!!!!
    Schade, das nervt!

  3. Würde mich freuen, da mich CyberDuck noch wahnsinnig macht und OSX eigene WebDav eher mager ist. :)

  4. Ich suche schon länger ein FTP/SFTP Client deshalb, muss ich haben :)
    und danke für den ausführlichen Artikel

  5. Schick … hab bisher immer zwischen Cyberduck und Yummy gewechselt.

    Flow werde ich auf jeden Fall mal antesten. Danke für den Tipp!

    Ach ja: Muss ich haben

  6. Ich hab die Lizenz aus dem nano Bundle, aber ohne FTP mit SSL wird das bei mir verstauben, das brauche ich.
    Schade.

    Bleib ich halt bei Cyberduck.

    Achja: ein Bookmark-Importfunktion von den gängigen Mitbewerbern wäre auch durchaus fein.

  7. Muss ich haben. Warum das der Finder nicht kann (wie z.B. dolphin unter Linux) ist mir immer noch schleierhaft.

  8. Das ding is schund! es beherscht nicht einmal webdav über https… und auf die antwort vom support warte ich heute noch…

  9. Das Programm kann ich nicht empfehlen. Es ist zwar optisch ganz nett, aber ihm fehlen einige wichtige Features wie zum Beispiel das Pausieren von Transfers. Ich empfehle als Dateitransferclienten das noch mehr an den Finder angelehnte und beinahe schon ersetzen wollende Programm ForkLift von BinaryNights (http://www.binarynights.com/forklift), das Flow in vielen Bereichen bei weitem übertrifft. Auch der Support von BinaryNights ist meiner Meinung nach freundlicher und schneller – den Flow-Jungs habe ich vor Monaten schon Briefchen geschrieben und keine Antwort erhalten. Lediglich im Optischen kann Flow ForkLift noch übertreffen – das soll sich aber mit der kommenden Version 2.0 des BinaryNight-Clients (der bisher in einer Pre-Beta befindet) auch ändern.

  10. Habe ich auch im NanoBundle gekauft und kannte diese Software vorher noch nicht. Muss wirklich sagen, dass ich sie sehr gelungen, schick und produktiv finde !

  11. Also ich habe Flow schon seit der ersten Version. Es ist einfach schicker und Mac-Liker als alle anderen FTP-Clients die ich kenne. Was mich als Vielnutzer von FTP immens stört, ist der Umstand das man Rechte nicht rekursiv, also auf ein ganzes Verzeichnis oder mehrere Dateien anwenden kann. Also Look passt schon aber an Feel muss der Entwickler noch arbeiten. Hab dazu auch schon einiges an Feedback gegeben. Wer schon mal versucht hat mehrere Dateien auszuwählen und dann Rechts-Klick gemacht hat. weis von was ich rede, nur ein Beispiel. Ansonsten, allein das Icon im Dock entschädigt mich jeden Tag :-)

    LG
    Jochen


  12. Bernhard:

    Muss ich haben!
    Kann nämlich XCode, im Gegensatz zu Cyberduck :-)

    aber das wars auch schon… die app is crap aber schon geil wie geil alle drauf sind xD

  13. Die Gewinner wurden informiert und sollten in den kommenden Tagen ihre Lizenz via Email erhalten.

    Falls nicht, bitte einfach nochmal bei mir melden.