Artikelformat

iPhone: mobile Erste Hilfe

[Trigami-Review]

Diese App schlummerte auch schon vor diesem Review auf meinem iPhone und ich bin sehr froh, daß es solche nützlichen Apps gibt. Aber warum geht es eigentlich? Bei dem Unfallhelfer der Zurich handelt es sich um eine App für das iPhone, die in Unfallsituationen helfen soll, richtige Entscheidungen zu treffen und die ersten Hilfemaßnahmen korrekt einzuleiten.

Diese App ist im Grunde genommen eine Schnellanleitung mit den wichtigsten Fragen zu Themen wie Sicherheit, Erste Hilfe, Polizei rufen, Beweise sichern und noch einiges mehr.

IMG_0621.PNGIMG_0620.PNG

Ich bin selbst Ersthelfer in meinem Betrieb und Sanitäter im Ruhestand und muss in Notsituationen, wenn es darauf ankommt Erste Hilfe leisten. Dazu muss ich alle zwei Jahre einen Ein-Tages-Kurs belegen, der die Erste-Hilfe Themen auffrischt. Und ich merke jedes Mal, was ich alles vergessen habe, wenn man es nicht aktiv anwenden kann (Gott sei dank nicht sehr häufig bis sehr selten anwenden muss). Aber wenn man dann doch in einer solchen Situation ist, dann ist es bzw. kann es hilfreich sein, schnell noch mal nachlesen zu können, wie man zum Beispiel die Stabile Seitenlage oder die Herz-Lungen-Wiederbelebung anwendet.

Dabei kann man konkret nachlesen oder man lässt sich durch eine Art Wizard führen lassen, wo man mit einfachen Ja oder Nein Antworten zum nächsten Schritt geleitet wird.

Der Unfallhelfer erklärt mit einfachen Bildern und wenigen Punkten und ermöglicht so einen schnellen Einstieg in das Thema. Auf jeden Fall erinnert man sich schnell wieder an schon längst erlernte Sachen und vergisst so wichtige Details in der Notsituation nicht und kann sie direkt und richtig anwenden.

IMG_0619.PNGIMG_0618.PNG

Aber nicht nur für Erste Hilfe Fragen ist diese App sinnvoll, der Unfallhelfer erklärt auch Fragen wie zum Beispiel „Was ist bei einem Wildunfall zu tun?“, „Wie setzt man einen Notruf richtig ab?“ oder „Was tun, wenn der Unfallgegner nicht anwesend ist?“ Das sind alles Fragen, die in solchen Streßsituationen wichtig sind und meistens falsch gemacht werden.

Die kompletten Informationen sind offline, also ohne Internetzugang nutzbar. Man hat Zugriff auf alle wichtige Notrufnummern. Man kann sich per GPS die genauen Koordinaten anzeigen lassen oder per Kamera wichtige Unfallbilder erzeugen. Hilfreich ist auch ein integriertes Formular für die Aufnahme der Unfalldaten. Alles in allem eine sehr nützliche App, die man aber hoffentlich nicht oft brauchen wird.

Logo.png

Der Unfallhelfer wird von der Zuricher Versicherung angeboten, ist damit natürlich eine Werbe-App, aber dadurch nicht weniger nützlich und kann kostenlos im AppStore geladen werden.

Links
http://www.zurich.de/unfallhelfer
http://itunes.apple.com/de/app/unfallhelfer/id357878413?mt=8

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

10 Kommentare

  1. Hmm generell wohl eine sinnvolle App, leider bin ich von diesen Werbeartikeln generell nicht besonders begeistert. Dachte eigentlich nicht dass es die jetzt auch schon hier auf aptgetupdate gibt… Jetzt muss man leider jedesmal vorher nachschauen, ob der Artikel aus eigener Überzeugung vom Produkt oder (ich nenn es mal) „angestossener“ Überzeugung heraus geschrieben ist (was zwar nicht zwangsläufig zu einer weniger objektiven Beurteilung führt aber dennoch nicht ausgeschlossen ist ;) )…
    Naja versteh natürlich schon auch den finanziellen Aspekt der ganzen Sache – trotzdem glaube ich, dass das Vertrauen der Leser in die Seite dadurch eher sinkt…

    • Och nö – die Info ist als Link gleich am Anfang, und es ist eben kein reiner Werbetext, das merkt man, meine ich.

    • Ich möchte eigentlich nicht schon wieder darauf antworten und mich rechtfertigen. Nö. Ab und zu gibt es hier Trigami-Artikel. Punkt. Und das nicht erst seit gestern so, sondern schon seit Trigamis Anfängen. Ist eine bequeme Art meine Kosten abzudecken und unser Hobby nicht zu einem Minusgeschäft zu machen. Wenn ich Trigami benutze, dann nur wenn ich die Freiheit habe, dass zu schreiben was ich will. Hier wird man auf keinen Fall reine Werbeartikel lesen. Ich finde die Trigami Artikel gut und ausreichend gekennzeichnet. Und 3-4 Artikel im Jahr sollten auch nicht zu viel sein.

      Vielleicht sollte ich mal einen Artikel darüber schreiben und diesen als Link nach jedem Trigami-Artikel mit veröffentlichen ;)

      • Hab schon schwer mit Gegenkritik gerechnet ;) Wollte dich mit meinem Kommentar nicht angreifen und wusste auch nicht, dass dies schon mal woanders diskutiert wurde. Dein Blog ist einer meiner absoluten Lieblingsblogs und einer fester Teil meiner morgendlichen Nachrichten. Wenn du diese Art von Artikeln als wichtigen Teil zur Deckung deiner Kosten siehst habe ich dafür volles Verständnis! Ich werde den Blog auch definitiv weiter abonniert haben und solange die Berichte wirklich sachlich sind finde ich diese auch völlig in Ordnung.
        Was ich mich schon länger frage ist wieso du Links zu kostenpflichtigen Applikationen (z.B. im App Store) nicht als Werbelinks einbettest. Tut keinem weh und ich würde mich sogar freuen, dich mit dem Kauf zu unterstützen (oder sind solche Links schon aktiv und ich habe es nur nicht bemerkt?).
        Trotzdem danke für deine Antwort und weiterhin viel Erfolg und Freude mit deinem Blog!

  2. Hier http://www.selbstaendig-im-netz.de/2010/03/31/bezahlte-posts/mobile-erste-hilfe-fuer-selbstaendige/ sind entsprechende Kommentare zu dem App aber auch zu dem Bezahlten Post zu finden. Interessant ist hierbei die unterschiedliche Auffassung über den Nutzen einer solchen Applikation. Ich denke nach wie vor, dass regelmäßige Ausffrischungskurse zur Ersten Hilfe einen besser auf die hoffentlich ausbleibende Situation eines Rettungsfalls vorbereiten als jedes App der Welt.

  3. Die App scheint es schon nicht mehr im Appstore zu geben. Zumindest finde ich sie nicht und der Link funktioniert auch nicht.

    • Tut wieder – ging vorhin nicht, als ich sie mal laden wollte.

      PS: Mir ist so ein Artikel ab und zu VIEL lieber als zig Werbebanner.
      PPS: Was Arne sagt, ist natürlich noch viel sinnvoller – einen Auffrischungskurs wollte ich schon längst mal machen. Fiel mir übrigens gestern abend wieder ein, als ich diesen Artikel las. ;)

      • Natürlich sind die Kurse wichtig, aber nach dem Gesetz nur alle 2 Jahre notwendig und diese Zeit ist doch recht lang. Ob man die App wirklich in einer Notsituation rausholt: ehrlich gesagt keine Ahnung?! Aber alleine das ich mal wieder in die Materie reingeschaut habe, hat schon viel gebracht, finde ich.

  4. Och nö – die Info ist als Link gleich am Anfang, und es ist eben kein reiner Werbetext, das merkt man, meine ich.