Artikelformat

iPhone/iPad/iPod Support für Linux

Seit 2007 wird an libimobiledevice entwickelt und endlich ist die erste stabile Version veröffentlicht worden. libimobiledevice ist eine Software Bibliothek, die es ermöglicht unter Linux auf iPhone/iPod Touch 1G, 2G, 3G/3GS und iPad bis Firmware 3.2 zuzugreifen.

Bildschirmfoto 2010-04-08 um 06.34.17.jpg

Dabei kann man mittels libimobiledevice auf das iPhone Dateisystem zugreifen, Sicherungen machen und wieder einspielen, die SpringBoard® Icons sortieren, installierte Apps managen, Musik und Video synchronisieren und vieles mehr. Und das alles ohne Jailbreak des iPhone oder iPods.

Schaut euch bitte mal folgendes Video an, in dem libimobiledevice unter dem aktuellen Ubuntu 10.4 beta1 gezeigt wird.

[youtube WGf4i_kxqRU]

Auf der Projektseite findet man aber auch fertige Pakete für openSuse, Fedora und Mandriva.

Ich habe das bisher noch nicht testen können. Ich werde es aber nachher gleich mal nachholen und berichten, wie gut es wirklich funktioniert. Wünschenswert wäre so eine fast komplette Unterstützung schon, ist man doch bisher auf iTunes angenagelt, will man Apple Kleinstgeräte benutzen und bekanntlich gibt es iTunes nicht für Linux und lässt sich auch nur mühsam mittels Wine unter Linux betreiben. Schauen wir mal wie lange dieser umfangreiche Support funktioniert. Ich habe da noch die Streitigkeiten zwischen Apple und Palm im Hinterkopf …

Update

So habe mal libimobiledevice unter Ubuntu 10.4 ausprobiert und bin begeistert. Die Installation ist einfach: apt-get install libimobiledevice-utils und ich konnte mit Rhytmebox auf meine Musik und per F-Spot auf meine Bilder zugreifen.

libi4.pnglibi3.pnglibi1.png

Links
http://www.youtube.com/watch?v=WGf4i_kxqRU
http://www.libimobiledevice.org/
(via)

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

11 Kommentare

  1. Ubuntu kann nun nicht nur mit iPhones sondern auch mit den neusten Generationen aller iPod-Modelle synchronisieren. Zum Beispiel: iPod Nano 5G

  2. Das ist ja echt der Knaller. Linux-User mussten zwar lange warten, aber dafür ist die Geschichte nun scheinbar echt rund. Ich wünschte es gäbe sowas auch für Mac OS X. Erstmal abwarten und Tee trinken, vllt. kommt das ja auch noch … ^^

  3. Also wenn mann Gtkpod benutzt (was derzeit nur mit einem kleinen tweak funktioniert), kann man so gut wie alles synchronisieren, außer die Apps. Subjektiv empfinde ich, daß es sogar etwas schneller geht als mit iTunes.

  4. Es ist ja schön dass sich da was tut – ich versteh aber bis dato nicht wieso Apple es ernsthaft durchziehen kann ein zugegebener massen nicht main-Stream OS – komplett zu ignorieren.

    Empfinde ich persönlich als Frechheit. Logisch erklären kann ich es mir auch nicht – den auch diese User würden in der Theorie letzlich Umsätze generieren. Setzt man dies mal voraus sollte doch nur der zusatz-aufwand dagegensprechen oder?

    Back to topic – danke für die Info.

    • Habe ich bisher auch nie verstanden. Aber wenn man Apple lange genug kennt (und das kennst du ja ;) ), dann wird man wohl erkennen müssen, daß auch Apple in erster Linie umsatzorientiert denkt. Der Linuxmarkt ist einfach zu klein und nicht attraktiv genug. Das ändert sich aber schon, wenn man einen cleveren Mantel darum hüllt, wie zum Beispiel Android und so ein komplett neues Produkt schafft. Aber auch da haben wir gesehen, wie gut es Apple mit der Konkurrenz meint. ;(

      Ich würde mir persönlich auch einen Linux Support (wenigstens einen inoffiziellen) von Apple wünschen. Aber ich denke, das wünschen wir uns noch sehr lange.

  5. Bei mir klappt es leider nicht so schön mit der Synchronisierung von Musik. Denn sobald ich meinen IPod mit neuer Musik unter Linux bestücken möchten. Sind die Covers alles vertauscht und kein Song hat mehr sein eigenes Cover.

  6. Pingback: Podcast: AGU #006 – Erdbeerbier + Extra: iPhone OS 4.0 « aptgetupdate.de

  7. Halli Hallo,
    ich würde gerne wissen wie es dann ausschaut wenn man das Iphone oder Ipad, Ipad etc. wieder an das Itunes anklemmt.

    Wenn ich nun ein Tool oder auch Musik über Ubuntu einspiele auf das Iphone was sagt mir dann mein Itunes auf meinem Mac ?

    Probiert Itunes die Daten, die ja nicht über Itunes synchronisiert wurden zu löschen ?
    Wäre nett wenn jamand dazu was sagen könnte, hat das schon einer von Euch probiert ?

    Vielen Dank und Gruß
    Cec0r

    • Ich will jetzt meine Hand dafür nicht ins Feuer legen, aber die Synchronisierung ist bidirektional, dass heißt, ändere ich etwas auf meinem Device, wird die Änderung auch in das iTunes übertragen. Und im Rückschluss darauf natürlich auch über den Umweg einer Drittsoftware.