Artikelformat

Endlich… oder etwa doch nicht?!

Heute war es endlich soweit und Apple präsentierte der breiten Öffentlichkeit die neuen MacBook Pro mit Core i5/7 Prozessoren, verbesserter Nvidia Grafikkarte inkl. On-Demand-Leistung (automatischer Grafikwechsel), Option auf ein Hi-Res Display, standardmäßig 4 GB RAM und einer „krassen“ Akkulaufzeit von 8-9 bzw. 10 Stunden.

Bildschirmfoto 2010-04-13 um 16.19.01.png

Meine Freude war anfangs ziemlich groß, doch es dauerte nur Bruchteile von Sekunden und ich war auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Denn diese, aus meiner Sicht tollen Updates, gibt es in vollem Umfang nur die 15 bzw. 17 Zoll Modelle. Das 13 Zoll MacBook Pro wurde nur stiefmütterlich behandelt.

So gibt es weder einen Core i5/7 Prozessor, noch eine Hi-Res-Option fürs Display. Darüber hinaus kann man von On-Demand-Leistung der Grafikkarte, mangels Intel HD Grafikchip, weiterhin nur träumen. Apropos Grafikkarte: Hier hat zwar ein Update beim 13 Zoll MBP auf die Nvidia GeForce 320M stattgefunden, diese setzt aber nur auf shared memory Grafikspeicher…. ganz im Gegensatz zu den 15 bzw. 17 Zoll Modellen, die in Form der Nvidia GeForce 330M mit internem Speicher von 256-512 MB daher kommen.

FAZIT

Für mich, als Fan der 13 Zoll Serie, war das Update für die Katz. Nicht, dass hier der Eindruck vom Apple Bashing entsteht. Ich habe ja in letzter Zeit des öfteren mal Luft abgelassen (iPad, iAd…) aber hey?! Nenn mir einer den Mehrwert des aktuellen 13 Zoll MacBook Pro gegenüber meinem Unibody MacBook (ohne Pro) late 2008 mit 4 GB RAM und einer 500 GB Festplatte. Mir will, außer der wirklich phänomenalen Akkulaufzeit von 10 Stunden, nichts einfallen.

Also bleibt mir nichts anderes übrig, als auf ein richtiges Update für 13 Zoll zu warten. Im Hintergrund ist natürlich immer der Gedanke, dass Apple irgendwelche Hitzeprobleme nicht in den Griff bekommen hat und so vorerst auf ein Update aus Angst vor Komplikationen verzichtet. Wer weiß das schon…

Allen anderen sei gesagt: Die 15 und 17 Zoll MBP sind mit dem heutigen Update super Geräte. Ich würde sofort zuschlagen aber alles größer 13 Zoll ist mir too much, sorry. Außerdem wäre es für mich jetzt eh nur ein „nice-to-have-Update“ gewesen aber unter den genannten Bedingungen sehe ich absolut keine Veranlassung.

Wer allerdings noch kein MacBook Pro besitzt und gerade ein schickes, kleines Notebook sucht, dem empfehle ich natürlich uneingeschränkt das 13“ MBP bzw. das weiße 13“ MacBook, welches heute, der Vollständigkeit halber, komplett unangetastet blieb.

LINKS
http://store.apple.com/de/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

28 Kommentare

  1. Danke für den aufmunternden Artikel!
    Ich habe mir vor zwei Tagen ein Macbook Pro 13″ zugelegt. Jetzt ärgere mich schon ein wenig.

    15″ sind mir persönlich auch schon zu groß.

  2. Danke für diesen Artikel!
    Ich stimme in allen Punkten zu und werde mich wohl für ein Macbook ohne Pro entscheiden, das ist die beste Alternative anstatt 1 Jahr zu warten.

  3. Ich bin auch etwas froh, dass mein 3/4 Jahre altes MBP 13“ noch nicht wirklich überholt ist. Das muss man Apple lassen, von Werthaltigkeit verstehen sie was. So kann ich beruhigt noch ein Jahr warten.

    Was jedoch richtig ärgerlich ist: immer noch kein UMTS :-( Warten die auf LTE?

  4. Ich geb’s auf, auf ein MacBook Pro 13″ ohne Glossy-Glasscheibe zu waren. Die Option wird wohl für immer erst ab 15″ verfügbar sein. 13″ wäre auch mein absoluter Favorit, aber 15″ gehen auch – Preislich dann halt auch ne andere Liga.
    Schade, hatte echt gehofft, dass Sie jetzt endlich mal die Gleichbehandlung aller Pro-Geräte durchziehen – dachte, das wäre so die Intention mit der Pro Umbenennung des 13″ers gewesen.

  5. Geht mir genau so! Ich bin auch ein totaler Fan von 13″ und würde genau da die Verbesserungen begrüßen, gerade was die Akkulaufzeit angeht :(

  6. Also ich find das nicht so wild.

    Sicherlich, mehr Grafik-/Rechenleistung würde auch dem 13er gut stehen. Aber ernsthaft, ist das dort auch wirklich angebracht?

    Unabhängig davon dass ich selbst ein 13er late 08 als PC-Desktop-Replacement am 24er Monitor hängen habe und mir manchmal schon mehr Power wünsche (selber Schuld) – so ist das wohl doch eher ein Ausnahmefall und die meisten 13″MacBook Käufer wollen das Ding einfach mitnehmen und möglichst lange ohne Stromdose auskommen.

    Da werden doch unterwegs nicht extrem grafiklastige Anwendungen genutzt? Jetzt Mal von ganz ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, oder täusch ich mich?
    Und das ist wohl auch immer der springende Punkt. All diese „Extremfälle“ könne doch nicht immer bedient werden. Also jetzt mal aus der Sicht eines Herstellers.
    BluRay?(lieber am LCD-TV!) UMTS?(okay, aber es geht ja wenn‘s sein muss), High-Res am 13er(wtf :D).

    Also ich bin ja wirklich ein kritischer Konsument (liebe mein nicht-Apple Droid! ;) ), aber in dieser Hinsicht mag ich Apple keinen Vorwurf machen.

    • Wie Hi-Res und 13 Zoll geht nicht?!

      Ich habe derzeit ne 1280er Auflösung, was teilweise recht knapp ist. Ich denke, dass ne 1440er Auflösung dem 13 Zoll MBP sehr gut tun würde ;)

      • Werden dadurch nicht gleichzeitig die Fenster, Menüs, etc. stark verkleinert dargestellt?

        Okay bei 1440 vielleicht noch nicht so krass, aber dennoch kleiner. Oder?

        • Darum sagte ich ja Hi-Res Option ;)

          Und klar wird das dann alles etwas kleiner dargestellt aber dann kann ichs ja anpassen.

          Auf jedenfall isses wünschenswert und ganz ehrlich, beim 15″ MBP würde ich auf jedenfall zur 1680er Auflösung greifen – natürlich mit Antiglare.

          • Ich würde gerne das 1440er mit Antiglare haben. 1680 fand ich auf einem 15″ Windows-Desktop viel zu klein.

  7. Bisher hat mich der ganze Apple Hype verschont, allerdings wollte ich mir nun mal so ein Macbook Pro zulegen, um mal über den Tellerrand zu schauen.
    Aber dieses glossy Display geht überhaupt nicht, die anderen Daten stören mich gar nicht mal so sehr…..
    Nun werde ich wohl noch warten, hab ja keinen Druck :)
    Und alles ab 15″ sind die Preise einfach nur unverschämt und das Gerät zu schwer und klobig, was aber allgemein an der Größe liegt und nicht an Apple ;)

  8. Also von einem 13″ Gerät die gleiche Leistung zu erwarten, wie von einem 15″ bzw. 17″ Gerät ist doch etwas sehr träumerisch, oder?

    Apple soll doch gefälligst in das kleine 13″ Notebook die neuen Core i5/7 einbauen und gleich dazu neben der Onboard Grafikkarte bitte auch noch die GeForce GT 330M.
    Ich gehe davon aus, dass es wirklich mit dem angesprochenen Hitzeproblem und ggf. sogar Platzproblem zu tun hat.
    Hab auch irgendwie nie erwartet, dass 13″ mit 15″/17″ gleichgestellt wird.

    • Wieso träumerisch? Ich erwarte, denke ich mal, nichts Unmögliches.

      Das MacBook Pro ist ja eine Produktserie und da möchte doch bitte in allen verfügbaren Größen die gleiche Hardware verbaut sein. Meine Meinung! ;)

      Und sollte es tatsächlich ein Hitze- oder Platzproblem geben, wird es halt in naher Zukunft sicher ein „außerplanmäßiges“ Update geben.

    • So siehts aus ;)

      Vor allem vor dem Hintergrund, dass es wohl für das einzige Unibody MacBook ever bleiben wird. Eigentlich viel zu schade zum Verkaufen!


  9. Teo:

    13″ Alu MacBook Unibody late 2008 ftw!

    Yeah! Das Ding muss auf jeden Fall noch ein bissl herhalten! Oder ich im Lotto gewinnen…

  10. Mein MB Unibody late 2008, läuft noch wie geschmiert, allerdings würde ich mir langsam etwas mehr Power wünschen, und Matt wäre ebenfalls gut.

    Werde mich aber erst nächstes Jahr dann mal nach einem Nachfolger umschauen..

  11. Bis auf die erhöhte Akkulaufzeit sehe ich derzeit keinen Vorteil der neuen Geräte gegenüber dem 08er-Modell. Meinen Geburtstag werde ich nutzen mal eine größere Festplatte einzubauen und evtl noch RAM. Vom Innenleben her bin ich dann bedient. Ich bin gespannt, wie lange das Gerät (nach Ablauf des ACPP) heile bleibt. Solange werde ich es vermutlich auch benutzen. Kommt halt mal ein neuer Akku rein und gut ist wieder für 2-3 Jahre ;)

  12. Ich bin bis heute mit meinem 15″ MacBook Pro late 2008 wunschlos glücklick… obwohl die i7 bestimmt ziemlich flott sind. So ein Monster passt doch gar nicht in ein 13er ;-)

  13. Wird Zeit, dass das „pro“ beim 13″ MacBook pro mal wieder etwas mehr Gewicht bekommt.

    Kleine Bildschirmdiagonale muss ja nicht gleich kleiner Preis sein, ist ja schliesslich auch nur ein Ausstattungsmerkmal.

  14. Eine, wie ich finde, ganz plausible Erklärung für das nicht-stattgefundene Update bei den 13″ern, aus dem Kommentarstream bei fscklog:

    Ich hab’s jetzt allein in dieser Newsmeldung schon 2x erklärt, warum das nicht ging ohne einen anderen Aufschrei der Empörung zu provozieren!

    „Q: Wann kann man mit einem 13″ MacBook Pro (oder gar nur MacBook) mit iProzessoren rechnen? Was meint ihr?
    A: Genau dann, wenn das Grafikproblem gelöst ist… Momentan verbietet Intels Geschäftspolitik ja, dass Nvidia Chipsatzgrafik bauen darf. Intels Lösungen sind aber erheblich schwächer und hatten einen deutlichen Rückschritt für Apple bedeutet. Also hat man sich wohl für diese Notlösung entschieden.“

    „Das liegt einzig und allein an Intel, die Nvidia die Entwicklung von Chipsätzen für Nehalem verbieten. Deswegen kein Nachfolger für den 9400M mehr in Verbindung mit Nehalem…
    Apple konnte also zurück zur Intel Chipsatzgrafik und damit alles aufgeben worüber wir uns seit dem ersten Unibody MacBook freuen oder eben diese Notlösung wählen um Zeit zu schinden un zu schauen, was der Markt so macht. Eine zusätzliche dedizierte Grafik sprengt den Platz im Gerät…“

    • „Ich hab’s jetzt allein in dieser Newsmeldung schon 2x erklärt, warum das nicht ging ohne einen anderen Aufschrei der Empörung zu provozieren!“

      Sorry, dieses als solches nicht erkenntliche Zitat hätte ich noch entfernen sollen…

  15. Ich glaube, man muss bei solchen Updates bei aller Kritik auch einfach mal beachten, dass ein Update nicht zwangsläufig für die Bestandskunden als Wechselanreiz gedacht ist, sondern auch schlicht evolutionär sein kann. Bevor man ein Gerät mit alten Specs zu lange im Programm lässt, sind Minor Updates eben der gangbare Weg, wenn man noch nichts großes neues bringen kann. Ist für Erstkäufer dann interessanter als für Bestandskunden, aber so richtig viele Probleme dürfte mit den letzten Modellen ja noch niemand haben, denk ich mal… also who cares? Nur weil’s was Neues gibt heisst das ja nicht, dass die eine oder die andere Seite irgendwas zu erfüllen hätte.

    Ich hab die… glaube ich, erste Generation vom Unibody-13er und ich wüsste ehrlich gesagt nichtmal, WARUM ich überhaupt wechseln sollte. Dementsprechend liegen ja auch die aktuellen Geräte auf einem vollkommen guten Leistungslevel, egal ob es noch besser ginge oder nicht… denn besser geht’s ja immer, gell?

  16. Schade hätte gerne ein 13″ MBP mit core i5 gehabt.
    Sind die Leistungsunterschiede sehr groß zwischen core i5 und Core 2 Duo?

  17. danke, du sprichst mir aus der seele.
    mit diesen „upgrade“ kann ich keinen 13″ kauf fuer mich verantworten. mist.

  18. Seit 25 Jahren immer das gleiche Gewese, wenn neue Compis vekauft werden. Ich bin mit meinem 13″ MBP vom letzten Herbst sehr zufrieden, und sehe mindestens für die nächsten zwei Jahre keinen Grund, mir was Neues zuzulegen. Und dann sind ja ohnehin schon wieder schnellere Modelle auf dem Markt. ;-)

  19. Pingback: Randnotiz | Der aptgetupdate MacBookPro-Update Querpass | macfidelity