Artikelformat

WePad: Wir sind nicht der iPad-Killer

[youtube ztcMx0fDJe0]

„Wir sind nicht der iPad-Killer“, sagte Neofonie Chef Ankershoffen und demonstrierte gestern das deutsche „iPad“ oder sagen wir besser einen TabletPC mit recht gut ausgestatteter Hardware, aber im Gegensatz zu Apples iPad wohl mit einer noch nicht ganz fertigen Software, denn auf dem an sich Linux basierten System lief ein Video in Endlosschleife. Was bei solchen halb garen Produktvorstellungen dann aber nicht passieren darf, dass dieses auffällt. Aber genau das ist leider passiert. Schaut euch mal das Video + Screenshot an. Und wie androidpads erschrocken feststellen musste, lief auf dem WePad ein Windows mit schönster Fehlermeldung. Tut mir leid, aber das ist nun wirklich peinlich und disqualifiziert das WePad in meinen Augen. Wenn man noch nichts zeigen kann, lässt man es und verschiebt die Pressetermine.

Nun schauen wir mal gespannt zu, wie aus der durchaus recht großen Begeisterung langsam, aber sicher negative Publicity entsteht.

Bildschirmfoto 2010-04-13 um 16.15.34.jpg

Ich war im Grunde erstaunt, wie gut Neofonie Medien und Web, ähnlich wie Apple nutzen konnte, um kostenlos Werbung zu erzeugen. Man kann sogar von einem kleinen Hype sprechen, der da ausgelöst wurde. War das nun wirklich alles heiße Luft? Ich bin auf den Produktstart im Sommer gespannt.

Update: Andrzej von touchmemobile war vor Ort und hat in diesem Zusammenhang ein interessantes Video gedreht. In den oben genannten Zusammenhang ist das aber wie noch mehr Salz in der Wunde. „… Die WePad Hersteller waren auf der Pressekonferenz den Journalisten gegenüber also nicht ganz ehrlich. …“

[youtube AMDtteLtJmo]

Links
http://www.youtube.com/watch?v=ztcMx0fDJe0

http://www.androidpads.com/2010/04/12/new-details-about-the-wepad-price-and-availability/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

13 Kommentare

    • Davon ab, dass ich nicht schlecht über das Produkt geredet habe. Kann ich gar nicht, hatte es ja noch nie in der Hand. Aber so eine Präsentation mit so einem Fauxpas gehört auch einfach mal kritisiert.

  1. Das mit der Windows Fehlermeldung war jetzt ja nicht so der Hit. Allerdings ist eine Präsentation mit einem Mock-up nichts unübliches. Doof nur, wenn’s auffliegt. Ich hoffe und wünsche ihnen aber trotzdem, dass das Ding sich doch als Erfolg heraus stellt.

  2. Die Zeit und die Berichte von Early-Adopters werden zeigen, ob das Ding am Ende was taugt, ich bin da zwar noch skeptisch, aber das bin ich beim iPad auch.

    Ich verstehe nur nicht so ganz, dass man für das Abspielen des Videos extra Windows installiert hat. Immerhin wäre es für ein Unternehmen doch sicher nicht allzu schwer ein Linux so zu konfigurieren, dass es das Video abspielt und eben keine Fehlermeldung drüber poppen lässt.

  3. Ich finds gut was die Jungs (und Mädels) da machen, aber an einen verkaufsmäßig ausreichenden – und somit langfristigen – Erfolg glaube ich nicht.

  4. finde es seltsam, dass man sich wenn man sowieso so im fokus steht eine pressekonferanz in einer solchen art gibt. auf der anderen seite ist jetzt vielleicht das interesse der leute größer. leute sind doch fast alle fixiert darauf zu sehen wie andere sich blamieren und so bleiben sie dran.

  5. @teo

    Ich verstehe nur nicht so ganz, dass man für das Abspielen des Videos extra Windows installiert hat. Immerhin wäre es für ein Unternehmen doch sicher nicht allzu schwer ein Linux so zu konfigurieren, dass es das Video abspielt und eben keine Fehlermeldung drüber poppen lässt.

    eben – die hintergründe wären interessant.

    Kann mich den Wünschen von Joachim nur anschließend und drücke dem Produkt mal die Daumen – und sei es nur der Pseudo-Konkurrenz wegen.

    Gruss
    fidel

  6. Pingback: Was wirklich zählt - Wellenspeicher

  7. Leider eine sehr schwache Vorstellung, schon fast ein eigenes Todesurteil für das WePad.

    Man kann mit so einem Mokup nicht so eine Präsentation machen. Das Topt ja noch die Vorstellung von Steve Ballmer und dessen TabletPc. Schade schade

  8. „“Das Gerät war auf Windows gebootet, es lief ein Video der Software in Endlosschleife“, gab die Firma nun auf Nachfrage von Handelsblatt Online zu. Laut Hersteller soll in der endgültigen Version des WePads eine auf Linux basierte Software auf dem Gerät laufen. Die war allerdings offensichtlich noch nicht ausgereift genug, um sie auf das Gerät aufzuspielen.“

    quelle:

    http://www.handelsblatt.com/technologie/mobile-welt/ipad-konkurrent-blogger-entlarven-wepad-fake;2560867

  9. Pingback: wepad oder ipad welchen Tablett PC wählt man? | Brucker's Blog