Artikelformat

DriverEasy – Auto Detect, Download & Backup Drivers

„Treiber, was ist das denn?!“

Ich bin mir recht sicher – genau das wird gerade jeder Mac-ianer denken ;) Nun, Treiber sind so kleine Programmschnipsel, ohne die jeder Windowsuser sicher schon im Reich des Wahnsinns gelandet wäre. Und um diese Treiber ohne großen Aufwand aktuell zu halten gibt es DriverEasy.

Bildschirmfoto 2010-04-25 um 03.24.06-s.png

DriverEasy macht, einfach gesagt, nichts anderes, als den Windows-PC nach installierter Hardware zu untersuchen und zu schauen, ob die installierten Treiber aktuell sind. Dazu steht eine Datenbank mit über eine Millionen Einträgen zur Verfügung, die schnell und unkompliziert heruntergeladen werden können.

25.04_1-s.png25.04_2-s.png25.04_3-s.png

Dazu muss man nach dem Start von DriverEasy nur den großen grünen Scan Now Knopf drücken und Augenblicke später werden die „outdated“ und „missing“ Treiber angezeigt. Anschließend genügt ein Klick auf Get Drivers und man kann gezielt auswählen, welche Treiber aktualisiert bzw. installiert werden sollen. So kann man tatsächlich mit genau drei Klicks sein Windows-System auf den aktuellen Treiberstand bringen.

25.04_4-s.png25.04_6-s.png25.04_7-s.png

DriverEasy ist gerade frisch in der Version 2.0.0 erschienen, für den „Personal Use“ kostenlos nutzbar und sollte meiner Meinung nach auf keinem Windows-Rechner fehlen.

Beim Professionellen Einsatz der Software muss man für eine Lizenz 29,95$ auf den Tisch legen, bekommt dafür aber auch eine leicht aufgebohrte Version von DriverEasy. Beispielsweise ist hier das sinnvollen Backup Feature für Treiber vorhanden… Es wird mindestens Windows XP, Vista oder 7 (32 oder 64bit) mit installierten .Net Framework 2.0 vorausgesetzt und zum Download des gerade mal 1,1 MB großen Programms geht es hier entlang.

LINKS
http://www.drivereasy.com/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

10 Kommentare

  1. Seit Windows Vista spätenstens 7 braucht man doch das nicht? Die integrierte Treiberfunktion (mit selbständigen aktualisieren/downloaden) funktioniert doch prächtig.

  2. Danke für den Tipp!
    Kann man immermal gebrauchen, wenn die Bekannten & Verwandten einen Windows-Reset benötigen ;)

  3. Ach für’n Mac wäre das doch auch was feines. Hab genügend Sachen am USB Port hängen für die ich immer von Hand suchen muss. Und Treiber im allgemeinen hätte ich auch gern öfters aktualisiert oder im Fall von meinem Lexmark Scanner würde es schon helfen überhaupt einen zu bekommen :-( Also auch am Mac ein Problem zumindest für mich.

  4. Super Programm :) Fuern mac hab ich sowas zwar noch nicht gebraucht, aber unter windows schon.

  5. Stimmt – bei den Macianern heißen die Dinger ja Kryptisch „Kernel Extensions“ – kein Wunder das ihr mit „Treibern“ nixx anfangen könnt :-p

  6. wie verklickert man dem programm denn dass man private user ist? es will immer einen code haben, wenn ich die treiber downloaden will, und öffnet die seite zu den kauf-konditionen.

    • Also das Programm fragt nur nach dem Code, wenn du eines der Pro-Features anklickst.

      Nachdem du den Rechner gescannt hast, gehst du einfach auf den Download-Knopf neben dem Treiber und lädst diesen ohne irgendwelche Popups (vom Downloadfenster mal abgesehen) runter.

      Der „Download All“ Knopf gehört, laut Version History Liste, zu den Pro-Features. Vielleicht ist das der Fehler bei dir. Du musst also alle Treiber einzelnt runterladen.

  7. Pingback: Ich kam, sah und linkte: 20.04. – 1.05. | Stephan A. aus B.

  8. Pingback: Treiber aktualisieren und Treiber für unbekannte Hardware finden .:. Admin bloggt