Artikelformat

Alfred – Quicksilver, Launchbar-Ersatz?

Philipp schrieb: „Hi, Alfred ist absolut sehenswert & bisher das beste was ich getestet habe (Spotlight,Namely, Launchbar, Quicksilver). Gefällt mir super, läuft sehr flüssig, schnell und sieht schick aus.“

Bildschirmfoto 2010-04-26 um 16.35.42.jpg

Nach solch einer überschwänglichen Mail, musste ich mir Alfred dann doch noch mal ansehen. Die ersten Versionen konnten mich bis dato noch nicht für einen Wechsel von QS bzw. Launchbar. (Ich benutze mittlerweile beide gleichzeitig.) überzeugen.

1. Die Optik: sehenswert?

Bildschirmfoto 2010-04-27 um 07.50.11.jpg

Es gibt bisher keine Unterstützung für selbst gebastelte Themes. Mit dabei sind das im Screenshot gezeigte „Dark“-Theme und noch ein, wie ich finde nicht so schönes „Light“-Theme. Aber ja, sehenswert ist Alfred schon.

2. Die Geschwindigkeit: flüssig und schnell?

Es startet wirklich blitzschnell. Aber das machen die anderen Launchtools auch. Eine spezielle Indexierung nimmt Alfred nicht vor, da er auf die OS X Spotlight Metadaten zugreift.

Bildschirmfoto 2010-04-27 um 07.57.07.jpg

1. und 2. sind also schon mal gute Vorraussetzungen für einen Schnellstarter. Was macht Alfred jetzt aber ein bisschen anders die anderen Kandidaten?

  • einen integrierten Taschenrechner
  • eine direkte Suche im OS X Wörterbuch

Bildschirmfoto 2010-04-27 um 08.05.18.jpg

  • spezielle Suchen für Webdienste wie. zB Google, Wikipedia, Amazon, Flickr, Google Translate, Wolfram und und und …

Fazit

Alfred merkt man seinen derzeitigen Beta-Status (0.5.6) nicht mehr an. Dieser Schnellstarter kann ein flotter Ersatz für Quicksilver oder auch für Launchbar sein, wenn man auf die komplexeren Features der etablierten Tools verzichten kann. Alfred bietet gegenüber Spotlight den Vorteil der direkten Anbindung vieler Internetdienste. Ich behalte Alfred auf jeden Fall im Auge, werde es aber derzeit nicht ersetzen.

Alfred läuft auf Mac OS X Systemen ab 10.5 und ist kostenlos verfügbar.

Bildschirmfoto 2010-04-27 um 07.56.25.jpgBildschirmfoto 2010-04-27 um 07.56.30.jpgBildschirmfoto 2010-04-27 um 07.56.37.jpgBildschirmfoto 2010-04-27 um 07.56.44.jpg

Links
http://www.alfredapp.com/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

19 Kommentare

  1. „Das ist alles nur geklaut…“ ;)
    Als KDE User ist dies ein alter Hut.
    Ich kann mit dem „KRunner“ problemlos Applikationen starten, Bookmarks von Konqueror öffnen, Rechnen, Einheiten umrechnen, Kontakte öffnen, Audio Player steuern, ausloggen, Downloads von KGet verwalten, IM Kontakte öffnen, Favoriten-Folder von Dolphin öffnen, getaggte Dateien öffnen, den Energieverwaltungsmodus ändern, zuletzt geöffnete Dateien öffnen, Rechtschreibprüfung machen, in der KDE Techbase suchen, die Browser-Historie durchsuchen, direkt in der Wikipedia suchen oder Google über Webshortcuts und schon geöffnete Fenster nach ihrem Titel suchen und auswählen.

  2. BTW, den Taschenrechner bietet LauchBar auch. Websuchen (mitgelieferte und selbst konfigurierte) ebenso.

  3. Seit Spotlight in 10.5 so viel dazugelernt hat, nutze ich gar keine Schnellstarttools mehr… und vermisse nichts.

  4. nachdem bei quicksilver nix mehr geht bin ich bei der quick search box gelandet. seit der pluginunterstützung habe ich keine wünsche mehr offen.

  5. Also ich finde immer noch, dass nichts über LaunchBar geht – das kostet allerdings ne Kleinigkeit.

    Alfred sieht aber ähnlich aus und ist sicher nicht schlecht und dazu noch Freeware.

    Und trotz OSX 10.6 (und dem sicher guten Spotlight) kann ich ohne dieser Launcher gar nicht leben. Hab mich einfach zu sehr dran gewöhnt. Das mag letztendlich aber auch an Windows liegen, bei dem es Spotlight nicht gibt und diese Launcher unverzichtbar sind.

    • Die Windows 7 Programmsuche im Startmenü ist auch nicht so schlecht. Würde dort aber trotzdem nur wiederwillig nutzen. Mag es gerne wenn der Starter zentriert aufploppt.

  6. Ich hab mich auch auf Spotlight beschränkt, weil bei der zahlreichen Verwendung unterschiedlicher Computer einfach nur störend ist, wenn man einen hocheffizienten aber starren Arbeitsablauf hat.
    Und Spotlight haben alle Macs :)

    • Das Argument ist richtig. QS ist mit das erste Tool was ich installiere. Spotlight hat sich doll verbessert von 10.4 an. Keine Frage. Mir ist es aber trotzdem gegenüber allen anderen Tools einfach zu träge, da dort viel zu viel durchsucht wird und auch angezeigt wird. Man kann aber mit arbeiten, sicher und sicher auch gut leben.

    • Den Hintergrund hat Oliver, so glaube ich, gestern in der Kneipe, auf dem Mac mit dem Pre Beta Sneak Preview der Mac Steam-Verion, gefunden. Zumindest war es ähnlich ;)

  7. Da ich die Alfred Jungs, inzwischen sogar persönlich, kenne, kann ich vielleicht bisschen aus dem Nähkästchen plaudern.
    Alfred will ja auch gar nicht ein Quicksilver sein. Das ist zu hoch gegriffen. (Es werden aber noch mehrere Features dieser Art kommen.)
    Alfred versteht sich als Programmstarter mit einigen Zusatzfunktionen.

    Das Designprinzip ist Quicksilver umgedreht. So etwa ist der Workflow bei QS ja, irgendwas suchen und dann damit reden. Bei Alfred ist es andersrum. Man tippt beispielsweise „find “ gefolgt von der Datei welcher man suchen will.

    Hoffe der Kommentar trägt zur Diskussion bei.

  8. Ich hab Alfred vor 1-2 Wochen getestet, aber leider war es für meine bedürfnisse nicht sehr brauchbar. Es ist Primär wirklich nicht mehr als ein besserer Programmstarter. Z.B. werden Applescript-Dateien im Editor geöffnet, anstatt ausgeführt zu werden. Genauso kann man nicht wirklich festlegen wonach gesucht wird. Entweder man hat die vorgegebenen Filter, oder man sucht einfach nach allem :(

    Naja, mal sehen wie es in einem halben Jahr aussieht. Hübsch ist es ja allemal. Und das es wohl Spotlight direkt benutzt ist deutlich besser als die ständig veraltetete Suche von QS.


  9. KDE User:

    “Das ist alles nur geklaut…” ;)
    Als KDE User ist dies ein alter Hut.
    Ich kann mit dem “KRunner” problemlos Applikationen starten […]

    Was glaubst du von wo KRunner „geklaut“ wurde.

  10. Spotlight hat übrigens auch eine Taschenrechnerfunktion, genauso wie die direkte Suche im Wörterbuch.

  11. Ich find es sehr praktisch – brauche allerdings wirklich auch nur einen Applauncher kombiniert mit Suchfunktionen.
    Finde es einfach besser wenn es zentral aufpoppt – Spotlight gerät bei mir immer in Vergessenheit nach einiger Zeit.

    Frage: Gibt es etwas ähnliches (empfehlenswertes) auch für Win7?

  12. Alfred könnte interessant werden für Leute die nicht die volle Packung (von LaunchBar oder Quicksilver) brauchen.
    Solange es aber keine benutzerdefinierte Suchen und Applescripts ausführen kann sehe ich keinen wirklichen Mehrwert gegenüber Spotlight.