Artikelformat

Dickes Internet auf dem Lande

Bildschirmfoto 2010-05-03 um 08.51.36.jpg

So viele Vorteile es hat, in einem Vorort oder in einem Dorf zu wohnen, so viele Nachteile kann es auch haben, wenn es darum geht, wie man an das gute Internet angebunden ist. Ich bin seit Jahren jetzt schon auf eine 1 Mbit DSL Leitung angewiesen. Bitte nicht lächeln. Was Anfangs auch noch ok war, denn einen DSL Anschluss zubekommen war und ist teilweise immer noch in MV besonders in den ländlichen Gebieten (rund 98% der gesamten Fläche) ein wahres Glücksspiel. Aber über die Jahre ist unser Anschluss immer mehr oder weniger unbrauchbarer geworden. Alle Familienmitglieder (der Hund mal ausgenommen) surfen und benutzen das Internet ganz selbstverständlich und dann kommt es doch leider immer öfter zu Engpässen in der mittlerweile schmalen Leitung. Für alle ist der Internetanschluß etwas komplett natürliches geworden. Er gehört einfach dazu, wie Strom oder Wasser.

Mit 1 Mbit DSL fühle ich mich mittlerweile wie vor ein paar Jahren mit einem 56k Modem. Änderungen in Sicht? Es gab vor mehr als einem Jahr eine Unterschriftenaktion in der Gemeinde. Das die etwas bewirken könne, hätte ich bis heute nicht gedacht. Aber Wunder geschehen doch noch, denn wir sollen endlich eine bessere Anbindung bekommen:

Gemäß den mit der Deutschen Telekom geschlossenen Vereinbarungen ist die Fertigstellung des Breitbandausbaus in den Ortsteilen Kösterbeck und Roggentin innerhalb eines Jahres abzuschließen, d.h. spätestens bis zum 01.09.2010.Die Telekom arbeitet mit Hochdruck an einer früheren Fertigstellung, kann aber aufgrund der Vielzahl an ähnlichen Vorhaben in anderen Gemeinden des Landes nichts versprechen. Der Aufbau der Verteilerstationen mit der notwendigen Technik ist lt. Auskunft der Telekom für den Zeitraum Juni/ Juli geplant.“ Zitat amtcarbaek.de

Was das nun konkret für uns bedeutet, kann man noch nicht genau sagen. Freuen tue ich mich über diese Nachricht aber wirklich riesig und möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die sich dafür einsetzen. #Yeahhhh

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

16 Kommentare

  1. Pingback: Tweets die Dickes Internet auf dem Lande « aptgetupdate.de erwähnt -- Topsy.com

  2. Unser 2.000er Telekom-DSL ist für das tägliche Leben ausreichend – mehr währe schon schön, aber wenn ich daran denke, dass meine Schwiegermutter ein Dorf weiter gar kein DSL hat und sie sich wie vor gefühlten 20 Jahren noch mit dem Smartsurfer sich ins internet einwählt … Ich ihr jetzt ein UMTS-Netbook eingerichtet. Aber meine Schwägerin hats noch schlimmer erwischt. Die hat nicht mal normalen Handy-Empfang in ihrem Nest – ein Katzenwurf von der polnischen Grenze entfernt …
    Irgendwie bin ich auf dieses LTE gespannt – denn der Fernsehempfang war in den flachen Gegenden immer ausgezeichnet …

  3. Ich würd nicht allzu optimistisch werden, wenn die Telekom sagt, sie arbeitet mit Hochdruck an einer Besserung der Situation.
    Bei mir in der Region ist ein Ausbau der bestehenden 1 Mbit Anbindung seid ca. 2002 (?) in Arbeit, und es hat sich bisher nichts getan.
    Ich kann Dir nur wünschen, dass es schneller vorran geht.

    Grüzze

  4. sei froh, dass du 1 mbit genießen darfst. ich wohne eignt in köln, aber in meinem viertel gibts seit jahren nichts besseres als 400 kb/s. wenn man ordentlich geschwindigkeit haben möchte, muss man zu den kabelanbietern gehen.

  5. Und ich reg mich auf, das ich nur 18 Mbit haben kann und noch nicht an den 100 Mbit Glasfaserbackbone von NetCologne komme. Danke für den Realitätscheck ;-)

  6. Noch schlimmer ist es, mit 45kb/s etwas runterzuladen.
    Bei uns wurde das DSL weiter ausgebaut (NICHT von Telekom, die haben sich geweigert!). Blöderweise haben wir die Kündigungsfrist verpasst und müssen immer noch mit dem langsamen DSL-Lite auskommen.

    Ich will endlich mein DSL 16.000 :(

  7. Hier (keine 15km von der Stuttgarter City entfernt) ist bei 356 kbps Schluss. Keine Besserung in Sicht und Kabel gibts auch nicht.

  8. Ich würde mich an deiner Stelle mit der Leitung glücklich schätzen ;-)
    Zurzeit ist bei uns überhaupt kein DSL verfügbar! Surfe zurzeit mit nem UMTS/EDGE – Modem!!!

  9. wechsel zu kabeldeutschland ;-)

    telekom bietet bei uns auch „nur“ 3mbit, aber dank kabeld hab ich schöne 32mbit :-)

  10. irgendwie überall das gleiche… in meinem elternhaus kann man nur telefonieren oder surfen, da über die DSL-leitung auch telefoniert wird und auch nur eine bandbreite einer 1000er bereit gestellt wird (respektive 768kbit im downstream). die qualität bei gleichzeitigem nutzen is einfach nicht akzeptabel. wobei man schon am rande der drittgößten sächsischen stadt ist. vor mehreren jahren la die leistung bei 3mbit, aber auf grund der gestiegen nutzer gibt die telekom nicht mehr als 1mbit pro anschluss frei. halsabschenider und dabei wird für eine weitaus leistungsfähigere leitung abgerechnet.

  11. Na dann drück ich mal die Daumen, dass das was wird mit 1000+ ;) Bei uns hier in Leipzig sind teilweise 50Mbit-Anschlüsse angesagt. Nur bei uns im Viertel ist 6000 das Maximum. Meine Eltern aufm Land haben da mit 16000 sogar noch mehr. Es geht halt auch anders herum ;)

  12. Ich drück dir die Daumen, dass es was wird. Wir haben hier (10km Außerhalb Bremen Innenstadt in Weyhe (NDS)) gerade mal noch ein ISDN-2-Kanal… 128kbit/s – Realistisch gemessen 14-15KB/s. UMTS gibts nich, nur EDGE was noch langsamer ist als die ISDN-Leitung…

    Aber die Gemeinde tut *irgendwas* – Das letzte was ich hörte war, dass sie die Ausschreibung verbockt haben und den ganzen Mist noch mal machen dürfen.

  13. Da das Problem nicht nur bei dir exisitiert, lohnt es sich haeufig das Thema selbst in die Hand zu nehmen. Macht mehr Arbeit, aber auf kommerzielle oder staatliche Initiative zu warten, ist meist auch keine „Loesung“.

    Loesungen gibt es reichlich, siehe Freifunk (http://freifunk.net) oder Opennet Initiative (http://opennet-initiative.de). Netzwerk im Eigenbau kann sogar richtig Spass machen ;-)

  14. hoffentlich gewinner

    03.05.10, 20:34, #13

    Ich wohne im schönen Südwesten des Deutschlands. Doch in BaWü ist die Lage auch nicht besser. Ich wohne um genau zu sein in Freiburg. Innerhalb der Stadtgrenze. Aber mit DSL sieht es mau aus.
    Momentan geht netto 90KB/s durch. Das macht keinen Spaß. Bei Youtube laufen die Videos in 360p „flüssig“. Wehe da ist noch irgendwo ein anderer Tab am laden. Podcasts(nur audio, weil Video zu lange dauert) lade ich nachts runter.
    Schlimm ist es, wenn man ein Büro in dieser Gegend betreibt und auf Internet angewiesen ist.

    Denke momentan an eine DSL via Satelit-Lösung nach…. Irgendwer Erfahrungen????

    Es ist sehr beruhigend zu hören, dass andere mit ähnlichen Problemen kämpfen.

  15. Hier in Remscheid baut gerade Net-Cologne großflächig aus… und endet ca. 500 Meter vor meiner Straße. Also bleibt’s wahrscheinlich auf längere Sicht bei der 6000er Leitung von der real ca. 3100 KBit ankommen bei ganz realen 300 KB Download. Und wehe es ist Feierabend oder ein verregnetes Wochenende – dann kann’s auch mal wieder auf Modem-Niveau gehen…

  16. Pingback: Problem: Telekom und die einfache DSL Umstellung