Artikelformat

Android verdrängt iPhone?

Kaum werden in einem Quartal mehr Android-basierte Smartphones verkauft, titeln auch schon diverse News-Seiten „Android verdrängt das iPhone“. Dass das wohl eine normale Entwicklung sein wird, ist wohl allen Marktbeobachtern klar, denn Android besetzt gerade durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ein um Längen größeres Marktsegment im Handybereich, als es das iPhone jemals anbieten kann und so denke ich auch gar nicht will. So bekommt man jetzt schon Android Phones ab 150$ aufwärts bis zum hin zum luxuriösen iPhone Preis. Darüber hinaus reagieren Hersteller wie zum Beispiel HTC sehr schnell auf technische Neuerungen und bringen teilweise im Minutentakt neue Geräte auf dem Markt. So schnell kann Apple niemals reagieren.

Bildschirmfoto 2010-05-12 um 08.34.42.jpg

Nun wissen wir aber auch, dass die nächste iPhone Generation Nummer 4 vor der Tür steht und jeder halbwegs informierte Kaufwillige hält sich mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas zurück und wartet lieber auf mit seiner Neuanschaffung. So dass dieses Überholmanöver der Android Plattform im nächsten Quartal schnell wieder verpuffen könnte.

Auch ist die Grafik der NPD Group, auf die sich die „Android verdrängt iPhone“-Artikel beziehen, etwas mit Vorsicht zu genießen. „Die NPD-Zahlen beruhen auf banalen Konsumerbefragungen von 150.000 US-Bürgern.“ (via iPhoneBlog). Hier kann höchsten ein Trend abgelesen werden.

Dennoch denke ich, Android wird in naher Zukunft den größten Teil des Kuchens zahlentechnisch abbekommen. Ob sich diese bloßen Zahlen dann auch im reinen Gewinn widerspiegeln, die insbesondere auch durch nachhaltige Einnahmen wie AppStore, BookStore und co. eingenommen werden, wage ich noch zu bezweifeln. Zu mindestens hat hier Apple immer noch das viel bessere Komplettpaket und auch den zahlungswilligeren Kundenstamm. Kann sich auch hier bei Android in naher Zukunft etwas tun oder spucken sich am Ende doch die viele Hersteller, Mobilfunkbetreiber und Google selbst gegenseitig in die Suppe? Das bleibt wirklich spannend zu beobachten.

Wie seht ihr die aktuelle Entwicklung?

Werden am Ende so wie in unserem letztem Podcast über das HTC Desire 4 Android-Smartphones, ein iPhone und noch ein Exote (PalmPre, Nokia, Blackberry) am gleichen Tisch sitzen? Oder überrollt uns am Ende doch Microsoft, Nokia oder vielleicht HP mit WebOS?

Links
http://mediamemo.allthingsd.com/20100510/is-android-really-outselling-apple/?mod=ATD_rss

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

15 Kommentare

  1. Pingback: Tweets die Android verdrängt iPhone? « aptgetupdate.de erwähnt -- Topsy.com

  2. Ich frage mich eh immer, was einem solche Nachrichten nun sagen wollen. Ist Android jetzt cooler und soll man sich das deshalb kaufen? Ich kaufe meine Geräte, weil ich sie brauche und wähle sie nach meinen Bedürfnissen aus, nicht nach Verkaufszahlen und digitalen Schwanzvergleichen.

  3. Sorry, ich lese ab und an ganz gerne den Blog, doch beim Lesen dieses Artikels kam mir jedoch sofort wieder dieser Artikel in Gedanken:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Berater-iPhone-Fans-leiden-unter-dem-Stockholm-Syndrom-882497.html

    Eine schön subjektive Rechtfertigung seines Lieblingsspielzeugs!
    > bis zum hin zum luxuriösen iPhone Preis.
    Wieso ist es gut das, das IPhone luxuriöse Preise hat?
    > Beispiel HTC sehr schnell auf technische
    > Neuerungen und bringen teilweise im Minutentakt
    > neue Geräte auf dem Markt. So schnell kann Apple
    > niemals reagieren.
    Wieso ist es gut, das Appel nur alle Jubel Jahre auf technische Neuerungen reagiert ?
    > auch den zahlungswilligeren Kundenstamm.
    Du bezahlst also gerne etwas mehr, für „gleichwertige“ Apps / Books / Hardware ?

    Also nicht fasch verstehen, soll kein Flame-War werden, aber ein bisschen Objektivität auf ein solches Thema, dazu mit solchen Statistiken.

    Und btw. ich finde die Entwicklungen von Apple ziemlich gut, ein heutiges Smartphone hätte man sich ohne das erste IPhone wahrscheinlich niemals vorstellen können.

    • Hallo „ich“ oder du?,

      ich leide nicht nur am iPhone-Stockholm-Syndrom, sondern vielmehr am Gadget-Syndrom. Ich bin nicht nur iPhone Fan, ich habe auch neben diversen anderen Smartphones ein Android Gerät und ich mag die Plattform sehr gerne. Das kann sich aber jederzeit ändern. Ich bin da gar nicht so „strong“ festgelegt auf das iPhone, finde es aber trotzdem für mich persönlich am besten für den Alltag geeignet. Meine subjektive Meinung.

      Aber mal zum Thema: ich habe doch in keiner Silbe irgendeine Seite schlecht oder gut bewertet. Das liegt wohl eher in deiner Interpretation.

      In erster Linie wollte ich gerade diese schwachsinnigen Statistiken kritisieren.

      Viele Grüße
      Oliver

    • Kannst du mir vielleicht bei der Heilung behilflich sein?

      Ich leide so stark, dass ich vor zwei Monaten nach Stockholm umziehen musste. Und jetzt schmerzt das auch noch so!

      Aaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh.

      P.S. heise ernsthaft zu einem Thema in einer Diskussion zu zitieren, ist wie die Bild-Zeitung zu zitieren.

      P.P.S. Es heißt iPhone und nicht IPhone und auch nicht Iphone und schon recht nicht iPhOnE.

  4. Wieso muss die Meinung eines Blogs in irgendweiner Weise objektiv sein? Ich lese doch gerade deswegen einen Blog um die subjektive Meinung des Bloggers mizubekommen.

    Zum Thema. Naja finde ich auch absolut nicht verwunderlich. Allein das Android von jedem Hersteller verwendet werden kann, während Apple nur ein einziger Hersteller ist, führt doch natürlich irgendwann dazu, dass es mehr Android-Geräte als iPhones gibt.

    • ich will nicht die Meinung des ganzen Blogs in Frage stellen, mir ging es nur um diesen Artikel. „Der Domme“ hat es wahrscheinlich besser ausgedrückt: „Solche Statistiken sind doch Schwachsinn.“ Also kein Grund für Apple Liebhaber sich zu rechtfertigen ;), da sollte man doch drüber stehen.

  5. Solche Statistiken sind doch Schwachsinn. Genau das, was marlex sagt. Wie viele Android-Phones gibt es? 100? Und wie viele iPhone’s gibt es? 3?

    Na, fällt euch was auf? Oh, genau: die Statisik ist absoluter Schwachsinn.

  6. neben dem preis und der umsetzung durch viele hersteller sind glaub ich auch die offenheit der android plattform für viele ein kaufargument. ich wüsste nicht welche presse noch nicht auf die vielen nachteile des appstores und des apple konzepts hingewiesen hätte.

    da die androids eignt das gleiche wie iphones machen kann ich das da schon verstehen.

    für die blakcberrys, ka obs ein trend ist oder sich halten wird.

    • Ich denke die „Offenheit der Plattform“ ist für den normalen Konsumenten eher nebensächlich. Für uns Nerds, Geeks, Technikversteher natürlich nicht. Aber für „meine Oma“ ist es doch eher in erster Linie wichtig, das alles wie gewünscht funktioniert. Und hier hat das iPhone sich doch einen recht guten Ruf erarbeitet. Das eine schließt natürlich nicht das andere aus.

  7. Die Statistik stimmt wohl nicht, sicher wird es aber so kommen. Wie ihr auch schon sagt – Androidgeräte wird es immer mehr in allen Geschmacksrichtungen und Preislagen geben, aber halt nur „ein“ iPhone – das ist auch schon alles.
    Solche Statistiken sind natürlich trotzdem immer interessant, vor allem wenn Gizmodo und Co daraus die große Sensation draus machen… ;)

  8. Ich bin auch der Meinung, dass die Statistiken und triumphierenden Aufschreie mancher Androidfans absoluter Schwachsinn sind.
    Beim iPhone spricht man immerhin von einem Gerät (in drei Generationen), bei Android von einem Betriebssystem.
    Genausogut konnte ich auch sagen, dass insgesamt mehr Mercedes als Golfs auf den Straßen rumkurven.

    Grüße, der Dac…

  9. Pingback: Android 2.2 (Android Froyo) Funktionen - Grundlagen Computer