Artikelformat

Monkey Island SE für den Mac!

Björn hatte im Juli 2009 bereits über die Special Edition von Monkey Island berichtet, jedoch gab es zu diesem Zeitpunkt das Spiel lediglich für das Betriebssystem aus Redmond. Jetzt endlich gibt es das Spiel auch für den Mac, nur leider nicht in Europa.

Ja, der Screenshot ist in dt. wie auch das Spiel (die Texte, nicht die Sprachausgabe), nur kaufen kann man es hier nicht. Klingt nicht nur doof, ist es auch.

Das es die Monkey Island – Special Edition seit Anfang März für den Mac gibt ist jetzt sicherlich keine ganz so große Neuigkeit, leider jedoch ausschließlich im Onlineshop GameAgent.com. Dachte man (ich) anfangs noch, LucasArts warte nur auf den Release von Steam und es gehört dann zu den Launch-Titeln, der wurde (wie ich) spätestens Anfang Mai eines besseren belehrt. Steam ist jetzt 3 Wochen auf dem Mac verfügbar und von Monkey Island – Special Edition keine Spur.

Da ich das Spiel endlich „nativ“ auf meinem Mac noch einmal spielen wollte (in der Tat hatte ich auf meinem Mac eine Windows-VM nur wegen Monkey Island!), habe ich es dann einfach mal probiert/riskiert und geschafft. Ich habe das Spiel in den Warenkorb gelegt, meine richtigen Daten in das Formular eingetragen (so weit möglich), bei Country dann „United States“ und bei State/Province einfach „Alabama“ ausgewählt. Auf der nächsten Seite dann PayPal als Zahlungsweise und fertig!

2,5 Stunden später war dann auch der 1,8 GB große Download fertig und mountet man dann das DMG-File, erscheint obiges Bild in deutscher Sprache. Startet man das Spiel, wird man ebenfalls nach der gewünschten Sprache gefragt.

Bleibt nur eine Frage offen: Warum bringt Aspyr das Spiel nicht offiziell nach Europa und verkauft es, denn fertig scheint es augenscheinlich ja zu sein. Wie dem auch sei, ich werde jetzt – umgerechnet ungefähr 8,35 Euro und 20 GB (VM gelöscht!) erleichtert – Guybrush Threepwood auf seinem [hust]ruhmreichen[/hust] Weg noch einmal begleiten und freue mich drauf.

Hinweis: Jeder, der – wie ich nicht warten kann oder will – mir das nachmachen sollte, muss sich auch im Klaren darüber sein, dass er im Fall von Problemen von aspyr keinen Support bekommen wird, da das Spiel hier nun einmal offiziell nicht vertrieben wird aktuell. Vielleicht gibt es ja einen guten Grund dafür. Ich werde es herausfinden und werde ggf. damit leben können, beachtet das einfach, von mir bekommt ihr die Kohle nicht zurück :)

Wer das Risiko nicht eingehen möchte (was ich durchaus nachvollziehen kann … neeee, nicht wirklich *g*) jedoch vielleicht den ein oder anderen Soundtrack mal wieder hören und in Erinnerungen schwelgen will, der sollte der Seite LucasArts Soundtracks einen Besuch abstatten und seine Sammlung ggf. vervollständigen.

Update: Monkey Island Trivia

Wer weiß denn, wie genau Guybrush zu seinem Vornamen gekommen ist?

Links:
Monkey Island bei GameAgent.com
Steam-Store
LucasArts Soundtracks

Autor: Stefan

Der aus Mönchengladbach mit der Raute im Herzen! Kann mit Computern grundsätzlich umgehen, ist aktuell jedoch mehr sportlich motiviert mit seiner Kamera in den Stadien von NRW unterwegs.

16 Kommentare

  1. Das ist ja schön und gut, aber ich wünsche mit einige Monkey Island Titel für das iPad. Das würde echt fetzen :)

    • Ich bin leider nicht so der iPhone und iPad spezi, aber ich habe was gehört das es ScummVM für iPad kommen soll …. mit diesem liese sich das „alte“ Monkey Island (DOS Version) emulieren :)

    • Läuft denn die iPhone-Version nicht auf dem iPad? Klar, das iPad hat eine höhere Auflösung. Da es sowohl ein Programm für das iPhone und die Daten für HD gibt, stehen die Chancen IMO nicht schlecht …

  2. Wie Guybrush zu seinem Namen kam? Er wurde in einem Zeichenprogramm namens „Brush“ gezeichnet. Da noch kein Name festgelegt war, hieß die Datei dann also erstmal „guy.brush“, also einfach nur „typ“. Das wurde dann irgendwann übernommen.

    So erzählt man’s sich zumindest ;-)

    • Möööööp … ne im Ernst, so erzählt man es (zum Teil) zwar, ist aber (zum Teil) falsch :)

      Zitat:

      The origin of the name „Guybrush“ comes in part from Deluxe Paint, the tool used by the artists to create the character sprite. Since the character had no name at this point, the file was simply called ‚Guy‘. When the file was saved Steve Purcell, artist responsible for the sprite, added ‚brush‘ to the file name, indicating that it was the Deluxe Paint „brush file“ for the „Guy“ sprite. The file name was then „guybrush.bbm“, so the developers eventually just started referring to this unnamed ‚Guy‘ as „Guybrush“.

      Auch hier nachzulesen:
      http://www.telltalegames.com/forums/showpost.php?p=224468&postcount=11

  3. Hoffen wir einfach, dass eine Veröffentlichung in Europa noch aussteht, weil die Audio-Lokalisierung noch in Arbeit ist ;)

    • Also eine Audio-Lokalisierung wird IMO nicht geben, denn die PC-Version ist ja schon raus und nur für die Mac-Nutzer allein lohnt sich das nicht wirklich. Was ich seltsam finde, dass noch nicht einmal eine Ankündigung raus ist …

  4. Wo läuft denn die Windows WM? Und wer gewinnt? ;)
    Ne, mal ehrlich .. ich habs jetzt auf dem iPhone, auf der XBOX und dann nochmal fürn Mac kaufen? Das spare ich mir ;)

    • Im Zweifel gewinne immer ich :D
      Danke, hab es korrigiert.

      Kann man das auf der XBOX eigentlich gescheit spielen? Stelle ich mir irgendwie doof vor ohne Maus …

      • Geht .. wenn man mit der Steuerung der XBOX vertraut is und andere spiele damit gespielt hat funktioniert das. Man kann den Mauszeiger halt mit den Analogsticks verschieben .. Alles Gewöhnungssache…

  5. Mal im Ernst: Wieso benutzt du eine Windows VM für Monkey Island? Die ersten 3 Teile laufen ohne Probleme mit ScummVM und das gibt’s ja auch für den Mac.