Artikelformat

PLEASE TURN OFF YOUR WIFI

Sind wir ehrlich, 99,9% von dem, was Apple CEO Steve Jobs der Welt gestern vorgestellt hatte, kannten wir schon.

Nachfolgend nun meine Highlights der WWDC 2010 Keynote:

Sorry aber da kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln. Mal ganz davon ab, dass es ziemlich frech ist, den Zuschauern das WLAN zu verbieten, finde ich, dass auf die eigenen Versäumnisse, bei der Planung der Veranstaltung, extrem peinlich reagiert wird!

LINKS
http://cnettv.cnet.com/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

24 Kommentare

  1. Naja, deswegen hat er ja gefragt ob sie die demo sehen möchten?! Das iPhone ist halt nicht für solche Situationen geschaffen. Bei 570(?) WiFi Stations die alle über die selben Frequenzen funken sind manche Geräte halt am ende. Da kann er ja nun auch nichts für o_O
    Btw .. welche Versäumnisse meinst du?

  2. Ja, man hätte damit rechnen können, das wenn 5000 Nerds mit Wireless Stuff in einem Raum sitzen das vorhandene WiFi ggf. nicht stabil läuft. Verhindern hätte man es können, indem man selber ein WiFi für alle anbietet und damit die ganzen einzel APs überflüssig macht. Allerdings bin ich nicht Deiner Meinung, dass Steve peinlich reagiert hat, sondern er hat das einzige gemacht was er tun konnte, die anwesenden höflich gebeten Ihr WiFi Stuff auszuschalten.

  3. Allerdings bin ich nicht Deiner Meinung, dass Steve peinlich reagiert hat, sondern er hat das einzige gemacht was er tun konnte, die anwesenden höflich gebeten Ihr WiFi Stuff auszuschalten.

    Höflich? Er reagierte doch ziemlich gereizt und brach einen Teil der Präsentation ab …

    In solchen Situationen hätte man durchaus eine LAN-Verbindung verbinden können – bei einem Gerät, das dank Standard-Schnittstellen LAN unterstützt, sprich nicht beim iPhone … FaceTime wäre mit LAN allerdings noch lächerlicher gewesen als per WLAN.

    • ich seh (in dem Video) weder einen gereizten Steve Jobs, noch einen abbruch der Präsentation ..
      Wenn es nicht funktioniert, kann er nichts zeigen.
      Ausserdem fragt er das Publikum ob sie das sehen möchten. Ich glaube du interpretierst da nen bisschen viel rein.
      Er scheints mit Humor zu nehmen .. was bleibt ihm anderes übrig?

      • Eine bessere Vorbereitung der Veranstaltung hätte das Problem gelöst.

        Als ob es nicht absehbar ist, dass mind. 80-90% der Zuschauer das angebotene WLAN nutzen…

        • Naja, aber rechnest du damit, dass dein iPhone auf der Präsentation nicht ins Internet kommt, weil zuviele WLAN Station auf sind?

        • Das Problem ist aber nicht, dass zu viele Geräte ins öffentliche WLAN eingewählt sind, sondern dass über 500 WLAN Basisstationen (MiFis) im Raum funken. Zumindest ist das die Aussage Jobs im Video. Dass es da zu Schwierigkeiten kommt kann ich mir leicht vorstellen. Da nützt auch die beste Planung nichts.

    • Folgendes Szenario: Im Urlaub, die schönsten Videos und Bilder eben zusammenschneiden und auf youtube oder MobileMe hochladen und per SMS/MMS an Freunde und Verwandte zuhause schicken. Warum nicht? Nice-to-have Feature.
      War dieses Jahr halt nicht so spannend aufgrund der vorherigen leaks ..was willste machen?

      • Ich wäre damit vorsichtig – Bilder und Videos sehen auf kleinen Bildschirmen häufig viel ansehnlicher aus als auf grossen Bildschirmen …

        Aber ja, wer mag, soll sich iMovie gern kaufen – schade, dass man dafür bezahlen muss, und ebenso schade, dass man iOS-Apps vor dem Kauf weiterhin nicht ausprobieren kann.

  4. Ich bin gespannt, was Apple davon noch im offiziellen Keynote-Video drin lässt ;) Aber schön zu sehen, dass auch Apple noch solche „Fehler“ passieren können.

  5. Pff. Ich dachte als ich das im Ticker gelesen habe, dass das irgendwie dazu gehört und Apple damit dann irgendein neues Feature vorstellen will. Sowas hab ich ja zuletzt bei Win98 gesehen ^^

    Also ich empfand die Keynote gestern irgendwie wie einen großen Flopp und die Menge lacht und jubelt trotzdem noch weiter… Knüller ist der Speicher, 32GB. Okay mir würde es reichen, aber wenn die Cam HD aufnimmt und man das dann auch noch schneiden und so weiter will dann sind 32GB irgendwie dann doch zu wenig.

  6. 32 GB hat doch auch schon das 3GS. Wo ist da der Knüller? Ich brauche min. 64 GB. Das würde mir persönlich dann reichen.

    • Naja, das is nunmal nen Handy .. „Ich brauche min. 64 GB.“ – Wofür? Wollst du damit ganze Kinofilme drehen? Ich habe nen 3G mit 8 GB und bin damit bis jetzt dicke hingekommen.

      • Naja, ich hatte auf meinem iPod Touch auch 8GB und das ging nach ner Zeit gar nicht mehr.

        Mit meinem iPhone 3GS habe ich nun 16GB und damit komme ich gut klar. Sicher, man muss ne gewisse Ordnung haben aber es funktioniert dann ganz gut.

        32GB sind sicher der nächste Schritt für mich; 64GB finde ich derzeit für ein „Telefon“ doch stark übertrieben aber das hängt auch wieder am Nutzerverhalten.

        • Ich verfüge momentan über 32 GB, die jeweils gefüllt sind, komme damit aber klar – etwas mehr Video und ich hätte allerdings ein Problem …

      • Meine Musiksammlung umfasst derzeit ca. 42 GB. Ich muss daher ständig überlegen, was nicht mitkommt. Das nervt. Habe derzeit nen Touch mit 32 GB. Die iPhoto-Library ist auch einige GB groß. Programme nehmen bei mir derzeit 1,6 GB ein, ohne Spiele. Podcasts (insb. mit Video) nehmen auch ordentlich Platz weg.
        Mal sehen, ob es nen neuen iPod Touch im Herbst gibt. Vielleicht wird dann ein Upgrade fällig. Also man sieht, 64 GB wären schon schön.

  7. Ja, die Keynote war kein Highlight in der Apple-Geschichte. Ein neues iPhone ist gut und schön (und steckt sicherlich auch bei mir über kurz oder lang in der Hosentasche), aber ich mache mir ein wenig Sorgen, dass Apple zu einer Handy-Klitsche verkommt. Das ist immerhin die Entwicklerkonferenz, aber es ist keine Rede von MacOS, Profi-Hardware etc. …


  8. Sleepy:

    Ja, man hätte damit rechnen können, das wenn 5000 Nerds mit Wireless Stuff in einem Raum sitzen das vorhandene WiFi ggf. nicht stabil läuft. Verhindern hätte man es können, indem man selber ein WiFi für alle anbietet und damit die ganzen einzel APs überflüssig macht. Allerdings bin ich nicht Deiner Meinung, dass Steve peinlich reagiert hat, sondern er hat das einzige gemacht was er tun konnte, die anwesenden höflich gebeten Ihr WiFi Stuff auszuschalten.

    Dann hätte sich Apple mit allen Journalisten und Bloggern verscherzt.

    • Ich glaube, da ist Apple mittlerweile recht schmerzbefreit. Negative Publicity gehört leider mittlerweile auch bei Apple zum guten Ton.

  9. „…Video calling… and it’s real now…“

    Now? Moment. Ich skype schon seit Jahren (mit und ohne Video). Wozu brauche ich WiFi am/im Telefon? Uebersehe ich da grad was?

  10. Er hat höfflich gefragt. Ich weiß nicht, ob ich das noch so hinbekomme hätte – trotz der Organisationspanne gut reagiert.

  11. Das Kommentar von Digitreo ist jedenfalls mal Sachlich.

    In deutschland kennen viele diese MiFis nicht. Es handelt sich dabei um tragbare Access Points, die z.B. Per UMTS ihre Verbindung als WLAN sharen.

    Jeder der sich auch nur ansatzweise mit Funktechnik auskennt, wird verstehen, dass bei 400+ Access Points in einem Raum, es physikalisch fast nicht Nachbar ist, ohne Probleme alles zu nutzen.

    Ich gehe stark davon aus, dass FaceTime auf dem iPhone genauso wie iChat auf dem Mac die Bildqualität anhand der Übertragungsqualität fest macht. Das hätte also evtl. bedeutet, dass die Person auf der anderen Seite eher mau ausgesehen hätte. Bei einer Vorstellung wie dieser, hätte sich wohl auch von uns keiner die Blöße geben wollen.