Artikelformat

PC oder Mac mit dem Android-Handy fernsteuern

Zugegeben, das Anwendungsgebiet ist eingeschränkt und ich kenne nicht sehr viele Anwendungsgebiete, in welchen man seinen Laptop per Android-Handy fernsteuern muss, aber genau auf eine solche App habe ich gewartet, getestet und bereits für brauchbar befunden!

Die Installation geht sehr schnell. Zuerst installiert man auf seinem Android-Handy die RemoteDroid-App, welche es kostenfrei im Market zum Download gibt. Danach noch von der Webseite den RemoteDroid Server geladen, gestartet (Java-App) und die auf dem Screenshot angezeigte IP-Adresse in die App auf dem Smartphone eingetragen und schon geht’s los!

Ich habe es heute getestet und war angenehm überrascht – es funktionierte besser als vermutet. Aber wozu braucht man das?

Nun, unser MacBook ist mit unserem LCD-TV verbunden (dazu später mal ein separater Artikel), um Filme, welche ich mir aus der Mediathek geladen habe, wiederzugeben. Da das HDMI-Kabel nur 2 Meter lang ist, steht das MacBook also in der Nähe des Fernsehers und nicht in der Nähe der Couch.

Durch die Fernsteuerung der Maus und der Tastatur ist es problemlos möglich, den Mac fernzusteuern. Also man startet eine Datei, drückt auf Play und legt das Handy zu Seite. Im Notfall kann man sogar über das Handy Text eingeben!

Entgegen dem Bild oben erscheint auf Handys, die keine Hardwaretastatur haben, zwischen den Maustasten ein Tastatursymbol. Drückt man da drauf, erscheint die Bildschirmtastatur.

Doch, nettes Helferlein …

(via mobiflip)

Links:
RemoteDroid Webseite
RemoteDroid bei AppBrain

Autor: Stefan

Der aus Mönchengladbach mit der Raute im Herzen! Kann mit Computern grundsätzlich umgehen, ist aktuell jedoch mehr sportlich motiviert mit seiner Kamera in den Stadien von NRW unterwegs.

5 Kommentare

  1. Ein kleiner Kritikpunkt an der App: Das Tastaturlayout scheint nicht zu stimmen, Umlaute funktionieren nicht und Sonderzeichen (hinter der ?123-Taste) auch nicht. Ansonsten wirklich sehr brauchbar…

  2. Das Tastaturlayout scheint in der Tat nicht zu stimmen. Das ä liegt „hinter“ dem c und das Fragezeichen hinter dem y.

    Aber für das „Grobe“ reicht es vorerst und wenn ich ehrlich bin, brauche ich auch eigentlich nur die Maus-Steuerung :)

  3. Dein Setup ist aber generell bisserl komlpiziert, oder?
    Da gibts doch mittlerweile so günstige Media Player, die haben auch ne Fernbedienung oder funktionieren auch mit der Harmony von Logitech.
    Und dann schont man auch den Akku des teuren Apple.

  4. Kompliziert ist Ansichtssache. Wie geschrieben, werde ich dazu noch einen Artikel schreiben. Es ist aber ein Unterschied, ob man 100 Euro oder 17 Euro ausgeben muss, für das gleiche Ergebnis. Aber dazu später einmal mehr …