Artikelformat

Dockter – Dock immer aufgeräumt

Bildschirmfoto 2010-10-12 um 21.30.50.jpg

Mal unter uns, dank Schnellstarter wie Quicksilver, LaunchBar und co. braucht man doch ein riesiges Dock mit allen möglichen Programmicons nicht wirklich oder? Das ein vollgepacktes Dock auch jede Menge Ablenkung bedeuten kann, hat der Entwickler von Dockter zum Anlass genommen, ein kleines Tool zu schreiben und uns Mac User als OpenSource Variante bereitzustellen, das genau eine Aufgabe hat: das OS X Dock von nicht laufenden Programmen zu befreien.

Bildschirmfoto 2010-10-12 um 21.38.38.jpg

Vorher:

Bildschirmfoto 2010-10-12 um 21.38.53.jpg

Nachher:

Bildschirmfoto 2010-10-12 um 21.45.40.jpg

Ruft man Dockter nochmal auf und drückt den einzigen Knopf noch einmal, wird das Ausblenden wieder rückgängig gemacht. Dockter kann man also recht gefahrlos ausprobieren. Ich finde es eigentlich ziemlich cool – leider werden aber auch die Stacks ausgeblendet und auf die kann ich leider so gar nicht verzichten.

Dockter ist wie schon gesagt, kostenlos, OpenSource und läuft ab Mac OS X 10.5.

Links
http://www.onebuttonapps.net/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

15 Kommentare

  1. Lösung B .. ohne irgend ein extra Mem. fressendes Tool:
    Einfach keine Programme im Dock haben. :)

    Öffnen via Spotlight, Schließen via AFL+Q

      • Ich hab’s genau so – ich behalte gar keine Icons im Dock, da finden sich nur solche, die auch geöffnet sind. Für sowas nutze ich Spotlight, Launcher (früher Quicksilver) habe ich abgeschafft. Ich habe auch keine Programmlinks auf dem Schreibtisch (überhaupt liegt da inzwischen gar nichts mehr).

  2. Wieso nicht einfach das Dock sauber halten? Bei mir sind da nur die meistgenutzten Programme drin. Daneben habe ich dann 3 Dokumenten-Stacks und den Programme-Ordner als Stack. Damit bleibt das Dock sauber und benutzbar.

  3. Gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz tolles Tool … es hat mir erfolgreich meine ganzen Icons der nichtlaufenden Programme entfernt und nicht etwa ausgeblendet … das kann jede Automator-/Shellscript-Kombi besser … und das „tolle“ Tool konnte das auch nicht wieder rückgängig machen…SUPER!
    Soviel zu gefahrlos…
    Das das wirklich so ist, habe ich dann via Onyx gesehen… Ziehe jetzt mein Icons wieder auf Ihren Platz …

    Selbst wenn es funktionieren würde, wäre das tool umständlich mit seiner dialogbox… besser wäre es, wenn es selbst immer im doch bleiben würde und den Zustand bei Aufruf umkehren würde (ich mein umkehren… und nicht löschen

    • Ich habe mal das gefahrlos gestrichen. Bei mir hat es gut funktioniert. Eben auch gleich noch mal ausprobiert. Um das wieder rückgängig zu machen, muss man noch mal die App aufrufen und „ja sehr unlogisch“ noch mal auf den „Hide“ Button drücken.

      Über den Sinn oder den Unsinn will ich gar nicht werten. Soll jeder arbeiten, wie er es für richtig hält. Ich wollte nur mal auf dieses Tool hinweisen.

      • Ja das „nochmal auf Hide drücken“ hat bei mir auch nicht geholfen… Dann bin ich in Onyx rein und habe dort das Flag „gelöscht“… dumm nur… es waren trotzdem nur die noch laufenden Apps im Dock… nun habe ich sie wieder neu reingezogen und alles ist prima… Ich dachte ich hätte meinen Spieltrieb bezüglich solcher Tools mit dem Alter abgelegt ;-) aber es muss wohl an einen meiner Lieblingsblogs (kein Sarkasmus!) gelegen haben, dass ich mich hab verführen lassen

  4. ich weiß ehrlich nicht wo das problem ist. bei mir sind nur sachen im dock die ich auch wirklich jeden tag min einmal anklicke. da ich apps nach gebrauch per cmd+q kille habe ich auch nie das problem, dass mein dock überfüllt ist. finde das app etwas unnötig, immerhin kostenlos.

  5. Dank euch hat ich erstmal alles (mit Absicht) ausm Dock geworfen. Sieht irgendwie gut aus und fühlt sich toll an :D

  6. Wenn man die Option „Icon im Dock behalten“ nicht auswählt, tauchen die Icons doch nur im Dock auf, wenn das Programm läuft.
    Über Spotlight kann man ja jedes Programm dann schnell starten und wenn es läuft, ists im Dock.
    Ich sehe den Sinn dieses Tools auch nicht so recht?! o.O