Artikelformat

Screenpresso – ‚Screenshot Heaven‘ unter Windows?!

Screenshots und Windows… ich glaube das war noch nie eine harmonische Beziehung. Zwar bekommt man mit dem Shortcut [Alt]+[Druck] das Gröbste hin und Microsoft liefert seit Vista, in Form des ‚Snipping Tools‘, ein eigenes Screenshot Tool mit Windows aus: Das ist aber bei weitem nicht ausgereift und daher eher sinnlos.

Macht aber nichts, denn es gibt genügend Freeware am Markt. Ich hatte drei wichtige Anforderungen:

  • die Aero-Bereiche der Fenster sollen transparent dargestellt werden
  • die Ecken der aktiven Fenster sollen abgerundet freigestellt sein
  • einzelne Fenster im aktiven Fenster sollen fotografiert werden können (natürlich auch mit freigestellten abgerundeten Ecken)

So begab ich mich auf die Suche, doch gerade der dritte Punkt bereitet vielen Tool arge Schwierigkeiten. Zugegeben, Programme mit extra Fenstern im aktiven Fenster gibt es relativ selten aber das kann keine Ausrede sein.

Ich möchte das Problem einmal am Programmer’s Notepad demonstrieren: Tools wie Shotty, GreenShot, GrabShot oder 7capture fotografieren die Screenshots mehr oder weniger gleich:

Bereich-s.png

Es gibt hier nur die Möglichkeit das aktive Fenster, inkl. aller innen liegenden, zu selektieren. Einzelne Bestandteile des Fensters werden nicht berücksichtigt.

Besser macht es PicPick, denn hier kann man zumindest das ‚Untitled blah blah‘-Fenster anwählen. Leider fehlt hier die Möglichkeit die runden Ecken sauber freizustellen (oder ich finde die Option einfach nicht…).

So führte mich mein Weg zu Screenpresso und ich wage mal die kühne These, dass es derzeit nichts besseres unter Windows gibt. Man kann praktisch jeden kleinen Fitzel extra anwählen, transparente Hintergründe definieren, Spiegelungen, Schatten oder den Mauszeiger einfügen, Bilder hochladen (Twitter, Flickr, Evernote etc.pp.) oder die Screens im integrierten Bildeditor nachträglich bearbeiten.

test-s.png

Um nun aber das Fenster im Fenster mit seinen runden Ecken richtig freizustellen, sind folgende Konfigurationen bei den Bildeffekten in den Screenpresso Einstellungen nötig:

2010-10-13 11h10_30-s.png 2010-10-13 11h20_21-s.png

Die Rahmenbreite muss auf 0 Pixel gestellt werden. Zudem muss man etwas mit den Pixeln bei den Rundungen experimentieren. Ich konnte mit 11 Pixeln gute Ergebnisse erziehen. Darüber hinaus muss die Hintergrundfarbe ‚Transparent‘ sein und die Spiegelungen bei 0% stehen.

Anschließend genügt das Drücken der [Druck]-Taste, gewünschten Bildbestandteil anwählen und schon erzielt man super Ergebnisse.

2010-10-13 11h23_06-s.png

War echt ne schwere Geburt und hat n bisschen Nerven gekostet aber dafür habe ich nun einiges über Screenshot Tools unter Windows gelernt. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals für die hilfreichen Kommentare bei Twitter :)

Alle genannten Tools sind im übrigen kostenlos und laufen ab Windows XP aufwärts. Teilweise ist das .NET Framework 3.5 noch zusätzliche Voraussetzung.

LINKS
http://www.screenpresso.com/

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

15 Kommentare

    • Tut mir auch leid ;) aber ich habe an der Lösung des Problems zu lange gebraucht, als dass das unvertikelt unter gehen darf.

    • Finde ich ab und zu mal ganz angenehm mit Nicht-Apple-Inhalten und auch wenn es direkt hier etwas OT ist: in letzter Zeit fand *ich* (jetzt ganz persönlich) den Blog schon ein wenig langweilig, weil mir alles, was von der Cupertino-Firma kommt, so ein wenig am A…. vorbei geht ;) und es sich hier fast nur noch um iPhone -Pad oder MacOS dreht.
      Ich fass mir da aber auch gleich an die eigene Nase, denn ich könnte sicher auch einen Beitrag in Form einiger Artikel liefern, damit sich das ändert. Mal sehen, vielleicht raff ich mich demnächst ja mal wieder zu ein paar unapfeligen Zeilen auf… ;)

      Es lebe die Vielfalt!

  1. Vielen Dank für den super Tip. Ich erstelle gerade eine Doku für ein Windows Programm und mit Screenpresso geht das prima einfach von der Hand. Ich lasse die Shots in einem Dropbox Verzeichnis sichern, so daß sie mir auf dem Mac für den Import in Scrivener sofort zur Verfügung stehen.

  2. Ich benutze auch gerne Screenpresso.
    Was mich nur leider an der kostenlosen Version nervt, ist das spammen der eigenen URL, wenn man ein Bild auf Twitter aus der Applikation heraus shared.

  3. Mein neuer Arbeitsplatzrechner läuft auf Windows 7 … ich denke, Screenpresso schau ich mir mal näher an.

  4. Gutes Tool und sehr schöner Artikel, danke.

    Ihr führt euren Namen auch immer weiter ad absurdum. (Nichts dagegen einzuwenden)

    • Naja wir haben uns ja nie auf etwas konkretes festlegen lassen. Windows-Artikel gehören aber auch seit jeher dazu. Selten, aber sie sind da. Ich finde es ok, auch wenn ich Windows immer noch nicht mag, muss ich es benutzen und von da sind gute Tipps immer erwünscht, egal für welche Plattform. Ich verstehe „aptgetupdate“ eher für Offenheit gegenüber allen Themen in der IT. Schau mal wo hin es „APT“ schon alles getrieben hat. Windows gehört übrigens auch dazu ;)

  5. Hm, wie Du schon erwähntest, wird die „Druck“-Taste für Screenshots schon seit gefühlt Win3 unterstützt. Auch mit transparenten Bereichen in Aero, seit es das gibt. Nimmt man die Alt-Taste hinzu, also „Alt-Druck“ bekommt man das aktive Fenster. Das geht schon mindestens seit Win95 oder NT4.
    So hat sich mir die Notwendigkeit eines extra Screenshot-Tools selten erschlossen. Bis auf die abgerundeten Ecken erfüllen die Bordwerkzeuge Deine Anforderungen schon immer.

    Aber okay, für runde Ecken ist Dein Tool sicher cool ;)

    • Nicht ganz ;)

      Bei „Alt-Druck“ hast du das Problem, dass die Aero Bereiche NICHT transparent dargestellt werden. Heißt also, wenn du ein Hintergrundbild hast, wird dieses im Screenshot bei den Aero Bereichen durchscheinen. Schon alleine deswegen sind die Tool (leider) notwendig.

      • Bei Alt-Druck werden sie eben doch transparent dargestellt, zumindest bei mir. Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du genau das *nicht*, d.h., wenn Du ein Fenster screenshottest, willst Du *keine* transparente Darstellung. Das geht mit Alt-Druck nicht. Da haben wir uns dann mißverstanden.
        Wenn ich’s mal untransparent mit runden Ecken brauche, werde ich das Tool dann auf jeden Fall mal testen. Danke für Deine Recherche & viele Grüße aus HRO!

  6. Pingback: Kopf.Kaefer