Artikelformat

Angetestet: Snowtape 2 – Internetradio reloaded

Sind wir ehrlich: Nicht iTunes & Co. sind heutzutage die Hauptquelle zum Musikhören, sondern Streaming-Dienste wie Youtube, Spotify oder auch Internetradios. Um genau diese Internetradios komfortabel und ohne großen Aufwand hören zu können, gibt es auf dem Mac u.a. Snowtape.

Im Juni 2009 haben wir an dieser Stelle schon einen ausführlichen Test zur ersten Version von Snowtape veröffentlicht. Vor einigen Wochen wurde nun Snowtape 2 freigegeben, das ich für Euch, nachdem Oliver schon ein kleines Preview zur Beta schrieb, etwas näher unter die Lupe genommen habe.

Bildschirmfoto 2010-10-18 um 21.41.33-s.png

Am generellen Konzept von Snowtape 2 hat sich natürlich nichts verändert. Man kann weiterhin weltweite Internetradio-Streams hören und gleichzeitig aufnehmen, beliebige neue Streams hinzufügen, die Aufnahmen nach iTunes exportieren, Albumcover zuordnen und und und…

Ich möchte daher an dieser Stelle auch auf einen kompletten Test von Snowtape 2 verzichten, da ich mich unweigerlich wiederholen würde und stattdessen nur auf die Neuerungen eingehen.

Bildschirmfoto 2010-10-18 um 22.44.27-s.png

Das meiner Meinung nach wirklich schöne, in schwarz gehaltene Layout hat sich kaum verändert. Im rechten Teil findet man den Kern der App – die einzelnen Radiostationen, die man entweder über die integrierte Suche gezielt oder ganz normal über Länder oder Musik-Genre finden kann. Hat man sich erstmal eine Radiostation ausgewählt, werden die Streams direkt in den verfügbaren Qualitäten und Formaten angezeigt.

Bildschirmfoto 2010-10-19 um 02.24.29-s.png Bildschirmfoto 2010-10-18 um 23.39.27-s.png

Im linken Teil befinden sich die Schnellzugriffe auf die Favoriten, letzte und gerade laufende Aufnahmen etc.pp. Hier gibt es auch schon die erste wichtige Neuerung, denn mit Snowtape 2 kann man erstmals mehrere Radiostreams gleichzeitig aufnehmen. Die gerade zur Aufnahme laufenden Streams sieht man unten links im Fenster. Dazu muss der aktuell aufgenommene Stream über den obigen Player nur pausiert und bei einem neu gestarteten Stream der Aufnahmeknopf gedrückt werden. Die Anzahl der gleichzeitigen Aufnahme ist nicht begrenzt, kann aber in den Einstellungen eingeschränkt werden.

Bildschirmfoto 2010-10-19 um 00.36.38-s-s.png

Lässt man Snowtape 2 so eine Weile arbeiten, kann man innerhalb kurzer Zeit eine beachtliche Musik-Mediathek aufbauen. Wie schon bei Snowtape 1 werden Titelgrenzen, Albumcover und mitgesendete Titelinformationen (bei MP3, AAC+ Shoutcast oder Icecast Streams) jeder Aufnahme automatisch zugeordnet und können nachträglich bearbeitet werden. Dazu steht neuerdings ein integrierter Editor zur Verfügung, mit dem sich Start- und Endpunkte einer Aufnahme präzise festlegen oder neue Aufnahmen über das Scherensymbol ausschneiden lassen.

Bildschirmfoto 2010-10-19 um 00.57.30-s.png Bildschirmfoto 2010-10-19 um 00.59.33-s.png

Mit Snowtape 2 ist es nun auch möglich Aufnahmen im Quellformat nach iTunes oder einem vordefinierten Ordner auf der Festplatte zu exportieren. Es muss vorher also kein Reencode der Audiodateien ins MP3- oder AAC-Format vorgenommen werden.

Bildschirmfoto 2010-10-19 um 01.13.22.png

Außerdem können nun Aufnahmepläne erstellt werden. Nach der Wahl eines Senders kann man so über den Shortcut [Cmd+N] problemlos zeitgesteuerte Aufnahmen festlegen.

Damit diese Aufnahmen nun aber nicht wild durcheinander geraten und man am Ende mit der Sortierung der Daten viel Zeit verbringen muss, bietet Snowtape 2 intelligente Sender- und Playlisten an, die die Aufnahmen nach gewissen Kriterien automatisch vorsortieren.

Bildschirmfoto 2010-10-19 um 01.24.48-s-s.png Bildschirmfoto 2010-10-19 um 01.25.25-s-s.png

Darüber hinaus kann man die aufgenommene Musik mit Last.fm scrobblen und, für uns Fanboys nicht unerheblich: Snowtape 2 bietet volle Unterstützung das AirTunes Protokolls und kann daher die Musik inkl. aller gesammelter Zusatzinformationen ans Airport Express oder Apple TV streamen. Hierbei können sogar mehrere Geräte gleichzeitig bedient werden. Für die Steuerung von Snowtape 2 kann die Apple Remote verwendet werden.

Snowtape 2 setzt, neben einer Breitband-Internetverbindung, mindestens Mac OS X 10.6 voraus und kostet in der Einzelplatz-Lizenz 25 Euro, ein Upgrade von Snowtape 1 schlägt mit 12,50 Euro zur Buche. Familien-Lizenzen sind ebenfalls verfügbar.

Fazit
Vemedio hat mit Snowtape 2 die erste Version konsequent weiterentwickelt und um sinnvolle Features ergänzt. Es wird nicht, wie bei ähnlichen Apps, mit der Anzahl der integrierten Radiostationen geprahlt, sondern mehr auf Qualität und ‘Lesbarkeit’ der Streams geachtet. Während meiner Tests mit Version 2.0.3 lief die App sehr stabil und ohne Probleme.

Was haltet Ihr von solchen Apps? Nutzt Ihr Snowtape oder etwas ähnliches? Fehlt Euch irgend ein Feature, das schnellstmöglich implementiert werden sollte?

LINKS
http://www.vemedio.com/products/snowtape/whatis

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei andere Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Außerdem habe ich den Geissbock im Herzen, der jedes Wochenende aufs Neue ausbricht und Twitter zuzwitschert. Darüber hinaus bin ich natürlich per E-Mail und neuerdings auch bei App.net erreichbar.

8 Kommentare

  1. ich benutze sweetfm, ist zwar noch nicht ganz ausgereift, aber das stört bei einem so simplem funktionsumfang nicht.

    sweetfm braucht einen lastfmacc und nimmt im hintergrund gehörte tracks aus. die werden direkt mit albumcover + tags versehen.

    meiner meinung cooles tool und auch noch kostenlos. ich glaube ich würde snowtage benutzen wäre es free. ich habe generell ein problem 25 € für einen streamingclient auszugeben. egal wie schick er ist.

  2. Ich begreife noch nicht richtig, was mir die Aufnahmefunktion von Snowtape bringen soll. Bei allen Radiosendern, die ich ausprobiert habe, werden die Songs ja nie richtig ausgespielt, so dass man letztlich nur “halbfertige” Lieder auf der Platte hat. Mache ich da was falsch oder geht das einfach nicht besser?

    • Hallo Schreibtischtäter,
      ja, da muss man einen richtigen Radiosender finden. Das ist auch das einzige Problem. Der Radiosender Antenne Bayer spielt die Songs relativ gut ab. So muss ich bei den meisten Lieder nur die letzten 2 Sekunden abschneiden. Und die paar Sekunden machen doch nun auch nicht die Welt, oder? Um dabei zu sein, reicht es vollkommen aus.

  3. Meine Meinung über Snowtape ist super!
    Snowtape nützt mir viel. Kostenlos und legal an Musik kommen. Die neue Bearbeitungsfunktion hat mich noch mehr von Snowtape überzeugt.
    Natürlich kaufe ich auch noch so Lieder bei iTunes oder CD´s im Laden, aber Snowtape ist eine gute Ergänzung.

  4. Was ich sehr schade finde: Dass Snowtape nicht automatisch alle Titel, die nicht vollständig sind bzw. nicht 100%ig die Versionen sind, die es auf den Alben zu kaufen gibt, wieder löscht.

      • Klar; aber das könnte man dann ja optional machen. Ich würde gerne Musik via Radio aufnehmen statt kaufen. Weil legal. Zumindest die Charts und so nen Kram.

        Was bringt es mir, wenn da Radiomoderatoren an- oder abmoderieren :)

  5. Pingback: aptgetupdateDE » Review: Rdio Desktop-Client für den Mac