Artikelformat

… und sie nennen es nicht mal MacZip

Bildschirmfoto 2010-11-17 um 16.25.55.jpg

Immer mehr Windowssoftware versucht den Zug auf den rollenden Mac-Zug nicht zuverpassen. Auch der bekannte Shareware-Packer WinZip. Endlich … ich habe so darauf gewartet.

Links
http://www.winzip.com/mac/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

19 Kommentare

  1. „The Unarchiver“ ist immer noch unschlagbar und macht jede weitere App dafür (einschließlich der von Apple) überflüssig.

        • Stuffit Expander ist der letzte Dreck und das schon fast so lange es den Mac gibt. Ich kenne kaum eine andere „alt berühmte“ Software auf dem Mac die eine deartig miese Qualität hat

          • Mag sein. Für viele komisch verpackte Rar Dateien, war Stuffit Expander“, der einzige Packer (mal WinRAR ausgekommen), der diese (mein ganz persönliche Erfahrung) auspacken konnte. UnRar bzw. alle Tools die darauf basieren scheiterten da meistens sehr kläglich.

  2. Du hast drauf gewartet? D.h. du nutzt das auf Windows noch? *grusel* Bin schon vor Jahren auf 7-Zip umgestiegen, wenn ich unter Windows unterwegs war und hab es nie bereut.

  3. Apple-Board-Mittel + keka reicht mir vollkommen. Keka nutze ich dabei sogar recht selten. Wozu WinZip?

  4. Och nun kommt, macht doch WinZip4Mac nicht gleich ganz kaputt. Es kann doch nix dafür, dass es nun mal auf dem Mac-Markt da schon sehr gute Lösungen gibt und sie ihr „Portfolio“ erweitern wollen. Versuchen kann man es ja und vielleicht ist es bald _die_ Komprimierungslösung auf allen Plattformen (Winzip4Linux, Winzip4iPad, Winzip4Blackberry folgen dann nächste Woche).

    • Also so „schnell“ wie Winzip4Mac erschienen ist rechne ich nächste Woche noch nicht wirklich mit ner Version für Linux und co…vielleicht in 10…20 Jahren ja ;) XD

  5. … weil sich ein Mac-Mensch mit einem Funken Ehre im Leib ja freiwillig irgendwas namens «Win»-irgendwas auf den Rechner tut.


  6. Fischmuetze:

    Stuffit Expander ist der letzte Dreck und das schon fast so lange es den Mac gibt. Ich kenne kaum eine andere “alt berühmte” Software auf dem Mac die eine deartig miese Qualität hat

    Das liest moss öfters, allerdings isses auch meistens mit denselben Argumenten untermauert: keinen. Gut, ich mag die aktuelle Oberfläche mit den kaugummibunten Quadraten auch nicht wirklich, aber das Droplet-Konzept hat doch was. Was ist denn jetzt so schlimm an StuffIt?

  7. Keka und The Unarchiver haben mir bisher alles entpackt. Im Zweifel geht’s mit unrar e $file.rar auf der Shell.

    Ich verstehe ja nicht so wirklich, warum irgendwer für solch simple Funktionalität auch nur einen Cent ausgeben würde.