Artikelformat

Refinery – Mac OS X. Refined.

Bildschirmfoto 2010-12-20 um 09.00.27.jpg

Refinery nennt sich eine Software für Mac OS X, die nicht nur schick aus sieht, sondern auch einige guten Features unter der Haube versteckt. Kurz und knapp gesagt, ist Refinery eine Software, mit der Mac OS X optisch und funktionell deinen Wünschen und Bedürfnissen angepasst werden kann.

Angefangen vom auffälligsten Merkmal von OS X dem Dock, über Finder, Icons, einzelnen Apps wie Safari, Mail und Dashboard, lassen sich auch viele Dinge, wie zum Beispiel das Expose-Icon abschalten, konfigurieren.

Refinery speichert den Ursprungszustand und kann jeder Zeit zurückgestellt werden.

Bildschirmfoto 2010-12-20 um 09.00.45.jpg

Bildschirmfoto 2010-12-20 um 09.00.55.jpg

Bildschirmfoto 2010-12-20 um 09.01.06.jpg

Bildschirmfoto 2010-12-20 um 09.01.24.jpg

Bildschirmfoto 2010-12-20 um 09.01.34.jpg

Schicke und funktionelle Toolbox, die bisher nichts kostet (es darf gespendet werden) und auf allen Macs mit OS X ab 10.5 läuft.

Links
http://www.ezasoft.com/refinery/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

5 Kommentare

  1. Pingback: freeware download

  2. Ich weis nicht, ich mache einen grossen Bogen um Tools die das Aussehen des OS ändern. Hab bisher wirklich nur schlechte Erfahrungen gemacht, egal ob Pc oder Mac.

  3. Exposé Icon abschalten?
    Meinst du das im Dock? Das kann man doch auch einfach wie jedes andere rausziehen dann ist das weg, ist auch immer eines der ersten Dinge die ich nach einer frischen Installation mache.
    Auch die „Aux. Pathbar“ lässt sich im Finder unter Darstellung einfach einschalten. Alles andere was ich da so sehe kann auch Tinker Tool schon seit Jahren, nur die Grafiken ändern nicht, aber naja Grafiken ändern halt… ;)

  4. Ich habe wirklich mehrere Tage (netto) mit OS customization verbracht. Doch schlussendlich habe ich immer wieder das alte Schema geladen. Wenn man sich an bestimmte Icons, bestimmte Abläufe so gewöhnt hat, wenn das neue „Feature“ sich nicht wirklich als Feature erweist oder das Design auf den ersten Blick schön, aber nach einer Woche nicht mehr ansehnlich ist, lässt man diese Sache irgendwann einmal ruhen.
    Aber ich werde es mir trotzdem mal ansehen ^^

  5. Pingback: OS X | Annotary