Artikelformat

Katalogisieren mit Delicisous Library 2

Zugegeben, wirklich neu ist die Software jetzt nicht wirklich und zu gewinnen gibt es hier heute auch nichts, also warum jetzt einen Artikel? Nun, nachdem ich Delicious Library 2 im Mac App Store gesehen habe, ist mir wieder eingefallen, dass auch ich noch eine Lizenz aus einem Bundle hier rumliegen habe. Damals habe nach einigen Problemen ohne Lösung die Segel gestreckt habe. Hier jetzt der ein oder andere Tipp, der dem ein oder anderen Anwender vielleicht helfen wird.

Delicious Libryry gehört rein optisch zu schöneren Programm zum Katalogisieren von DVDs oder Blu-rays, aber auch Bücher und andere Dinge. Sowohl die grafische Oberfläche wie auch die Präsentation im Web hinterlässt auf Anhieb einen guten Eindruck. Doch der Teufel steckt mal wieder im Detail.

Nachdem ich mich jetzt einige Stunden mit dem Programm herumgeschlagen habe, möchte ich zumindest einen häufig in Foren diskutierter Punkt, der Sortierung, hier einmal näher besprechen. Also jetzt zum eigentlichen Problem:

Wenn ihr einmal auf das obige Bild klickt, seht ihr eine Bibliothet, welche einen kleinen Teil meiner DVDs enthält. Einige wenige Beispiele habe ich mal gekennzeichnet.

Ganz links zu sehen, “Die Zeitmaschine”, die hat da bei D nichts zu suchen. Und auch (rechts) “Die unglaubliche Reise i. e. v. Flugzeug”, “Die Thomas Crown …” und “Die neun Pforten” habe da nichts verloren. “Die unglaubliche Reise i. e. v. Raumschiff” hingegen steht korrekt. “Der Schuh des Manitu” steht wieder falsch, während “Der Schuh des Manitu – Extra Large” (bei S) unten wieder korrekt zu finden ist. “Das Bourne Ultimatum” steht korrekt (bei B), “Die Bourne Identität” (bei D) steht falsch!

Wie man am Fenster oben sehen kann, steht die Sortierung auf Titel. Das Problem wird augenscheinlich sogar noch ein klein wenig “absurder”, wenn Filme wie “The Abyss” plötzlich unter T stehen und man irgendwie keine Chance hat, diesen unter A zu bekommen, wie es richtig wäre.

Des Rätsels Lösung: Auch wenn es auf den ersten Blick etwas dämlich erscheint, macht Delicious Library 2 hier eigentlich alles richtig. Klingt komisch, ist aber so.

Das Programm kennt intern sehr wohl die Titel “Der, Die, Das”, bringt diese aber nicht immer korrekt zur Anwendung. Vor anderthalb Jahren dachte ich, warum hält sich das Programm nicht einfach an den Ländercode, den jeder Eintrag hat? Nun, würde es das tun, wäre das Problem nicht gelöst, denn Filme wie “The Abyss” würden dann noch immer unter T einsortiert, statt A.

Also woran orientiert sich das Programm jetzt? Die Sortierung nach Titel erfolgt immer nach der Bezeichnung der ersten Tonspur. Wenn ich jetzt die oben genannten, falsch sortierten Filme (Der Schuh …) anschaue, steht bei diesen DVDs die erste Tonspur auf Englisch. Stellt man die erste Tonspur von Englisch auf Deutsch um und sortiert dann noch einmal von Titel auf Titel neu, springt die DVD an die richtige Stelle um.

Bei Filmen wie “The Abyss” ist es genau der umgekehrte Fall. Hier muss man die erste Tonspur von Deutsch auf Englisch, wird auch dieser Film korrekt unter A einsortiert.

Lange Rede kurzer Sinn: Die erste Tonspur muss immer dem Artikel entsprechend eingestellt werden. Beginnt der Filmtitel mit Der, Die oder Das, dann muss die erste Tonspur auf “Deutsch”, beginnt der Film mit “The”, muss die erste Tonspur auf “Englisch” eingestellt werden, soll er korrekt einsortiert werden.

Tipp: Innerhalb der Bearbeitung von Tonspuren wird das Feld beim einfachen Druck von RETURN einfach beendet. Will man einen Zeilenumbruch machen, muss man vorher die ALT-Taste gedrückt halten.

Das bedeutet natürlich für den Anwender viel Nacharbeit. Auch wenn ich den Vergleich nur ungern ziehe, aber iTunes macht das IMO intelligenter. Eine Funktion, in der man einfach ein Feld für die Sortierung definieren kann, wäre mir persönlich da lieber gewesen.

Tipp: Das Feld “Artikelart” hat Einfluss darauf WO und das Feld “Format”, mit WELCHER “Box” (DVD oder Blu-ray) zum Beispiel ein Film angezeigt wird. Also auch hier ein Auge drauf. Das klappt auch mit LD für LaserDiscs oder den bereits ausgestorbenen HD-DVDs.

Ok, so viel einmal dazu. Der nächste Punkt, den ich mir anschauen werde, sind die Themes, denn es soll zumindest laut Webseite “einfach” möglich sein, die Themes anzupassen. Leider habe ich noch nicht einmal die Themes gefunden, um dieses auf Deutsch umzustellen/anzupassen.

Aber das ist eine andere Geschichte und soll dann ein anders Mal erzählt werden …

Pro:

  • Optisch gut gemachte Katalogisierung
  • Scannen über die iSight funktioniert besser als vermutet
  • Präsentation und Veröffentlichung im Web

Contra:

  • Anbindung ausschließlich an amazon-Shops
  • Häufig falsche oder unvollständige Daten und damit verbundene Nachbearbeitung
  • Nur schwer durchschaubare Sortierung
  • Preis mit 31,99 Euro wie ich persönlich finde viel zu teuer

P.S.: Natürlich bin ich (und ich denke jeder andere Anwender auch) über jeden Tipp dankbar. Also wer noch etwas Wichtiges hat, nur heraus damit!

Mac App Store:

Delicious Library 2 (AppStore Link) Delicious Library 2
Hersteller: Delicious Monster Software, LLC
Freigabe: 4+3.5
Preis: 8,99 € Download

Links:
Delicious Monster Webseite

Autor: Stefan

Der aus Mönchengladbach mit der Raute im Herzen! Kann mit Computern grundsätzlich umgehen, ist aktuell jedoch mehr sportlich motiviert mit seiner Kamera in den Stadien von NRW unterwegs.

16 Kommentare

  1. Es gibt noch eine alternative, “Book Hunter”, “DVD Hunter” bzw. “Game Hunter”. Der einzige Nachteil ist, dass es leider drei einzelne Programme sind. Es gibt aber eine iPhone App. für alle drei zusammen.

    • Es sollte auch weniger “Werbung” für die App werden, als mehr ein Tipp, warum und wie DL2 Inhalte sortiert. Als ich danach gesucht habe, wurde ich in keinem Forum fündig, ausser das überall die gleichen Fragen gestellt wurden, es aber keine Antworten hab.

      Mir persönlich wäre die App zu teuer, hätte ich sie nicht einmal in einem MacHeist-Bundle dabei gehabt, gekauft hätte ich sie zu diesem Kurs nicht.

      • Das war keine Kritik :)

        Ich wollte nur für den aufmerksamen Leser noch ein alternative Zeigen, da es schwer ist alternativen zu finden (war damals mein Problem).

  2. Nettes Programm, ja. Einziger Haken: Nicht Crash-fest. Nach einem ganzen Tag DVDs, Blu-Rays und Bücher eingeben wollte ich gerade eine Datensicherung anstossen, als meine Freundin mich bat eine Datei von ihrem USB Stick zu kopieren. Gesagt, getan… USB Stick angeschlossen, Datei kopiert, Kernel Panic.

    Leider, leider ging dabei auch meine Delicious Library Datenbank hops, beim Start crashte das Programm, erst ein verschieben der Datenbank führte dazu dass das Programm wieder zu starten war. Ein ganzer Tag Arbeit für die Katz.

    • Mal ehrlich, welches Programm hätte eine Kernel Panic überlebt? Da friert ja quasi schlagartig alles ein. Im normalen Betrieb ist es bei mir bisher noch nicht einmal abgestürzt bisher …

      • Ich habe heute gelesen, dass man bei einer Kernel Panic in ein paar Fällen noch ein Not-Terminal starten kann um so eventuell den Rechner sauber herunterzufahren. Dazu Spotlight blind starten per Shortcut, dann Terminal und Enter. Nur so als Tipp.

        Aber wie ich verstanden haben, crashte DL2 und nicht der Kernel. Ich finde 32€ auch zu viel. Schickes Programm an sich.

  3. Pingback: Katalogisieren mit Delicisous Library 2

  4. Das Schöne ist, daß die iPhone-App mit der neuen Version immer noch funktioniert.
    Ich hatte sie total vergessen, als ich die Macversion geupdatet habe, und habe hinterher befürchtet, daß es jetzt nicht mehr synchronisiert – Glück gehabt. =)

  5. @Dominic: Das mag ja alles sein, aber mehrere tausend User haben nun einmal DL2, weil es in einem MacHeist-Bundle enthalten war und genau für diese haben ich den Artikel geschrieben.

    Warum sollten die noch einmal 18 Euro ausgeben, wenn man DL2 schon einmal gekauft hat?

  6. Wollte dir in keinster Weise auf die Füsse treten.
    War ja nur ein Vorschlag – Ausprobieren kostet ja nix ;)
    Sind übrigens 18$ und nicht €. Also ca 14€.