Artikelformat

DiskWave – Festplatte im Blick (Mac)

Bildschirmfoto 2011 02 07 um 09 16 28

Solche Tools gibt es mittlerweile so viele, wie es Sand am Meer gibt, dennoch können sie in manchen Situationen sehr hilfreich sein. Besonders dann, wenn es mal wieder eng auf der Platte wird.

DiskWave ist einfach gehalten und macht seinen Job genau richtig. Übersichtlich kann man schnell die fetten Brocken erkennen. Quick Look ist neben der Möglichkeit, Dateien und Verzeichnisse schnell zu löschen, integriert und kann hilfreich sein. Genau wie die Sprungmöglichkeit in den Finder.

DiskWave ist ein recht neues Tool für Mac OS X und derzeit kostenlos. Wer es lieber bunt mag, kann auch etwas tiefer in die Tasche greifen und mal einen Blick auf DaisyDisk werfen. Außer mehr Farben wird man hier aber auch nicht mehr Funktionalität vorfinden. Und ganz ehrlich, so nützlich solche Tools auch sind, wenn man sie sehr oft braucht, dann sollte das Geld in eine neue Festplatte investieren.

DaisyDisk (AppStore Link) DaisyDisk
Hersteller: Software Ambience Corp.
Freigabe: 4+
Preis: 9,99 € Download

Links
http://diskwave.barthe.ph/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

7 Kommentare

  1. Entweder liegt es an meiner Minimalistischen Art oder ich muss irgendwas verdammt falsch machen, warum ich selbst bei einer 160 GB Festplatte immer noch genügend Speicher habe :P

  2. Pingback: DiskWave – Festplatte im Blick (Mac) | INFOS FINDEN BEI MY-TAG.DE Game, Browsergame, Rollenspiel

  3. Pingback: DiskWave: Welcher Ordner verbraucht wie viel Platz?

  4. Pingback: DiskWave: Aplicación Mac para Saber en Que se Utiliza tu Disco Duro | POWERPYMES

  5. 16€ für so ein Tool? Da Programmiere ich mir lieber schnell was mit Java mal davon abgesehen, dass es solche Tools bereits fertig in Java gibt. Nur die OS-Integration ist wahrscheinlich nicht so gut ;)