Artikelformat

Bye Bye Twitter

Bildschirmfoto 2011 02 23 um 11 07 18

Nein, ich kehre der Zeitverbrennungsseuche Twitter nicht den Rücken. Ich möchte nur kurz ein Tool für Mac OS X vorstellen, mit dem man sich informieren lassen kann, wenn man von wem „entfolgt“ wird. Das bietet Twitter leider offiziell bis heute noch nicht an. Man wird nur informiert, wenn man „neu“ ge(ver-)folgt wird. Das Fehlen der Funktion kann gut sein und kann durchaus auch seine Gründe haben. Ihr könnt mich ja gerne mal aufklären. Es gab eine zeitlang diverse Webapps, die genau diese Funktion abbildeten. Alle die ich bisher ausprobiert habe, funktionierten nur mässig bzw. gibt es diese heute nicht mehr.

Das vorgestellte Tool heißt passend ByeByeBirdie und ist recht schnell eingerichtet. Die App nistet sich nach dem Starten in die OSX-Menüzeile ein. Über „Unfollows“ wird man dann per Growl informiert bzw. kann sich diese auch gesammelt in der App im Log ansehen. Leider unterstützt ByeByeBirdie nur einen Account. Dafür ist diese Mac OS X App kostenlos und kann hier geladen werden.

Bildschirmfoto 2011 02 23 um 11 09 38

Links
http://www.byebyebirdieapp.com/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

11 Kommentare

  1. Muss die App immer laufen? Oder reicht es, diese mal zu authorisieren und bei Bedarf / Neugier mal einzuschalten?

    Cheers Mika

  2. Es gibt auch eine iOS App mit dem Namen Birdbrain, die neben diesem Feature, auch fast alle anderen statistischen Angaben zu Twitter aufbereitet.

  3. Das gleiche macht Birdbrain auf dem iPhone auch. Außerdem speichert es, wer welchen Tweet retweetet hat und das eigene Folge-Verhalten.

    Positiv ist, dass man die Followerbots so wunderbar leicht entlarven kann.
    Negativ, dass man leicht depressiv wird, wenn man von Leuten, die man mag entfolgt wird. Wie beim Entfreunden auf Facebook.

  4. So’n Dienst hatte ich auch mal, aber eigentlich interessiert mich ja gar nicht, wer mir folgt oder es wieder läßt – ich kenn mich, da rege ich mich bloß unnötig auf. ;)