Artikelformat

NetNewsWire Lite: Die Rückkehr

Bildschirmfoto 2011 03 03 um 07 07 42

NetNewsWire hat bei mir persönlich als Software schon eine lange Geschichte hinter sich gebracht und ist immer noch als Fullback neben meinem derzeitigen Favoriten Reeder (ich warte sehnsüchtig auf die 1.0) installiert.

Seit heute nun gibt es eine überarbeitete Version des RSS Readers NetNewsWire als Lite Version kostenlos im AppStore zu laden. Was dafür spricht, dass NetNewsWire 4 wieder Geld kosten wird. (der AppStore-Gold-Rausch lässt grüßen) Diese Lite Version (4.0.0) kommt ohne Google Reader Anbindung aus und ist ein kleiner, aufgeräumter RSS Reader. Viele Features wie zum Beispiel die 2-spaltige Ansicht fehlen. Die neue GUI sieht aber nett aus und hat sich dem aktuellem Mac GUI angepasst. Wer einen kleinen RSS Reader für Mac OS X sucht ohne großen Schnick-Schnack, sollte sich NetNewsWire Lite auf jeden Fall mal ansehen. Dann kann man aber auch einen Blick auf die ebenfalls kostenlose OpenSource Alternative Vienna werfen.

NetNewsWire Lite (AppStore Link) NetNewsWire Lite
Hersteller: Black Pixel
Freigabe: 12+
Preis: Gratis Download

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

13 Kommentare

  1. NNW mochte ich irgendwie nie. Für mich war Vienna sehr lange Zeit DER RSS-Reader auf dem Mac. Seit dem iPhone war aber RSS-Syncing via GoogleReader wichtig geworden, was die Vienna-Entwickler leider ums Verrecken nicht unterstützen wollen. Reeder benutze ich auf dem iPhone, aber die Mac-Version geht ja mal gar nicht. Der ist in fast allen Aspekten einfach nur ein schlechter RSS-Reader. Neben der Bedienung ist der vor allem optisch eine Katastrophe. Ich kann Programme nicht leiden, die eine eigene GUI mitbringen. Das stört mich auch so am aktuellen Twitter-Client.

    Lange Rede, kurzer Sinn: schaut euch mal NewsRack für den Mac an. Der gefällt mir bislang von den GoogleReader-unterstützenden RSS-Readern am besten (schaut wie ein OSX-Programm aus und lässt sich gut einhändig mit der Tastatur bedienen). Aber sobald Vienna GoogleReader unterstützt, bin ich wieder bei Vienna.

    • Ich gehe mit der „eigene GUI“ bei Reeder auch fast mit, nur finde ich gerade die Bedienung (nur per Tastatur und einige Features wie Readability) super. An die 3 Spalten Optik habe ich mich auch gewöhnt und mag sie eigentlich mittlerweile sehr gerne. Liegt wahrscheinlich an den immer breiteren Bildschirmen.

      Danke für deinen Tipp. Schau ich mir demnächst auch mal an.

  2. Was dafür spricht, dass NetNewsWire 4 wieder Geld kosten wird.

    NetNewsWire in der aktuellen Version kostet USD 14.95 oder man muss sich Werbung ansehen.

    • Nein, NNW 3.x ist kostenlos inkl. Werbung. Für USD 14.95 kann man sich von der Werbung freikaufen. So kann es natürlich auch mit der neuen 4er Version im AppStore aussehen.

        • Ach ja „oder“ – ich hatte „und“ gelesen. Sorry. Die Werbung empfand ich persönlich aber nicht nervig und gut integried, wie zB. auch bei Evernote.

          • Einverstanden – wobei ich nicht weiss, ob solche Werbung wirklich funktioniert. Mit dem Mac App Store jedenfalls dürften mehr und mehr bislang werbefinanzierte oder völlig kostenlose Anwendungen kostenpflichtig werden … schade, wenn auch aus Entwicklersicht verständlich, aber auch die kleinen Beiträge summieren sich auf Benutzerseite (bei mir zumindest).

  3. Wieso wartest du auf Reeder 1.0? Mir reicht die aktuelle Beta vom Funktionsumfang schon aus. Nur dass sie sich nach 30 Tagen selbst deaktiviert ist ärgerlich. Und auch ich muss sagen: Trotz eigener GUI ist für mich Reeder der beste RSS-Client. NewsRack kenne ich noch nicht und der neue NNW sieht schön aus, aber momentan bin ich sehr zufrieden mit dem Reeder.

    • Mich stört an Reeder, dass Entwickler Silvio Rizzi nicht auf Fehlermeldungen reagiert … so zerschoss mir Reeder auf dem Mac zwei Mal meine Following-Liste bei Google Reader – ohne Backup-Möglichkeit! – und in der iOS-Version stürzt Reeder seit einiger Zeit jeweils reproduzierbar nach rund einer Minute und 15 Sekunden wegen Speichermangel ab.

      Ansonsten gefällt mir Reeder auf dem Mac und unter iOS ebenfalls sehr gut. Wünschenswert fände ich auf dem Mac im Wesentlichen noch, dass Tastenkombinationen für Instapaper, usw. vorhanden wären.

    • Mir fehlt auf jeden Fall das Managment von Feeds. Ich würde gerne Feeds abonnieren oder abbestellen können – in Reeder.

  4. ich find socialite immer noch nett für alles unter einer decke… an übersichtlichkeit nicht zu überbieten.