Artikelformat

Suche: die richtige SSD für ein Macbook Pro

Bildschirmfoto 2011 03 16 um 07 08 52

Ich überlege schon ein paar Tage, welche SSD ich in mein Macbook Pro (late 2010) verbauen soll und möchte alle Leser, mit eigenen Erfahrungen in diesem Bereich bitten, mir Tipps zugeben. Preislich sollte die SSD, die ich ausschließlich für das System und Programme benutzen, nicht über 200€ tendieren. Ich denke 80 bis 120 GB wären für ein Mac OS X System + Apps in Ordnung. Um auch meine derzeit eingebaute 500GB Festplatte weiterhin benutzen zu können, will ich auf das Einbaukit von Hardwrk zurückgreifen.

Ich tendiere sehr stark zur einer Intel X25-M (80,120GB). Mit dieser SSD soll es kaum Probleme geben, sie ist zwar gerade beim Schreiben langsamer als schnellere SSDs wie zB. die OCZ Vertex 2, die ähnlich teuer ist. Hier steht als ganz klar Langlebigkeit gegen Performance? Schwere Entscheidung. Macht die Schreibperformance eigentlich so viel aus? Oder sollte man lieber auf richtig aktuelle Modelle (SATA3) wie der Intel 510 oder eine Vertex 3 zurückgreifen/warten, auch wenn das Macbook Pro (late 2010 )nur über eine SATA2 Schnittstelle verfügt und damit das volle Potential der neuen Generation nicht ganz ausnutzt wird?

In wieweit muss ich mir wegen des fehlenden TRIM Supports von Mac OS X, welches mit 10.7 eventuell aus der Welt ist, noch Sorgen machen? Reicht hier das zB. in der Intel SSD verbaute GC (Garbage Collection) aus?

Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr euer Erfahrungen mit mir teilen könntet. So unentschlossen war ich lange nicht.

Links
http://hardwrk.com/macbook-ssd-hdd-adapter-kit.html

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

59 Kommentare

  1. Ich hab die Intel X25-M nach viel Überlegung in mein Macbook eingebaut und bin super zufrieden. Das Trimming-Thema ignoriere seitens OS komplett, da die Disk das ausreichend gut macht. Gerade im Lese I/O ist die Platte einfach super!

  2. Also ein Arbeitskollege von mir hat diese hier [1] in einem 13″ verbaut und sagte mir er sei damit vollkommen zufrieden. Er hat gerade wegen dem GC auf diese Platte zurückgegriffen.

    Da ich mir noch nicht sicher bin, ob ich ein 13″ oder 15″ MacBook kaufen werde, aber eigentlich sicher bin das ich eine SSD einbauen möchte kommt natürlich der Link mit dem hardwrk Kit sehr gut für mich, als zukünftiger MBP Besitzer :P Danke dafür schonmal!

    ________
    [1] http://goo.gl/0L3Xb (Achtung Amazon Link)

  3. Eine SSD mit Sata3 macht keinen Sinn, wenn dein Book nur Sata2 hat, da gerade mal die Vertex 3 und Intel 510 (die beide über Sata3 verfügen) diese Geschwindigkeitsverbesserung ankratzen.

    Ich selbst habe mir bereits das hrdwrk-Kit besorgt, muss aber sagen, dass ich davon etwas enttäuscht war. Das externe Gehäuse sind nur zwei plastik Platten die aufeinandergesteckt werden und nichtmal eine Blende für den Slot-In Mechanismus haben. Die Schraubendreher hatte ich schon vorher, Anleitungen gibts nur genüge im Netz und das Optibay soll es wohl für unter 20€ bei eBay geben (allerdings dann als China-Import).

    Mein MBP 15″ 2011 kommt in den nächsten Tagen an und ich stehe auch noch vor einer SSD Kaufentscheidung. Leider scheint es aber im 2011er MBP noch Probleme mit dem Sata3-Port zu geben :-( Sonst hätte ich (wegen der höheren Sicherheit) auf die Intel 510 gesetzt, obwohl die Vertex 3 deutlich schneller sein soll (jedoch auch noch kaum lieferbar).

    • Wie ist denn das hrdwrk-Kit sonst so? Ich mein ich leg nicht unbedingt wert darauf, dass mein DVD-Laufwerk gut verpackt ist, aber der Kit für SSD und HDD sollte schon passen.

  4. Ich hab mir mir vor einem halben jahr cirka die vertex 2e 120gb gegönnt und mit mit dieser vollauf zufrieden. man muss nur darauf achten die neuste firmware oben zu haben ( die sich aber nur unter windows updaten lässt grrr).
    zum austausch superdrive gegen festplatte hab ich mir einen adapter aus china schicken lassen für 13€. hoffe der tuts genauso wie das teil um 75. falls gewünscht kann ich mal den link rauskramen.
    hatte mich damals auch zwischen den beiden intelmvs vertex entscheidenn muessen und aufgrund der höheren schreibgeschwindigkeit den vielen positiven bewertungen und der 3 jahre herstellergarantie für die vertex entschieden und habe es nicht bereut. mein macbook uni late 2008 geht ab wie ein pfitschipfeil.
    eine ssd lege ich seitdem JEDEM ans herz.
    bin schon gespannt fuer was du dich entscheidest!

  5. Also ich habe eine OCZ Vertex 2 in meinem Macbook Pro und eine Intel X-25 in meiner Macpro Workstation und kann beide empfehlen. Man merkt im Betrieb als normaler User keine Unterschiede zwischen diesen beiden Platten. Nur bei Benchmarks…aber beide Platten beschleunigen das Arbeiten ungemein. Aber sei gewarnt: Ich habe mittlerweile sogar meine Linux-Box mit einer SSD bestückt. Ist man einmal angefixt gibt es kein Zurück mehr. ;-)

  6. In ersten Tests ist SATA3 Pflicht für die kommenden SATA3-SSD’s. Ich werde mein MacBook Unibody Late 2008 auch umrüsten, aber „Optibay“ kaufen. Ist zwar teurer, aber das externe DVD-Gehäuse sieht viel besser aus und ist geschlossen.

  7. Also ich habe die Intel X25-M 80GB verbaut und bin zufrieden :) Mal schauen, ob Trim doch noch für Non-Apple-SSDs in Lion Einzug hält… Das hardwrk-Kit kann ich zudem auch empfehlen. Habe erst vor kurzem einen kleinen Erfahrungsbericht auf meiner Seite veröffentlicht.

  8. In meinem weißen MacBook 4.1 eine Vertex 2 mit 60 GB und mit Optibay von iFixit die 120 GB originale HDD. Funkt seit 4 Monaten richtig gut! Ein Tipp das System clonen mit Carbon Copy Cloner.
    Hoffe es war hilfreich.

  9. Habe selbst das MacBook gleich mit SSD geordert.
    Die Intel X25-M habe ich schon zweimal bei Bekannten verbaut und kann sagen das Du damit sicherlich nicht falsch liegst und eine gute schnelle Platte bekommst.

  10. Ich habe bisher zwei Intels, eine Kingston und eine OCX verbaut. Ich kann die Intels nur empfehlen. Die sind zwar beim Schreiben nicht ganz so schnell, dafür ist der IO-Durchsatz super. Und dank GC braucht man sich keine Gedanken um das Trimming machen.

    Einbaurahmen und SuperDrive Gehäsue würde ich bei HongKong Händler von ebay kaufen ist viel günstiger und hat die selbe Qualität.

  11. Die X25M habe ich seit einem Jahr im Einsatz und bin nach wie vor begeistert. Den fehlenden TRIM-Support merkst du in der Praxis nicht, meine Lese- und Schreibrate hat sich bisher bei mir nicht verändert, die teste ich regelmäßig.

    Außerdem werkelt bei mir noch einer 750er HDD im Superdrive-Slot. Das Kit dafür habe ich von http://mac-optibay.de/ ..

  12. Nutzt ihr dann all die SSD plus die HDD?
    Oder nur noch die SSD?
    Und wie läuft das mit Instant on?

    • Beide nutze ich nicht gleichzeitig, ich werfe die HDD aus dann ist es leise wie im Grab : ) Und falls ich an die Daten ran will über Festplattendienstprogramm aktivieren und los gehts.

      • Sobald man die Festplatte auswirft schaltet sich diese automatisch ab? Wie genau funktioniert das de- und aktivieren?

  13. Naja SSD is halt zu klein ;) Habe nur 160 GB, die war meist voll. Daher noch die 750er dazu. Superdrive habe ich eh nie benutzt ;)

    System und Programme sind aber natürlich auf der SSD.

    Was meinst du mit Instant on? Ich nutze zu 99% den Ruhezustand, habe aber deaktiviert, dass der den RAM-Inhalt auf die SSD schreibt.

  14. Hallo,
    Ih habe in meinem Mid 2010er MacBook Pro eine 40 GB Intel x-25v.
    Wollte das ganze mal antesten und fand den Preis damals überzeugend.
    Dazu gab es noch eine neue 750 GB Festplatte anstelle des Superdrive drin.
    Ich habe mich für eine 13 € Lösung von e-bay entschieden. Sollte genausogut wie die teureren Modelle sein. Hab ich bisher auch nicht bereut.
    Ich werde nun aber die 40 GB gegen eine 160er austauschen. Irgendwie will ich noch eine Windows 7 Installation mit drauf packen. Ich werde mir aber auch die Intel hohlen. Eben wegen den von Oliver angesprochenen Problemen der neuen vertex 2. Alles in Allem kann ich es nur empfehlen. SSD s beflügeln das System ungemein. Schade das Umfangreiche Mediensammlungen noch nicht zu vernünftigen Preisen drauf passen :(

  15. Ich habe vor 2 Wochen zum zweiten mal die Vertex2 eingebaut (seit mehreren Monaten äußerst zufrieden im Mid-2009 15″ MB Pro und jetzt im Early-2011 17″ MBP).

    Beides Mal sehr zufrieden, dieses Mal betreibe ich die Standard-HDD (750GB 5200rpm) über den Hardwrk-Adapter und bin wieder sehr zufrieden :) Nur das USB-Gehäuse ist wirklich hässlich und schliess nicht richtig. Ggf. wäre ein Ebay-Optibay + externer Slim DVD Brenner die bessere Wahl.

    Nur Bootcamp hab ich bisher noch nicht drauf gekriegt. Der Assistent funktioniert, aber die Installation von Windows 7 will über das über USB angeschlossene SuperDrive nicht starten.

  16. Ich würde die OCZ empfehlen die Intel SSDs sind nicht mehr so gut wie man mal gesagt hat. Achte höchstens darauf das es eine mit 32nm NAND ist.

  17. Mein Kollege empfiehlt gerade eine ADATA S599 – basiert wie die OCZ auch auf den Sandforce Controller #puh

  18. Also meine Empfehlung geht klar an die Intel SSDs. Ich habe eine X25-M G2 80GB in meinem Rechner (Debian 6.0 mit Kernel 2.6.37) und seit einer Woche eine Intel 510 120GB in meinem Mid 2009 Macbook Pro 13″ zusammen mit 8GB RAM. Einfach ein Traum. Meine Media Bibliotheken liegen auf meinem NAS. Das funktioniert super.

    Alternativen wie die C300 oder die Vertex2 kamen aufgrund der Firmware Politik oder der schlechteren GC für mich nicht in Frage.

    • @Gavin: Schön das du beide Intel hast. Warum hast du zur 510 gegriffen? Ist die neuere Intel SSD spürbar schneller auch an SATA2?

    • Nabend zusammen, insbesondere Gavin ;)

      Ich habe auch ein Mid 2009 13″ MBP5,5 und suche dafür auch eine passende SSD. Ich weiß, dass genau dieses Macbook extreme Probleme mit Sata Platten macht und da sehr zickig sein kann. Ich selber hatte nach der Original 160GB Hitachi Platte eine 500GB WD Scorpio Blue, die an sich super schnell ist. In meinem Mac hatte ich nur Beachball. Als ich dann auf die Hitachi mit 500GB umgestiegen bin, hatte ich Ruhe. Eine OCZ Vertex wollte bei mir überhaupt nicht installieren und brach immer in Snow Leopard ab.

      Daher finde ich das jetzt ziemlich interessant, das du dir eine neue Intel 510 gekauft hast und die scheinbar bei dir zufriedenstellend läuft. Ich habe ansonsten immer nur Berichte über X25-M in 80 oder 120GB Ausführung gelesen und würde daher primär diese Modelle ansteuern. Ich will ja nur hoffen, dass die noch etwas länger verfügbar bleiben und nicht gleich zum teureren Auslaufmodell mutieren. Wieso würdest du denn jetzt deine X25-M lieber verwenden?

  19. Ich kann das nicht direkt vergleichen da ja die X25-M in einem normalen PC mit Debian steckt.

    Zu der 510 habe ich wegen der besseren (marketing) Werte und dem SATA3 gegriffen. Falls man doch mal das Notebook tauscht. Auch den RAM habe ich in der 1333er Ausführung genommen um ihn ggf. im nächsten Notebook weiter nutzen zu können. Wie sich jetzt (leider) heraus gestellt hat ist sie aber gerade im Random 4K Bereich nicht schneller als die (alte) X25-M.

    Aber vom reinen Gefühl (auf beiden Systemen Firefox mit ca. 20 Taps starten) nehmen sie sich nicht viel.

  20. Hallo…

    Hier noch was als Alternative zur Corsair Force F120…

    Hab leider noch keine Test gefunden und den Tipp bei Amazon gelesen: Corsair Performance 3 Series P3-128

    Hat jemand dazu Erfahrungen?

    Gruß

    Grisu

  21. Ich habe seit über einem Monat die 120GB Vertex 2 von OCZ verbaut. Diese läuft in meinem MacBook Pro (Early 2008) bisher (fast) ohne Probleme. Leider ist die Geschwindigkeit bei mir dank SATA 1 natürlich sehr reduziert. Es fühlt sich dennoch immer noch sehr schnell an. Einmal wollte der Mac nicht hochfahren und zeigte mir die berühmte Grafik mit I/O-Knopf. Allerdings klappte das bei einem erneuten Versuch problemlos. Das war auch das einzige, was mir bisher aufgefallen war.

    Bei mir ist die Firmware Version 1.27 installiert. Es gibt mittlerweile auch neuere. Allerdings kann man diese immer noch nicht unter Mac updaten. Darum sollten sich die SSD Hersteller wirklich einmal bemühen. Eine Windows-Installation nur für ein Firmware-Update erscheint mir wirklich sehr sinnfrei.

    Ich habe gelesen, dass die Intel eine bessere GarbageCollection hat. Dies sollte allerdings mit dem Erscheinen von Lion auch nicht mehr relevant sein.

    Zu meinem SSD Update siehe auch:
    http://www.macsimply.de/2011/01/31/geschwindigkeitsrausch-ocz-vertex-2-ssd-im-macbook-pro/

    Grüße und vor allem viel Spass dann demnächst mit dem Geschwindigkeitsschub :-)
    Thomas

    • Hallo Thomas,
      auch ich hatte das Problem wegen FW update nur in Windows Rechnern. Jetzt sie Lösung: Brenne mit der iso File eine CD. CD in den Mac einlegen. Mac mit gedrückter alt Taste booten und dann boot Medium windows auswählen. Flash wird ausgeführt und fertig.
      Gruß Walter

  22. wie sieht es eingetlich mit der Garantie aus wenn man das Optische Laufwerk oder die Festplatte bei den Macbooks entfernt?

  23. Entscheidung ist für die sichere Variante gefallen: Intel X25-M 120GB bestellt. Danke für die vielen hilfreichen Kommentare.

      • Was waren für die die entscheidenden Kriterien? Warum war z.B. die Corsair-Force-F120 nichts für Dich?

        • Ich habe mehre Artikel gelesen in denen Situationen beschrieben wurden , in denen die Intel sehr schnell ist. Zu dem zuverlässiger und langlebiger (Bauchgefühl?). Ich lass diverse Berichte über SSDs mit dem Sandforce Controller, wo Mac OS X in bestimmten Situationen Probleme machte (zB. beim Einschlafen). Soll sich meistens per Firmware-Update gegeben haben. Aber wieso ein Risiko eingehen? Ich verzichte so ein wenig auf Schreibperformance, habe aber eventuell mehr Betriebsystemsicherheit. Neue SATA3 Platten habe ich erst mal verworfen.

          Ob das so hinkommt und eine gute Entscheidung war, kann ich auch nur gefühlsmässig testen und wiedergeben. Ich hoffe die Entscheidung war die richtige.

  24. Bei mir im MacBook Pro (late 2009) werkelt seit knapp 2 Monaten eine Crucial RealSSD C300 (256GB) und ich bin damit sehr zufrieden, allerdings würde sie deinen preislichen Rahmen sprengen, da nur die 256GB-Variante die volle Leistung in Sachen Schreibperformance bietet. Aktuell kann ich trotz fehlen des TRIM-Befehls und einer vll. nich so guten GC noch keine Leistungseinbrüche feststellen, und das obwohl die SSD zeitweilig zu über 80% ausgelastet war… Ob der Größe steckt momentan auch noch das Superdrive in meinem MBP (was manchmal, wenn man schnell was brennen muss ganz praktisch ist)

    Fazit bisher: Groß, schnell, gut :)

  25. ich wusste nichts von hardwrk.

    danke dafür.

    der einzige grund nicht umzusteigen war das ich schon etwas über 120gb an space brauche und die ssds dann einfach zu teuer waren.

  26. Ich würd noch ein paar Tage warten, denn Ende diesen Monats kommt die Vertex 3 raus.

    Die soll doppelt so schnell lesen und schreiben wie die Vertex 2 und SATA an seine Grenzen treiben und das bei einer angegebenen mindestlebensdauer von 20 Jahren.
    (obwohl das nur 25nm chips sind :S)

    Mein Macbook pro 2011 wird in den nächsten Tagen kommen und dem werde ich definitiv diese Platte verpassen :D

  27. Pingback: zzzzzzSSD

  28. Pingback: SSD im Macbook Pro: DVD raus – Festplatte rein + Benchmarks

  29. Also wegen Langlebigkeit würde ich mir am wenigsten Sorgen machen. Selbst wenn die Platte „nur“ 5 Jahre leben sollte (es werden vermutlich 10+ Jahre sein) wird es in 5 Jahren sowieso schon sehr schnelle und günstige SSDs geben, die Entwicklung geht ja rasant vonstatten und die Preise sinken und sinken. (Hab letztes Jahr noch 150€ für 64 GB gezahlt, mittlerweile bekommt man für 180€ schon 128 GB).

    • Meine SSD Erfahrung, wenn es um Zuverlässigkeit geht:
      * Intel TOPP, OCZ FLOPP (eine Samsung-SSD hatte ich noch nie)