Artikelformat

zzzzzzSSD

Ich habe es getan. Das Verlangen nach mehr Performance konnte endlich befriedigt werden. Vergesst mehr Ram, vergesst bessere CPUs – erst die jetzt neu eingebaute SSD Festplatte hat mir zum ersten Mal wieder das Gefühl gegeben, an einem deutlich schnelleren Rechner zu sitzen. Diese fühl- und messbare Arbeitsgeschwindigkeit macht sich vor allem beim Starten von Programmen, beim Starten des Systems und ganz Allgemein in der alltäglichen Arbeit bemerkbar. Ich muss auch zugeben, meine anfängliche Skepsis war sehr groß. Die ist aber jetzt komplett verflogen. Ich habe sogar mehrfach mein Macbook Pro neugestartet. Nur so, weil ich die Startzeit so beeindruckend fand. Auch wenn die „Startgeschwindigkeit eines Systems“ für mich überhaupt kein Argument ist, ist es doch ziemlich eindrucksvoll.

Vielen Dank an all die vielen Tippgeber, die auf meinem Artikel zum Thema „Suche nach einer SSD“ geantwortet und mit diskutiert habt. Ihr habt mir wirklich bei meiner Entscheidung weitergeholfen. Am Ende stand fest, eine passende SATA2 SSD Festplatte von Intel zu kaufen: die X25-M.

IMG 2361

Ich bin der Überzeugung, dass die Vertex 2 und andere alternative Vorschläge genauso geeignet gewesen wären. Was mich überzeugt hat, ist die Menge an positiven Erfahrungsberichten gerade auch im Hinblick auf Stabilität im laufendem Betrieb und im speziellem im Zusammenspiel mit dem Mac. Auf die neuen SATA3 SSD Festplatten, die seit der Cebit nun auch so langsam im Handel ankommen sollten, wollte ich nicht setzen, da das Macbook Pro (late 2010) noch keine SATA3 Schnittstelle verbaut hat. Und ich habe auch nicht vor in 3 Jahren nach einem Systemwechsel, die dann wahrscheinlich viel zu kleine SSD auch noch weiter zu benutzen.

Der Einbau rechtfertig keinen Artikel. Das bekommt jeder hin, der einen Schraubenzieher bedienen kann. Bei diesem Macbook Pro schraubt man dazu den unteren Gehäusedeckel ab und kann dann auch schon die Festplattenhalterung, die mit 2 Schrauben gesichert ist, ablösen. Dann hat man Festplatte in der Hand, löst diese vom SATA Stecker. Die vier Schrauben von der originalen Festplatte tauscht man und schließt dann den SATA Stecker wieder ran und schraubt die Festplatte wieder an die originale Stelle. Deckel drauf und fertig. Sehr einfach und problemfrei machbar.

IMG 2362

Da der DVD-Ersatzrahmen noch nicht geliefert war, konnte ich bisher meine alte 500GB Original-Festplatte noch nicht fest einbauen. Da muss bisher ein externes USB-SATA Gehäuse als Ersatz dienen. Funktioniert vorübergehend aber auch.

Da ich jetzt mit 120GB für System (Mac OS X) und Programme auskommen muss, habe ich den Entschluss gefasst, doch mal ausnahmsweise keine Wiederherstellung zu starten, sondern eine komplette Neuinstallation. Leider ist mein letzter Notiz-Artikel zur Neuinstallation schon lange nicht mehr aktuell, so dass ich morgen mal eine nachgebesserte Version nachreichen werde. In den letzten 2 Jahren habe ich doch einige Programme ausgetauscht.

Fazit bisher: mein Macbook Pro fühlt sich wie ein neues Gerät an. Ich denke, die Arbeit und die Investition in einen SSD haben sich auf jeden Fall gelohnt.

Links
http://www.aptgetupdate.de/2011/03/16/suche-die-richtige-ssd-fur-ein-macbook-pro/
http://www.aptgetupdate.de/2009/05/12/mac-os-x-neu-installieren/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

42 Kommentare

  1. Hi Oli, ich habe gelesen dass man die „alte“ HDD in den vorgesehenen HDD-Slot und die SSD in den CD-Schacht einbauen soll da die mechanische HDD sonst nicht durch den Beschleunigungssensor geschützt/geparkt wird.

    Nur so als Tipp.

          • Das hieße, das MBP sendet gleichermaßen „Schock-Signale“ an den vermeintlichen SuperDrive?

            Warum sollte es?

          • Es ist ja nicht so dass das gesamte MBP „geparkt“ wird, eben weil die HDD das einzige (letzte) mechanische Teil ist. Von daher macht es schon Sinn dass der Mechanismus an den SATA-Anschluß der HDD gekoppelt ist, beim SuperDrive gibt es nicht so viel zu parken ;-)

          • Ich weiß nicht wie sowas umgesetzt wird aber
            ich kann mir nicht vorstellen das solche Signale nur über eine bestimmte physikalische Leitung verschickt werden kann. Wenn sich die HDD eben am Port vom (eigentlichen) SuperDrive beim OS meldet dann schickt das OS eben an das „SuperDrive“ das Signal zum parken. Da dort aber die HDD sitzt weiß sie was zutun ist.

            Die Frage ist jetzt: Kann man das irgendwie testen bzw. kann man sich das Anzeigen lassen sobald der Sensor anschlägt? Zumindest die Lenovo Software unter Windows zeigt dies an.

  2. Genau das dachte ich auch. Ist die hdd nicht da, wo sie ist am besten vor Stößen usw. geschützt?

  3. Eine gute Entscheidung. ich habe auch eine intel 80gb ssd drin und die 500gb im dvd schacht.dort sitzt sicher und stossfest.

    Seitdem habe ich einen neuen computer. Schnellnund trotzdem viele daten. Mein 13 macbookpro ist dadurch für mich jedem air überlegen. Klar, schwer aber ich habe halt alle Daten dabei…

  4. Gute Entscheidung; ich nutze die X-25 M seit auch seit einem Jahr im MB(P), aber warum hast du dich nicht fuer den Nachfolger Intel 510 Series entschieden?

    • Ich habe mich vor ein paar Wochen ebenfalls für eine SSD entschieden, die Intel 510. Ich bin auch genauso beeindruckt wie Du von der Performance.

  5. Ich finde es ja immer wieder lustig, wie begeistern alle von SSDs sind. Wer noch mit SCSI-Systemen gearbeitet hat, der kennt diese „völlig neuer Rechner“-Gefühl schon seit Jahren (ich schon seit locker 20 Jahren) – allerdings umgekehrt. Ich fand die SCSI-Power immer das normalste der Welt. Ich hab jedes mal die Krise bekommen, wenn ich vor einen (S)ATA-System saß. Bei meinem Umstig von meinem Dual800-PowerMac mit SCSI aif mein MBP war es eine sehr grauenhafte Erfahrung. Ich hatte mein MBP mehrfach dazu gebracht, dass er über mehre Minuten auf nichts mehr reagiert hatte, und alles auf die Platte wartete. Dabei hatte ich nicht anderes gemacht, was ich allen meinen vorherigen Rechnern zuvor zugemutet hatte (und zumuten konnte).

    Seit kurzem habe ich ENDLICH eine SSD (Corsair Force F120) – das alte Gefühl ist wiedee da. :))

  6. Hallo,

    kann mir jemand die Vorteile einer Intel X25-M ggü. z.B. einer OCZ Vertex 2 mitteilen? Lt. technischen Daten müsste die OCZ doch um einiges schneller sein, insbesonders beim Schreiben.

    Vielen Dank!

      • Bitte entschuldige, die bessere Firmware sagt aber leider nicht viel aus. Was gewinnt man mit einer besseren Firmware? Ist die SSD dann sicherer, schneller bei kleinen/großen Files, ist die Lese-/Schreibrate auch noch nach Monaten sehr gut, usw. ?

  7. Ich würde mich auf keine TRIM-Experimente einlassen ;) Dank GC braucht man das bei der X25 eh nicht.

  8. Herzlichen Glückwunsch zur SSD! Es ist wirklich das beste, was man einem Computer gönnen kann.

    Der Einbau geht ja wirklich leicht bei deinem Modell. Wenn ich da an mein Macbook Pro 4.1 denke, oha ;-).

  9. Ja Gratulation auch von mir :-D

    Wenn die Steuerrückzahlung kommt werde ich mir einen Ersatz für meine 40GB SSD besorgen.
    Ich brauche auch min 120 GB, eher schon 160GB.

    Der Einbau ist was die normale Platte betrifft echt leicht. Wenn du aber jetzt wie geschrieben noch ein „Optibay“ dazu installieren willst benötigt es schon etwas mehr Geschick …

    Mir ist die mittelste Schraube vom DVD Laufwerk unter das Mainboard gerutscht. Ich musste Sie von einem Techniker rausholen lassen da ich mich nicht getraut hatte das ganze MacBook Pro auseinander zu schrauben.
    Da habe ich geschwitzt….

    Also etwas Obacht :-D

    Ach ja die 40GB SSD liegt bei mir im Optibay.
    Die normale 750 GBFestplatte habe ich wegen der entkoppelten Lagerung an der Standartstelle montiert!

  10. Du schreibst: „… vergesst RAM“. Wie viel RAM hast du verbaut? Ich musste gerade meine Festplatte austauschen, da S.M.A.R.T. gemeldet hat, dass die alte kaputt ist. Habe im Zuge der Umbaumaßnahmen ne schnelle 7200er Platte eingebaut und auf 8 GB Arbeitsspeicher (vorher 4 GB) erhöht.

    Und ich muss sagen, ich habe schon das Gefühl, dass mein Rechner spürbar schneller geworden ist (vorsichtig ausgedrückt). Ich vermute allerdings, dass meine alte Platte schon länger ein Macke hatte, wenn nicht sogar schon seit dem Einbau vor 2 Jahren. Ich muss in den letzten Jahren sehr leidensfähig gewesen sein. :/

    Mich würde daher interessieren, ob du auch so viel Arbeitsspeicher drin hast und es trotzdem noch schneller geworden ist, mit dem Einbau der SSD.

    • 8GB – das vor allem wegen VMware. Ich hatte das Gefühl nicht, also von 4GB auf 8GB. Also nicht so spürbar, wie mit einer SSD.

      • Danke für die Info. Dann lag es bei mir hauptsächlich an der defekten Platten und ich werde im Sommer auch diesen Eingriff (SSD als 2. Platte) wagen. :)

  11. Hi Oli,

    ich habe genau die gleiche Platte wie Du verbaut und habe den Einbaukit von Hardwrk genutzt!
    Wahnsinn!

    Wie Du, so habe auch ich den Rechner einfach mal aus Spass an und aus gemacht.
    Super!

    Ich freu mich wie ein Schneekönig!

    LG

    Grisu

  12. interessant ist es freilich, wenn wir immer ‚Mal wieder hören, wie die platte sich im langzeittest macht… man liest ja hier und da, dass auf die dauer die ssd-platten trotz trim & co. einiges an performance einbüßen… darum die bitte, immer ‚mal wieder zu berichten… :)

  13. Und wie sind die Scheib bzw. Lesegeschwindigkeiten? Vielleicht hab ich mich verschaut auf Amazon, aber ist die Schreibgeschwindigkeit nicht „nur“ bei ca. 70 MBs? Ich würd mir nämlich auch gerne eine SSD zulegen.

  14. Pingback: SSD im Macbook Pro: DVD raus – Festplatte rein + Benchmarks

  15. Pingback: Mehr Power: SSD im Macbook · ⁂ V ⁂

  16. Wenn die mechanische HDD im Laufwerk-Slot ist, kann ich diese dann deaktivieren wenn ich sie nicht brauch? Aus Strom- und Lautstärketechnischen gründen?