Artikelformat

SSD im Macbook Pro: DVD raus – Festplatte rein + Benchmarks

Gestern flog dann auch das von mir schon sehnlichst erwartete Einbau-Kit, um eine Festplatte anstelle des überflüssigen DVD Laufwerks im Macbook Pro zu betreiben, ein. Bestellt habe ich das SSD/SATA HDD Adapter Einbau-Kit bei hardwrk, hinter dem das Team des t3n Magazins steht. Dieses Einbau-Kit kostet 75€ und besteht aus einem hardwrk SSD/SATA HDD Adapter, zwei Wiha Feinmechanik-Schraubendreher, ein externes USB-DVD-Laufwerksgehäuse und einem Elektrotechnik-Spatel. Dem Paket liegt außerdem eine ausführliche, gedruckte Umbau-Anleitung bei. Wie in den Kommentaren zu dem letzten Artikel bzgl. dieses Themas zu lesen war, gibt es diese Einbau-Adapter einzeln in der Bucht für deutliche weniger als 75€. Mir war dieses vertrauenserweckende Komplettpaket eines deutschen Anbieters aber doch etwas sympathischer und die paar Euro mehr wert.

IMG 2383

Da ich wie hier beschrieben, die SSD Platte schon anstelle der normalen Festplatte verbaut hatte, bleib jetzt noch die Aufgabe, das DVD Laufwerk auszubauen und die alte Festplatte in den Adapter zu schrauben und dann an Stelle des DVD Laufwerks zu montieren. Beides lässt sich relativ schnell machen. Deckel des Macbook Pro aufschrauben. TIPP: Legt euch die Schrauben in der Reihenfolge, wie ihr sie später wieder einbauen werdet. So stellt ihr sicher, dass jeder Schraube wieder an ihren Platz eingebaut wird. Und haltet Kinder und Haustiere eurem Arbeitsplatz fern. Genügend Zeit und Ruhe ist auch nicht schlecht. Darüber hinaus ist es angebracht das Macbook Pro auf einer weichen Unterlage zu lagern, um den Deckel vor Kratzern zu schützen.

Die Festplatte steckt man einfach in den Einbaurahmen und befestigt sie mit eine Kunststoffhaltung. Das ganze wirkt nicht sehr belastungsfähig, aber wenn alles wiederzusammengebaut ist, sollte es wohl keine Rolle spielen. Ansonsten ist der Einbaurahmen gut verarbeitet. Einziger Kritik dabei sind zwei fehlende Montageösen, um den Rahmen festzuschrauben. So muss der Rahmen inkl. Festplatte nur an 3 statt 5 Schrauben halten. Muss man mal schauen, ob sich das im laufenden Praxiseinsatz irgendwie bemerkbar macht. Ich vermute aber nicht. Die beide übriggebliebenen Schrauben sollte man aber trotzdem in die ursprünglich Fassung schrauben. Eventuell braucht man sie ja später noch.

Der Elektrotechnik-Spatel und die mitgelieferten Schraubenzieher sind von guter Qualität und passen perfekt. Empfehlen würde ich zusätzlich noch einen Schraubenzieher mit magnetisierte Spitze um eventuell Schrauben wieder aufzunehmen, die ins Gehäuse gefallen sind.

IMG 2389

Der Einbau des DVD Laufwerks in das mitgelieferte schwarze Kunststoffgehäuse ist auch leicht zu bewerkstelligen. Insgesamt habe ich für diese Arbeit keine 20 Minuten benötigt und ich habe noch parallel fotografiert. Das DVD Gehäuse ist wahrlich kein Design-Stück und sieht insgesamt mit dem offenen Schacht nicht sehr ansehnlich aus. Da ich es aber so oder so nur im Notfall benutzen werden, würde ich es als ausreichend bewerten und platziere das Teil dann eher in eine Schublade.

IMG 2395

Alles in allem haben die Jungs von hardwrk ein gutes Paket geschnürt, mit dem man auch selbst als technisch nicht so versierter Anwender zurecht kommen sollte.

Probleme

Natürlich möchte ich aber auch auf eventuelle Probleme hinweisen, die mit so einer Konstruktion einhergehen können. Diese sollte man auf jeden Fall beachten und Vor- und Nachteile für sich selbst abschätzen.

1. DVD Player spielt keine originalen DVDs ab (Error -70012)

Bildschirmfoto 2011 03 30 um 20 39 38

Das es so ein Problem 2011 unter Mac OS X gibt, ist wohl immer noch der “Content-Mafia” zu verdanken und irgendwelche Lizenzabkommen, die mehr behindern als irgendetwas “schützen”. Leidiges Thema. Hier gibt es zwei Lösungsansätze: entweder ihr erstellt euch ein UDF formatiertes Image (> 1GB) und mountet es mit Toast, dann erkennt der DVD Player das als gültiges Laufwerk oder man benutzt einen alternativen Player, wie zum Beispiel der offene und kostenlose VLC.

2. Motion Sensor

Kein wirkliches Problem und ich kann auch nicht genau sagen, ob es überhaupt eine Relevanz hat, denn bisher dachte ich, dass der Motion-Sensor, der die mechanische Platte im Falle eines Sturzes vorzeitig in Parkposition bringt, um Daten und sich zu schützen, direkt in der Festplatte verbaut wird und auch von dort ausgelesen wird. Es gab aber im letzten Artikel anderslautende Kommentare. hardwrk schreibt in der Anleitung folgendes: “Die Festplatte/SSD auf der später das Betriebsystem betrieben werden soll, sollte immer im Standardschacht verbaut werden. Nur so ist der korrekte Betrieb des hibarnate-Modus von Mac OS X gewährleistet.

Benchmarks

Ich wurde im letztem Artikel um Benchmarks gebeten. Da ich jetzt die alte Festplatte wieder verbaut haben, kann ich mal beide Werte angeben.

SSD Intel X25-M 120GB

Bildschirmfoto 2011 03 31 um 10 59 26

TOSHIBA MK5055GSXF 500GB

Bildschirmfoto 2011 03 31 um 11 07 52

Fazit

Insgesamt ist die Arbeit und die Beschaffung bisher für mich sehr lohnenswert gewesen. Die gefühlte Performancesteigerung des ganze Betriebssystems ist wirklich extrem gut. Darüber hinaus hatte ich in den Tagen ohne mechanische Festplatte erstmals feststellen können, wie leise doch mein Macbook Pro im laufendem Betrieb sein kann. Der hörbare Rauschfaktor kam bzw. kommt jetzt von der 500GB Festplatte. Ich hatte mich zwar schon daran gewöhnt, aber Geräusche-technisch ist die SSD nochmals ein großer Sprung nach vorne. Sollte es irgendwann einmal mein Budget hergeben, werde ich die Festplatte durch eine leisere Variante ersetzen.

Ich plane eventuell demnächst noch einen weiteren Artikel mit dem Thema “SSD und Festplatte im Praxiseinsatz unter Mac OS X”, wo ich noch mal aufzeigen möchte, wie gut oder schlecht es sich unter Mac OS X mit mehren Festplatten arbeitet. Euer Erfahrungen könnt ihr mir natürlich gerne schon zukommen lassen.

Links
http://hardwrk.com/macbook-ssd-hdd-adapter-kit.html
http://t3n.de/magazin/
http://www.xbench.com/
http://www.videolan.org/vlc/
http://www.aptgetupdate.de/2011/03/28/zzzzzzssd/
http://www.aptgetupdate.de/2011/03/16/suche-die-richtige-ssd-fur-ein-macbook-pro/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

32 Kommentare

  1. Hi Oliver,

    Ich interessiere mich ebenfalls für den Einbau einer SSD in mein MacBook. Da ich aber FileVault nutze, könnte die Performance schlechter ausfallen. Könntest du testweise einen Benutzer mit FileVault-verschlüsseltem Verzeichnis erstellen und in dessen Home-Directory noch mal Benchmarks ausführen, falls das möglich ist?

    Viele Grüße

    Daniel

  2. Hi,
    prima Erfahrungsbericht, danke. Bin auch schon am checken, wie ich mein nagelneues Macbook Pro 2011 pimpen kann. Kann mich aber bisher noch nicht durchringen 200-300€ für eine 120GB SSD auszugeben. Außerdem scheint es ja auch noch Probleme mit Sata-III Laufwerken zu geben. Ich denke, ich watre noch ein bisschen.
    Noch ein Hinweis: Der Link auf hardwrk zeigt auch auf die t3n Website.

    Gruß

    Oliver

  3. Der Hibernate-Modus hat allerdings nichts mit dem Motion-Sensor zu tun. Das bezieht sich auf den Safe Sleep, also Suspend to RAM and Disk.

    • Ja klar. Hatte aber was damit zu, wo man die Platte einbaut. Deshalb habe ich das in einem Zusammenhang gebracht. Natürlich hat das sonst nichts miteinander zu tun.

  4. Was den Motion Sensor angeht hängt dies vom Macbook Pro Modell ab.
    Grob gesagt kann man sagen das ab den Modellen die kein wechseln der Batterie durch den Kunden vorsehen der Motion Sensor von der Festplatte direkt ausgelesen wird.

    MfG Luivision

  5. Mich würde jetzt in der Tat mal die Softwareseite interessieren:
    – Wie schon oben erwähnt wurde, FileVault: kann es da irgendwie zu komplikationen kommen?
    – Welche Verzeichnisse mountet mann sinnvollerweise auf die HDD? Oder machen Symlinks da mehr Sinn?
    – TimeMachine: läuft das alles noch reibungslos (sowohl mit SSD als auch der HDD, abhängig von Symlink oder Mountpoints)?

    Es ist ja schön, einen erheblichen Performanceboost durch die SSD zu bekommen. Aber TimeMachine hat bei mir einen ähnlichen Stellenwert. Wenn das nicht reibungslos wie vorher funktioniert – über beide Platten hinweg, dann bin ich mir nicht mehr so sicher, ob ich das tatsächlich so machen will.

  6. Hallo,
    netter Bericht, da kommen sofort meine
    PC-Bastelzeiten wieder hoch.

    Wie verteilst deine Daten auf den Platten?(SSD = OSX und Daten auf die 500 GB Platte?)

    Kai

  7. Ich hab vor einiger Zeit mit Hilfe von Tobias (http://bit.ly/9OsQ7n) in meinen iMac eine SSD (intel, 160 GB) zusätzlich eingebaut.
    Natürlich ist der Tempozuwachs gigantisch :-)

    Die SSD nutze ich für Programme und das System, auf der originalen Platte sind die Userverzeichnisse und Daten, per Symlink einfach umgebogen.

    Das ganze läuft seit DEzember absolut stabil und zuverlässig – nie wieder was anderes :-)

  8. Mich würden auch sehr deine Erfahrungen mit TimeMachine interessieren.

    – Läuft das Backup problemlos?
    – Muss man Probleme beim Wiederherstellen erwarten?

  9. Hey, mal was ganz anderes, diese Feinmechanikerschraubenzieher, bekomm ich die auch im Baumarkt? Wenn ja, welche muss ich kaufen?

    Danke

  10. Pingback: Seagate weiterhin ohne direkte Firmware-Aktualisierung auf dem Mac | MacMacken

  11. Pingback: Zeit für den Frühjahrsputz

  12. Hi,

    habe seit kurzem die OCZ Vertex 3 (240GB) in meinem MBP verbaut.
    Hier meine Xbench-Ergebnisse:

    Results 470.53
    System Info
    Xbench Version 1.3

    System Version 10.6.7 (10J3250)
    Physical RAM 8192 MB

    Model MacBookPro8,3
    Drive Type OCZ-VERTEX3

    Disk Test 470.53
    Sequential 274.98
    Uncached Write 435.17 267.19 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Write 522.50 295.63 MB/sec [256K blocks]
    Uncached Read 115.34 33.75 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Read 600.82 301.97 MB/sec [256K blocks]
    Random 1628.75
    Uncached Write 2335.72 247.26 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Write 938.27 300.37 MB/sec [256K blocks]
    Uncached Read 3008.51 21.32 MB/sec [4K blocks]
    Uncached Read 1588.43 294.74 MB/sec [256K blocks]

    TRIM NICHT AKTIVIERT

  13. Pingback: Sponsored Post: hardwrk – Das MacBook Pro SSD-Beschleunigungs-Kit » t3n News

  14. Pingback: Mac OS X 10.6.8 mit TRIM Support

  15. Pingback: Be[SSD]ellt | Technical-Life

  16. Hallo,

    Ich habe folgendes Problem.

    Hàtte gern die SDD System Platte anstelle des optischen LW verbaut.
    Nur will OSX (10.8) das garnicht. Zuerst dachte ich an einen HW Fehler ( das konte ich ausschließen, und am ” Standard” anschluß funkt alles normal.) Bei der Installation gibt’s ein Problem mit dem essential Pkg.
    Denke das es mit dem fehlenden LW und der SW Konfiguration zu tun hat.
    Hat jemand eine Ahnung wie dieses Problem zu lösen ist?

    Lg Markus

    PS:
    wie gesagt die HW ist ok
    Installation am Standard” anschluß funkt auch ohne optischen LW.
    Bei Installierten System ( extern oder “Standard” anschluß) macht der Mac merkwürdigste Dinge ( am grauen Bildschirm wechselt die Anzeige zwischen Apfel, kein Dateisystem [ordner mit Fragezeichen] und durchgesrichenen Kreis)