Artikelformat

Mac Uptime! oder Wer hat den Längsten?

Mich würde einmal folgende Frage interessieren:

Wann bzw. wie oft startet Ihr Euren Mac neu?

Ich persönlich bin da eigentlich seeehr faul und versuche, wie dem Screenshot zu entnehmen, jeden Neustart zu vermeiden. Mein Macbook läuft praktisch Tag und Nacht durch. Wenn ich es mal nicht brauche, klappe ich es nur zu und es schaltet in den Schlafmodus. Ich kann mich auch, bis auf längere Urlaube, nicht daran erinnern, dass ich es in den letzten 2,5 Jahren einmal bewusst ausgeschaltet habe und ich habe immer noch meinen ersten Akku, auch wenn dieser nur noch maximal 2 Stunden durchhält.

Bildschirmfoto 2011 06 17 um 19 21 13 s

Zum Glück unterstützen mich auch die meisten Apps, bis auf meine derzeitige Firewall, in diesem Vorhaben. Selbst Apple hat vor Längerem schon gelernt, dass man bei einem iTunes Update nicht zwingend den Rechner neustarten möchte. Dennoch… bei Updates für Mac OS X, Safari oder vor einiger Zeit sogar einem Schriftenupdate für OSX, muss der Macianer in den buchstäblich sauren Apfel beißen und neu booten.

Bildschirmfoto 2011 06 17 um 20 00 16 s

Wie ich aber nun in unserem letzten Podcast gehört habe, soll sich dieser Mangel mit Mac OS X 10.7 Lion grundlegend ändern. Kernel und benutzte Librarys werden dann zur Laufzeit ausgetauscht. Wie auch immer das funktionieren soll, es freut mich! :)

Wie oft startet Ihr Euren Mac neu?

View Results

Loading ... Loading ...

Und ja ich weiß, die arme Umwelt…

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

37 Kommentare

  1. Ich habe keinen festen Rhythmus. Aber da Lion z.T. doch sehr komisch ist, habe ich in letzter Zeit öfter mal neu gestartet. Das letzte mal erst gestern. Leider unbeabsichtigt. Habe den Akku leergemacht.
    Nils

  2. Meinen “großen” (Mac Pro) mache ich jedes Mal aus, wenn ich ihn nicht mehr brauche. Kann halt auch mal vorkommen, dass er ne Woche lange net gestartet wird. Der (Firmen-)Laptop genießt aber ein ähnliches Leben wie bei Björn: nach den wichtigen Updates muss halt neugestartet werden, ansonsten läuft er durch bzw. geht in den Sleep-mode. Es sei denn, ich bin im Urlaub oder so, da lass ich ihn dann auch mal seine Ruhe. :-)

  3. Ich starte mein Macbook nie neu, sofern es nicht von einem Update verlangt wird. Somit bin ich nun mal wieder bei 31 Tagen

  4. Ich mache meinen MacBook eigentlich immer aus wenn ich ihn nicht Brauche da er eh nur ein Paar Sekunden braucht zum starten dank SSD.

    MFG
    Marco

  5. Beim MBAir ähnlich wie bei dir, nämlich so gut wie gar nicht. Beim iMac, der hier mit 2 Benutzerkonten läuft, etwa alle 14 Tage. ich habe festgestellt, das dadurch die Performance wieder besser wird. Und das iPad? Eigentlich nie :)

  6. Das längste was ich mal Zustande gebracht habe sind 35d. Allerdings fahr ich mein Macbook jetzt auch immer runter – da ich eine SSD drin hab dauert das starten max. 30s

  7. Ich starte mein Book auch nur Neu, wenn wichtige Updates vorhanden sind, ansonsten läuft es brav durch und wird ansonsten zugeklappt.

    13:14 up 25 days, 3:31, 2 users, load averages: 1,68 1,47 1,06

  8. Mein MacBook wird etwa alle 10 Tage mal neugestartet. Ansonsten läuft das Ding auch Tag und Nacht durch. Mit dem Ruhemodus ist das ja vollkommen problemlos möglich. Der Stromverbrauch wird insgesamt trotzdem noch geringer sein, als bei meiner alten Mühle mit dem 400 Watt Netzteil.

  9. Bist du zufrieden mit “Hands Off” bzw. Erfahrungswerte zu “Little Snitch”? Hab derzeit noch keinen Connection Blocker und hab die Qual der Wahl.

    • Jupp, also seit Hands Off released wurde, habe ich Little Snitch nicht mehr im Einsatz. Bin sehr zufrieden :)

      Die Unterschiede beider Apps hat Oliver im Review ja deutlich gemacht.

  10. Starte für Updates neu und wenn das Teil mal wieder abgestürzt ist. Häufig, nach/bei Verwendung diese dämlichen UMTS-Sticks von Aldi. Bei meiner Frau ist er derzeit schon wieder fast 40 Tage an.

  11. Für gewöhnlich klappe ich an meinem MacBook Pro nur den Deckel zu. Uptime derzeit 35 Tage (hatte aber auch schon mal über 3 Monat drauf). Den Desktop (iMac) schalte ich Abends komplett ab, da es hier in der Gegend des öfteren Gewitter gibt.

  12. VMWare Fusion macht leider gelegentlich mal einen Neustart nötig.
    Genauso wie einige Audio-Interfaces (Tascam ist da nicht so berühmt). Also liegts bei mir vermutlich an Kernel-Extensions von Drittanbietern, die etwas schlampig geschrieben sind.
    So grob eine Woche ist wohl Schnitt.

  13. Pingback: thatblog.de » Blog Archive » Uptime

  14. Normalerweise läuft mein iMac nur, wenn er gebraucht wird – die paar Sekunden beim Start ist mir der eingesparte Strom wert. Bei mir daheim läuft kein Gerät auf Standby.

  15. Tja, bei mir sind es nur 7 Tage als ich den letzten Neustart hatte. Im Schnitt irgendwo um 1x im Monat :)

  16. also ich muss sagen, das fast jedes meiner geräte sich automatisch schlafen legt und stellenweise sogar richtig ausschaltet (so es unterstützt wird).

    also wird nur neu gestartet wenn notwendig oder wenn klar ist das der rechner länger (also am nächsten tag) nicht benötigt wird.

    was das austauschen des kernels und der libs angeht, so geht das ja mittels ksplice ( http://www.ksplice.com/ ) bereits … vielleicht ist in lion etwas ähnliches implementiert.

    der neustart bei den schriften war übrigens kosmetischer natur und sollte für weniger supportanfragen sorgen, also rein wirtschaftliche gedanken um die kunden denen nicht klar ist das man sein system neu starten sollte wenn es zu darstellungsproblemen kommt oder so ….

    • Aber davon ist bisher in den Previews nichts zu sehen. Bei jedem Update musste man Neustarten. Ich glaub nicht recht dran. Cool wäre es auf jeden Fall.

  17. Ich will hier mal SmartSleep erwähnen: ein PrefPane, das es einem ermöglicht zu sagen, wie man in den Ruhezustand gehen will, ob der Mac an bleibt und den Status im RAM hält (default) oder ob es ‘Suspend to disk’ sein soll, also der Status auf der Festplatte gespeichert wird und der Mac ganz aus geht.
    Sicher praktisch für die, die Angst vor Gewittern haben, denn Strom fliesst dann ja nicht mehr.
    http://www.jinx.de/SmartSleep.html

    • Alter Falter… Ja ok, das war mal gratis, jetzt kostet das. Das war mal PrefPane, jetzt ist es das nicht mehr. Und ich Trottel denk mir nur ‘geil, neue Version, mal updaten’ und häng jetzt da ohne mein liebes SmartSleep.
      Grml…

  18. Das Austauschen des Kernels etc. finde ich sehr spannend. Angeblich soll ja bereits das Upgrade von 10.6 auf 10.7 ohne einen Neustart auskommen, was die Vermutung stützen würde. Naja, selbst wenn nicht, wird Resume ja einiges netter machen.

    Mein MBP starte ich in der Regel dann neu, wenn es nötig ist, in der Regel durch Updates oder amoklaufende Prozesse. Ich erinnere mich noch, dass das bei den ersten Versionen von 10.5 und 10.6 ca. dreimal am Tag war, während es jetzt äußerst selten vorkommt. Außerdem muss man sich zum Wegsichern des Home-Directories mit dem aktuellen FileVault ja eh noch ausloggen, was ich immer mit einem Neustart verbinde.

  19. mein MBP geht eigentlich immer aus, auch wenn ich am Morgen dran arbeite, Nachmittags weg bin und es am Abend wieder nutze. Dank Umbau auf SSD null Problemo.
    Meiner Meinung nach passt der Dauerbetrieb einfach nicht in Zeiten von AKW Stilllegung und jährlich exorbitanter Steigerung des Stromverbrauches.

  20. Wenn ich ihn nicht mehr benötige, schalte ich den Mac für den Tag bzw. für die Nacht aus, nachdem alle Tweets des Tages gelöscht wurden und noch einmal CleanMyMac drübergelaufen ist. Das mache ich einerseits zur Schonung von Umwelt und Geldbeutel (kann das sehr gut vergleichen anhand der Stromrechnungen aus der Zeit vor bzw. seit Homeoffice …), aber auch deshalb, weil ich gern morgens jeden Tag in jeder Hinsicht einen Neustart hinlege.

  21. Ich starte nur bei Updates neu oder halt wenn er wiedermal abschmiert (kommt häufiger vor als Updates). momentan bin ich bei 11 Tagen.

  22. Pingback: Mac Uptime | just about life

  23. Ich starte auch nur neu, wenn ein Update dies verlangt oder die Kiste abschmiert …
    Und ich ärgere mich dann immer, dass ich die ganze Applikationen wieder öffnen muss, die ich zuvor gerade benutzt habe. Mal sehen, ob Lion da helfen kann …

  24. Das SmartSleep PrefPane wurde hier ja schon einmal erwähnt. Da ich allerdings gerne zwischen normalem Ruhemodus (also der Rechner braucht immer noch etwas Strom) und dem Hibernate (RAM wird auf HDD geschrieben und der Rechner stromlos geschaltet) wechsel, nutze ich am iMac gerne das Dashboard Widget “Deep Sleep”. Wenn ich dann über den normalen Weg in den Ruhemodus geht, dann wird halt immer noch etwas Strom benötigt, der Rechner ist aber auch schneller wieder da. Möchte ich ihn länger ausschalten, dann nutze ich Deep Sleep.

    Und um auch mal auf die eigentliche Frage zu antworten:
    Neu starte ich wirklich nur nach wichtigen Updates oder wenn mal irgendetwas nicht mehr richtig läuft. Ansonsten befindet sich mein Macbook Air (dank des “neuen” Ruhemodus) immer im Ruhemodus und der iMac meist im Deep Sleep.

  25. Meine längste Uptime belief sich auf 101 Tage, dann musste ich neu starten… Da hatte ich allerdings ein paar Updates vor mir hergeschoben :)

  26. Pingback: Mac OS X 10.6.8 + Hands Off 1.3.0 = Kernel Panic